Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Kuddel

18.03.2006, 20:28
 

Lasy afternoon und Grün in Sicht (Quatschen)

<IMG src="http://fc1.parsimony.net/user492/Magda und Lisa 015.jpg" alt="http://fc1.parsimony.net/user492/Magda und Lisa 015.jpg[/link]

Kaum ist der letzte Schnee getaut, wagt sich rund um den wärmespeichernden Stein das erste Grün aus dem Boden.



<IMG src="http://fc1.parsimony.net/user492/Magda und Lisa 012.jpg" alt="http://fc1.parsimony.net/user492/Magda und Lisa 012.jpg[/link]
Schön ist es auf der Welt zu sein !

Jochen

18.03.2006, 22:58

@ Kuddel

Oh mein Gott, wo lebst Du?


Als Antwort auf: Lasy afternoon und Grün in Sicht von Kuddel am 18. März 2006 20:28:01:


Wenn es nicht schon dunkel wäre, würde ich jetzt ein Depri-Bild von hier einstellen. Mit einem dick vereisten Teich unter dessen Eisschicht die Fische traurig auf einen Sonnenstrahl warten und einem verschneiten Garten in einer Gegend in der sonst der Schnee auch zu Weihnachten als aufregende Seltenheit gefeiert wird.

Grummel...Vielleicht reise ich doch noch aus - Jochen


Jochen

19.03.2006, 08:02

@ Jochen

zur Illustration....


Als Antwort auf: Oh mein Gott, wo lebst Du? von Jochen am 18. März 2006 22:58:52:



http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/Pics/garten/teich1.jpg" alt="Unser Teich" align="middle

http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/Pics/garten/teich2.jpg" alt="Fisch1" align="middle
http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/Pics/garten/teich3.jpg" alt="Fisch2" align="middle




Selbst der Fischreiher, das alte Rabenaas, hockte zu allem Überfluss eben noch mürrisch auf dem Gartenhaus weil er nicht zur räuben kommt. Der soll sich an öffentlichen Gewässern den Bauch vollschlagen und nicht meinen armen Orfen nachstellen. <img src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/motz.gif>
Nicht genug, dass der olle Eisvogel ständig die Geburtenkontrolle für meine kleinen Freunde übernimmt. Wahrscheinlich wird - kaum dass das Eis getaut ist, noch ne Horde Kormorane einfallen und erst wieder abhauen wenn sie fett wie Truthähne sind und nur noch zu Fuß gehen können wegen fortgeschrittener Adipositas <img src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/superwut.gif>

LG Jochen




Kuddel

19.03.2006, 09:07

@ Jochen

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: zur Illustration.... von Jochen am 19. März 2006 08:02:52:


Moin Jochen

Hier, am Westhang des Südschwarzwaldes ist die Natur oft ein wenig früher als im Norden. Auf den Nordhängen liegt aber noch Schnee und auf 1000 m kann man auf geschlossener Schneedecke Ski fahren.
Unsere Raubvögel hatten diesen Winter nichts zu lachen. Einige Eulen und Bussarde sind vor Hunger gestorben. Ich sah sogar eine Schleiereule unter unserem Dachvorsprung sitzen.
In unserem Weiher, der aus dem Überlauf der Brunnenstube gespeisst wird, gibt es gelegentlich Fische, die aus den mitgebrachten Fischeiern im Entengefieder stammen. Leider besuchen die Fischreier aber regelmäßig den Weiher und räumen ihn aus.
Habe gerade die Ziegenweide auf fast 1 ha erweitert. Zusätzlich zum 1 m hohen Wildzaun und einer unten laufenden Stromlitze gegen das Anheben des Zaunes mit den Hörner, ist jetzt noch eine Stromlitze über dem Zaun angebracht, damit die Ziegen nicht mit den Vorderpfoten auf den Zaun gehen.
Durch die Schneelast sind uns drei uralte Obstbäume umgefallen. Nachdem ich das Geäst aufgestapelt habe, wollte ich es mit einem "Flammenwerfer" anzünden.
Da die Bäume aber schon im Saft stehen ging es nicht.
Es hat sich auch gezeigt, wie wichtig es ist, an alten Obstbäumen die Äste zu kürzen und ein stabiles Gerüst aufzubauen, damit sie der Schneelast standhalten.
Wo wohnst Du ?
Habt ihr Speisefische im Weiher ?


Gruß
Kuddel

P.S
Ich glaube in meiner obigen Überschrift muss es lazy (faul) heissen.


Gänseblümchen

19.03.2006, 09:23

@ Jochen

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: zur Illustration.... von Jochen am 19. März 2006 08:02:52:


Hallo,


>Wahrscheinlich wird - kaum dass das Eis getaut ist, noch ne Horde Kormorane einfallen und erst wieder abhauen wenn sie fett wie Truthähne sind und nur noch zu Fuß gehen können wegen fortgeschrittener Adipositas

Wie wär´s mit einem Netz über den Teich gespannt (zumindest bis die Fischchen ordentlich groß sind)?
Und gönn doch den armen Piepsern auch mal was:-)

(p.s.: wieder schöne smileys)


Freundliche Grüße
Gänseblümchen



Alandra

19.03.2006, 09:59

@ Jochen

Re: Oh mein Gott, wo lebst Du?


Als Antwort auf: Oh mein Gott, wo lebst Du? von Jochen am 18. März 2006 22:58:52:


*tröst*

Bei uns hier (Nähe Koblenz) ist kein Krümel Schnee mehr vorhanden.
Gestern war es unter strahlendem Sonnenschein richtig klasse.
Das hat mich so motiviert, dass ich gleich mal das Auto geputzt und die letzten Herbstblätter zusammengefegt habe.
Im Garten strecken nun die Krokusse und Narzissen ihre Köpfe zwischen den Schneeglöckenchen raus und die Vöglein plärren :)

Die Aussichten für die nächsten Tage: Sonne und bis 13°C.
Da fühlt man sich gleich wie neugeboren.

Sicher kommt der Frühling auch bald zu dir.

Schönen Sonntag
Alandra


hasel

19.03.2006, 10:39

@ Jochen

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: zur Illustration.... von Jochen am 19. März 2006 08:02:52:


<font size=+4>*LOL*</font>

hier singen früh halb fünf (selbst heute erlebt!) wie verückt die amseln im schnee. bist du dir sicher, dass das weiße und eisiggraue keine optische täuschung ist? ;-)


Ismael

19.03.2006, 10:55

@ Jochen

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: zur Illustration.... von Jochen am 19. März 2006 08:02:52:


>Selbst der Fischreiher, das alte Rabenaas, hockte zu allem Überfluss eben noch mürrisch auf dem Gartenhaus weil er nicht zur räuben kommt. Der soll sich an öffentlichen Gewässern den Bauch vollschlagen und nicht meinen armen Orfen nachstellen.

hallo jochen,

zugegebenerweise ist ein plastikreiher nicht jedermanns sache, aber wenn du einen solchen pappkameraden an den teich stellst, hält das die echten reiher auf distanz. die kormorane lachen sich über sowas allerdings ins fäustchen!

Ismael


Jochen

19.03.2006, 13:18

@ Kuddel

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: Re: zur Illustration.... von Kuddel am 19. März 2006 09:07:06:


Hallo Kuddel,

ich wohne seit 97 am Stadtrand von Halle/Saale in einem Dorf, wo es mir trotz Reiher und Eisvogel prächtig gefällt.

Die Fische im Teich sind Goldorfen von teilweise beträchtlichen Gewicht, die wir im Wortsinn geerbt haben. Im Mai oder Juni vorigen Jahres haben wir sie aus einem andere Teich umsetzen müssen. Es sind jetzt etwa 50. Der Teich ist nur 25 Quadratmeter groß aber sie kommen prima klar damit. Nachdem sich der Eisvogel insgesamt 12 fingerlange Graskarpfen, die wir zur Dezimierung der wahnsinnig wuchernden Unterwasser-Pflanzenwelt in mehreren Etappen eingesetzt hatten, einverleibt hatte, haben die Orfen es geschafft, die Vegetation unter Kontrolle zu halten.

Goldorfen sind Zuchtformen des heimischen Alands, der 30-50 cm Länge erreicht. "Papa Fisch" unser Methusalem unter den Bewohnern, dürfte das obere Ende dieses Bereichs repräsentieren, die anderen eher das untere. Es sind prinzipiell Speisefische, aber durch den Grätenreichtum, der Süsswasserfischen nun mal eigen ist, in der Verwendung etwas eingeschränkt.

Und wo wir schon mal bei Bildern sind: So sah der Teich in Herbst 2004 ohne die segensreiche Wirkung der Orfen aus.

<img src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/Pics/garten/teich4.jpg>

Das war der erste Tag der Orfen im neuen Teich. Den Teich hatte ich im Herbst des Vorjahres mühselig entkrautet (geschätzte 100 kg Biomasse).

<img src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/Pics/garten/F40.jpg>

und hier hatten meine goldigen Freunde gleich am zweiten Tag im neuen Heim......SEX :-)

<img src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/Pics/garten/F20.jpg>

Das hat dann der Eisvogel reguliert.
Und sie haben die Wasserpflanzen reguliert.
Damit machen sie einen guten Job und die Fischsolianka...

<img src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/fishing.gif>


...muss erst mal warten :-)

LG Jochen



Jochen

19.03.2006, 13:27

@ Alandra

Re: Oh mein Gott, wo lebst Du?


Als Antwort auf: Re: Oh mein Gott, wo lebst Du? von Alandra am 19. März 2006 09:59:33:


Hallo Alandra,

ne Spur Frühling ist schon aufgekommen.
Hab dann schon mal das Gewächshaus geputzt.
Und jetzt scheint sogar noch die Sonne...staun

LG Jochen


Jochen

19.03.2006, 13:55

@ Ismael

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: Re: zur Illustration.... von Ismael am 19. März 2006 10:55:21:


Wie ich jetzt an Spuren im Schnee gesehen habe, hat dieses alte Rattenbein sogar am Ufer rumgestelzt und wohl auch mal in eine eisfreie Pfütze den missratenen Schnabel reingehauen.

Mögen hummelgroße Kamelflöhe ihn dort piesacken, wo er mit seinem unglückseeligen Schnabel nicht hinreicht!!!

Trotz sorgfältiger Suche konnte ich glücklicherweise keine goldene Fischschuppe entdecken, so dass wenigstens zu hoffen ist, dass er keinen ewischt hat (Hähää - darum hat er so mürrisch ausgesehen)...der Mistfott!!!!!!

aufgebrachte Grüße - Jochen




Jochen

19.03.2006, 13:58

@ hasel

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: Re: zur Illustration.... von hasel am 19. März 2006 10:39:31:


><font size=+4>*LOL*</font>
>hier singen früh halb fünf (selbst heute erlebt!) wie verückt die amseln im schnee. bist du dir sicher, dass das weiße und eisiggraue keine optische täuschung ist? ;-)

Sie sind golden !!!! Sieh die Bilder in den anderen Antworten und staune.

LG ;-) Jochen



Jochen

19.03.2006, 14:11

@ Gänseblümchen

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: Re: zur Illustration.... von Gänseblümchen am 19. März 2006 09:23:04:


>Hallo,
>
>>Wahrscheinlich wird - kaum dass das Eis getaut ist, noch ne Horde Kormorane einfallen und erst wieder abhauen wenn sie fett wie Truthähne sind und nur noch zu Fuß gehen können wegen fortgeschrittener Adipositas
>Wie wär´s mit einem Netz über den Teich gespannt (zumindest bis die Fischchen ordentlich groß sind)?
>Und gönn doch den armen Piepsern auch mal was:-)
>(p.s.: wieder schöne smileys)
>
>Freundliche Grüße
>Gänseblümchen

Um ehrlich zu sein: Ich bin eigentlich dankbar weil der Besatz für einen Teich dieser Größe schon am Limit ist.

Andererseits ist der Eisvogel ein Miststück von kaum zu übertreffender Frechlichkeit (wie es bugs bunny ausdrücken würde). Wir haben ihn im vergangenen Jahr genau einmal zu Gesicht bekommen. Da turnte er besonders auffällig und eitel in den Binsen herum und wir dachten: "Na Bruder Lustig, da müssen wir uns ja schnell was einfallen lassen, damit du uns nicht die kleinen Fische holst."

Pah! War längst zu spät. Hatte - sich sehr still verhaltend -längst alles verdrückt, ehe er sich präsentierte. So einer ist das!

LG Jochen



Kuddel

19.03.2006, 14:32

@ Jochen

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: zur Illustration.... von Jochen am 19. März 2006 13:18:32:


<IMG src="http://fc1.parsimony.net/user492/teich 001.jpg" alt="http://fc1.parsimony.net/user492/teich 001.jpg[/link]

Deine Bilder motivieren mich meinen ca. 10 qm größen Teich zu vergrößern und ebenfalls Speisefische anzusiedeln. Vielleicht klappt es ja mit der Ismaelschen Attrappe.
Im Sommer habe ich sehr wenig Zufluß aus dem Quellüberlauf und daher Bedenken weger der Wasserqualität. Durch unseren Lehmboden komme ich ohne Teichfolie aus. Leider bringt der Wasserzufluß auch sehr viel Feinsand mit sich, so dass wir den Teich alle 8 Jahre ausbaggern müssen.Auch ein vorgelagerter Sandfang hält die Schwebeteilchen nicht ab.
Wie tief ist Dein Teich und woher kommt Dein Wasser ?
Hast Du im Sommer schon wegen Sauerstoffmangel Fischsterben gehabt ?
Eigentlich wäre eine kleine Fischzucht ja eine prima zusätzliche Nahrungsquelle auf eigenem Gelände.


Gruß
Kuddel


Gänseblümchen

19.03.2006, 15:29

@ Kuddel

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Kuddel am 19. März 2006 14:32:08:


Hallo Kuddel,

das ist aber ein schönes Bild!
Da hört man ja regelrecht die Vögelzwitschern und die Hühner gackern:-)
Schöner Kontrast mit dem verschneiten Hang am Berg.
Gibt bestimmt im Herbst schöne Pilze im Wald.
Unsere flachländische Vorstadtsiedlung ist nicht so romantisch:-(

Schöne Grüße
Gänseblümchen


Inge

19.03.2006, 15:45

@ Ismael

Re: zur Illustration....


Als Antwort auf: Re: zur Illustration.... von Ismael am 19. März 2006 10:55:21:


<i>zugegebenerweise ist ein plastikreiher nicht jedermanns sache, aber wenn du einen solchen pappkameraden an den teich stellst, hält das die echten reiher auf distanz. die kormorane lachen sich über sowas allerdings ins fäustchen!
</i>

und wenn die Nachbarn den Vogel sehen, kommt die Polizei. So geschehen in Rodgau, als die Polizei wegen einer Anzeige Plastikhühner aufstallen sollte...
VG
Inge


Wesemichshof

Jochen

19.03.2006, 17:58

@ Kuddel

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Kuddel am 19. März 2006 14:32:08:


Hallo Kuddel,

der Teich war ursprünglich an der tiefsten Stelle etwa 1,50 tief und als üblicher "Folienteich" angelegt. Daneben gibt es einen (künstlichen) Bachlauf, der gelgentlich über 3 kleine Baumarkt-Fertigbecken als Zwischenstationen aus etwa 2,30 m Höhe über Wasseroberfläche aus einem Sprudelstein das Wasser in den Teich zurücklaufen lässt. Lief mal das ganze Jahr über, kostet mir jetzt aber zu viel Strom und wird nur noch gelegentlich per Fernbedienung :-) angeworfen.

Als der Teich noch Folie hatte, war dann jede Verstopfung ein Problem, weil Wasser, das über den Bachrand lief "weg" war.

Vor zwei oder drei Jahren hatte sich dann die Seerose so weit ausgebreitet, dass sie mit normalen Mitteln nicht mehr zu dezimieren war. Hab dann, als alle anderen Mittel versagten und die Nachbarn vom vielen Lachen schon Bauch-Muskelkater hatten, das Ding mit Auto und Abschleppseil losgeruckelt und ein paar Schubkarren voll armstarker Wurzeln auf den Kompost geschafft. Natürlich geht bei solchen Gewaltakten die Folie kaputt und ich hab sie dann im Wissen um unseren hohen Grundwasserstand einfach rausgenommen, das Gelände rundum etwas in Richtung Teich abgesenkt und fertig was es. Kein Zufluss, nur Dachentwässerung von etwa 100 Quadratmeter Dachfläche geht rein. Schwankungen im Jahresverlauf vielleicht um 20-30 cm. Mehr nicht. Der Tech verschlammt aber trotzdem über die Biomasse der Pflanzen und wird immer mal wieder abgepumpt und entschlammt. Das ist dann die Zeit der Panik für Frösche und Fische (Hatte auch früher schon "normale" Weißfische und Barsche drin). Der Teich ist jetzt etwas flacher, vielleicht noch 1,20 m an der tiefsten Stelle aber der Bach, wenn er denn mal überläuft, fließt immer treffsicher zurück, nämlich ins Grundwasser.

Wenn im Sommer mal Sauerstoffarmut herrscht, schwimmen die Orfen an die Stelle, wo der Bachlauf über ne Art Mini-Wasserfall in den Teich plätschert.

Das heißt dann: "Mach mal Bach an!" und das mach ich dann eben. Ne halbe Stunde reicht meistens schon, länger schadet nicht.

So ein Teich ist - wenn man ihn erst mal hat - das Zentrum des Gartens und es gibt immer etwas zu sehen und wenn es der hundsföttige Reiher ist, der den Fischen ans Leder will. Da alle Nachbarn auch Teiche haben, sind auch die etwa 50 Frösche, die gelegentlich einen Höllenlärm machen, gegenwärtig kein Problem.
<IMG src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/frosch.gif>


Ab 10 Quadratmeter (besser 20) hält das System das biologische Gleichgewicht mehr oder weniger gut. Bei Fischbesatz lieber etwas mehr Fläche. Und bitte keine Mühe für Filter und ähnliche Firlefanz verwenden, wenn man einen Bachlauf hat.

Entschlammen musst Du immer, ob mit oder ohne Quelle aber der Schlamm wird von den Pflanzen immer gern genommen. Ich schlürf ihn mit einer c-Schlauch-Pumpe ab und spül ihn direkt aufs Feld.

<IMG src=http://www.gwebspace.de/umweltkoenig/images/Pics/garten/teich5.jpg>

Teile des Bachs siehst Du mit etwas Mühe vorn im Bild (zumindest Becken 2). Das Wasser kommt aus einem selbst gebohrten :-) Sprudelstein links außerhalb des oberen Bildrands (da wo der Mini-Bambus steht) und läuft aus Becken 1 in Becken 2 (relativ viel Gefälle, nicht wirklich einfach so zu bauen, dass es einigermaßen natürlich läuft) und von da aus nach links in einer Art Graben aus mehreren Staustufen in Becken 3. Von das aus über ein Rohr in einen separaten Bachteil, der dann in den Teich plätschert.

Bei Deiner beneidenswerten Gegend bekommst Du nen großen Teich sicher problemlos hin. Sieh zu, ob Du die natürlichen Wasserquellen und besonders das Regenwasser irgendwie hinein bündeln kannst.

Viel Spaß bei der Arbeit

Jochen






Ismael

19.03.2006, 21:08

@ Kuddel

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Kuddel am 19. März 2006 14:32:08:


hallo kuddel,

fischzucht klingt zwar im ersten moment gut, aber wie soll das funktionieren? ich meine du hast einen teich von 10m² fläche. wenn du den teich noch erweiterst kannst du vielleicht fische hältern, aber noch lange nicht züchten in form eines sich selbsterhaltenden bestands! mein vater hat das vor jahren mal probiert und der hat sicher einen halben hektar wasserfläche. das ende vom lied war das wir nach ein paar jahren in den zwei größeren teichen ettliche doppelzentner forellen von fängig bis riesig schwimmen hatten, die kein mensch jemals hätte essen können. alle versuche selbst nachzuzüchten waren vergebens und wenn man das futter und die arbeit rechnet, hätten man sich locker zweimal die woche im restaurant eine gegrillte dorade oder haifischsteak madagaskar leisten können!
mittlerweile schwimmen in den teichen ein paar kapitale karpfen und das, was per luftpost mit den enten eingeschleppt wird. die karpfen lassen sich, anders als die streßanfälligen forellen leicht in einen anderen teich umsetzen wenn das wasser zwecks reinigung abgelassen wird und ein sylvesteressen springt dabei auch immer raus!

mit mehr aufwand ließe sich sicher in der anlage meines vaters auch erfolgreich züchten, aber was macht man dann mit den ganzen fischen? es fällt nunmal schwer nur einen jahresbedarf zu züchten. entweder fressen die geliebten reiher und kormorane alles, oder man hat binnen jahresfrist genug fisch für eine ganze kompanie!

nicht das ich dich entmutigen möchte, ich möchte eher mehr die frage in den raum stellen, wie eine fischzucht im gartenteich funktionieren könnte!

Ismael



Kuddel

20.03.2006, 13:07

@ Ismael

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Ismael am 19. März 2006 21:08:43:


Hallo Ismael

Die Idee, einen Fischteich anzulegen habe ich vom Holzer Sepp.
Der hat aber für seine Teiche immer Zugang für einen Bagger.So kann er die Teiche auch mit Hilfe eines Baggers entschlammen. Die Teichgröße für unseren Bedarf sollte so groß sein, dass wir Verluste verschmerzen können, aber auch nicht zu viel Fisch haben. Der Aufwand muß im Rahmen eines Hobby´s bleiben.
Ich meine, wenn Frischwasserzufuhr und ein Stück Land mit Lehmboden vorhanden sind, könnte man es mal probieren.
Im verlinkten Beitrag kann man lesen, das auch bei Holzers mal was kräftig in die Hosen geht.
Ein Forellenzüchter bei uns im Dorf hat vor 2 Jahren seine Zucht eingestellt und die Teiche zubaggern lassen.Ich glaube Umweltauflagen waren der Grund. Ich muß den mal zu Thema befragen.

Gruß
Kuddel


Holzers Drama

Kuddel

20.03.2006, 13:13

@ Gänseblümchen

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Gänseblümchen am 19. März 2006 15:29:06:


>Gibt bestimmt im Herbst schöne Pilze im Wald.

Ja Gänseblümchen

Als Naturfreund wohnt es sich auf dem Lande einfach am Besten.
Nur beruflich sind die Möglichkeiten eingeschränkt. Sonst könnte man gut in die neuen Bundesländer umziehen, oder gleich wie die Altvorderen an die Wolga.



Gruß
Kuddel


Johannes

20.03.2006, 13:37

@ Kuddel

Sepp Holzer


Als Antwort auf: Re: Teich von Kuddel am 20. März 2006 13:07:48:


><i> Im verlinkten Beitrag kann man lesen, das auch bei Holzers mal was kräftig
> in die Hosen geht.</i>




Hallo Kuddel,

wenn ich das richtig verstanden, dann geht es nicht nur um ein Projekt, das gescheitert ist, sondern die Versprechungen Holzers zum Erfolg seiner Permakultur sollen generell nicht stimmen.

Gruß

Johannes


Ismael

20.03.2006, 15:05

@ Kuddel

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Kuddel am 20. März 2006 13:07:48:


>Hallo Ismael
>Die Idee, einen Fischteich anzulegen habe ich vom Holzer Sepp.
>Der hat aber für seine Teiche immer Zugang für einen Bagger.So kann er die Teiche auch mit Hilfe eines Baggers entschlammen. Die Teichgröße für unseren Bedarf sollte so groß sein, dass wir Verluste verschmerzen können, aber auch nicht zu viel Fisch haben. Der Aufwand muß im Rahmen eines Hobby´s bleiben.
>Ich meine, wenn Frischwasserzufuhr und ein Stück Land mit Lehmboden vorhanden sind, könnte man es mal probieren.
>Im verlinkten Beitrag kann man lesen, das auch bei Holzers mal was kräftig in die Hosen geht.
>Ein Forellenzüchter bei uns im Dorf hat vor 2 Jahren seine Zucht eingestellt und die Teiche zubaggern lassen.Ich glaube Umweltauflagen waren der Grund. Ich muß den mal zu Thema befragen.
>Gruß
>Kuddel

tja,

heute hui morgen pfui!

nichts desto trotz ist es natürlich einen versuch wert. entschlammen muß man einen fischteich natürlich regelmäßig. bei uns übernahm das ein uralter bagger den ein waldbauer zur verfügung gestellt hat. da die teichanlage im wald ist, kann man sich wohl vorstellen, wieviel material da jedes jahr zusammen kommt. ausbaggern ging allerdings nur wenn der boden steinhart gefrohren war, sonst wäre der bagger samt damm im teich gelandet. als alternative zum ausbaggern hat sich allerdings eine pumpe, die wir mal günstig bei einer baufirma geschnappt haben (wir mußten sie selbst verladen). 1,1to schwer, dieselmotor, 160m wassersäule! im standgas kann man prima mit ein zwei c-strahlrohren den schlamm wegspülen. allerdings sollte man sich im klaren darüber sein, wo der schlamm hin fließt. der erste einsatz der pumpe führte dazu das wir zwei kilometer weiter gleich die nächste teichanlage saubermache durften, sonst hätte es eine anzeige gegeben wegen groben unfugs und einschlämmung eines fischteichs!

sofern man das abfließen von schlammwasser riskieren kann, ist das mit der pumpe eine wirklich gute sache. wer hat schon einen bagger zuhause! ganz so riesig wie unsere muß sie ja nicht grade sein, eine größere tauchpumpe tuts auch! man braucht nur mindestens zwei teiche um auch wasser zum spülen zu haben und jeder teich sollte einen ablauf nach aussen haben und nicht nur einen vom oberen zum unteren teich, sonst muß man ja den schlamm zweimal wegspülen!

eine pumpe braucht es für notfälle im sommer sowieso und wenns den bagger spart kommt man vielleicht nicht so schnell an die grenze der hobbyfischzucht!

um auf sepp holzer zurück zu kommen so scheint mir das ein klassisches beispiel dafür zu sein, das es weniger darauf ankommt was man sagt, sondern wie man es sagt, bzw. in diesem fall was man macht, sondern wie man es vermittelt. wenn unsereins dem kollegen den teich verfüllt ist das ärgerlich, aber mit einer kiste bier und einem nachmittag arbeit, bei dem besagte kiste bier keine unerhebliche rolle gespielt hat, ist das problem schnell beseitigt. wer hoch pokert muß sich da schon mit anderen problemen rumschlagen!

man sollte sich lieber selbst bewegen und vorgehensweisen ausprobieren als sich zu sehr auf das zu verlassen was andere erzählen. je mehr leute man fragt, desto mehr antworten bekommt man. zu guter letzt sollte man sich für das entscheiden, was einem am besten gefällt. wenn ich z.b. an die bücher von seymoure denke so bekommt man dadurch zwar einben überblick, wirklich konkret wird er aber nicht, da muß man sich schon selber was einfallen lassen, oder leute fragen die sich auskennen.

zum glück haben wir ja ein forum, in dem man vorgehensweisen hinterfragen kann. aus den tips die gepostet werden kann man sich immer mal was passendes rauspicken!


Ismael


Gänseblümchen

20.03.2006, 17:19

@ Kuddel

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Kuddel am 20. März 2006 13:13:15:


Hallo,

>Als Naturfreund wohnt es sich auf dem Lande einfach am Besten.
>...könnte man gut ...umziehen...gleich wie die Altvorderen an die Wolga.

Gar keine soo schlechte Idee. Und selbst in den südlicheren (milderen) Gebieten Sibiriens soll immer noch unermeßlich viel Platz sein und der Himmel so groß. Oder an die Weichsel...leider alles nur Traum; ich kriege meine Familie nicht vom Fleck.

Genieße mit ganzem Herzen, was Du da hast; auch wenn es eine Heidenarbeit macht.

Freundliche Grüße
Gänseblümchen





Alandra

20.03.2006, 19:35

@ Jochen

Re: Oh mein Gott, wo lebst Du?


Als Antwort auf: Re: Oh mein Gott, wo lebst Du? von Jochen am 19. März 2006 13:27:20:


siehste. Nie die Hoffnung verlieren.

Die Bienchen brummeln schon :)
Und ich hab meinen Frühjahrsputz abgeschlossen.
Alles wird lecker:)


Schöne Woche
Alandra


Kuddel

21.03.2006, 12:30

@ Ismael

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Ismael am 20. März 2006 15:05:11:


>man sollte sich lieber selbst bewegen und vorgehensweisen ausprobieren als sich zu sehr auf das zu verlassen was andere erzählen. je mehr leute man fragt, desto mehr antworten bekommt man. zu guter letzt sollte man sich für das entscheiden, was einem am besten gefällt. wenn ich z.b. an die bücher von seymoure denke so bekommt man dadurch zwar einben überblick, wirklich konkret wird er aber nicht, da muß man sich schon selber was einfallen lassen, oder leute fragen die sich auskennen.
>zum glück haben wir ja ein forum, in dem man vorgehensweisen hinterfragen kann. aus den tips die gepostet werden kann man sich immer mal was passendes rauspicken!
>
>Ismael

Jau Ismael

So sehe ich das auch

Bin übrigens gerade am Hochbeete zusammenschrauben und werde Euch ein Bild reinstellen.Auf dem Bau ist es noch ruhig, da ist genug Zeit um im Sand zu buddeln.
Ich glaube Du bist auch ziemlich umtriebig, vielleicht könntest Du ja auch ein Paar Bilder machen?

Gruß
Kuddel


Kuddel

21.03.2006, 12:35

@ Johannes

Re: Sepp Holzer


Als Antwort auf: Sepp Holzer von Johannes am 20. März 2006 13:37:31:


>wenn ich das richtig verstanden, dann geht es nicht nur um ein Projekt, das gescheitert ist, sondern die Versprechungen Holzers zum Erfolg seiner Permakultur sollen generell nicht stimmen.

Hallo Johannes

Ich frage mich zum Beispiel, wie seine Obstbäume bestehen können.
Er Pflanzt sie ohne jeden Schutz gegen Wildverbiss in die Wälder und sagt, dass die unteren Äste für die Wildtiere sind. Wenn aber das Wild einmal rund um den Stamm knabbert, dann stirbt der Baum sofort. Meine Ziegen machen das jedenfalls so. Vielleicht knabbert das östereichische Wild anders?


Gruß von
Kuddel


Ismael

21.03.2006, 21:58

@ Kuddel

Re: Teich


Als Antwort auf: Re: Teich von Kuddel am 21. März 2006 12:30:05:




>Jau Ismael
>So sehe ich das auch
>Bin übrigens gerade am Hochbeete zusammenschrauben und werde Euch ein Bild reinstellen.Auf dem Bau ist es noch ruhig, da ist genug Zeit um im Sand zu buddeln.
>Ich glaube Du bist auch ziemlich umtriebig, vielleicht könntest Du ja auch ein Paar Bilder machen?
>Gruß
>Kuddel


nicht halb so umtriebig wie ich es gerne wäre! der wirklich umtriebige ist mein vater. so langsam muß der zwar auch kürzer treten, aber es ist immer wieder erstaunlich, was der sich alles einfallen läßt um nicht zuhause zu versauern!
bei mir zuhause wäre ein wenig mehr umtriebigkeit durchaus vonnöten.
seit diesem herbst heizen wir zusätzlich mit holz, das hier noch immer überaus günstig zu haben ist.normalerweise sollte ich mein brennholz für die nächsten zwei jahre ja schon fertig haben, aber bis dato ist da noch nicht viel passiert. dummerweise ist mein 400kg hänger derzeit die einzigste transportkapazität die ich zur verfügung habe und zur zeit mit einem pkw in den wald zu fahren ist wohl doch eher ein aussichtsloses unterfangen, da liegt immer noch schee der jetzt aber schmilzt und den untergrund in matsch verwandelt. mein umtriebiger alter herr hat aber vielleicht einen deutz d30 an der hand den er mir überlassen würde, muß ihn nur irgendwie von nordhessen an die spree befördern. meine bessere hälfte zeigt sich zwar bei diesem thema als noch ein wenig wiederspenstig, aber letztendlich muß das brennholz ja irgendwie aus dem wald geholt werden und wieviel holz gebraucht wird hat sie ja dieses jahr gesehen! ein traktor mit hänger ist da sicher keine fehlinvestition!

morgen muß ich aber erstmal wieder arbeiten (laster fahren). drei wochen unterwegs in denen ich nichts zuhause machen kann. werde wohl der einzigste depp sein der noch zu ostern mit waldarbeit beschäftigt ist, aber es ist das erste jahr mit holzheizung. wenn ich das kiefernholz, das jetzt schon liegt spalte und schichte kann ich im nächsten winter zumindest einen teil davon schon verheizen. harthölzer brauchen mindestens zwei besser drei jahre, das heißt wenn ich nicht auf dauer mit der nur fast guten kiefer heizen will, muß ich dieses jahr holz machen bis der arzt kommt. mindestens einen dreifachen jahresbedarf! und das im frühjahr und sommer! da wird sich
sicher das eine oder andere motiv finden, daß sich auf zelluloid zu bannen lohnt!

wird schon werden

Ismael








19268 Postings in 3073 Threads, 337 registrierte User, 41 User online (0 reg., 41 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum