Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Inge

22.03.2006, 19:57
 

Angeln (Erfahrungsberichte)

Hallo alle miteinander,
um in Deutschland angeln zu dürfen, muss man die Anglerprüfung ablegen, für die man auch einen Sachkundekurs nachweisen muss. Dann benötigt man einen 5- oder 10-Jahres-Fischereischein (in Bayern gibts den sogar in lebenslänglich) und eine Erlaubniskarte für das Gewässer, in dem man angeln will. Hat man ein eigenes Gewässer, dann darf man nur mit dem Netz fischen, wenn man die Prüfung nicht abgelegt hat. Die Regelungen sind jedoch in allen Bundesländern unterschiedlich.
Alternative: man kann schwarzangeln, sollte sich aber nicht erwischen lassen ;o)
Wichtig ist in allen Fällen, dass man in der Lage ist, den Fisch sachgerecht zu töten (was einem aber jeder gute Angler zeigen kann).
Petri Heil
Inge



Wesemichshof

Gänseblümchen

23.03.2006, 08:25

@ Inge

Re: Angeln


Als Antwort auf: Angeln von Inge am 22. März 2006 19:57:32:


Hallo Inge,

danke für die Erläuterungen.

Ist schon erstaunlich, daß man nicht mal in seinem eigenen Gewässer angeln kann, wie man will. (ich habe kein eigenes Gewässer, von daher geschenkt)
Da werd ich wohl, sofern es die Zeit erlaubt, mal so einen Kurs aufsuchen müssen.
Gilt der Fischereischein (abgesehen von der Erlaubniskarte) dann aber auch für Nord- und Ostsee (bin manchmal an der Küste)oder sogar international?

>Alternative: man kann schwarzangeln, sollte sich aber nicht erwischen lassen ;o)

:-)

>Wichtig ist in allen Fällen, dass man in der Lage ist, den Fisch sachgerecht zu töten (was einem aber jeder gute Angler zeigen kann).

Das ist einleuchtend; es gibt ja auch noch das Tierschutzgesetz. Und quälen will man die Fische schließlich nicht.

Was mich aber noch interessiert, ist: macht es vom selbstversorgerischen Standpunkt aus Sinn, ist es also (Können und Wissen vorausgesetzt) ertragreich oder hält sich ein möglicher Fang in Grenzen und man zahlt u.U. noch drauf (für Schein und Erlaubnis)?

Petri Dank:-)
Gänseblümchen





Bederich

23.03.2006, 13:21

@ Gänseblümchen

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von Gänseblümchen am 23. März 2006 08:25:45:


Hallo,
bei mir rechnet sich das nicht.
Es ist wie in vielen Bereichen der Vorsorge, das Können, das Wissen und viele materielle Dinge
zahlen sich nicht sofort und manchmal gar nicht aus.
Beim Angeln, leider viel zu selten, entspanne ich mich und wenn ich dann noch einen guten Fang habe, freue ich mich.

Schönen Gruß
Bederich



Inge

23.03.2006, 18:51

@ Bederich

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von Bederich am 23. März 2006 13:21:10:


<i>bei mir rechnet sich das nicht. </i>

Hallo,

<i>finanziell</i> lohnt sich Selbstversorgung -wie Du schon schreibst- in den wenigsten Fällen.
Angeln sehen auch wir nur als Hobby, dessen eventuelles Ergebnis manchmal lecker schmeckt. Als Sparmaßnahme ist Angeln aber denkbar ungeeignet....


Viele Grüße
Inge



Wesemichshof

Gänseblümchen

23.03.2006, 19:34

@ Inge

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von Inge am 23. März 2006 18:51:35:


Hallo,

>Als Sparmaßnahme ist Angeln aber denkbar ungeeignet....

So würde ich Selbstversorgung auch nicht sehen wollen. Eher als Unabhängigkeitsmaßnahme:-)


MfG
Gänseblümchen


Inge

24.03.2006, 07:45

@ Gänseblümchen

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von Gänseblümchen am 23. März 2006 19:34:46:


<i><b>Als Sparmaßnahme ist Angeln aber denkbar ungeeignet....</b>
So würde ich Selbstversorgung auch nicht sehen wollen. Eher als Unabhängigkeitsmaßnahme:-)</i>


Hallo Gänseblümchen,

unabhängig bist Du beim Angeln nur dann, wenn Du Dein eigenes Gewässer hast - oder Du in richtig großen öffentlichen Gewässern angeln kannst (wie das bei Dir vermutlich der Fall ist).
Aber Du bist immer auf die Genehmigung des Besitzers angewiesen (außer beim Schwarzangeln) und, wenn es ein Angelteich ist, auf den vom Besitzer durchgeführten Besatz.

LG Inge


Wesemichshof

Gänseblümchen

24.03.2006, 08:22

@ Inge

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von Inge am 24. März 2006 07:45:33:


Guten Morgen Inge,

>oder Du in richtig großen öffentlichen Gewässern angeln kannst (wie das bei Dir vermutlich der Fall ist).

Naja; ich würde schon auf öffentliche Gewässer zurückgreifen. Und wenn ich Dich richtig verstanden habe, bräuchte man für die keine solche Erlaubniskarte? Würde da der Fischereischein reichen?
Die unten geschilderte Variante wäre mir, wie soll ich sagen, zu blöd bzw. zu schikanös.

>Aber Du bist immer auf die Genehmigung des Besitzers angewiesen (außer beim Schwarzangeln) und, wenn es ein Angelteich ist, auf den vom Besitzer durchgeführten Besatz.

Zuguterletzt: gibt es für Angler irgendwelche Zwangsmitgliedschaften in Vereinen?


Freundliche Grüße
Gänseblümchen



quink

24.03.2006, 14:46

@ Gänseblümchen

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von Gänseblümchen am 24. März 2006 08:22:21:


>Guten Morgen Inge,
>>oder Du in richtig großen öffentlichen Gewässern angeln kannst (wie das bei Dir vermutlich der Fall ist).
>Naja; ich würde schon auf öffentliche Gewässer zurückgreifen. Und wenn ich Dich richtig verstanden habe, bräuchte man für die keine solche Erlaubniskarte? Würde da der Fischereischein reichen?
>Die unten geschilderte Variante wäre mir, wie soll ich sagen, zu blöd bzw. zu schikanös.
>
>>Aber Du bist immer auf die Genehmigung des Besitzers angewiesen (außer beim Schwarzangeln) und, wenn es ein Angelteich ist, auf den vom Besitzer durchgeführten Besatz.
>Zuguterletzt: gibt es für Angler irgendwelche Zwangsmitgliedschaften in Vereinen?
>
>Freundliche Grüße
>Gänseblümchen

Hallo,
also wohnst du an der Küste brauchst du keinen Angelschein, kannst so angeln gehen.
Der Angelschein kostet an Prüfüng so 30 Euro (Prüfungsfragen vorher aus einem Buch etwa 12 Euro Amazon auswenig lernen), also hast du für unter 50 Euro einen Angelschein der lebenlang gültig ist. Nun brauchst du aber von deiner Gemeinde noch ne Jahreskarte oder 10 Jahreskarte (je nach Bundesland), damit darfst du an jedem freien Gewässer in der Gemeinde angeln, soviel zu möchtest. Leider sind viele Gewässer privat und/oder an Angelvereine vepachtet. Um dort zu anglen brauchst du deine bestandende Angelprüfung und zahlst an den Angelverein um an dem ihren Gewässer zu angeln.
Angelst du nur gelegentlich und nur an Tagen um mal ab und zu einen Tisch zu braten, reicht deine bestande Angeprüfung und eine Tageskarte vom entsprechenden privaten Gewässer (von 3-9 Euro).

Die Frage ob sich das lohnt, würde ich ganz klar als ja bezeichnen. Mach deinen Angelschein (unter 50 Euro) und wenn du Lust hast besorgst du dir so ne Tageskarte, besorg dir ne günstige Angel, Unterhandkescher, Totschläger (Stück vom Besenstil), kleiner Plastikkoffer aus dem Baumarkt, scharfes Messer und ein Satz Haken, Hakenlöser, Wirbel, Possen und Kunstköder. Einige Händler bieten fertige Komplettsets an die locker ausreichen (eine teure Angel oder Hightech Rolle ist meist eh Unsinn, damit fängst man auch nicht mehr):

gute Angelruten gibts schon für unter 20 Euro zb hier:
https://www.angelsport.de

zb Komplett Set mit 2 Angeln:
http://www.angelsport.de/cgi-bin/askari.storefront/DE/product/84476.85.585

zb kleiner Räucherofen Komplettset (irgentwo im Forum hab ich was zum räuchern geschrieben, und so einen Ofen läßt sich mit auch selber bauen):
https://www.angelsport.de/cgi-bin/askari.storefront/4423f6830002b5ef271dc33c7eaf06b3/Product/View/18190&3A85&2E585


Gänseblümchen

24.03.2006, 21:05

@ quink

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von quink am 24. März 2006 14:46:34:


Hallo Quink,

>also wohnst du an der Küste brauchst du keinen Angelschein, kannst so angeln gehen.

Stimmt nicht ganz:-( Soweit ich mich inzwischen informiert habe, verlangen die an der See auch irgendwelche Scheine und kassieren auf der Gemeinde für die Berechtigung. Kann aber sein, daß es für die echten Ortsansässigen anders ist und nur die "Touristen" geschröpft werden.

>Angelst du nur gelegentlich und nur an Tagen um mal ab und zu einen Tisch zu braten, reicht deine bestande Angeprüfung und eine Tageskarte vom entsprechenden privaten Gewässer (von 3-9 Euro).

Als Anfänger kann man ja langsam anfangen:-)

>Die Frage ob sich das lohnt, würde ich ganz klar als ja bezeichnen.

Könntest Du das begründen? Ist es vorallem der Erholungswert bzw. der Spaß daran oder inwiefern lohnt es sich?

>(eine teure Angel oder Hightech Rolle ist meist eh Unsinn, damit fängst man auch nicht mehr)

seh ich auch so:-)

>gute Angelruten gibts schon für unter 20 Euro zb hier:

Es gab wohl voriges Jahr mehrfach schon mal bei Lidl sogenannte Komplettsets für wenig Geld. Da bin ich auch schon wie die Katze um den heißen Brei geschlichen; leider hatte mein Mann mir in dem Moment einen Piep gezeigt:-))) (was er inzwischen revidiert hat).

Danke für die Tips und Links.

Freundliche GRüße
Gänseblümchen





quink

25.03.2006, 01:50

@ Gänseblümchen

Re: Angeln


Als Antwort auf: Re: Angeln von Gänseblümchen am 24. März 2006 21:05:50:


>Ist es vorallem der Erholungswert bzw. der Spaß daran oder inwiefern lohnt es sich?

Die Jagd, ob nun auf Wild oder auch Fische hat für mich nichts mit Entspannung zu tun. Ich bin in einer Gegend aufgewachsen wo man das lernen mußte um mal eine Abwechslung auf den Tisch zu bekommen.
Davon ab, heute komme gefangende Fische in den selbstgebauten Räucherofen, find ich viel schmackhafter


>Es gab wohl voriges Jahr mehrfach schon mal bei Lidl sogenannte Komplettsets für wenig Geld. Da bin ich auch schon wie die Katze um den heißen Brei geschlichen;

Hättest als Katze mal zuschlagen sollen :)
Bei dem erwähnten Angelgroßhandel gibts aber auch in der selben Preisklasse alles as du brauchst, mußt da nur ein bißchen stöbern


Ismael

27.03.2006, 22:39

@ Gänseblümchen

nicht sehr effektiv


Als Antwort auf: Re: Angeln von Gänseblümchen am 23. März 2006 08:25:45:


hallo,

sich den ganzen tag an einen bach zu setzen und würmer baden ist in punkto selbstversorgung ziemlich uneffektiv. was könnte man in der zeit alles erlegdigen! was die erfolgsaussichten angeht ist angeln tatsächlich nicht eben die methode der wahl, um an die begehrte beute zu kommen. mit ein wenig übung und dem richtigen gewässer kann man mit der hand deutlich erfolgreicher an die schuppige beute gelangen als mit der angel. einzig stellangeln sind in sofern effektiv, als das sie kaum zeit brauchen. leine auslegen und bis zum nächsten tag vergessen. mit ein wenig glück zappelt am nächsten morgen ein aal an der strippe und wenn nicht hat man nicht mehr als einen spaziergang investiert.

fischen mit netzen oder räusen (reusen?) ist viel effektiver. als sportfischer darf man aber gewässer nicht komplett sperren. sollte das überleben davon abhängen ist das natürlich eine recht gute methode an reichlich fisch zu kommen.ein stellnetz quer durch den fluß und dann watend oder mit einem boot und viel lärm die fische vor sich her treiben. wäre sogar selektiver als angeln! "unerwünschte" fänge überleben je nach fischart das zurücksetzen oft nur um minuten. der streß am haken gehangen zu haben, aus seinem element gezerrt worden zu sein und dann von einem grünberockten dickbauch als "zu klein" bezeichnet und wieder zurück gesetzt zu werden kann nicht jeder außenbordskamerad so ohne weiteres wegstecken. kurz im netz zu zappeln scheint da weniger belastend zu sein!

die effektiven fischereimethoden sind für sportfischer allesamt verboten. in punkto selbstversorgung also nur ein zubrot, wenn man sowieso nichts besseres zu tun hat!

übrigens ist es auch in privaten gewässern das angeln ohne fischereischein aus gutem grund nicht erlaubt. warum sollte ein fisch nicht das recht haben waidgerecht zur strecke gebracht zu werden, nur weil er das pech hat in einem privaten gewässer zu schwimmen? als geprüfter sportfischer weiß man wie das zu bewerkstelligen ist. ein laie weiß das u.u. nicht, tierschutzgesetz hin oder her, wer tiere tötet soll das richtig machen, egal ob im öffentlichen badesee, im benachbarten abwasserkanal oder im gartenteich hinterm haus!


Gänseblümchen

27.03.2006, 23:02

@ Ismael

Re: @Ismael: Angeln, effektiv? (off topic!):-)


Als Antwort auf: nicht sehr effektiv von Ismael am 27. März 2006 22:39:53:


Hallo,

>sich den ganzen tag an einen bach zu setzen und würmer baden ist in punkto selbstversorgung ziemlich uneffektiv. was könnte man in der zeit alles erlegdigen!

Dazu kann ich mir folgendes Liedchen nicht mehr verkneifen:
*"Ich sitz hier im heißen Sand, ne teure Angel in der Hand und alles, weil mein Doktor sagte: 'Passen Sie mal auf! Angeln tut den Nerven gut und Sauerstoff erfrischt das Blut und obendrein bringt Angeln noch ein Essen für Sie ein!'
*Ganz allein, doch hinter mir steht Gottseidank ein Kasten Bier, ich starre auf das Wasser, doch - nur stille ruht der See. Langsam wird es hell und diese Tageszeit kommt schnell, die Sonne brennt, kein Baum am Ufer ist weit und breit zu seh`n.
*Ich sitz hier im heißen Sand mit Schnupfen und mit Sonnenbrand, ich friere und hab Kohldampf - kein Fisch, so weit ich seh! Ringe vor den Augen, diese Mückenschwärme saugen mir das Blut aus meinen Adern und die Kraft aus meinem Arm.
*Den Hunger spür ich längst nicht mehr, das letzte Bier ist auch schon leer; vielleicht ist das der Zustand, den mein Arzt Entspannung nennt.Ich laß alles stehn und liegen, soll den Fisch der Nächste kriegen; ich such mir nen neuen Doc, der nichts vom Angeln kennt.
*Angeln ist ganz kolossal, ob Du was fängst ist ganz egal,
Angeln ist gut für Herz und Blut,
Angeln ist toll, ja Angeln tut gut".
(zu singen mit der Klampfe und zum pfeifen)
Mußte auch mal sein;-)

>mit ein wenig übung und dem richtigen gewässer kann man mit der hand deutlich erfolgreicher an die schuppige beute gelangen

vielleicht in "cast away":-)

Glaub mir, an der deutschen Küste wird von den Einheimischen mit (fast) allem gefischt (lediglich Dynamitfischen macht man wohl nicht).Und da red ich nicht von den offiziellen Fischern oder gar der Fangflotte.

beschwingt-beschwipste Grüße
Gänseblümchen



19268 Postings in 3073 Threads, 337 registrierte User, 40 User online (0 reg., 40 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum