Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Bederich

26.08.2006, 17:24
 

Was tun, wenn der Gefrierschrank ausfällt? (Lagerung)

Hallo ihr Lieben,
für diejenigen unter euch, die eine Gefriertruhe oder einen Gefrierschrank betreiben dürfte der folgende Link, im Falle eines Stromausfalles oder eines Bedienungsfehlers, hilfreich sein.

<A href="http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/98,0/Chefkoch/Was-tun-wenn-der-Gefrierschrank-ausfaellt.html" target="_top[/link]http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/98,0/Chefkoch/Was-tun-wenn-der-Gefrierschrank-ausfaellt.html</A>

Schönen Gruß
Bederich

Gänseblümchen

27.08.2006, 00:25

@ Bederich

Re: Was tun, wenn der Gefrierschrank ausfällt?


Als Antwort auf: Was tun, wenn der Gefrierschrank ausfällt? von Bederich am 26. August 2006 17:24:48:


Hallo Bederich,

dankeschön für den Link:-)
Nachdem mich Helga indirekt überzeugt hat, weg von der Kühltruhe zu kommen, versuche ich, nur noch das dort einzulagern, was einen eventuellen (vorübergehenden) Ausfall auch einigermaßen schadlos übersteht. Also, wie in Deinem Link steht, nicht so sehr bearbeitetes, sondern rohes "Gefriergut", welches ich momentan weder einkochen noch anderweitig verbrauchen kann. Zur Zeit ist viel Fisch drin und etwas Fleisch sowie Rotkohl. Ein paar Beutel Pilze sind auch drin, wobei das schon nicht optimal ist (für die Pilze). Falls ich für eine Festivität nicht zum Backen komme, lagere ich da auch gekaufte Torten für wenige Tage.

Mit dem Wegwerfen ist das so eine Sache... Früher war bei meinen Eltern durchaus mindestens einmal die Truhe kaputt. Da wurde das was angetaut war, aufgekocht, durchgebraten und aufgegessen. Oder eingekocht. Oder nochmal eingefroren.

Ich habe kürzlich irgendwo gehört, daß die Regel "Einmal aufgetautes nicht wieder einfrieren" etwas übertrieben ist.

MfG
Gänseblümchen




Bederich

27.08.2006, 20:09

@ Gänseblümchen

Gefrierschrank?


Als Antwort auf: Re: Was tun, wenn der Gefrierschrank ausfällt? von Gänseblümchen am 27. August 2006 00:25:32:


Hallo Gänseblümchen,
da gibt es, wie ich erst jetzt erkenne, einige Unstimmigkeiten oder Mißverständnisse was den Gebrauch von elektrischen Kühlgeräten angeht.
Wir haben in unser Kühltruhe fast Ausschließlich Geflügel und Wildfleisch. Im Gefrierschrank haben wir grüne Kräuter, Butter, Beeren und einige Portionen von Resten für den kurzfristigen Verbrauch.
Abgesehen von dem „Junkfood“ das unser Sohn dort eingelagert hat, gibt es dort keine Fertiggerichte!
Für uns sind diese Vorräte sehr wichtig und schützenswert.

Die Regel "Einmal aufgetautes nicht wieder einfrieren" stimmt nicht mehr.
Der Fisch wird gefangen, ausgenommen und gefroren, nach China transportiert, aufgetaut, filetiert, gefroren
und dann wieder zurückgeschickt.

Schönen Gruß
Bederich




Ismael

27.08.2006, 21:24

@ Bederich

Re: Gefrierschrank


Als Antwort auf: Gefrierschrank? von Bederich am 27. August 2006 20:09:47:


hallo,

es ist wohl eine frage der zeit und der temperatur! wenn das kühlgut nur kurz angetaut war und nirgends zu warm geworden ist, kann man die meisten waren wohl wieder einfrieren. wehe aber das kühlgut hat angefangen zu arbeiten (fleisch erwärmt sich so ab +4°C aufwärts durch die aktivität von bakterien. ab +7°C ist die erwärmung so stark, daß sie bei verpackter ware kaum mehr zu stoppen ist! die bakterien vermehren sich dann explosionsartig und das fleisch ist verdorben! ein problem könnte aber auch beim kurzfristigen antauen sein, daß sich die bakterien trotzdem schon stark vermehrt haben. die prozesse im kühlgut kommen zwar beim einfrieren zum stehen, beim erneuten auftauen könnten die bakterien aber schon einen vorsprung haben! es empfiehlt sich solche ware in der microwelle schnell aufzutauen und so schnell wie möglich zu verarbeiten!

was fertiggerichte angeht so habe ich im letzten winter festgestellt, das diese microwellen/wasserbad- gerichte in portionspackungen auch mehrmaliges einfrieren und auftauen gut überstehen, ebenso wie konserven. das sind allerdings gerichte, die üblicherweise nicht eingefrohren werden, aber was soll man machen wenn man am lkw nicht genug frostfreie staufächer hat und die weniger anfälligen lebensittel in den äußeren staukasten müssen? konserven machen allerdings beim einfrieren dicke backen, normalerweise ein zeichen für verdorbenen inhalt. in diesem fall liegt es aber nur daran, daß eis nunmal mehr platz braucht als wasser und die dose zwingt, ihre form so weit wie möglich der kugelform anzunähern. als indiz für verdorbenen inhalt taug das nach dem einfrieren/auftauen nicht mehr, man muß sich dann eben auf nase und geschmackssinn verlassen! wie gesagt werden solche waren normalerweise nicht eingefrohren. ist nur interessant wenn man mal die einkäufe im auto liegen gelassen hat und fertiggerichte oder konserven über nacht frost bekommen haben!

Ismael


19432 Postings in 3110 Threads, 340 registrierte User, 51 User online (0 reg., 51 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum