Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Powertiger

29.01.2008, 13:43
 

Selbstversorger Karte (Projekte)

ich habe mal eine Übersichtskarte gemacht auf der sich jeder eintragen kann.
So kann man gleichgesinnte besser finden...

http://www.hof-rambach.de/geotest/selbst-mitglieder.php

grüße

Stefan

martin

29.01.2008, 13:49

@ Powertiger

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Selbstversorger Karte von Powertiger am 29. Januar 2008 13:43:04:


hallo,
super idee das da noch niemand drauf gekommen ist!



Johannes

29.01.2008, 15:51

@ Powertiger

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Selbstversorger Karte von Powertiger am 29. Januar 2008 13:43:04:


><i> ich habe mal eine Übersichtskarte gemacht auf der sich jeder eintragen kann.
> So kann man gleichgesinnte besser finden...</i>



Hallo Stefan,

gute Idee, habe mich gleich eingetragen.

Aber wie kann man seine Daten korrigieren? Ich würde gern ähnlich wie Du erscheinen, also erst Johannes (unter dem Nick bin ich bekannt) und dann in Klammern Clemens Becker, zur Straße gehört ein c/o Versandbuchhandlung mit dazu.

Das Forum sollte, wenn das möglich ist, lieber als Link erscheinen, nicht als erster Name (wenn ich es richtig sehe, dann ist Deine Liste für verschiedene Foren gedacht?)

Viele Grüße

Clemens


Saurier61

29.01.2008, 16:58

@ Johannes

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Johannes am 29. Januar 2008 15:51:54:


Hallöle,

vielleicht bin ich ja paranoid, aber ich habe Bedenken gegen solch eine Karte.
Ich stelle mir so einen "Untergangsforumsanhänger! vor, der sich diese Daten sammelt und dann wenn es einen Crash gibt den Leutchen die auf der Karte eingetragen sind aufs Dach steigt um sich von der Arbeit Anderer zu ernähren.

Also wenn man sich schon einträgt, dann bitte nur die Angaben in etwa eintragen, so 10km weiter entfernt.

Lieben Gruß von
Helga
*<i>trauschauwem</i>*

>><i> ich habe mal eine Übersichtskarte gemacht auf der sich jeder eintragen kann.
>> So kann man gleichgesinnte besser finden...</i>
>Hallo Stefan,
>gute Idee, habe mich gleich eingetragen.
>Aber wie kann man seine Daten korrigieren? Ich würde gern ähnlich wie Du erscheinen, also erst Johannes (unter dem Nick bin ich bekannt) und dann in Klammern Clemens Becker, zur Straße gehört ein c/o Versandbuchhandlung mit dazu.
>Das Forum sollte, wenn das möglich ist, lieber als Link erscheinen, nicht als erster Name (wenn ich es richtig sehe, dann ist Deine Liste für verschiedene Foren gedacht?)
>Viele Grüße
>Clemens



Powertiger

29.01.2008, 21:15

@ Saurier61

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Saurier61 am 29. Januar 2008 16:58:09:


Ist ja jedem selbst überlassen mit welchen Daten er/sie sich einträgt.
Es muss z.b. keine Strasse und hausnummer eingetragen werden.

Es ist ja sowieso freiwillig und paranoide ;-) sollten sich erst gar nicht eintragen.(ist nicht bös gemeint)

Wenn es ernst wird, wird das internet eh als erstes abgeschaltet da es viel zu viel Energie frist.



AlexP

29.01.2008, 22:34

@ Powertiger

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Powertiger am 29. Januar 2008 21:15:57:


<i>Wenn es ernst wird, wird das internet eh als erstes abgeschaltet da es viel zu viel Energie frist.</i>

Ich beschäftige mich seit Jahren genau mit der Problematik und bin mir sehr sicher, dass Internet so ziemlich das letzte ist was abgeschaltet wird. Kann aber durchaus sein, dass nicht mehr jeder am vollständigen Internet teilnehmen kann oder darf.

Die Vorteile für die jenigen, die darüber entscheiden können: Sind einfach viel zu groß. Gerade was die Energie- und Arbeitsersparnis an anderer Stelle betrifft.

Für mich würde sich Internet noch bei einem Strompreis von etwa 15 Euro/kWh rechnen.

Bei den Energieverbrauch muss man auch berücksichtigen, dass wir etwa eine 3 Teilung (in etwa gleiche Teile) haben. Server, Netz-Infrastruktur und Endgeräte.

Man kann an jedem der 3 Stellen mit aktueller moderner 2008er Gerätetechnik den Energieverbrauch auf jeweils 1/10 senken, bei gleicher Leistung, wenn man es möchte. (Würde dann einen Preis von etwa 150 Euro/kWh erlauben)

Ich gehe davon aus, dass Bereiche (Firmen, Länder, Personen), die bei der IT- und Internettechnik sparen, schnell aus dem Spiel sind und ein Leben in Armut und Mangel führen müssen, auch aus dem Selbstversorgerleben wird man sich ohne die IT-Möglichkeiten verarbschieden müssen, weil man ohne Einkommen keine Steuern für den eigenen Boden, Versicherungen, ... aufbringen kann.

cu AlexP



Johannes

29.01.2008, 22:49

@ Powertiger

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Powertiger am 29. Januar 2008 21:15:57:


> Es ist ja sowieso freiwillig und paranoide ;-) sollten sich erst gar nicht
> eintragen.(ist nicht bös gemeint)




Hallo Stefan,

ich muß mir die Frage zum Glück nicht stellen, denn als Forenmaster muß ich ja ohnehin eine "ladungsfähige Anschrift" angeben. Aber ein bißchen kann ich die Bedenken schon verstehen, denn im Internet tummeln sich immer mehr Verrückte. Aber die sehe ich eher jetzt, bei irgendwelchen schwierigen Situationen würden die wohl kaum versuchen, lange nach Foris zu schauen, über deren Themen sie immer gelästert hatten. Aber wer am Thema interessiert ist, der soll mich ja ruhig finden können.

Viele Grüße

Clemens



Saurier61

29.01.2008, 23:35

@ Johannes

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Johannes am 29. Januar 2008 22:49:22:


Hallöle Johannes,

meine Bedenken kommen nicht von ungefähr. Ich hab auch mal so mir nichts dir nichts Forenmitglieder eingeladen, zu mir nach Hause.
Sagen wir mal so, ich hatte Glück, es waren top Leute.
Was wenn ich bei so was mal auf die Klappe falle?
Es ist nicht alles Gold was glänzt und so ein paar Leute, die ich glücklicherweise auf neutralem Boden getroffen habe weil ich bei denen ein "komisches Gefühl" hatte, möchte ich nie wieder sehen.

Ich hab eigentlich eine "gute Nase" um Leute an ihrer Schreibe einzuordnen.
Aber was wenn ich mal daneben liege?

Doch mit einem Eintrag in der Karte kann ich noch nicht mal aussuchen wem ich das Wissen zu meinem Standort übermittel.

Denk mal an die Werbung ... und das ist die kleine Anna?.....
Ihre Kinder würden sie doch im richtigen Leben schützen, warum tun sie es nicht auch im Internet?
Und warum nur die Kinder schützen und nicht sich selbst?

Auch ich bin vorsichtiger geworden. Man sollte echt mal drüber nachdenken, dass man die meisten Leute in den Foren nicht kennt.

Aber im Endeffekt muß es halt jeder selber wissen, was er/sie macht.

Lieben Gruß von
Helga


>> Es ist ja sowieso freiwillig und paranoide ;-) sollten sich erst gar nicht
>> eintragen.(ist nicht bös gemeint)
>
>Hallo Stefan,
>ich muß mir die Frage zum Glück nicht stellen, denn als Forenmaster muß ich ja ohnehin eine "ladungsfähige Anschrift" angeben. Aber ein bißchen kann ich die Bedenken schon verstehen, denn im Internet tummeln sich immer mehr Verrückte. Aber die sehe ich eher jetzt, bei irgendwelchen schwierigen Situationen würden die wohl kaum versuchen, lange nach Foris zu schauen, über deren Themen sie immer gelästert hatten. Aber wer am Thema interessiert ist, der soll mich ja ruhig finden können.
>Viele Grüße
>Clemens



Powertiger

30.01.2008, 08:01

@ AlexP

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von AlexP am 29. Januar 2008 22:34:56:


ich kenne ja deinen Standpunkt..

Aber ich habe halt ne andere. ;-)

Wenn es in Zukunft darum geht mit 90%, 80%,70%... der Energie auszukommen, wird irgendwann der Punkt kommen an dem heist hasta la vista "internet".
Es ist einfach nicht lebensnotwendig.
Ich glaube auch das der anteil an sinnloser Freizeit internet surferei(You Tube und co) größer ist als die eingesparte Energiemenge durch sinnvolle Nutzung.





Helene

30.01.2008, 10:47

@ Saurier61

Lieber vorsichtig sein!


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Saurier61 am 29. Januar 2008 23:35:26:


Ich kannte einmal eine Forumsteilnehmerin in einem anderen Forum, die war mit ihrem richtigen Namen und Wohnort bekannt. Die genaue Adresse ließ sich offensichtlich leicht recherchieren. Als sie einmal im Forum schrieb "nächste Woche bin ich auf Urlaub" wurde just in dieser Woche bei ihr eingebrochen - Zufall?
Ich bin seither lieber etwas paranoid, schließlich kann in den offenen Foren ja wirklich jeder mitlesen!
Lg Helene

>Hallöle Johannes,
>meine Bedenken kommen nicht von ungefähr. Ich hab auch mal so mir nichts dir nichts Forenmitglieder eingeladen, zu mir nach Hause.
>Sagen wir mal so, ich hatte Glück, es waren top Leute.
>Was wenn ich bei so was mal auf die Klappe falle?
>Es ist nicht alles Gold was glänzt und so ein paar Leute, die ich glücklicherweise auf neutralem Boden getroffen habe weil ich bei denen ein "komisches Gefühl" hatte, möchte ich nie wieder sehen.
>Ich hab eigentlich eine "gute Nase" um Leute an ihrer Schreibe einzuordnen.
>Aber was wenn ich mal daneben liege?
>Doch mit einem Eintrag in der Karte kann ich noch nicht mal aussuchen wem ich das Wissen zu meinem Standort übermittel.
>Denk mal an die Werbung ... und das ist die kleine Anna?.....
>Ihre Kinder würden sie doch im richtigen Leben schützen, warum tun sie es nicht auch im Internet?
>Und warum nur die Kinder schützen und nicht sich selbst?
>Auch ich bin vorsichtiger geworden. Man sollte echt mal drüber nachdenken, dass man die meisten Leute in den Foren nicht kennt.
>Aber im Endeffekt muß es halt jeder selber wissen, was er/sie macht.
>Lieben Gruß von
>Helga
>
>>> Es ist ja sowieso freiwillig und paranoide ;-) sollten sich erst gar nicht
>>> eintragen.(ist nicht bös gemeint)
>>
>>Hallo Stefan,
>>ich muß mir die Frage zum Glück nicht stellen, denn als Forenmaster muß ich ja ohnehin eine "ladungsfähige Anschrift" angeben. Aber ein bißchen kann ich die Bedenken schon verstehen, denn im Internet tummeln sich immer mehr Verrückte. Aber die sehe ich eher jetzt, bei irgendwelchen schwierigen Situationen würden die wohl kaum versuchen, lange nach Foris zu schauen, über deren Themen sie immer gelästert hatten. Aber wer am Thema interessiert ist, der soll mich ja ruhig finden können.
>>Viele Grüße
>>Clemens



AlexP

30.01.2008, 11:37

@ Powertiger

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Powertiger am 30. Januar 2008 08:01:34:


<i>Wenn es in Zukunft darum geht mit 90%, 80%,70%... der Energie auszukommen, wird irgendwann der Punkt kommen an dem heist hasta la vista "internet".
Es ist einfach nicht lebensnotwendig.</i>

Es wird doch immer mehr lebensnotwendig, Beispiel:

Es gibt schon jetzt Gegenden in Deutschland, in denen es keine Ärzte mehr gibt und Gemeindeschwestern die Arbeit des Arztes übernehmen. Den Kontakt zum Arzt übernimmt ein Notebook mit Internetverbindung.

Es gibt auch Gegenden ohne vernünftige Internetverbindung und ohne Arzt, dann müssen die erkrankten Leute ihr Haus meist dauerhaft verlassen und kommen in Pflegeheime in der Stadt.

Du solltest auch überlegen, dass immer mehr Telefon auch über das "Internet" läuft, weil die klassische Telefonanlage und Vermittlung verschwinden.

<i>Ich glaube auch das der anteil an sinnloser Freizeit internet surferei(You Tube und co) größer ist als die eingesparte Energiemenge durch sinnvolle Nutzung.</i>

Du siehst irgendwie nur den direkt sichbaren Teil des Internets.

Nehmen wir noch zwei Beispiele, die im Moment durch das Internet verbunden werden: (Haushalts)geräte und Autos.

Es gibt genug Haushaltsgeräte, die ihren Strom zu günstigen Zeiten automatisch abrufen könnten um z.B. Überschüsse bei Sonnen- oder Windenergie preiswert zu nutzen.

Bessere Verkehrsleitsysteme per Navigation und Funkinternet könnten schon jetzt 60% der Staus verhindern und damit 30% des Sprits einsparen. Auch könnte durch Internet zwischen den Fahrzeugen (auch Fussgänger und Fahrrädern) die Unfallhäufigkeit auf 20% gesenkt werden. Auch Fahrgemeinschaften werden übers Internet oft erst möglich.

Jetzt könnte man natürlich den extremen Standpunkt einnehmen, bei dem man sagt, dass die Verkehrsprobleme abnehmen wenn Energie knapp wird. Aber für lange Zeit wird der umgekehrt Weg der Fall sein, d.h. wird Energie knapp und teuer, so werden die Transporte zunehmen. Das ist der Fall, man kann Transportvolumen neben Energiepreise legen und sieht dass das Hand in Hand nach oben geht. Lediglich die Art der Transporte und die Produkte ändern sich etwas und Leute mit geringen Einkommen werden auf Transporte verzichten müssen.

Aus meiner Sicht macht das Internet es sogar möglich mit einem 1/10 der Energie von heute auszukommen.

Mir hat das Internet erlaubt meinen Energieverbrauch auf 1/10 zu senken, mehr zu verdienen und auf dem Land leben zu können. Es wird mir auch ermöglichen die Selbstversorgungsmöglichkeiten (mittels Technik) immer höher zu schrauben, einfach weil KnowHow dafür immer umfangreicher wird und leichter zugänglich wird.

Die einzige Alternative ist ein Leben als Selbstversorger wie die letzten Bergbauern mit Holz als primärer Lebensgrundlage. Aber dann darf keiner krank werden.

cu AlexP


Powertiger

30.01.2008, 12:24

@ AlexP

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von AlexP am 30. Januar 2008 11:37:25:


>Es wird doch immer mehr lebensnotwendig, Beispiel:
>Es gibt schon jetzt Gegenden in Deutschland, in denen es keine Ärzte mehr gibt und Gemeindeschwestern die Arbeit des Arztes übernehmen. Den Kontakt zum Arzt übernimmt ein Notebook mit Internetverbindung.

Mein Arzt hat kein Notebook.

>Es gibt genug Haushaltsgeräte, die ihren Strom zu günstigen Zeiten automatisch abrufen könnten um z.B. Überschüsse bei Sonnen- oder Windenergie preiswert zu nutzen.

Die Idee ist gut, aber wie hoch ist der Prozentsatz der Haushaltsgeräte die das tatsächlich machen?

>Mir hat das Internet erlaubt meinen Energieverbrauch auf 1/10 zu senken, mehr zu verdienen und auf dem Land leben zu können. Es wird mir auch ermöglichen die Selbstversorgungsmöglichkeiten (mittels Technik) immer höher zu schrauben, einfach weil KnowHow dafür immer umfangreicher wird und leichter zugänglich wird.

Auch ich verdiene meine Geld durch und mit dem Internet.
Aber trotzdem sehe zwar die theoretischen Möglichkeiten die du nennst
aber nicht deren praktische Benutzung (im grossen Stil)

Bei mir könnte ich gar nicht 90% des Energieverbauches durch das Internet sparen da ich 60% meiner Energie mit der Heizung verbrauche
20% durch Autofahren und 10% mein Strombedarf ist.(10% sonstiges)
Wie kannst du da 90% eingespart haben?

>Die einzige Alternative ist ein Leben als Selbstversorger wie die letzten Bergbauern mit Holz als primärer Lebensgrundlage. Aber dann darf keiner krank werden.

Es gibt viele Alternativen zum jetzigen Lebenstil, ein wenig frisches Denken und Mut für neues würde Wunder vollbringen.



AlexP

30.01.2008, 12:59

@ Powertiger

Re: Selbstversorger Karte


Als Antwort auf: Re: Selbstversorger Karte von Powertiger am 30. Januar 2008 12:24:54:


<i>Mein Arzt hat kein Notebook.</i>

In dem geschilderten Fall hat die Schwester den Notebook.

Wie hoch ist der Anteil der Ärzte ohne PC und Internet?

Da fällt mir auch eine Studie ein bei der Ärzte Diagnosen für eher seltene Krankheiten machen sollten und ob google dafür geeignet ist. So eine dumme Suchmaschine war erstaunlich gut geeignet den Arzt bei seiner Arbeit zu unterstützen.

<i>>Es gibt genug Haushaltsgeräte, die ihren Strom zu günstigen Zeiten automatisch abrufen könnten um z.B. Überschüsse bei Sonnen- oder Windenergie preiswert zu nutzen.
Die Idee ist gut, aber wie hoch ist der Prozentsatz der Haushaltsgeräte die das tatsächlich machen?</i>

Reden wir nicht über die Zukunft, wenn Energieknappheit weh tut? Da wirds nicht mehr ohne intelligentes vernetztes Strommanagement gehen, wenn man mehr Wind/Sonne (ohne Gaskraftwerke) nutzen oder schlicht sparen will.

Für alte Geräte könnten schon Steckdosen mit Internetzugang helfen:

<A href="http://www.heise.de/tr/Strom-auf-neuen-Wegen--/artikel/77222/2/0" target="_top[/link]http://www.heise.de/tr/Strom-auf-neuen-Wegen--/artikel/77222/2/0</A>

Wenn man alle Stromsparoptionen nutzt, hat man soviel eingespart, dass der gesamte Verkehr elektrisch betrieben werden kann (Peakoilfolgen werden kommen), ohne dass mehr Kraftwerke gebaut werden müssen.

<i>Aber trotzdem sehe zwar die theoretischen Möglichkeiten die du nennst
aber nicht deren praktische Benutzung (im grossen Stil)
Bei mir könnte ich gar nicht 90% des Energieverbauches durch das Internet sparen da ich 60% meiner Energie mit der Heizung verbrauche
20% durch Autofahren und 10% mein Strombedarf ist.(10% sonstiges)
Wie kannst du da 90% eingespart haben?</i>

Ich musste früher viel zu den Kunden fahren, lediglich um Software zu installieren und Updates zu machen. Geht übers Internet ohne meine Mitwirkung.
In den Spitzenjahren bin ich öfters 5000 km/Woche gefahren. Meine Jahresleistung liegt heute deutlich darunter.

Dann konnte ich aus einer kalten Gegend in eine wärmere Gegend ziehen, die Heizkosten sind jetzt Taschengeld.

<i>Es gibt viele Alternativen zum jetzigen Lebenstil, ein wenig frisches Denken und Mut für neues würde Wunder vollbringen.</i>

Ja alleine gegen die Folgen der Überalterung wirds Wunder brauchen.

Schon jetzt könnte ich völlig autark die Energie auf eigenem Grundstück erzeugen und speichern, soviel dass ich sowohl die Computer, Internet, Heizung und ein Elektroauto selbst mit eigener Energie versorgen könnte. Auch der vollständige vegane Nahrungsanbau, incl. Frischprodukte im Winter ist möglich. Ist mir aber mit umgerechnet 1,5 Euro/kWh noch zu teuer. Schön ist aber dass es schon jetzt ginge.

Was noch schwierig ist: Die ärztliche Versorung im Alter.

Da brauchts sowas wie einen Holodoc: <A href="http://en.wikipedia.org/wiki/Doctor_%28Star_Trek%29" target="_top[/link]http://en.wikipedia.org/wiki/Doctor_%28Star_Trek%29</A>

Machbar...

cu AlexP


19398 Postings in 3102 Threads, 339 registrierte User, 52 User online (0 reg., 52 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum