Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Guerrero

03.02.2008, 15:03
 

Kleinwindanlagen (Energieversorgung / Wasser)

Buen domingo.

<A href="http://web398.basicbox10.server-home.net/" target="_top[/link]http://web398.basicbox10.server-home.net/</A>

Finde ich interessant.

Saludos
Guerrero

AlexP

03.02.2008, 15:54

@ Guerrero

Re: Kleinwindanlagen


Als Antwort auf: Kleinwindanlagen von Guerrero am 03. Februar 2008 15:03:15:


<i>Finde ich interessant.</i>

Hallo Guerrero,

ich fand früher solche Teile auch interessant. (dort habe ich keine Preise gefunden. Habe ich die übersehen?)

Aber:

Als ich das letzte mal durchgerechnet habe, müsste bei mir die Anlage weit über 100 Jahre laufen um das investierte Geld wieder einzuspielen. Selbst in der etwas windreicheren Gegend, in der ich früher gelebt habe, wären es noch so um die 30 Jahre gewesen. Dabei habe ich noch nicht die Akkus und Wartung gerechnet.

Neben der immer billiger werdenden PV, finde ich die Nutzung von feuchten und festen Abfällen interessant. Die Dinge, die normalerweise auf dem Komposthaufen oder in der Mülltonne landen. Aus beiden kann man auch im kleinen Umfang Gas und Flüssigtreibstoff gewinnen und speichern. Die Anlagen dafür werden immer kleiner und "preiswerter". Die Investitionen dürften in 5-10 Jahren in der gleichen Größenordnung wie die Kleinwindanlagen liegen.

cu AlexP






Guerrero

04.02.2008, 15:48

@ AlexP

Re: Kleinwindanlagen


Als Antwort auf: Re: Kleinwindanlagen von AlexP am 03. Februar 2008 15:54:52:


><i>Finde ich interessant.</i>
>Hallo Guerrero,
>ich fand früher solche Teile auch interessant. (dort habe ich keine Preise gefunden. Habe ich die übersehen?)
>Aber:
>Als ich das letzte mal durchgerechnet habe, müsste bei mir die Anlage weit über 100 Jahre laufen um das investierte Geld wieder einzuspielen. Selbst in der etwas windreicheren Gegend, in der ich früher gelebt habe, wären es noch so um die 30 Jahre gewesen. Dabei habe ich noch nicht die Akkus und Wartung gerechnet.
>Neben der immer billiger werdenden PV, finde ich die Nutzung von feuchten und festen Abfällen interessant. Die Dinge, die normalerweise auf dem Komposthaufen oder in der Mülltonne landen. Aus beiden kann man auch im kleinen Umfang Gas und Flüssigtreibstoff gewinnen und speichern. Die Anlagen dafür werden immer kleiner und "preiswerter". Die Investitionen dürften in 5-10 Jahren in der gleichen Größenordnung wie die Kleinwindanlagen liegen.
>cu AlexP
-------------------------------------------------------------------------

Buen día Alex.

Die neuen Techniken und Geräte um Gas zu erzeugen aus "Nachwachsenden Rohstoffen", bzw. Pflanzen und Pflanzenabfällen
um daraus Strom zu gewinnen oder um heizen zu können (z.B. auch über Miscanthus)
sind nach meiner Ansicht eine positive Entwicklung.
Selbst Flüssigtreibstoff zu gewinnen
wäre interessant.
Gibt es da schon Klein-Anlagen?

Die Preise bei Windanlagen liegen bei ca. 4000 Euro pro Kw.
Die Preise bei PV Anlagen bei 5000 Euro pro Kw
bei reiner Einspeisung, also kein Inselbetrieb.

Die Windanlage ist somit billiger.

Saludo
Guerrero




Bederich

04.02.2008, 16:35

@ Guerrero

Re: Kleinwindanlagen


Als Antwort auf: Re: Kleinwindanlagen von Guerrero am 04. Februar 2008 15:48:18:


>Die Preise bei Windanlagen liegen bei ca. 4000 Euro pro Kw.
>Die Preise bei PV Anlagen bei 5000 Euro pro Kw

Hallo Guerrero,
die Nennleistung sagt nichts über den tatsächlichen Ertrag aus.
Bei PV ist es durchschnittlich ca. 4x Nennleistung als Jahresdurchschnittsleistung je Tag.
Bei Kleinwindanlagen ist es ca. 2x Nennleistung als Jahresdurchschnittsleistung je Tag.
Wobei insbesondere bei Windgeneratoren der Standort entscheidend ist.

Schönen Gruß
Bederich



AlexP

04.02.2008, 17:04

@ Guerrero

Re: Kleinwindanlagen


Als Antwort auf: Re: Kleinwindanlagen von Guerrero am 04. Februar 2008 15:48:18:


<i>Selbst Flüssigtreibstoff zu gewinnen wäre interessant.
Gibt es da schon Klein-Anlagen?</i>

Hallo Guerrero,

es gibt halbwegs funktionierende Anlagen bei Bastlern und teure Prototypen fürs Militär.

<b>Aus Müll mach Diesel</b>
Entwicklung zur Abfallbeseitigung und Treibstofferzeugung
<A href="http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/508692/" target="_top[/link]http://www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/508692/</A>

(weitere Infos habe ich nur in englisch)

Auch an Unis wird in der Richtung gebastelt, dann siehts ungefähr so aus:
<A href="http://www.chec.kt.dtu.dk/Research/Experimental%20Facilities%20within%20CHEC/Flash%20Pyrolysis.aspx" target="_top[/link]http://www.chec.kt.dtu.dk/Research/Experimental%20Facilities%20within%20CHEC/Flash%20Pyrolysis.aspx</A>

Interessant sind solche Kleinanlagen als mobile Anlagen, die direkt vor Ort aus Holz, Stroh usw... den flüssigen Treibstoff machen und die "Dünger" wieder aufs Feld können.

Etwas größere Anlagen sehen so aus (vor allem wenn man Strom will):
<A href="http://www.treehugger.com/files/2007/02/tactical_bioref.php" target="_top[/link]http://www.treehugger.com/files/2007/02/tactical_bioref.php</A>
<A href="http://news.uns.purdue.edu/x/2007a/070201LadischBio.html" target="_top[/link]http://news.uns.purdue.edu/x/2007a/070201LadischBio.html</A>
Und noch etwas mehr Info dazu:
<A href="http://jcwinnie.biz/wordpress/?p=2054" target="_top[/link]http://jcwinnie.biz/wordpress/?p=2054</A>

<i>Die Preise bei Windanlagen liegen bei ca. 4000 Euro pro Kw.
Die Preise bei PV Anlagen bei 5000 Euro pro Kw
bei reiner Einspeisung, also kein Inselbetrieb.
Die Windanlage ist somit billiger.</i>

Wenn man sich die Leute so ansieht, die beides angeschafft haben, so ist meist die Windanlage nach kurzer Zeit defekt und bleibt es auch - die PV läuft und läuft, bestenfalls der Wechselrichter oder ein Bauteil im Wechselrichter muss nach 10-20 Jahren getauscht werden.

cu AlexP




Guerrero

05.02.2008, 10:43

@ AlexP

Re: Kleinwindanlagen


Als Antwort auf: Re: Kleinwindanlagen von AlexP am 04. Februar 2008 17:04:20:




Buen día.

Vielen Dank für deine Mühe.
Die Anlagen sind kompliziert.
Für Haushalte ist das alles wohl nicht sinnvoll.
Einfacher ist es vielleicht für mich, selbst Rabsöl herzustellen,
um den dann als Treibstoff für meinen Golf zu benutzen
oder den Diesel-Stromerzeuger.

Du hast sicher recht,
die Windanlagen haben zu große Nachgteile im Vergleich
zu PV - Anlagen.

Saludos
Guerrero



Wolf(R)

20.07.2013, 10:01

@ Bederich

Re: Kleinwindanlagen

»
» Als Antwort auf: Re: Kleinwindanlagen von Guerrero am 04. Februar
» 2008 15:48:18:
»
»
» >Die Preise bei Windanlagen liegen bei ca. 4000 Euro pro Kw.
» >Die Preise bei PV Anlagen bei 5000 Euro pro Kw
»
» Hallo Guerrero,
» die Nennleistung sagt nichts über den tatsächlichen Ertrag aus.
» Bei PV ist es durchschnittlich ca. 4x Nennleistung als
» Jahresdurchschnittsleistung je Tag.
» Bei Kleinwindanlagen ist es ca. 2x Nennleistung als
» Jahresdurchschnittsleistung je Tag.
» Wobei insbesondere bei Windgeneratoren der Standort entscheidend ist.
»
» Schönen Gruß
» Bederich



Man kann den Ertrag von Photovoltaik und den von Windennergie nicht wirklich vergleichen. Denn die meisten machen den Fehler und wollen eine z.B. vertikale Windturbine in einer Region mit wenig Wind aufstellen, das wär vergleichbar, wie wenn man Photovoltaik nachts nutzen wollte oder in einer Höhle!!! Ganz einfach, hat man Sonne, Klappts bei Photovoltaik, hat man Wind mit einer Windturbine. Es gibt Anlagen die haben einen Ertrag von bis zu 4.000kWh Strom im Jahr bei 9m/s, aber bei nur 2m/s sind es dann eben weniger als 200kWh. Man kann sich aber helfen und Windreiche Ecken finden, oder konstruktiv selbst machen. Wirklich realistisch wird eine Hybrid-Version zwischen Photovoltaik und Wind. Im Sommer gibts Sonne und im Winter, wenn ich mehr Energie benötige den Wind...Denkt mal drüber nach und schaut euch mal auf www.wolf-windkraft.de um. Dort gibts eine Windturbine die bisher überwiegend zu Werbezwecken genutzt wird, aber mit guten Wind auch in der Lage ist Strom für einen Haushalt zu erzeugen...

Grüße vom Bernd

Clemens(R)

20.07.2013, 11:38

@ Wolf

Re: Kleinwindanlagen

> Es gibt Anlagen die haben einen Ertrag von bis zu 4.000kWh Strom im Jahr bei
> 9m/s, aber bei nur 2m/s sind es dann eben weniger als 200kWh. Man kann sich
> aber helfen und Windreiche Ecken finden, oder konstruktiv selbst machen.
> Wirklich realistisch wird eine Hybrid-Version zwischen Photovoltaik und Wind.
> Im Sommer gibts Sonne und im Winter, wenn ich mehr Energie benötige den
> Wind...Denkt mal drüber nach und schaut euch mal auf www.wolf-windkraft.de
> um. Dort gibts eine Windturbine die bisher überwiegend zu Werbezwecken
> genutzt wird, aber mit guten Wind auch in der Lage ist Strom für einen
> Haushalt zu erzeugen...





Hallo Bernd,

schön, daß mal wieder jemand das Thema aufgreift. Sagst Du vielleicht noch kurz, in welcher Verbindung Du zur der Firma stehst, die wie Dein Nick hier heißt?

> Es gibt Anlagen die haben einen Ertrag von bis zu 4.000kWh Strom im Jahr bei
> 9m/s, aber bei nur 2m/s sind es dann eben weniger als 200kWh.


Im Binnenland dürften im Mittel maximal 5m/s realistisch sein. Leider habe ich auf der Seite von Wolf Windkraft keine Angabe gefunden, wie sich der Ertrag in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit ändert, und auch keine Preise oder Details wie z.B. die erzeugte Spannung oder ob es geeignete Wechselrichter gibt (was bei Windkraft ja etwas schwieriger ist als bei Photovoltaik).

Allgemeine Infos zu vertikalen Windkraftanlagen gibt es z.B. hier

http://www.klein-windkraftanlagen.com/technik/vertikale-windkraftanlagen/

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Wolf(R)

22.07.2013, 19:56

@ Clemens

Re: Kleinwindanlagen

»
» Im Binnenland dürften im Mittel maximal 5m/s realistisch sein. Leider habe
» ich auf der Seite von Wolf Windkraft keine Angabe gefunden, wie sich der
» Ertrag in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit ändert, und auch keine
» Preise oder Details wie z.B. die erzeugte Spannung oder ob es geeignete
» Wechselrichter gibt (was bei Windkraft ja etwas schwieriger ist als bei
» Photovoltaik).
»
» Allgemeine Infos zu vertikalen Windkraftanlagen gibt es z.B. hier
»
» http://www.klein-windkraftanlagen.com/technik/vertikale-windkraftanlagen/
»
» Viele Grüße
»
» Clemens


Hallo Clemens,

in unserer Region kann man von 4m/s ausgehen. Es gibt aber auch Ecken, Winkel und Schluchten wo diese Windgeschwinigkeiten größer sind. Diese Orte muß man eben finden. An einem See sind z.B. Windgeschwindigkeiten oberhalb von 6m/s im Schnitt durchaus normal, oder standen Sie schon mal unter einer Brücke oder im Tunnel: Selbst bei null Wind, hab ich an solchen Orten welchen, Aufgrund der örtlichen Begebenheiten. Eine Leistungskurve gibt es da noch nicht auf der Homepage, das stimmt. Ich kann Ihnen aber gern eine physikalische Formel geben, wie Sie ihren Ertrag selbst errechnen können:
z.B. bei 9m/s

9m/s : 0,5 * 1,2 * 3 * 9´3 = 1.312,2 Watt

9m/s : 0,5 (dies ist ein festgelegter Wert) mal 1,2kg (Luftgewicht in unserer Region 1,2kg) mal 3m (Rotorfläche hier 1m breite mal 1m höhe) mal 9 hoch 3 (Windgeschwindigkeit 9m/s) = 1.312,2 Watt

1.312,2 Watt mal 0,2-0,4 (20-40% weitere Verluste el. Geräte und Leitungen) = 262 bis 524 mal 8,76 (8.760 mögliche Windstunden im Jahr) = 2.295 bis 4.590kWh pro Jahr

das ganze mit 3m/s wären dann 85 bis 170kWh !!!

Wie man sieht braucht man Wind!!!

Oder ein anderes Beispiel:

hat man bei 2m/s einen Ertrag von 100Watt...
sind es bei 4m/s = 800Watt...
verdoppelt sich die Windgeschwindigkeit verachtfacht sich in etwa der Ertrag!!!

Es ist genauso unsinnig über den Ertrag im Sommer zu reden da hab ich einfach weniger Wind...aber im Herbst, Winter und Frühling wo ich mehr Energie brauche, da sind auch die benötigten Windgeschwindigkeiten da. Man verkauft ja auch keine Photovoltaik-Anlagen wenns immer dunkel ist und Nachts is es nu mal dunkel...Aber eine Hybrid-Version aus mehreren ist richtig sinvoll...das ganze dann noch mit Stromsparenden abnehmern wie LED-Technik, dann macht das ganze mehr als Sinn...man kann bis auf 90% autarkes Leben heran kommen ist alles möglich und rechnet sich auch schon nach wenigen Jahren.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen...

Im übrigen habe ich die Firma "Wolf moderne Windkraft" gegründet, um auch den kleinen privaten Leuten ein autarkes Leben in Zukunft zu ermöglichen...Die Energie und der Verbrauch da wird sich noch viel ändern müssen...machen wir den Anfang und starten in eine neue Energiewende, die jeden was bringt...auch den kleinen Privat-Mann ;)

Da war ja noch was...Wechselrichter, Inverter und Dumploader gibts auch für Wind-Turbinen ganz problemlos...

Ich hoffe hier kommt wieder etwas Bewegung hinein und man führt noch viele interessante Gespräche zu diesen Themen. Und ich bin offen für Ideen und Vorschläge zur autarken Versorgung und ich gebe gern auch mein bissle Wissen weiter;)

...dann mal noch einen schönen sonnigen Abend!!!

Grüße vom Bernd

gerald(R)

22.11.2013, 18:27

@ Guerrero

Re: Kleinwindanlagen

Ich finde wirklich schade, dass heutzutage immer noch niemand eine gute und vor allem nicht zu teure Kleinwindanlage entwickelt hat. Oder hab ich irgendwas verpasst? Ich schaue mich online immer mal wieder um, aber letztlich rentiert sich der Kauf immer erst nach sehr sehr langer Zeit.

---
** Draußen ists schöner ***

gerald(R)

28.11.2013, 10:48

@ gerald

Re: Kleinwindanlagen

Für alle die nicht recht wissen wovon wir reden hier eine Seite mit allen relevanten Infos für Neulinge: http://www.klein-windkraftanlagen.com/allgemein/kleinwindanlagen-sieben-fakten-die-man-kennen-muss/

---
** Draußen ists schöner ***

Clemens(R)

29.11.2013, 22:46

@ gerald

Re: Kleinwindanlagen

» Ich finde wirklich schade, dass heutzutage immer noch niemand eine gute und
» vor allem nicht zu teure Kleinwindanlage entwickelt hat. Oder hab ich
» irgendwas verpasst? Ich schaue mich online immer mal wieder um, aber
» letztlich rentiert sich der Kauf immer erst nach sehr sehr langer Zeit.




Hallo Gerald,

erstmal herzlich willkommen im Forum und schön, daß Du gleich so aktiv bist.

Wir haben eine Photovoltaikanlage (siehe hier), die trotz der schlechten Ausrichtung (60 Grad nach Osten) sehr ordentlich funktioniert. Die Einspeisevergütung, die wir angespart haben, würden wir gern für Windkraft nutzen. Aber mehr geht es wie Dir, ich habe noch nichts brauchbares gefunden.

Hast Du dieses Teil schon gesehen?

http://www.myvideo.de/watch/9298216/Gruene_Geschaeftsideen_2_Galileo

Die Konstruktion halte ich für sehr interessant (könnte ich mir bei uns vorstellen), aber der Preis erscheint mir völlig unangemessen.

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Autarkie-Oldie(R)

06.02.2015, 14:52

@ Bederich

Re: Kleinwindanlagen

»
» Als Antwort auf: Re: Kleinwindanlagen von Guerrero am 04. Februar
» 2008 15:48:18:
»
»
» >Die Preise bei Windanlagen liegen bei ca. 4000 Euro pro Kw.
» >Die Preise bei PV Anlagen bei 5000 Euro pro Kw
»
» Hallo Guerrero,
» die Nennleistung sagt nichts über den tatsächlichen Ertrag aus.
» Bei PV ist es durchschnittlich ca. 4x Nennleistung als
» Jahresdurchschnittsleistung je Tag.
» Bei Kleinwindanlagen ist es ca. 2x Nennleistung als
» Jahresdurchschnittsleistung je Tag.
» Wobei insbesondere bei Windgeneratoren der Standort entscheidend ist.
»
» Schönen Gruß
» Bederich


Diese Aussage ist nicht richtig!

Ein Solarmodul erzeugt seine Energie abhängig von den Standortbedingungen, die alleine in Deutschland schon um bis zu 40% abweichen können!

Ein mittlerer Wert ist bei heutigen Solarmodulen, das 1 kWp (= 1000 W) im Jahr ca. 900 kWh erzeugt. Der Tagesertrag liegt dabei zwischen NULL und bis zum 7-Fachen seiner Nennleistung. Also 1 kWp = evtl. 7 kWh an einem guten Juni-Tag.

Solarmodul-Ertrag

Ein Klein-Windrad gleicher Leistungs-Größe schafft evtl. an der Küste einen ähnliches Jahres-Wert. an den meisten anderen Orten Deutschlands werden es aber nicht mal 10% sein! Tageserträge liegen häufig bei NULL! Daher setzt man sie vorwiegend in autarken Anlagen, zur Ergänzung ein. Wirklich wirtschaftlich kann ein Klein-Windrad nur in wenigen optimalen Fällen werden - ganz egal was die ständig wechselnden Anbieter in ihrer Werbung erzählen...

Wirtschaftlichkeit von Klein-Windrädern

19445 Postings in 3114 Threads, 341 registrierte User, 58 User online (0 reg., 58 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum