Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Clemens(R)

09.11.2010, 13:06
 

Stromverbrauch (Energieversorgung)

Hallo Armin,

ich greife Deinen Beitrag zum Stromverbrauch mal in einem neuen Thread auf.

> Würde das Stromsparen z.B. zu einem Jahresbedarf von unter 1000 kWh/a führen,
> würde das Stromsparen die ganze Eigenverbrauchsgeschichte unsinnig machen
> (bei einer 16,5-kW-Anlage), darauf wollte ich hinaus. 1000 kWh/a deshalb,
> weil das selbst für einen 4-Personen-Haushalt ein realistischer Wert ist,
> wenn man nur will. Wieviel Personen auch immer ihr seid: ich setze mal 4
> Personen an, das ist realistischer als wochenendheimfahrender Single-Student
> in WG-Zimmer.


1.000 kWh/a ???

Da sind wir leider meilenweit von entfernt. Wir sind derzeit 5 Personen, unser Stromverbrauch bezieht sich aber zumeist auf die Zeit, als wir 6 Personen waren (meine Stieftochter ist für ein Jahr in den USA), 3 Monate hatten wir auch meine Schwägerin mit 4 Kindern (1-11 Jahre) zu Gast. Der Stromverbrauch blieb aber relativ konstant, wir liegen bei etwa 5.500 kWh/a ! (aktuell hochgerechnet von Anfang März bis Mitte Oktober).

Wir halten den Stromverbrauch für zu hoch, haben aber eigentlich den Eindruck, relativ sparsam zu sein. Wo liegt unser Fehler?

> Übrigens: Bloß weil Deine Gefriertruhe 15 Jahre als ist, braucht sie noch
> kein Stromschwein zu sein. Unsere ist über 15 Jahre alt und zieht bei guten
> 300 Litern Volumen nur runde 180 kWh/a. Angegeben wurde sie damals mit 198
> kWh/a.


Unsere (290 Liter netto) verbraucht etwas mehr, aktuell gemessen 6 kWh in 9 Tagen, d.h. etwa 250 kWh im Jahr.

Zur Waschmaschine kommt allerdings noch ein Trockner, den wir in der Übergangszeit nutzen (draußen naß, drinnen noch kein Ofen an).

> Noch was zum Haushaltsstrom: Wir verbrauchen zur Zeit etwa 2.700 kWh/a, als
> 4-Personen-Haushalt. Darin eingerechnet sind


Von dem Wert können wir kaum träumen. :-(

> - eine Gefriertruhe mit rund 300 Litern, ein Gefrierschrank mit über 300
> Litern


Nur eine Truhe mit 290 Litern

> - eine Kühl-Gefrierkombination aus der Zeit vor Truhe und Gefrierschrank,
> ein reiner Kühlschrank tät's auch (und würde max. die Hälfte Strom brauchen)


Ein (älterer) Kühlschrank ohne Gefrierfach.

> - eine alte Spülmaschine, die 150 kWh/a mehr zieht als ne neue

Den Stromverbrauch habe ich nicht genau in Erinnerung, ich meine ca. 1 kWh je Nutzung, wir spülen alle 1 / 1,5 Tage, verbrauchen also vielleicht 250 bis 300 kWh/a - das werde ich nochmal über eine Woche messen.

> - eine Glühbirnen-Lichterschlange als Wohnzimmerlicht und -heizung ;-)

Die Gasheizung läuft über den Zähler unseres Onkels, für Licht haben wir meist Sparlampen, nur der Sohn macht manchmal Flutlicht an, wenn er alleine ist. ;-)

> - ein stromfressender Router, ein altes Fax, alter AB, alles mit
> ungünstigen Netzteilen


Mittlerer Router (Fritzbox mit Sparmodus), mittelaltes Fax.

> - Baumaschinen, Hobelmaschine, Bautrockner manchmal

Holzspalter haben wir, der läuft aber über den Zähler unseres Onkel. Bei ihm ist auch die Pumpe für Brunnenwasser (alle Toiletten, Garten) angeschlossen - er kommt damit insgesamt auf zuzsätzliche 3.100 kWa !

> - Babystrahler
> - Elektro-Heizlüfter im Auto, damit ich morgens nicht kratzen muß im Winter


Nein.

> - Wäsche von kleinen Kindern, die sich regelmäßig VÖLLIG einsauen, ohne
> Warmwasseranschluß seit einiger Zeit


Dito

> - Elektroherd (mehrere warme Mahlzeiten täglich plus Backwaren), Elektro-
> Wasserkocher (locker 5 l Tee/Tag)


Wir kochen ebenfalls viel (meist frisch zubereitet), 1-2 Liter für den Wasserkocher, aber das Spülwasser kommt über einen Durchlauferhitzer, da der Warmwasseranschluß dort zu aufwendig wäre.

> - ein Computer auf Dauerstandby 24/7

Hat mir meine Frau verboten :-), aber der PC meines Stiefsohns ist eigentlich nur während der Schulzeit aus.

> - alte Stereoanlage mit hohem Stromverbrauch, die oft aus Versehen über
> Nacht an ist und auch absichtlich viel läuft


Etwa 2-3 Stunden Fernsehen pro Tag.

> - eine Solarthermie-Anlage ohne jede Stromverbrauchs-optimierung

Haben wir nicht, dafür aber ein Aquarium.

Hast Du eine Idee, an was das bei uns liegen könnte? Zusammen mit unserem Onkel (extra Wohnung im gleichen Haus) verbrauchen wir derzeit über 8.500 kWh/a ! Immerhin macht mir das Hoffnung auf die Einspeisevergütung bei Eigenverbrauch. ;-) Aber was machen wir falsch?

Wieviel verbrauchen die anderen von Euch?

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Bederich(R)

E-Mail

09.11.2010, 17:21

@ Clemens

Stromverbrauch

Hallo Clemens,
wir verbrauchen auf einer Fläche von 270m² ca. 6200kwh in einem Jahr, davon betrieblich 3850kwh. Dazu gehört auch ein klimatisierter Raum von 22m². Du weißt ja was da lagert.

Da wir Zwischenzähler haben, kann ich den Verbrauch etwas differenzierter ausdrücken.
Wohnbereich(ca. 100m²) mit Beleuchtung, Backofen (kochen auf Gas), Fernseher, Kühlschrank, Gefriertruhe und Gefrierschrank: 1500kwh/a
Waschmaschine und Trockner: 700kwh/a
Heizung (Steuerung und Umwälzpumpe): 150kwh/a

Bei einem Verbrauch von 8500kwh/a liegt bei euch irgendetwas verkehrt.
Elektroherd und Durchlauferhitzer sind echte Großverbraucher aber denke auch an die kleinen Dauerverbraucher. Zum Beispiel ein Funklichtschalter mit 4W verbraucht 35kwh/a.
Dein altes Faxgerät liegt möglicher weise bei 10-40W also zwischen 88 und 350kwh/a.
Viel Spaß beim suchen.

Schönen Gruß
Bederich

---
Du hast keine Chance, aber nutze sie!

Armin(R)

E-Mail

09.11.2010, 18:12

@ Clemens

Stromverbrauch

Hallo Clemens,

» Hast Du eine Idee, an was das bei uns liegen könnte? Zusammen mit unserem
» Onkel (extra Wohnung im gleichen Haus) verbrauchen wir derzeit über 8.500
» kWh/a ! Immerhin macht mir das Hoffnung auf die Einspeisevergütung bei
» Eigenverbrauch. ;-) Aber was machen wir falsch?

ich sehe schon, ihr kriegt das hin mit dem Eigenverbrauch :-D

Ich schließe mich Bederich an: Viel Spaß beim suchen...

Zum Glück kosten die Stromkosten-Meßgeräte nicht mehr viel, oft unter 10 €. Dann kann man auch mehrere betreiben :-)

Woran das liegen könnte *grübel* ... spontan aufgefallen ist mir der PC des Stiefsohnes. Unser Dauerstandby-PC ist zwar alt und relativ stromfressend, aber ein Notebook. Ein Tower-PC braucht sehr viel mehr Strom - das hat eine Freundin von uns deutlich gemerkt: Auch bei ihrem Sohn war der PC dauernd an. Das säuft.

Übrigens: Der Stromverbrauch für Onkels Pumpe kommt mir optimierbar vor. Wenn die Pumpe z.B. einen höheren Förderdruck hat als nötig, geht das auf die Stromrechnung. Dünne Schläuche/Rohre wären auch schlecht. Oder müht sich die Pumpe ab, das spärlich nachsickernde Grundwasser tröpfchenweise nach oben zu schießen? Dann wäre es besser, die Pumpe nur schubweise zu betreiben, bis wieder nachgelaufen ist.
Ich kenne ja Pumpe und System nicht, aaaber: Unsere Tauchpumpe läuft ein paar Minuten, dann sind etwa 300 Liter im Garten-Hochbehälter. Darum wundert's mich ein wenig.

Eine gute moderne Spülmaschine braucht etwa 1,05 kWh. Unsere (10 Jahre alt, Klasse B) etwa 1,85. Nur so zum Vergleich.

Nee, so richtig klar ist mir nicht, wieso ihr doppelt so viel Strom braucht wie wir.

Suchen lohnt und macht bestimmt auch Spaß ;-)

Grüße

Armin

P.S. Lohnt sich die Wasserpumperei in eurem Fall überhaupt (finanziell) oder kämt ihr nicht sogar mit Trinkwasser günstiger weg?

Saurier61(R)

Homepage E-Mail

NRW,
09.11.2010, 19:01

@ Clemens

Stromverbrauch

Hallöle Clemens,

also als Erstes würde ich alle Geräte vom Netz nehmen und schauen ob der Zähler trotzdem noch läuft. Irgendwo ein defektes Kabel ....

Wenn das ausgeschlossen ist kann man weitersuchen.

Also 8500kw/Jahr da ist irgendetwas nicht ok.

Das hab ich selbst mit Trockner und Schleuderdrehzahl von 1000 bei der Waschmaschine nicht gehabt.... für 8 Personen täglich 1-2 Masch. Wäsche....
1 Gefrierschrank, 1 ältere TkTruhe, 3 PC, Fernseher, riesiger Kühlschrank, 2 Elektroherde, 60w Glühlampen.....

Lieben Gruß von
Helga

---
Wenn du etwas als richtig erkannt hast.... tu es.. und zwar sofort

Alle sehen nur Bäume und Probleme dicht an dicht...
ich seh die Zwischenräume und das Licht

Clemens(R)

18.11.2010, 17:27

@

Stromverbrauch

» Mein Bruder hat sich im vergangenen Jahr einen Fostac Maximus zugelegt




Hallo Lebenslust,

meinst Du das Gerät, das so beschrieben wird?

> Die biologische Wirkung der elektrischen und magnetischen Störfelder des
> Wechselstromnetzes werden durch Maximus umgewandelt. D.h. die chaotischen,
> abträglichen Informationen auf den Netzleitungen werden ersetzt durch eine
> neue, die Lebenskraft fördernde Information, die dann anstelle von
> Elektrosmog in den Räumen verbreitet wird.
>
> Durch die Transformation des Elektrosmogs werden die Energiedefizite in den
> Räumen aufgefüllt. Dadurch wird das Raum- und Arbeitsklima wesentlich
> verbessert. Menschen in so energetisierten Räumen empfinden mehr
> Ausgeglichenheit und Wohlbefinden sowie größere Vitalität und Lebensfreude.
>
> Für Firmen kann das höhere Motivation der Mitarbeiter, qualitativ bessere
> Arbeitsleistung, Abnahme des Krankenstandes und höheren Umsatz und Rendite
> bedeuten. Das ist durch zahlreiche Erfahrungsberichte belegt.
>
> [...]
>
> Ein weiterer Effekt der höheren Effizienz ist, dass Photovoltaik-Anlagen
> bei gleicher Fläche und Sonneneinstrahlung mehr ins Netz einspeisen
> (siehe hierzu Referenz Photovoltaik-Anlage Jung).
> Auch Windkraftanlagen und Blockheizkraftwerke können mit Maximus mehr
> Einspeisen.
[/i]

Original-Link defekt, zitiert nach diesem Link.

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

lebenslust(R)

Homepage E-Mail

Sachsen - Regio im Herzen der Welt,
18.11.2010, 18:07

@ Clemens

Stromverbrauch

Kann man so sagen, ist aber etwas unglücklich formuliert.
Die Beschreibung hier finde ich besser: klick hier

---
Engagement für ein unmweltgerechtes Leben, mach mit !
http://www.aevu-europe.com

X(R)

19.11.2010, 22:50

@ lebenslust

Stromverbrauch

» Kann man so sagen, ist aber etwas unglücklich formuliert.
» Die Beschreibung hier finde ich besser:
» klick hier

Das Einzige, was auf der Seite theoretisch funzt, ist der Barreriepulser, falls er was taugt.

Hallo,
es lässt sich der Stromwunderapparillo sofort testen.:

Wenn Du zB. mit einem Tauchsieder 10 Liter Wasser um 30 Grad erhitzt, brauchst Du dafür (ohne Verlustleistung) genau 300/859,8452 = 0,3489 KW. Putzeimer und Badethermometer werden sich sicherlich finden und Stromzähler hast Du auch einen. ..

Die Leistungsmessung (womit auch das Problem vom Clemens beantwortet wäre) ergibt sich aus Leistung in Watt = Umdrehungen / Konstante * Zeit in Sec. wobei sich die Konstante aus Umdrehungen / KW ergiebt. So weit die Theorie.

Da Du aber mit diesem Wunderteil angeblich ca.30% einsparst, darfst DU nur ca. 1/4 KW (250 Watt) dafür benötigen. Ist doch logisch. Oder?

Falls dem so ist kannst Du Dir zu dem Kauf gratulieren.
Andernfalls und mit Verlaub dazu, der grösste Volltrottel zu sein.

Da dieses Teil ja auch einen ohmschen Innenwiderstand und eine Reaktanz hat, dürfte der Stromverbrauch mE. sogar ansteigen.

Aber Erfahungen machen bekanntlich klüger und so sehe ich die kleine Investition von 1500 - 2000 Euro als Lehrgeld durchaus gut angelegt.

Lustigerweise wird auch noch mit einem "Energiefeld" geworben und in der Tat dürfte diese Anordnung in einem nicht metallischen Gehäuse mE. zu deutlich mehr Elektrosmog führen. Aber auch hier gilt messen vor mosern, denn die Störfelder sind ja quatitativ und qualitativ recht gut erfassbar.

Im Übrigen ist das Teil nichts weiter als eine gigantische Gerätefeinsicherung nach DIN 41571. Da wird auch ein Leiter mit Siliziumdioxyd in einem Silikatglas umschlossen. Würde man damit Strom sparen können, wäre das Teil mit Sicherheit schon lange verboten worden. *fg*

Die Frage nach dem Materialwert einer solchen "Sicherung", bzw. "FO STAC MAX IMUS®" oder noch besser "ko(s)mischer Energiesammler" magst Du Dir selbst beantworten. (mE. ca. 1.90 - 2.30 Eur. pro Element)

Aber allzu laut meckern mag ich nun auch nicht. Gerade überlege ich anstatt Werkzeug einfach mal Orgonzapper, Atomstromfilter der eben solche Wundergeräte zu basteln. Warum soll ich noch arbeiten, wenn auch anders und sehr viel bequemer an anderer Leute Geld zu kommen ist.?!?

LG.

@Admin: Wenn solche Beiträge wie dieser Tread sofort kommentiert oder besser noch gelöscht würden, hätte ich mir jetzt 10 Min. Zeit gespart.

lebenslust(R)

Homepage E-Mail

Sachsen - Regio im Herzen der Welt,
20.11.2010, 20:27

@ X

Stromverbrauch

Hi Mr. X,

nun, lesen kannst Du wohl, nur mit dem Verstehen isses wohl nicht so weit her.
Tut mir echt Leid.

Vielleicht bist Du auch nur eine "Stimmungskanone" ????

Aber lass mal, ich möchte mich gerne mit Leuten unterhalten, die es ankotzt, jeden Preis an die Mafia zahlen zu müssen und sich nach Lösungen sehnen.
Die nächsten Strompreiserhöhungen wurden schon angekündigt, irgenwann muß mal Schluß sein. Also machen wir Atom- und Kohle einfach überflüssig, von mir gibt dafür schon lange kein Geld mehr.

Aber was ich beschrieben habe, ist nur Eine von vielen Möglichkeiten. Dezental und autark, im Zeitalter der Raumfahrt kein Problem.

---
Engagement für ein unmweltgerechtes Leben, mach mit !
http://www.aevu-europe.com

X(R)

20.11.2010, 21:22

@ lebenslust

Stromverbrauch

Hallo.

» Vielleicht bist Du auch nur eine "Stimmungskanone" ????

Zumindest war meine Stimmung nach der Lektüre definitiv im Eimer.

Ist doch eine ganz einfache Fragestellung:

Brauchst Du für den beschriebenen Vorgang nun 350 oder nur 250 Watt?

Falls dem NICHT so ist, wo von ich fest ausgehe, sehe ich mich leider genötigt vor solchem Plunder zu warnen.

Brauchst Du hingegen nur 250 Watt bin ich selbstvertändlich im Irrtum.

Übrigens funktionieren Batteriepulser, denen ich sehr skeptisch gegenüber stand, tasächlich und so nutze ich sie nun auch.
LG.

Clemens(R)

20.11.2010, 22:45

@ lebenslust

Stromverbrauch

» nun, lesen kannst Du wohl, nur mit dem Verstehen isses wohl nicht so weit
» her.
» Tut mir echt Leid.




Hallo lebenslust,

könntest Du vielleicht mal etwas mehr Substanz bringen?

» Die nächsten Strompreiserhöhungen wurden schon angekündigt, irgenwann muß
» mal Schluß sein. Also machen wir Atom- und Kohle einfach überflüssig, von
» mir gibt dafür schon lange kein Geld mehr.


X hat Dir einen fairen Test vorgeschlagen: Probiere etwas aus, von dem Du weißt, wieviel Strom es verbraucht. Wenn Du die gleiche Leistung dann mit weniger Strom erreichst, dann hat das Gerät eine Wirkung. Ansonsten nicht.

Also, wie sind die Fakten? Wieviel Strom verbrauchst Du (vorher/nachher), um eine bestimmte Menge Wasser zu erwärmen?

Viele Grüße

Clemens




P.S., @X: Mit dem Löschen bin ich immer sehr zurückhaltend, weil ich hier auf Argumente und Fakten hoffe (danke für Deinen Versuchsvorschlag!) - es liegt an lebenslust, nun etwas konkretes zu sagen.

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

X(R)

21.11.2010, 06:51

@ Clemens

Stromverbrauch

Hallo,

der Zapper Anfang ist immer des Forum Ende.

Mir ging es drum, davor zu wärnen.

Nun, ich habe das fett grinsend gelesen bis zu der Stelle wo die Emissionen dieser Elektrosmogschleuder auch noch als gut angepriesen wurden.

DAS wär mir dann doch etwas zuviel Zynismus.

Zudem ist das, was ich da ausführte, Grundlage der Physik ca. 6 Klasse und sollte selbst von jedem Volltrottel mit Baumschuuldiplom wenigstens im Ansatz verstanden werden.
LG.

19415 Postings in 3106 Threads, 340 registrierte User, 49 User online (0 reg., 49 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum