Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Saurier61(R)

Homepage E-Mail

NRW,
23.06.2011, 12:16
 

Gaspreiserhöhung bis 18% (Energieversorgung / Wasser)

Hallöle,

und wieder soll zum 01.07. der Gaspreis erhöht werden.

mindestens 10% bis 18%
was man noch dazu rechnen muss ist dann die Mehrwertsteuer, denn hier müssen dann auch noch diese 10-18% mehr versteuert werden.

Dann wird auch meist nicht zum 31.06. abgerechnet sondern zum 31.12.
Der Verbrauch vom 01.07 bis 31.12. wird dann geschätzt.(diese Schäzung fällt meist zu Gunsten des Anbieters aus)

Man sollte einen Zwischenstand angeben um zu hohe Verbrauchsschätzungen zu verhindern. Oder den Anbieter wechseln.

Ausserdem hilft ein Gas-Katalytofen für den Übergang in Herbst und Frühjahr Gas zu sparen. Die Heizung muss erst später angestellt werden und kann früher ausgestellt werden.

Wir haben auf diese Weise ca 200€ -300€ im Jahr eingespart.
Ein Katalytofen kostet um die 80€
einmalige Leihgebühr für die Gasflasche um die 25€
eine Gasfüllung 11kg um die 18€ (beim Praktiker mit Kundenkarte die 20% Rabatt-Aktionen nutzen, dann wird es noch preiswerter.)
Da spart man trotz dieser Anschaffung schon im ersten Jahr Geld ein.

Ausserdem ist ein Katalytofen besonders günstig wenn mal wieder der Strom ausfällt und darum die Heizung nicht mehr funktioniert. Oder die Heizung im Winter mal defekt ist.

Für Leute mit kleinem Geldbeutel oder Sparwillige...
so kann man noch mehr einsparen:

Fürs Bett... Wärmflaschen... Pet-Flaschen funktionieren auch sehr gut.
Einfach mit Wasser aus dem Heiss-Waserkran füllen. Dann Flaschen ins Bett legen, Decke drüber nach ein paar Min. ist das Bett kuschelig warm.

in Räumen die kaum genutzt werden reicht Frostschutz.
im Schlafzimmer reichen 15°C (bei uns nur Frostschutz:-) )
im Wohnzimmer zum Kuscheln Decken und Wärmflasche....die darf auch lebendig sein:-D dann reichen hier auch 16°C

So kann man auch noch ca einige hundert € einsparen.

Und man hat noch den Vorteil dass man, wenn man das Haus verlässt, nicht so einen großen Temperaturunterschied bewältigen muss. Man friert nicht so arg....Es gibt weniger Erkältungen.

Lieben Gruß von
Helga

---
Wenn du etwas als richtig erkannt hast.... tu es.. und zwar sofort

Alle sehen nur Bäume und Probleme dicht an dicht...
ich seh die Zwischenräume und das Licht

X(R)

24.06.2011, 00:23

@ Saurier61

Gaspreiserhöhung bis 18%

Hallo,
bei dieser Art der Heizung entsteht jede Menge Wasserdampf, der sich auf die dann kalten Wände legt. Schimmel ist die Folge!

Wer so heizen möchte, sollte darum unbedingt einen Lufttrockner mit laufen lassen.
LG.

Saurier61(R)

Homepage E-Mail

NRW,
24.06.2011, 16:00

@ X

Gaspreiserhöhung bis 18%

Hallöle X,


immer wieder das gleiche Argument... ich heize damit

Auch wenn das Gerät mal 5 Stunden läuft.... also beschlagene Fenster, oder gar Wasser, das an den Wänden runter läuft.. nö... Auch die Tapeten sind noch alle an der Wand:-P

Ich lüfte mit oder ohne Heizer 3-5 mal täglich.

Nur in der Küche lüfte ich öfter, da dort wirklich sehr viel Wasserdampf entsteht und im Bad nach dem Duschen oder Baden auch.

Irgendwie scheinen da die üblichen Be-Rechnungen über Wasserdampf, Schimmelbildung.... nicht mit der Praxis konform zu gehen.

Erfahrungswerte sehen irgendwie immer anders aus.

Wenn ich koche und die Fenster beschlagen, weiss ich dass ich lüften muss.
Genauso wenn das Badezimmer voll mit Wasserdampf ist.

Ich hab keine Dunstabzugshaube... in meiner Küche wird viel gekocht, dementsprechend viel Wasserdampf entsteht.. die Küche ist so gut wie gar nicht geheizt....(es wird ja warm beim Kochen)
Ich trockne im Wohnzimmer Wäsche weil es da mit 16°C wärmer als im Keller ist... mach also all die "bösen Sachen° von denen behauptet wird dass sie Schimmelbildng verursachen....

Schimmel gibt es bei mir nur mal auf (gekauftem)Brot...

Schönen Gruß auch von meinem Mann, er hat die gleichen Erfahrungswerte.

Katalyheizer Verbrauch 0,16kg bis 0,21kg /Std. Aber man muss meist nur auf der kleinen Stufe heizen, weil es schnell sehr warm wird.

Sicherheit...

Beim Kauf darauf achten, dass das Gerät eine Sauerstoffmangelsicherung und eine Zündsicherung hat.

Sollte die Flamme ausgehen, wird die Gaszufuhr sofort unterbrochen. Sollte der CO²-Gehalt der Raumluft die vorgegebene Grenze von 1,5% überschreiten, wird die Gaszufuhr ebenfalls sofort unterbrochen.

Lieben Gruß von
Helga

---
Wenn du etwas als richtig erkannt hast.... tu es.. und zwar sofort

Alle sehen nur Bäume und Probleme dicht an dicht...
ich seh die Zwischenräume und das Licht

X(R)

25.06.2011, 16:11

@ Saurier61

Gaspreiserhöhung bis 18%

Hallo,
mal grob über den Daumen:

Bei einem Heizwertäquivalent von 10 - 12 KW pro Kilo (Misch)Gas sind in einer Pulle ca. 125 KW versteckt, die bei 20 Cent/KW ca.25 Teurotzen kosten. Was das Gas kostet, wirst Du besser wissen als ich. Ob es sich dafür (Preisdifferenz) lohnt sich die Hütte voll zu zu dampfen sei dahingestellt.

Die 11 kg Gas werden über die Verbrennung in Wasser umgesetzt. Ist also genau so als wenn Du einen Pott mit 11 Litern Wasser in Deiner Wohnung trocken kochst.

Mit zunehmender Feuchtigkeit sinkt aber auch der Wärmewiderstand der Wände. Also noch mehr heizen. ...

Alles Andere wie Sauerstoffmangel, Mief, Explosionsgefahr, etc. lasse ich mal aussen vor.

Übrigens "kostet" der Lufttrockner keinen Strom, da Du dessen Wärme ja gut gebrauchen kannst und so beim Gas wieder einsparst. Aus Meinem hole ich täglich ca. 1,5 Liter Wasser raus, die dann eben NICHT auf den Wänden landen.

Freue Dich, das Deine Wohnung offensichtlich unkaputtbar ist, denn bei vielen Anderen sieht das leider gaaaaanz anders aus.
LG.

Clemens(R)

25.06.2011, 21:17

@ Saurier61

Gaspreiserhöhung bis 18%

» und wieder soll zum 01.07. der Gaspreis erhöht werden.




Hallo Helga,

wir haben noch rechtzeitig gewechselt. Die RWE (unser Grundversorger) hatte den Preis erhöht, wir konnten daher unser Sonderkündigungsrecht nutzen.

Der Gaswechsel war übrigens etwas schwierig, denn eigentlich erteilt man ja dem neuen Anbieter die Vollmacht, den alten Vertrag zu kündigen. Dies geht aber nur bei einer regulären Kündigung, nicht bei einer Sonderkündigung, wir wir erst später erfuhren, als wir eine Absage bekamen. Ich mußte erst selbst kündigen und dann den Wechsel neu beantragen. Trotz inzwischen erfolgter Preiserhöhung wurde der Vertrag aber noch zum Preis des ersten Antrags abgeschlossen.

Da der Onkel meiner Frau mit im Haus wohnt, haben wir einen sehr hohen Gasverbrauch, obwohl wir überwiegend mit Holz in unserem Grundofen heizen. Bei einem Verbrauch von 28.000 kWh werden wir ca. 400,00 Euro sparen, wir haben eine Preisgarantie bis Herbst 2012.

In der Übergangszeit heizen wir übrigens auch mit einem mobilen Gasofen, dann ist es am Eßtisch morgens nicht so kalt.

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Saurier61(R)

Homepage E-Mail

NRW,
26.06.2011, 01:49

@ Clemens

Gaspreiserhöhung bis 18%

Hallöle Clemens,

schön dass das noch geklappt hat. Preisgarantie ist super, das spart noch mal ne Menge Geld. Wir können schlecht wechseln, haben Werkstarif:-D ist aber sowieso immer billiger als der preiwerteste Anbieter.

Strom das gleiche...
Wir zahlen im Moment 150€ Abschlag für Strom und Gas.. wegen dem letzten Winter wird wohl eine Nachzahlung fällig werden. Aber das erfahr ich ja in ein paar Wochen.

Na ja, dieses Jahr werde ich wieder zusehen, dass es weniger wird. Die Temperaturen werden nur langsam erhöht.( ich hoffe, es gibt einen milden Winter:yes: )

Erst halt eben Katalytheizer, da wo wir uns aufhalten, dann wenn die Heizung wieder eingeschaltet werden muss auf 12 und dann langsam vielleicht bis 16°C.
Ansonsten gilt... etwas dickere Kleidung und Decken wenn man rumsitzt.

Bei Luftfeuchtigkeit fällt mir gerade ein... bei uns zu Hause standen früher in der Küche und im Wohnzimmer immer Töpfe mit Wasser um die Luftfeuchtigkkeit zu erhöhen. :confused:

Schimmel hat es da auch nie gegeben. Das hätte ich auch als Erste gerochen... Ich reagier sehr empfindlich auf Schimmel, ich riech den schon, wenn noch gar keiner sieht, dass er da ist.

Na ja... auf jeden Fall ist so ein Katalytheizer für den Übergang super.

Und... dieses Gas ist bezahlt... es gibt garantiert keine Nachzahlung dafür.

Lieben Gruß von
Helga

---
Wenn du etwas als richtig erkannt hast.... tu es.. und zwar sofort

Alle sehen nur Bäume und Probleme dicht an dicht...
ich seh die Zwischenräume und das Licht

X(R)

28.06.2011, 06:47

@ Saurier61

Gaspreiserhöhung bis 18%

>Bei Luftfeuchtigkeit fällt mir gerade ein... bei uns zu Hause standen früher in der Küche und im Wohnzimmer immer Töpfe mit Wasser um die Luftfeuchtigkkeit zu erhöhen.

Liebe Helga,
früher hatten wir auch zugige Fenster mit Einfachverglasung und eine üppige Heizung. Da war die Luft zu trocken.

Mittlerweile wurden die Fenster ausgetauscht, aber die Fassade blieb ungedämmt. Damit wurden die Wohnung luftdicht "versiegelt".

Früher konnte also die Luftfeuchtigkeit am kalten Fenster kondensieren und heute tut sie es eben an der nun kälteren Wand, was zu dem Schimmel führt.

In dieser Zwangslage muss jede Art von Luftfeuchtigkeit unbedingt vermieden werden.

Eigentlich wurden unsere Wohnungen durch derartige, absolut diletantischen Eingriffe unbewohnbar.!

Darum betreibe ich auch einen Lufttrockner, der mir die Funktion der einfach verglasten Fenster ersetzt. Meiner Meinung nach ist so ein Ding bei Doppelfenstern und ungedämmter Fassade absolute Pflicht.
Neben der strikten Vermeidung von Feuchtigkeit, natürlich.

Hoffe Dir mit dieser Erklärung gedient zu haben.
LG.

Saurier61(R)

Homepage E-Mail

NRW,
28.06.2011, 09:26

@ X

Gaspreiserhöhung bis 18%

Hallöle X,


der Katalytheizer soll ja nicht für den Winter (ausser vielleicht im Notfall) verwendet werden, sondern für den Übergang. Da läuft der dann vielleicht mal ein paar Stunden. Da werden ja nicht an einem Stück 11kg verheizt.:-)

Manchmal ist der Heizer eine 1/2 Stunde an, manchmal bis zu 3 Stunden...
Es geht darum, nicht gleich weil es mal 1 oder 2 Tage schon sehr kalt ist, sofort die komplette Wohnung heizen zu müssen. Das Wasser was dabei entsteht kann die Raumluft normalerweise noch aufnehmen, ohne dass es an den Wänden kondensiert.
Ausserdem kondensiert es zunächst erst mal am Fenster... das würde man sehen und kann dann eben kurz lüften.

Wenn man regelmässig lüftet sind normalerweise auch Doppelfenster kein Problem.

Wir haben auch keine gedämmten Aussenwände und Doppelverglasung (wurde nachgerüstet).



Lieben Gruß von
Helga

---
Wenn du etwas als richtig erkannt hast.... tu es.. und zwar sofort

Alle sehen nur Bäume und Probleme dicht an dicht...
ich seh die Zwischenräume und das Licht

X(R)

29.06.2011, 04:24
(editiert von X, 29.06.2011, 04:43)

@ Saurier61

Gaspreiserhöhung bis 18%

Hallöle Helga,

Wenn bei Dir die Feuchtigkeit trotz nachgerüsteter Doppelfenster noch auf den Fenstern kondensiert, ist Eure Bausubstanz zumindest wärmetechnisch von hoher Qualität.

Dann ist natürlich auch ein Katalytofen - wie Du sagst kurzfristig - zu betreiben.

Ferner achtest Du ja auch auf das" Warnzeichen" beschlagene Fenster.

Wenn aber die Fensterfläche NICHT mehr der kälteste Punkt in der Aussenhülle ist, fällt nicht nur deses Warnzeichen weg, es kommt auch sofort zu Durchfeuchtung und damit zwangsläufig zu Schimmel.

Genau dann gibt es aber auch kein "falsches Lüften" (Vermieterjargon) mehr.!

Dann hilft nur noch eine mechanische Lüftung und natürlich die sofortige Dämmung der Aussenhülle (zB. Fassade).

Vermieter, die wieder besserem Wissen ihrem Mietern "falsches Lüften" unterstellen gehören mE. in den Knast.

Sie begehen:

1. Körperverletzung, weil sie der Vergifung der Mieter duch Schimmel billigend in Kauf nehmen.

2. Sachbeschädigung, weil das Eigentunm der Mieter durch Schimmel und Luftfeuchte zerstört wird.

3. Betrug, falls die Fenstersanierung auf die Miete umgelegt wurde.
Der Mieter braucht nur für eine fachgerechte Sanierung der Wohnung zu zahlen und Baupfusch zählt eben NICHT dazu.

Würden die Gerichte hierzu endlich mal grundsätzlich Stellung nehmen und die ersten 1 000 oder auch 5 000 Vermieter eingeknastet werden, würde sich deren Argument "falsches Lüften" komplett un Luft auflösen.

LG.

X(R)

16.07.2011, 14:16

@ X

Gaspreiserhöhung bis 18%

>Keine Berechtigung!

>Posting kann nach 180 Minuten nicht mehr editiert werden.

Das scheint neu zu sein

Also Ergänzung/Edit:
Bekannte haben ein Haus über zwanzig Jahre bewohnt und nicht einmal gelüftet, weil im Sommer die Fliegen nd im Winter die Kälte rein kam.

Gut, das ist auch für mich schwer vorstellbar, zeigt aber das eine gesunde Bausubstanz die Feuchte selber regelt.

Also nochmal:
Eine Wohnung ist mE. absolut unbewohnbar, wenn die Feuchte zuerst auf den Wänden kondensiert.

Saurier61(R)

Homepage E-Mail

NRW,
17.07.2011, 09:59

@ X

Schimmel... weg damit... dauerhaft

» Also nochmal:
» Eine Wohnung ist mE. absolut unbewohnbar, wenn die Feuchte zuerst auf den
» Wänden kondensiert.



Hallöle X,

das ist richtig... und dann sollte man um sich und seine Einrichtung zu schützen schleunigst eine neue Wohnung suchen.
Auch um dem ganzen Hickhack mit dem Vermieter zu entgehen.

Oder Folgendes lesen und umsetzen :cool:

Es ist schon auffällig dass man feuchte Wände vornehmlich in Neubauten oder nachträglich gedämmten Altbauten findet.

Wir haben hier keine modernen Baustoffe... ausser Klinker keine Dämmung und die Aussenwände sind im Winter immer recht kalt...

...Schimmel ... gedeiht eigentlich nur bei höheren Temperaturen.. eine warme Wand in Verbindung mit Feuchtigkeit ist eigentlich ein idealer Ausgangspunkt für Schimmel
Auf einer kalten nassen Fläche wird sich kaum Schimmel bilden

Vielleicht ist genau DAS der Fehler... warme Wände...

Hinsichtlich ihrer Ansprüche an optimale Temperaturbedingungen verhalten sich Mikroorganismen sehr unterschiedlich. Man unterscheidet die Schimmelpilze nach ihren optimalen Wachstumstemperaturen, mesophile Schimmelpilze bei 25-35ºC, thermotolerante Schimmelpilze bei 30-40ºC und thermophile Schimmelpilze bei 35-55ºC (max. ca. 60ºC)

Auch unter 25°C können Pilze wachsen, zwar langsamer, weil nicht optimal, aber stetig.


Schimmelpize brauchen bestimmte Bedingungen zum Wachstum. Feuchtigkeit niedrigen ph-Wert, Nährboden, Wärme....

Ändern sich diese Bedingungen, so wird das Wachstum eingeschränkt, verbessern sich diese wieder, so kann selbst scheinbar abgestorbenes Myzel auch nach Monaten neu auskeimen.
Gute Lebensbedingungen liegen bei einem pH-Wert zwischen 2 bis 6,5 auch bis 8 Pilze bevorzugen allgemein Nährmedien mit geringen pH-Werten, dagegen bevorzugen Bakterien einen neutralen bis alkalischen Bereich. Die meisten Organismen wachsen in einem pH-Bereich zwischen 6-8

Kalkputz an den Wänden verhindert Schimmelbefall. Kalkputze haben einen hohen alkalischen ph Wert >12. Ein absolut sicherer Stoff gegen Schimmelpilze.
Kalputze sind also nicht nur antimykotisch sondern auch antibakteriell.

Tapeten,Kleister, Farben (ausgenommen Kalkfarbe) sind dagegen vom ph-Wert ideal für Pilze und zudem noch ein guter Nährboden.

Schimmel an der Wand... . dann Kalkfarbe oder Kalkputz drauf... Tapeten sind dann nogo.
Bei KalkFarbe vorher Schimmel mit gekälktem Seifen-Wasser abreiben, damit die sichtbaren Pilze nicht als unschöne Flecken durch die Kalkfarbe
durchschimmern...

Was mich an der ganzen Sache fürchterlich ärgert...
Es werden hochgiftige, gesundheitsgefährdende Chemikalien gegen Schimmel verkauft... die noch nicht mal nachhaltig wirken...


Lieben Gruß von
Helga

---
Wenn du etwas als richtig erkannt hast.... tu es.. und zwar sofort

Alle sehen nur Bäume und Probleme dicht an dicht...
ich seh die Zwischenräume und das Licht

X(R)

19.07.2011, 02:03

@ Saurier61

Schimmel... weg damit... dauerhaft

Hallöle Helga,
herzlichen Dank für Deine Ausführungen.

»
» das ist richtig... und dann sollte man um sich und seine Einrichtung zu
» schützen schleunigst eine neue Wohnung suchen.
» Auch um dem ganzen Hickhack mit dem Vermieter zu entgehen.
»

Leider nicht immer möglich.

» Oder Folgendes lesen und umsetzen :cool:
»
» Es ist schon auffällig dass man feuchte Wände vornehmlich in Neubauten
» oder nachträglich gedämmten Altbauten findet.
»

Altbauten werden selten fachgerecht gedämmt. Es sollten schon 16 cm Isolierstoff sein.

» Vielleicht ist genau DAS der Fehler... warme Wände...
»

Die Wärme begünstigt Schimmel, aber das Problem ist Feuchtigkeit.

» Kalkputz an den Wänden verhindert Schimmelbefall. Kalkputze haben einen
» hohen alkalischen ph Wert >12. Ein absolut sicherer Stoff gegen
» Schimmelpilze.
» Kalputze sind also nicht nur antimykotisch sondern auch antibakteriell.
»

Hatte vor einger Zeit das zweifelhafte Vergnügen, verschimmelten Kalkkputz zu beseitigen. Der war komplett bröselig und durchgeschimmelt.

» Tapeten,Kleister, Farben (ausgenommen Kalkfarbe) sind dagegen vom ph-Wert
» ideal für Pilze und zudem noch ein guter Nährboden.
»

Hier ist es speziell die Zellulose im Kleister und den Tapeten. Besonders Übel ist immer Raufaser auf Aussenwänden.


» Schimmel an der Wand... . dann Kalkfarbe oder Kalkputz drauf... Tapeten
» sind dann nogo.
» Bei KalkFarbe vorher Schimmel mit gekälktem Seifen-Wasser abreiben, damit
» die sichtbaren Pilze nicht als unschöne Flecken durch die Kalkfarbe
» durchschimmern...
»

Salicylsäure in etwas Wasser lösen und das Neunfache an Brennspiritus dazugeben.
Zuvor die Wand mit einer Gasflamme abbrennen. Dadurch wird sie warm und trocken und saugt die Waschlösung wie ein Schwamm tief ein.

Dabei UNBEDINGT(!) die Sicherungen abschalten, damit jede Art von Funkenbildung unmöglich ist, denn Spiritus kann verpuffen/explodieren. Auf gute Durchlüftung achten.

» Was mich an der ganzen Sache fürchterlich ärgert...
» Es werden hochgiftige, gesundheitsgefährdende Chemikalien gegen Schimmel
» verkauft... die noch nicht mal nachhaltig wirken...
»

Sehr gute Erfahrungen machte ich mit "Krautol" Gibt es als Konzentrat, zB. um es der Waschlösung oder Kalkfarben hinzu zu fügen oder auch als Grundierung. In hoffnungslosen Fällen streiche ich damit Fermacellplatten beidseitig, bevor ich sie auf mindestens 40 mm Styropoor verlege.

Das geht allerdings nicht bei Fachwerk, weil eine Innendämmung immer den Taupunkt verschiebt und so die Balken faulen können.

LG.

19445 Postings in 3114 Threads, 341 registrierte User, 53 User online (0 reg., 53 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum