Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Andi(R)

22.08.2012, 09:44
 

Großspeicher (Energieversorgung / Wasser)

Hallo Leute,
ich hab mir für mein Haus einen 15m³ Wasserspeicher bestellt.

hat jemand Erfahrung mit Energiespeicherung in Warmwasser in diesen Dimenesionen?

ich werde den PV-Überschuss den Solarwarmwasserüberschuss und das Warmwasser von meinem Küchenherd reinleiten.

Wärmedämmung ist geplant 2cm Dampfdicht, der Rest (50cm) mit Stroh

Das Ding ist 8 Meter Hoch und war als Diesltankstelle im Einsatz.

Liebe Grüße von einem Formsneueinsteiger

Helene(R)

E-Mail

Österreich,
05.09.2012, 16:56

@ Andi

Großspeicher

Hallo Andi,
mit Erfahrungen kann ich dir leider nicht dienen, wir haben uns aus verschiedenen Gründen gegen einen Pufferspeicher entschieden. Was mir ins Auge gesprungen ist, ist das riesige Volumen, das du letztlich mit Wärme befüllen willst. Die mir bekannten Speicher haben zumeist ein Volumen von 1 oder 1,5 m³, und da gibt es schon Probleme, die nötige Heiztemperatur zusammen zu bekommen. Was hast du denn damit vor? In die Heizung oder den Warmwasserboiler einspeisen? Da brauchst du ca. 60°, das kann ich mir nicht vorstellen, wie du das mit einem Küchenherd schaffen willst (wir haben letzten Februar, wie es so kalt war, kaum das Haus direkt heizen können, obwohl wir ständig nachgelegt haben).
Aber ich nehme an, du hast schon einen genauen Plan, und ich gebe zu, dass ich darauf sehr neugierig bin ;-) Wieviel m² Solarkollektoren hast du denn?
lG Helene

» Hallo Leute,
» ich hab mir für mein Haus einen 15m³ Wasserspeicher bestellt.
»
» hat jemand Erfahrung mit Energiespeicherung in Warmwasser in diesen
» Dimenesionen?
»
» ich werde den PV-Überschuss den Solarwarmwasserüberschuss und das
» Warmwasser von meinem Küchenherd reinleiten.
»
» Wärmedämmung ist geplant 2cm Dampfdicht, der Rest (50cm) mit Stroh
»
» Das Ding ist 8 Meter Hoch und war als Diesltankstelle im Einsatz.
»
» Liebe Grüße von einem Formsneueinsteiger

Andi(R)

06.09.2012, 08:32

@ Helene

Großspeicher

Hallo Helene,

der wärmeeingang besteht aus mehereren erträgen:

2 x Holzherd 17kW, wärmepumpe aus der Photovoltaik und vorerst 5m² sonnenkollektoren die werde ich aber erweitern werde.

die wärme aus der sonne wird in der regel im sommer zu viel für die warmwasserbereitung sein, der rest fährt in den puffer das kann auch über 100C erreichen. Was in summe davon übrig bleibt wird sich erweisen.

gedacht ist das alles um wenigstens die heizsaison zu verkürzen. da wir aber überwiegend mit holz heizen/kochen werden geht jeder überschuss auch in der übergangszeit in den puffer.

laut div. erfahrungsberichten ist der solarertrag besonders im sommer nicht mit handelsüblichen puffern einzulagern da diese schnell voll sind.

wir dämmen das dach mit 30cm und die wände (innen) mit wenigstens 16-18cm.

wir werde sehen, mehr dazu wenn alles fertig ist.

l.g. andi


» Hallo Andi,
» mit Erfahrungen kann ich dir leider nicht dienen, wir haben uns aus
» verschiedenen Gründen gegen einen Pufferspeicher entschieden. Was mir ins
» Auge gesprungen ist, ist das riesige Volumen, das du letztlich mit Wärme
» befüllen willst. Die mir bekannten Speicher haben zumeist ein Volumen von
» 1 oder 1,5 m³, und da gibt es schon Probleme, die nötige Heiztemperatur
» zusammen zu bekommen. Was hast du denn damit vor? In die Heizung oder den
» Warmwasserboiler einspeisen? Da brauchst du ca. 60°, das kann ich mir
» nicht vorstellen, wie du das mit einem Küchenherd schaffen willst (wir
» haben letzten Februar, wie es so kalt war, kaum das Haus direkt heizen
» können, obwohl wir ständig nachgelegt haben).
» Aber ich nehme an, du hast schon einen genauen Plan, und ich gebe zu, dass
» ich darauf sehr neugierig bin ;-) Wieviel m² Solarkollektoren hast du
» denn?
» lG Helene
»
» » Hallo Leute,
» » ich hab mir für mein Haus einen 15m³ Wasserspeicher bestellt.
» »
» » hat jemand Erfahrung mit Energiespeicherung in Warmwasser in diesen
» » Dimenesionen?
» »
» » ich werde den PV-Überschuss den Solarwarmwasserüberschuss und das
» » Warmwasser von meinem Küchenherd reinleiten.
» »
» » Wärmedämmung ist geplant 2cm Dampfdicht, der Rest (50cm) mit Stroh
» »
» » Das Ding ist 8 Meter Hoch und war als Diesltankstelle im Einsatz.
» »
» » Liebe Grüße von einem Formsneueinsteiger

Clemens(R)

06.09.2012, 11:09

@ Andi

Großspeicher

Hallo Andi,

das Thema interessiert mich auch, da wir mittelfristig nach einer neuen Heizung für unser Haus suchen.

» die wärme aus der sonne wird in der regel im sommer zu viel für die
» warmwasserbereitung sein, der rest fährt in den puffer das kann auch über
» 100C erreichen. Was in summe davon übrig bleibt wird sich erweisen.


Über 100 Grad, d.h., Du heizt nicht das Nutzwasser direkt auf, sondern gehst über einen Wämretauscher/Wärmepumpe? erreichst Du für das Nutzwasser dann auch immer mindestens 60 Grad? (wegen Verkeimung)

» 2 x Holzherd 17kW, wärmepumpe aus der Photovoltaik und vorerst 5m²
» sonnenkollektoren die werde ich aber erweitern werde.


Zur Wärmepumpe, die Du über PV betreibst: Welche Wärme nutzt Du? Luft, Grundwasser, evtl. Abwasser?

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Helene(R)

E-Mail

Österreich,
06.09.2012, 13:35

@ Clemens

Großspeicher

Hallo Andi, hallo Clemens,

das Nutzwasser direkt zu heizen wäre bei der Menge sinnlos, 15 m³ Warmwasser verbrauchen wir in einem Jahr nicht, da wäre die Verkeimung wirklich ein Problem. Das Wesentliche ist, dass zuerst die Verbraucher beschickt werden (Heizung, Warmwasser), und dann erst der Pufferspeicher, sonst friert man sich erst einmal den A**** ab. Dazu braucht es eine entsprechende (elektronische) Steuerung.

Woran ich noch immer ein bisschen zweifle, ist dass man wirklich alleine mit dem Überschuss (5 m² Kollektoren sind da sicher zu wenig) die nötigen Temperaturen zusammenbringt, um 15 m³ Wasser auf 60°+ zu erwärmen. Eventuell könnte man ja zumindest einen Teil des Hauses (z.B. Bad) mit einer Fußbodenheizung erwärmen, da braucht man weit niedrigere Temperaturen, und in der Übergangszeit reicht das dann noch aus, um zumindest die neuralgischen Bereiche zu erwärmen.

Das Warmwasser direkt mit Solarwärme zu heizen ist überhaupt kein Problem, wir haben 6 m² Kollektoren und 300l Boiler, der bekommt bald einmal 90°. Bei dieser Temperatur schaltet die Steuerung den Zufluss ab, das was dann noch erzeugt wird geht bei uns halt verloren, weil wir auf den Puffer verzichtet haben. Bei 3 Tagen Regenwetter müssen wir allerdings auch im Sommer den Herd anheizen (was ich dann fürs Brot backen nutze), da würde sich ein Puffer natürlich bezahlt machen, bzw. könnte man auch den Boiler größer dimensionieren.

LG Helene

Andi(R)

06.09.2012, 16:42

@ Clemens

Großspeicher

Hallo Clemens,

ich schreib gleich in deinen Text rein.

» Hallo Andi,
»
» das Thema interessiert mich auch, da wir mittelfristig nach einer neuen
» Heizung für unser Haus suchen.
»
» » die wärme aus der sonne wird in der regel im sommer zu viel für die
» » warmwasserbereitung sein, der rest fährt in den puffer das kann auch
» über
» » 100C erreichen. Was in summe davon übrig bleibt wird sich erweisen.

»
» Über 100 Grad, d.h., Du heizt nicht das Nutzwasser direkt auf, sondern
» gehst über einen Wämretauscher/Wärmepumpe? erreichst Du für das Nutzwasser
» dann auch immer mindestens 60 Grad? (wegen Verkeimung)

Der Speicher ist komplett von allen Heizsystemen getrennt ich benutze dazu sehr große alte edelstahlwärmetauscher. somit ist das Wasser im Speicher nicht im direkten Kontakt mit Brauchwaasser und auch nicht mit dem Glykholkreis der Solaranlage. Damit habe ich auch kein verkeimungsproblem da kein lauwarmes Wasser eingelagert wird.

»
» » 2 x Holzherd 17kW, wärmepumpe aus der Photovoltaik und vorerst 5m²
» » sonnenkollektoren die werde ich aber erweitern werde.
»
» Zur Wärmepumpe, die Du über PV betreibst: Welche Wärme nutzt Du? Luft,
» Grundwasser, evtl. Abwasser?

Die Wärmepumpe wird eine Luft-Wasserwärmepumpe diese nutzt die stets Wärmere Luft (gegenüber der Aussenluft) aus meinen riesigen Dachböden.

»
» Viele Grüße
»
» Clemens

Andi(R)

06.09.2012, 16:55

@ Helene

Großspeicher

» Hallo Andi, hallo Clemens,
»
» das Nutzwasser direkt zu heizen wäre bei der Menge sinnlos, 15 m³
» Warmwasser verbrauchen wir in einem Jahr nicht, da wäre die Verkeimung
» wirklich ein Problem. Das Wesentliche ist, dass zuerst die Verbraucher
» beschickt werden (Heizung, Warmwasser), und dann erst der Pufferspeicher,
» sonst friert man sich erst einmal den A**** ab. Dazu braucht es eine
» entsprechende (elektronische) Steuerung.
»
» Woran ich noch immer ein bisschen zweifle, ist dass man wirklich alleine
» mit dem Überschuss (5 m² Kollektoren sind da sicher zu wenig) die nötigen
» Temperaturen zusammenbringt, um 15 m³ Wasser auf 60°+ zu erwärmen.

Da bin ich auch schon gespannt, ich hab jedoch ein riesiges Dach und platz für viele Platten darauf. Ich fange deshalb klein an da die jetztige ausbaustufe billig aus dem Netz erstanden wurde. Ich werde da ein solarpaneel in der regel nicht kaputt wird sicher noch gebrauchte dazukaufen.

Der ganze Speicher braucht keine 60C° er wird stehend montiert somit hoffe ich auf eine super temperaturschichtung.

» Eventuell könnte man ja zumindest einen Teil des Hauses (z.B. Bad) mit
» einer Fußbodenheizung erwärmen, da braucht man weit niedrigere
» Temperaturen, und in der Übergangszeit reicht das dann noch aus, um
» zumindest die neuralgischen Bereiche zu erwärmen.

ich hab soeben FBHeizug bestellt um den Rücklauf der Heizung sehr niedrig zu halten. Alle widerstände in den Leitungen habe ich sehr niedrig angesetzt (weit unter 100 lfm /je Kreis)
»
» Das Warmwasser direkt mit Solarwärme zu heizen ist überhaupt kein Problem,
» wir haben 6 m² Kollektoren und 300l Boiler, der bekommt bald einmal 90°.
» Bei dieser Temperatur schaltet die Steuerung den Zufluss ab, das was dann
» noch erzeugt wird geht bei uns halt verloren, weil wir auf den Puffer
» verzichtet haben. Bei 3 Tagen Regenwetter müssen wir allerdings auch im
» Sommer den Herd anheizen (was ich dann fürs Brot backen nutze), da würde
» sich ein Puffer natürlich bezahlt machen, bzw. könnte man auch den Boiler
» größer dimensionieren.

Die Boiler bekommst du sehr günstig in Willhaben.at heute wird sogar einer verschenkt.

Ich habe meinen ,,15m³Öltank'' um € 2000,-- erstanden. Dabei ist schon die Reinigung und die Montage mit dem Kran.

Das Brotbacken ist auch bei uns ein Thema , weiters werden wir auch unser Obst werden wir mit dem Holzherd trockenen.

Freut mich sehr euer Intersee geweckt zu haben.

L.g.

Andi

»
» LG Helene

Helene(R)

E-Mail

Österreich,
07.09.2012, 13:56

@ Andi

Großspeicher

Hallo, Andi!
Ja, das mit der Temperaturschichtung wird interessant - wo (in welcher Höhe) gehst du denn mit der Wärme hinein? 8m Höhe sind ja beachtlich, wirst du den Tank vergraben, oder kannst du den in einem alten Silo oder so verstecken? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob man so etwas einfach frei "in die Landschaft" stellen darf - im Zweifelsfall würde ich einmal auf nein tippen. Bei uns darf man gar nichts bauen, außer es ist ein landwirtschaftliches Gebäude, und da wird einem alles vorgeschrieben, von Farbe bis Dacheindeckung :-(
lG Helene

Andi(R)

07.09.2012, 14:54

@ Helene

Großspeicher

» Hallo, Andi!
» Ja, das mit der Temperaturschichtung wird interessant - wo (in welcher
» Höhe) gehst du denn mit der Wärme hinein? 8m Höhe sind ja beachtlich,
» wirst du den Tank vergraben, oder kannst du den in einem alten Silo oder
» so verstecken? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob man so etwas
» einfach frei "in die Landschaft" stellen darf - im Zweifelsfall würde ich
» einmal auf nein tippen. Bei uns darf man gar nichts bauen, außer es ist
» ein landwirtschaftliches Gebäude, und da wird einem alles vorgeschrieben,
» von Farbe bis Dacheindeckung :-(
» lG Helene

Der Speicher steht in einer Scheune welche direkt mit dem Gebäude verbunden ist.
Er wird (8Meter hoch) hochkant aufgestellt auf eigenen Fundamenten.

Von aussen ist das Ding gar nicht zu sehen.

Betreffend der Anschlüsse hab ich auch viele Anläufe gebraucht. Ich hab mir aus Schulungsunterlagen einige Infos ,,abgesaugt'' ;-) Ich denke ich werde das Ding in der Nacht aufstellen. :-D Mich hat auch keiner gefragt ob ich eine Steuererhöhung haben will!! Außerdem wird der Speicher nicht eingegraben, angeschraubt oder so. Somit ist der wie ein Traktor einfach hingestellt.

Wenn ich fertig bin kannst du (könnt Ihr) ja gerne vorbeikommen. (auch jetzt schon) ich bin ab 11.12.2012 auf der Baustelle.

l.g. (noch) aus wien
und schönes wochenende
andi

X(R)

21.09.2012, 01:34

@ Andi

Großspeicher

Hallo

» wir dämmen das dach mit 30cm und die wände (innen) mit wenigstens
» 16-18cm.

Falls Du über ein Fachwerkhaus verfügst, darfst Du nicht innen Dämmen.

Durch Taupunktverschiebung würde dann das Fachwerk verfaulen.

Hast Du mal überlegt, den Speicher mit Lithiumacetat zu füllen?

Das würde 5-6 mal so viel Wärme speichern.
LG.

Andi(R)

21.09.2012, 09:58

@ X

Großspeicher

» Hallo
»
» » wir dämmen das dach mit 30cm und die wände (innen) mit wenigstens
» » 16-18cm.
»
» Falls Du über ein Fachwerkhaus verfügst, darfst Du nicht innen Dämmen.
»
» Durch Taupunktverschiebung würde dann das Fachwerk verfaulen.
»
» Hast Du mal überlegt, den Speicher mit Lithiumacetat zu füllen?
»
» Das würde 5-6 mal so viel Wärme speichern.
» LG.

Hallo x!

über Lithiumacetat hab ich noch nicht nachgedacht.
Hast du eine Idee was das kostet? Wie verträgt sich das mit Stahl in Bezug auf korrision?

Werd mal daüber googlen.

Danke für die Info.

L.g. Andi

19445 Postings in 3114 Threads, 341 registrierte User, 49 User online (0 reg., 49 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum