Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Gänseblümchen(R)

21.07.2014, 21:36
 

Brunnen selber schlagen/bohren? (Energieversorgung / Wasser)

Hallo,

hat jemand hier Erfahrung mit dem Brunnenbau und könnte zumindest mal im Groben aus dem Nähkästchen plaudern?
Z.B. schafft man das u.U. selber? Welches Werkzeug bräuchte man dafür?
Welche Hinweise gibt es auf die richtige, fündige Stelle (ich kenne nur die Wünschelrute und weiß nicht, ob ich das glauben soll)? Abgesehen von der Frage, ist dort Wasser oder nicht, gibt es noch andere Kriterien, welchen Platz man aussuchen sollte?
Muss ein Brunnen gewartet werden und wie?
Danke vorab und

MfG
Gänseblümchen

Bederich(R)

E-Mail

22.07.2014, 20:27

@ Gänseblümchen

Brunnen selber schlagen/bohren?

Hallo Gänseblümchen,

so etwas hatten wir schon mal.

http://www.autarkes-leben.de/forum/mix_entry.php?id=31846#p31850

Die Seite http://www.der-brunnen.de gibt es offenbar nicht mehr.

Hier gibt es aber auch brauchbare Hinweise:
http://www.erdbohrer-brunnenbau.de/shop-SchwengelpumpeBrunnenbohrer.html

Schönen Gruß
Bederich

---
Du hast keine Chance, aber nutze sie!

Helene(R)

E-Mail

Österreich,
23.07.2014, 09:10

@ Gänseblümchen

Brunnen selber schlagen/bohren?

Hallo, Gänseblümchen!

» Z.B. schafft man das u.U. selber? Welches Werkzeug bräuchte man dafür?

Habe zufällig neulich dieses Video zum Brunnenschlagen gefunden. Ist ganz aufschlussreich, wenn auch nicht unbedingt in allen Details nachahmenswert ;-)

Liebe Grüße
Helene

Gänseblümchen(R)

23.07.2014, 18:34

@ Helene

Brunnen selber schlagen/bohren?

Hallo Helene,

"dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik von (wem??) enthalten könnte, über deren Verwendung wir uns mit der GEMA nicht einigen konnten."

So langsam greift man sich an den Kopf.
Trotzdem danke

MfG
Gänseblümchen

. Hallo, Gänseblümchen!
»
» » Z.B. schafft man das u.U. selber? Welches Werkzeug bräuchte man dafür?
»
» Habe zufällig neulich
» dieses Video zum
» Brunnenschlagen gefunden. Ist ganz aufschlussreich, wenn auch nicht
» unbedingt in allen Details nachahmenswert ;-)
»
» Liebe Grüße
» Helene

Gänseblümchen(R)

23.07.2014, 18:40

@ Bederich

Brunnen selber schlagen/bohren?

Hallo Bederich,

ich hatte die Suchfunktion benutzt, aber da kam nichts.

Danke für die Links.

Gibt es hier Erfahrungswerte?

MfG
Gänseblümchen

» Hallo Gänseblümchen,
»
» so etwas hatten wir schon mal.
»
» http://www.autarkes-leben.de/forum/mix_entry.php?id=31846#p31850
»
» Die Seite http://www.der-brunnen.de gibt es offenbar nicht mehr.
»
» Hier gibt es aber auch brauchbare Hinweise:
» http://www.erdbohrer-brunnenbau.de/shop-SchwengelpumpeBrunnenbohrer.html
»
» Schönen Gruß
» Bederich

Clemens(R)

04.01.2015, 22:04

@ Gänseblümchen

Brunnen selber schlagen/bohren?

» Hallo,
»
» hat jemand hier Erfahrung mit dem Brunnenbau und könnte zumindest mal im
» Groben aus dem Nähkästchen plaudern?
» Z.B. schafft man das u.U. selber? Welches Werkzeug bräuchte man dafür?





Hallo Gänseblümchen,

hast Du inzwischen schon etwas in Richtung Brunnen getan?

Neben den Infos hier fand ich auch das Video hier interessant (Brunnen spülen).

Was ich noch nicht gefunden habe, ist eine Anleitung bzw. Erfahrungen/Tips, wie die Ansuagstelle mit Kies geschützt werden sollte (wieviel, wie grob, ...)

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Autarkie-Oldie(R)

10.02.2015, 10:34

@ Clemens

Brunnen selber schlagen/bohren?

Süß,

wenn ich mir dagegen unser sardisches Unterfangen (2006) vorstelle:

2 Löcher 60 und 140 m a 25 cm
3 Tage
4 Mann
3 riesige LKW´s
viel Lärm, Gestank und riesige Haufen mit Gesteinsmehl
5000 Euro + 1 - 2 tsd für Pumpen und Leitungen
Ertrag gerade mal 50 - 1000 l am Tag - je nach Jahreszeit und voran gegangenem Wetter.

Dafür hätten wir unser Leben lang auch Wasser mit dem Tankwagen kommen lassen können...

[image]

Querschädel(R)

21.03.2015, 21:36

@ Gänseblümchen

Brunnen selber schlagen/bohren?

Am besten suchst du dir einen Rutengänger,der kann dir genau sagen wo und wie Tief der Brunnen sein sollte.Mein Urgroßonkel war selber Rutengänger und hat in seinem Leben sehr viele Brunnen mit Hilfe der Wünschelrute ausgerutet.Ein Brunnen muß sehr wohl gepflegt werden,als erstes mal ein "Dach" darüber,dann sollte regelmäßig Wasser entnommen werden.Sonst schüttet der Brunnen nach einer geraumen Zeit nicht mehr.Bei leichtem Boden versandet ein Brunnen schneller als bei schwerem.Auch sollte kein Regenwasser in den Brunnen einlaufen können,verschmutz und Umständen dein Brunnenwasser.Wenn du das Wasser als Trinkwasser nutzen willst sind regelmäßige Wasseruntersuchungen Pflicht.

GkF(R)

Westerwald,
22.03.2015, 11:49
(editiert von GkF, 22.03.2015, 13:10)

@ Gänseblümchen

Brunnen selber schlagen/bohren?

» Hallo,
»
» hat jemand hier Erfahrung mit dem Brunnenbau und könnte zumindest mal im
» Groben aus dem Nähkästchen plaudern?

Hallo Gänseblümchen,

wie sieht die Gegend aus, wo du nach Wasser suchst?
Im "Flachland" würde ich mich mal erkundigen, wie hoch der Grundwasserspiegel ist. Außerdem gibt oft die Vegetation Anhaltspunkte. Schau dir mal die Pflanzen an. Auch ohne ersichtlichen Grund "schief wachsende Bäume" deuten auf eine Wasserader hin. In rel. unberührter Landschaft zeigen auch Geländeformen, wie z.B. eine leichte Senke im flachen Land, feuchtere Stellen an. Von Wünschelrutengänger und ähnlichen Leuten halte ich dagegen weniger, die orientieren sich m.M. nach auch (unbewußt) an den oben genannten Punkten.

Ich denke mal, bis zu einer Tiefe von 2-3m kann man im nicht zu steinigen, Boden schon selbst graben. Ich hatte das Glück, eine wasserführende Schicht in 1,8m Tiefe zu haben. Gebohrt habe ich mit einem alten Schraubanker. Damit werden Maste (Strom, Telefon) abgespannt. Das Teil ist genial, hat unten eine Spitze, darüber einen "Teller", der einen Einschnitt bis zur Mitte hat und dann wie ein "Gewindegang" auf den Stab aufgeschweißt ist. Der ist 2m lang und lag beim Energieversorger in der Schrottkiste.

Brunnen mit einem großen Durchmesser graben würde ich nicht, der muß wirklich gut gegen Einfallen abgestützt und dann von unten hoch gemauert werden. In der TV Sendung "Der letzte seines Standes" gibt es auch den Beitrag "Der Brunnenbauer", ist wirklich interessant.

So ein Brunnen sollte nicht zu groß sein, auch sollte ständig Wasser entnommen werden, sonst versiegt er irgendwann wieder.



edit
...und wenn man vom Teufel spricht, gerade läuft auf SWR "Der letzte seines Standes", vielleicht wird "Der Brunnenbauer" ja mal wiederholt

---
Gruß Dieter

Wenn einer Durst hat, dann trinke er Bier oder Wein, denn Wasser hat keine Kraft.
Nur wenn einer ganz gesund ist, kann er auch manchmal Wasser trinken, ohne daß es ihm sonderlich schadet!

Hildegard von Bingen

19481 Postings in 3119 Threads, 342 registrierte User, 44 User online (0 reg., 44 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum