Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





TigerAuge(R)

21.03.2016, 17:00
 

Mal eine komische Frage zu Bambus (Pflanzen)

Aloha

Bambus wächst bekanntlich sehr schnell. Es soll verschiedene Arten geben, die wohl auch für unsere Breiten geeignet sind. Es handelt sich um einen schnell nachwachsenden "Rohstoff" den man evtl. zum Heizen nutzen könnte.

Wie ist der Heizwert gegenüber Hölzern - wie zum Beispiel Kiefern, Buchen und Birken?
Welchen Boden benötigt Bambus? Und sicherlich braucht er viel Wasser?
Hat schon wer Erfahrungen mit dem Gras gemacht?

Von Herzen
TigerAuge

---
Aller Zwiespalt und Irrtum kommt davon her, daß die Menschen das Gemeinsame IN sich, statt in den Dingen HINTER sich, im Licht, in der Landschaft im Beginn und im Tode, suchen.
(Rainer Maria Rilke)

Autarkie-Oldie(R)

24.03.2016, 15:20

@ TigerAuge

Mal eine komische Frage zu Bambus

Der Brennwert je kg ist ca. 10% höher - ABER
um ein 1 kg zusammen zu bekommen, bedarf es schon eines großen Volumens und das wäre sowohl transporttechnisch, als auch in der Handhabung am Ofen sehr mühsam.

Allerdings gibt es in China Bambus-Holzpellets und die sind dann effizient, wenn (!) man die Forstwirtschaft ökologisch angeht.

In die Anbauflächen müssen dann viel größer ausfallen.

Clemens(R)

27.03.2016, 17:32
(editiert von Clemens, 27.03.2016, 20:11)

@ TigerAuge

Brennwert von Holz

» Es handelt sich um einen
» schnell nachwachsenden "Rohstoff" den man evtl. zum Heizen nutzen könnte.



Hallo Tigerauge,

mit was heizt Du bisher?

» Wie ist der Heizwert gegenüber Hölzern - wie zum Beispiel Kiefern, Buchen
» und Birken?

Heizwert nach Gewicht oder nach Volumen ?

Nach Gewicht hat fast alles Holz den gleichen Heizwert, je kg kommst Du auf etwa 4 bis 4,5 kWh. Buche hat dabei übrigens den geringsten Energiegehalt je kg (nur 4,0 kWh/kg). Bambus liegt dagegen gleichauf mit Tanne (4,4 kWh/kg).

Während der Heizwert je kg also relativ gleich ist, ist das benötigte Volumen dagegen sehr unterschiedlich. So hat 1 rm (Raummeter) Tanne nur einen Brennwert von 1.400 kWh, Buche dagegen 2.100 kWh. Für Bambus habe ich keine Angaben je Volumen gefunden, der Platzbedarf dürfte jedoch extrem hoch sein, da in den Bambusrohren viel Luft ist. Man wird es wahrscheinlich auch nur als Hackschnitzel sinnvoll verarbeiten können.

Eine gute Zusammenstellung der Werte findest Du z.B. hier: www.forstservicefuchs.de/pdf/Brennwerte.pdf

Wir bauen kein Holz an, sondern bestellen größere Mengen Holz (Reste aus Sägewerken bzw. Möbelindustrie). Die erste Lieferung sah so aus:

http://www.autarkes-leben.de/forum/mix_entry.php?id=34106#p34106

Beim nächsten Mal hatten wir dann 3m lange Stücke bestellt (Schwarten, ohne Rinde) und zurecht gesägt. Mal sehen, was sich beim nächsten Mal günstiges bietet, auf jeden Fall werden wir wieder den Preisvorteil einer LKW-Ladung nutzen.

Wie machst Du es?

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

TigerAuge(R)

07.04.2016, 18:26

@ Clemens

Brennwert von Holz

Aloha Autark-Oldie und Clemens

Was Autark-Oldie geschrieben hat – wollte ich wissen. Bambus ist beim Heizen wohl effizienter als unsere Baumhölzer.
Mit was ich heize? Hier oder Dort?
"Hier" – gibt mir "die Zentrale" die Wärme und "Dort" hätte ich gern einen Kachelofen. In Südtiroler habe ich einen gesehen, der mir gefallen könnte. Dieser wurde aus Flusssteinen gemauert und dann mit Lehm oder so... verspachtelt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kachelofen#/media/File:Stove_bench_in_a_living_room.JPG

Das Ganze ist zurzeit nur so eine Idee von mir und eigentlich weniger spruchreif.

Früher hatte ich einen eingemauerten großen Kaminofen.
Da wurde feste Holz für den Winter gesägt und dann mit dem Beil und so weiter… Ähnlich wie bei Clemens halt. :-)

Das mit den >Bambus - Holzpellets< würde mir zusagen.
Gibt es die auch in D oder Ö?

Danke für euere Infos.

Von Herzen
TigerAuge


* * *



» » Es handelt sich um einen
» » schnell nachwachsenden "Rohstoff" den man evtl. zum Heizen nutzen
» könnte.
»
»
»
» Hallo Tigerauge,
»
» mit was heizt Du bisher?
»
» » Wie ist der Heizwert gegenüber Hölzern - wie zum Beispiel Kiefern,
» Buchen
» » und Birken?
»
» Heizwert nach Gewicht oder nach Volumen ?
»
» Nach Gewicht hat fast alles Holz den gleichen Heizwert, je kg kommst Du
» auf etwa 4 bis 4,5 kWh. Buche hat dabei übrigens den geringsten
» Energiegehalt je kg (nur 4,0 kWh/kg). Bambus liegt dagegen gleichauf mit
» Tanne (4,4 kWh/kg).
»
» Während der Heizwert je kg also relativ gleich ist, ist das benötigte
» Volumen dagegen sehr unterschiedlich. So hat 1 rm (Raummeter) Tanne nur
» einen Brennwert von 1.400 kWh, Buche dagegen 2.100 kWh. Für Bambus habe
» ich keine Angaben je Volumen gefunden, der Platzbedarf dürfte jedoch
» extrem hoch sein, da in den Bambusrohren viel Luft ist. Man wird es
» wahrscheinlich auch nur als Hackschnitzel sinnvoll verarbeiten können.
»
» Eine gute Zusammenstellung der Werte findest Du z.B. hier:
» www.forstservicefuchs.de/pdf/Brennwerte.pdf
»
» Wir bauen kein Holz an, sondern bestellen größere Mengen Holz (Reste aus
» Sägewerken bzw. Möbelindustrie). Die erste Lieferung sah so aus:
»
» http://www.autarkes-leben.de/forum/mix_entry.php?id=34106#p34106
»
» Beim nächsten Mal hatten wir dann 3m lange Stücke bestellt (Schwarten,
» ohne Rinde) und zurecht gesägt. Mal sehen, was sich beim nächsten Mal
» günstiges bietet, auf jeden Fall werden wir wieder den Preisvorteil einer
» LKW-Ladung nutzen.
»
» Wie machst Du es?
»
» Viele Grüße
»
» Clemens

---
Aller Zwiespalt und Irrtum kommt davon her, daß die Menschen das Gemeinsame IN sich, statt in den Dingen HINTER sich, im Licht, in der Landschaft im Beginn und im Tode, suchen.
(Rainer Maria Rilke)

Clemens(R)

12.04.2016, 08:49

@ TigerAuge

Bambus, Miscanthus, ...

» Was Autark-Oldie geschrieben hat – wollte ich wissen. Bambus ist beim
» Heizen wohl effizienter als unsere Baumhölzer.



Hallo TigerAuge,

effizienter? Ich würde es nur als höheren Brennwert ansehen. Ansonsten müßtest Du z.B. Steinkohle als noch effizienter ansehen, da der Brennwort deutlich höher ist.

Wenn ich vom Lagerplatz ausgehe, dann halte ich Bambus sogar für sehr ineffizient, da es einen sehr hohen Platzbedarf für die Lagerung hat. Wenn man aber genug Platz hat, dann kommt Bambus sicherlich infrage.

Falls Du selbst Brennmaterial anbauen willst, dann schau Dir doch mal Miscanthus an. Das wächst auch bei uns, Anbau und Ernte sind erprobt. Allerdings hast Du da ebenfalls einen hohen Platzbedarf für die Lagerung.

Wir verwenden Miscanthus bisher nur als Alternative für Rindenmulch. Unser Ofen wäre dafür auch nicht geeignet. Großer Grundofen (in eine Lehmtreppe eingebaut), aber nur für normales Holz geeignet.

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

TigerAuge(R)

15.04.2016, 13:55

@ Clemens

Bambus, Miscanthus, ...

Aloha Clemens,

mir war es wichtig - Bambus mit Holz zu "vergleichen" und hervorzuheben, dass Bambus nunmal schneller wächst, als zum Beispiel Bäume und Steinkohle :-P

Miscanthus kannte ich bisher nicht. Scheint vielseitig verwendbar zu sein. Gepresst könnte man es wohl ebenfalls zum Heizen benutzen?
Danke - war ein guter Ratschlag.

Die Lagerung von Bambus?
So eine Idee:
In die "dicken" zersägten Bambusscheite, legt man die "mittleren" Scheite und da hinein die "dünnen" Scheite.
Und man hat einen brauchbaren Brenngrasscheit oder so...
Hmm - aber wohl sehr aufwendig?!

*grübel, grübel* :-)

Von Herzen
TigerAuge


* * *

» » Was Autark-Oldie geschrieben hat – wollte ich wissen. Bambus ist beim
» » Heizen wohl effizienter als unsere Baumhölzer.
»
»
»
» Hallo TigerAuge,
»
» effizienter? Ich würde es nur als höheren Brennwert ansehen. Ansonsten
» müßtest Du z.B. Steinkohle als noch effizienter ansehen, da der Brennwort
» deutlich höher ist.
»
» Wenn ich vom Lagerplatz ausgehe, dann halte ich Bambus sogar für sehr
» ineffizient, da es einen sehr hohen Platzbedarf für die Lagerung hat. Wenn
» man aber genug Platz hat, dann kommt Bambus sicherlich infrage.
»
» Falls Du selbst Brennmaterial anbauen willst, dann schau Dir doch mal
» Miscanthus an. Das wächst auch bei uns, Anbau und Ernte sind erprobt.
» Allerdings hast Du da ebenfalls einen hohen Platzbedarf für die Lagerung.
»
» Wir verwenden Miscanthus bisher nur als Alternative für Rindenmulch. Unser
» Ofen wäre dafür auch nicht geeignet. Großer Grundofen (in eine Lehmtreppe
» eingebaut), aber nur für normales Holz geeignet.
»
» Viele Grüße
»
» Clemens

---
Aller Zwiespalt und Irrtum kommt davon her, daß die Menschen das Gemeinsame IN sich, statt in den Dingen HINTER sich, im Licht, in der Landschaft im Beginn und im Tode, suchen.
(Rainer Maria Rilke)

19481 Postings in 3119 Threads, 342 registrierte User, 61 User online (0 reg., 61 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum