Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Clemens(R)

25.06.2016, 15:41
 

Hagelschaden (allgemein)

Gestern hatten wir den stärksten Hagel, den ich bisher erlebt hatte. Laut Presseberichten war der Hagel bis zu 7 cm gemessen. Selbst gemessen habe ich 3,5 Durchmesser, es gab aber größere Körner. Ich hatte aber keine Lust, durch den Hagelsturm ins freie zu gehen, um das größte Korn zu finden. ;-)

So sieht unsere Terassenabdeckung nach dem Hagel aus (Blick aus dem Dachfenster):
[image]
Die Dachziegel gehören nicht zum Schaden, sie halten nur die Matten fest, die die Voliere zum Teil zusätzlich bedecken.

In der Nahaufnahme sieht es dann so aus:
[image]

Die Bäume haben es relativ gut überstanden. Okay, jede menge Äpfel sind runtergefallen, aber die kleineren Äpfel oder die, die schwächer sind, sollte man im Juni ohnehin entfernen, damit sich der Baum auf die restlichen Äpfel konzentrieren kann. Das vergesse ich sonst oft, dieses mal ist es gemacht. ;-)

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Armin(R)

E-Mail

27.06.2016, 09:02

@ Clemens

Hagelschaden

Hallo Clemens,

na das sieht ja reizend aus :-|

Wie bei uns 2013. Damals waren's auch bis zu 7cm.

Mich wundert's heute noch daß unsere Dachfenster den 90°-Beschuß ausgehalten haben. Alle anderen Häuser in der Straße sind damals abgesoffen: erst 7cm Hagel um's Dach zu öffnen, danach sintflutartige Regenfälle ins offene Haus 'rein.
Wir hatten zwar auch kaputte Dachziegel, aber die 36mm Holzweichfaserplatten haben gehalten.

Interessanterweise hatte das Unwetter recht scharfe Grenzen ... im Nachbarort war auf einer Straßenseite viel mehr Verwüstung als auf der anderen.

Wie sieht's sonst aus? Mensch und Tier, Dachfenster, Solaranlage, Auto(s) ?

Apropos Äpfel ausdünnen. Unser Topaz Halbstamm hängt sieses Jahr voll wie blöd, mit massig Fruchtquirlen. Ich laß' das mal so und beobachte wie es sich auf Geschmack und Haltbarkeit auswirkt, und wie viele er selbst abwirft.:-)

Haltet die Ohren steif! Ich hoffe, die Schäden halten sich in Grenzen, und wünsche euch gute Nerven beim Aufräumen. Ich mußte erst gestern an den Hagel denken und daß mein nächstes Folienhaus vielleicht Draht-Sechseckgeflecht 25mm unter die Folie bekommt. Schußfest.:-D

Grüße

Armin

Clemens(R)

28.06.2016, 15:58
(editiert von Clemens, 28.06.2016, 16:29)

@ Armin

Hagelschaden

» Wie sieht's sonst aus? Mensch und Tier, Dachfenster, Solaranlage, Auto(s)?



Hallo Armin,

der Rest hat sich erstaunlicher Weise gut gehalten - oder zumindest besser, als ich es nach diesem Hagel erwartet hatte.

Die großen Blätter vom Rhabarber sind völlig zerfetzt, aber das schadet ihm jetzt auch nichts mehr. Die Buschbohnen hatte ich erst spät gelegt, da waren noch keine Blüten dran, sie werden sich erholen. Auch die Kartoffeln sehen zwar angegriffen aus. leben aber, den Salat im Hochbeet hat es dagegen erwischt. Josta-Beeren waren noch nicht reif und hingen fest (Blätter aber deutlich beschädigt), bei den Heidelbeeren sind dagegen ziemlich viele abgefallen, aber wir werden noch Ernte haben. Mirabellen liegen auch sehr viele unten.

Nur, es ist erstaunlich. Der Hagel war sehr heftig, das Prasseln (= Einschlagen des Dachs) konnte ich erst gar nicht deuten. Aber als ich danach raus bin, dann sah nur der Rhabarber mit seinen großen Blättern wirklich schlimm aus, der Rest im Verhältnis ziemlich gut. Solaranlage, Fenster und Dach sind unbeschädigt, mein alter Seat hat ein paar kleine Beulen abbekommen - bei dem Alter unterstreicht das aber nur seine Persönlichkeit ;-) Nur das Auto unseres Sohns wurde ernster getroffen, ein Sportwagen scheint nicht so stabil zu sein. Den Schaden muß er aber noch schätzen lassen.

Etwas heftiger war es im Nachbarort, da muß es zusätzlich eine Windhose gegeben haben. Ein alter großer Baum ist dort auf ein Haus gestürzt, es ist erst einmal unbewohnbar.

http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Kreis-Minden-Luebbecke/Rahden/2428454-Viele-Baeume-umgestuerzt-Autos-von-Hagelkoernern-verbeult-Aufraeumarbeiten-nach-dem-Unwetter-enorme-Schaeden

In der Umgebung waren einige Straßen lokal überschwemmt (Abflüsse verstopft) und Bäume umgestürzt, nur war das eben im Verhältnis zum Starkregen mit dem heftigen Hagel erstaunlich wenig. Mais soll es mehr getroffen haben, aber Felder habe ich noch nicht gesehen.

Und was noch erstaunlich war: Unser Gewächshaus besteht aus zwei Eisengittern, die mit Folie (mit einem Geflecht aus ? Fäden) abgedeckt sind. Die ist ohnehin schon eingerissen gewesen, teilweise von Tomatenstangen durchstoßen. Vielleicht sind die Risse noch größer geworden, einzelne Löcher, aber nicht nennenswert. Es erfüllt immer noch seinen Zweck.

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

19432 Postings in 3110 Threads, 340 registrierte User, 53 User online (0 reg., 53 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum