Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Stromverbrauch für eine Ladung Apfelringe (allgemein)

verfasst von Armin(R) E-Mail, 23.02.2015, 22:50

Hallo Forum,

ich habe im Herbst mal aufgepaßt, wie lange unser elektrischer Dörrapparat läuft, um eine Ladung Apfelringe zu trocknen. Wir möhren immer einen ganzen Haufen Äpfel durch das komische Kurbeldings, so daß die Apfelringe dachziegelartig übereinanderliegen und sich fast zu 50% überlappen. Eine Menge Zeugs also (4-5 große "Ontario" oder 10-12 "Boskoop" ).

Ergebnis:

1 Stunde auf Stufe 3 (also 700 Watt), damit sie schon mal schnell angetrocknet und heiß werden, denn dann werden sie nicht mehr braun.
Danach etwa 6-8 Stunden auf Stufe 1 (250 Watt). Der Rommelsbacher Trockner hat eine Zeitschaltuhr, so daß wir hn meist über Nacht betreiben. Also abends eine Weile laufen lassen, dann kurz mal wenden und die 4 Ebenen umsortieren (sieh unten), dann ab ins Bett. Falls die Äppel morgens noch nicht ganz durch sind, einfach noch 1-2 Stunden laufen lassen. Meist reichen aber 1+7 Stunden.

Insgesamt also 1x0,7kWh + 7x0,25kWh = etwa 2,5 kWh. Und das *ahem* Frühstückszimmer ist schon mal schön warm und riecht lecker :-D

»
» Erfahrungswerte: Wir sind mit unserem Rommelsbacher Dörrapparat sehr
» zufrieden, die 4 Trocken"siebe" aus Kunststoff haben keine Siebstruktur,
» sondern haben geschlossene Böden und sind leicht gewellt. Die Luft
» entweicht am ebenfalls gewellten Rand. Und das geht so:
»
» Die Luft strömt nicht wie bei vielen anderen Trocknern durch alle Siebe
» nacheinander (und wird dabei immer kälter und feuchter), sondern wird in
» einen zentralen Luftraum geblasen und streicht dann in jeder Trockenebene
» flach über das Dörrgut weg, von innen nach außen. Alle 4 Siebe werden
» gleich angeströmt und deshalb trocknet alles gleich schnell. Die gewellten
» Böden sorgen dafür, daß nix anklebt und auch etwas Luft unter der
» Trockenware durchkann. Es lohnt sich allerdings, mindestens zur Halbzeit
» das Dörrgut etwas zu bewegen/umzusortieren.
»
» Super in meinen Augen: SEHR pflegeleicht, man muß keine Reste aus
» irgendwelchen Sieben rauspopeln, sondern wischt alles feucht ab und
» fertig. Maximal etwas Einweichen nötig, und das geht mit wenig Wasser
» (kein Sieb!)
»
» Stromverbrauch gemessen:
» Stufe 1: 250 W
» Stufe 2: 475 W
» Stufe 3: 700 W
»
» Grüße
»
» Armin


gesamter Thread:

19445 Postings in 3114 Threads, 341 registrierte User, 60 User online (0 reg., 60 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum