Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





sauer-scharfe mexikanische Pickles: "Jalapeños En Escabeche" (allgemein)

verfasst von Armin(R) E-Mail, 10.09.2018, 17:25

Okay,

hier ist eine prinzipielle Zubereitung für "Jalapeños En Escabeche" (kein präzises Rezept), so ähnlich wie ich es aus Mexiko / Guatemala kenne.
Bei dieser Zubereitung werden Chili mit anderem Gemüse in Essiglake eingekocht, wie unsere Essiggurken oder Mixed Pickles, und auf Tortillas/Tacos/Spiegeleiern mit Bohnenpaste etc. gegessen.

Die Schärfe der Chili verteilt sich auf die Lake und die anderen Gemüsestückchen, was interessant schmeckt und es auch möglich macht, nur mild scharfe Teile (Karottenscheiben) herauszufischen.

Die meisten angelsächsischen Rezepte im Internet sind für unseren Geschmack viel zu Essig-lastig :no: , hier ist daher eine brauchbarere Anleitung:

Die Essig-Lake besteht aus

1 Teil Essig 5% (ich habe Apfelessig und Weißweinessig gemischt)
3 Teilen Wasser.

Pro Liter Essig-Lake kommt 60 g Zucker dazu.
Ich habe hellen Rohrohrzucker (Caipirinha-Zucker) genommen, plus etwas hellen Honig. Wenn man warmes Wasser nimmt löst sich das bisserl Zucker schnell auf.

Salz nach Geschmack, ich habe 2 TL pro Liter Lake benutzt.

Eingelegt werden ganze (kleine) oder noch besser geputzte und in Streifen geschnittene reife Jalapeños (Pfefferoni, Pepperoni, ...),
sowie reichlich Karottenscheiben und etwas Zwiebeln, also Zwiebelringe/Silberzwiebeln/Schalottenringe.
Was auch traditionell gut dazu paßt sind kleine Blumenkohlröschen.

Tip: Wer es weniger scharf mag, gibt noch reichlich in Streifen geschnittene rote Spitzpaprika dazu.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch so viel man mag darin andünsten. Bevor der Knoblauch braun wird, herausnehmen, Hitze hochdrehen und das geschnippelte Gemüse dazu geben. Rühren. Wie lange man röstet ist wiederum Geschmackssache, ich bevorzuge glasige Zwiebeln und leicht geröstet schmeckende Chili und Paprika. Ganz gar dünsten ist nicht ratsam weil die Pickles beim Einkochen ja noch weiter gegart werden.

Die gedünsteten Gemüseteile werden dann auf Einmachgläser verteilt, z.B. wiederverwendete Schraubdeckelgläser oder nicht zu große Weckgläser o.ä., mit der vorbereiteten Essiglake übergossen und dann eingekocht.

Ich habe die Gläser im Wecktopf 30 Minuten eingekocht, dann hält's notfalls Jahre.

Wer es schneller verbrauchen will, kann einfach alles mit der Essiglake auffüllen und aufkochen, eine Weile köcheln lassen, in saubere Gläser heiß abfüllen und verschließen.

Nach Anbruch im Kühlschrank aufbewahren.

Genießen! Schmeckt zu allem Möglichen, z.B. Käsebrot, Pfannkuchen mit Leberwurst, Hot Dogs, Nudelsalat, gerösteten Polentastreifen ...

Grüße

Armin


gesamter Thread:

19415 Postings in 3106 Threads, 340 registrierte User, 49 User online (0 reg., 49 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum