Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Netzspannung Schwankung (Energieversorgung / Wasser)

verfasst von Armin(R) E-Mail, 14.03.2019, 22:11

Hallo alle,
bei uns auf dem platten Land schwankt die Netzspannung im Tagesverlauf sehr langsam zwischen 227 und 237 V. In der Regel ist sie leicht oberhalb von 230 V. Ich seh's an der Anzeige der USV (Absicherung für die Kesselpumpe vom wassergeführten Kaminofen). Unsere PCs sind Laptops, die brauchen keine USV :lol3:

Ältere 220-Volt-Geräte haben daher bei uns maximal 7,7% Überspannung, also rund 16% Mehrleistung bei ohmschen Verbrauchern. Das sollten sie wegstecken, auch wenn es je nach Gerät natürlich Nachteile haben kann.

Auch wenn 253 V noch normgerecht wäre ... sowas möchte ich hier nicht sehen :no:

In Guatemala vor 20 Jahren war die Spannung nominal 110 V, in der Praxis manchmal 85-90 V. 23% Unterspannung und damit 40% Minderleistung an den beliebten elektrischen Duschköpfen. Zum Glück hatte ich eine selbstgebaute Solardusche. Laptop und Drucker hat das nicht gekratzt :-)

Ap propos plattes Land: In unserer Landeshauptstadt schwankt die Spannung sogar noch etwas weniger, dafür haben sie dort öfter richtige Spannungseinbrüche oder gar (meist sehr kurze) Stromausfälle. Reicht um bei empfindlichen Industrieanlagen Schäden zu verursachen.
War aber zu erwarten :-| ... wie bestellt so geliefert ;-)


Grüße

Armin


gesamter Thread:

19480 Postings in 3118 Threads, 341 registrierte User, 54 User online (0 reg., 54 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum