Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Thorsten

06.07.2004, 21:19
 

... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-)



klar steht unsere kleine Emily im Mittelpunkt momentan, aber da ich nur einmal am Tag ins Krankenhaus fahre (fahren kann), bleibt der Rest des Tages für Haus und Hof. Vielleicht begleitet ihr mich noch mal einen Tag? Ich will mal versuchen mit möglichst vielen Fotos meinen Bericht etwas interessanter für Euch zu machen...

So gegen 6 Uhr werde ich meistens wach, Oskar und Oliver schlafen noch, Zeit also um schon mal erste Dinge vorzubereiten, Frühstück zubereiten, Gewächshaus wässern, ein bisschen aufräumen, kurz ins Forum reinlesen.

Wenn die Kleinen dann wach werden, schwillt der Geräuschpegel im Haus so langsam an. Nein, direkt aufstehen ist nicht, erst müssen mindestens 2 Kinderbücher gemeinsam im Bett gelesen werden. Anschließend geht es los: Frühstück, dann anziehen, halt vorher noch waschen. Wo ist jetzt schon wieder Dein zweiter Strumpf, Oskar? Nein Oli, laß das Hundefutter in Ruhe. Spätestens beim packen des Kindergarten Rucksack bin ich schon bedient… „Streß pur“ so zwei kleine Zwerge…

Dann geht’s drum gaaanz lieb mit den beiden zu sprechen. „Papa macht jetzt mal die Schweine und Hühner im Stall, ihr bleibt schön hier und stellt bitte bitte nichts an, ok?“… In Windeseile laufe ich in die Scheune, lasse die Kids solange alleine im Haus. Ich rühre Kleie für die Schweine an, fülle Wasser ins Trinkbecken der Schweine, sammel die Eier bei den Hühner, versorge die Küken und wieder ab, zurück ins Haus…puhh, es steht noch alles. Anschließend geht’s in den Kindergarten. Oskar abgeben, heisst – 3 Stunden etwas mehr Ruhe :-)

Der Garten ruft nun. Mal eine Stunde Unkraut rupfen, die Bohnen mit Mulch zudecken, hier übrigens unser Bohnengerüst:
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum1.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum1.jpg[/link]
.. ein paar neue Radieschen aussäen, die Stauden hochbinden…usw. Hier ein Foto unserer manuellen „Kompost-Durchrüttel-Anlage“ ;-)
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum9.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum9.jpg[/link]

Und hier, auf dem nächsten Bild, unsere 2 Komposthaufen. Leider noch nicht so gepflegt wie ich es gerne hätte. Links im Bild übrigens viele Himbeeren, die ich einfach aus dem Wald als Stecken mitgenommen habe und hier bei uns an Tannen wieder eingesetzt habe…klappt hervorragend!
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum11.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum11.jpg[/link]

Wo wir grad schon mal im Garten sind: hier ein Bild von unserem Borretsch:
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum2.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum2.jpg[/link]
Er wächst ganz hervorragend, hat jemand besonders nette Ideen was man aus Borretsch so alles machen kann?

Die Puffbohnen hier auf diesem Foto:
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum10.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum10.jpg[/link]
machen mir viel Freude. Eine alte Sorte von Dreschflegel namens „Puffbohne Hunsrück“. Die musste ich natürlich direkt kaufen und aussäen.

Kommt, lasst uns mal zu den Hühnern gehen:
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum3.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum3.jpg[/link]
Hier sehr ihr übrigens unser Netz, welches wir über den Hühnerfreilauf gespannt haben. Einfache Pfosten aus dem Wald stützen es. Somit sind keine Angriffe mehr aus der Luft möglich :-) Das kleine gelbe Häuschen links hinten ist unser altes Hühnerhaus. Passen locker 10 Hühner rein, da wir aber nun mittlerweile über 20 haben, verkaufe ich es. Wer hat Interesse? Aber nur an Selbstabholer/-abbauer :-)

Nach dem Hühnerauslauf kommen wir zu den Schweinen, auch diese müssen mindestens 2x am Tag gefüttert werden, obwohl sie einen sehr großen Auslauf mit Tannen, Walnussbäumen, Apfelbäumen haben.
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum4.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum4.jpg[/link]

Wenn die Walnusszeit beginnt, beginnt auch unser Wettlauf um jede Nuss. Denn runter fallende Wallnüsse knacken die Schweine mit ungeheurer Geschwindigkeit. Also stehe ich meistens oben auf dem Baum, meine Frau und Kinder unter dem Baum und schmeißen sich jeder Nuss nach …
(ich werde versuchen im Herbst ein Foto davon für Euch zu machen ;-)

Im neuen Gewächshaus blüht und gedeiht alles prächtig. Die Paprika, eine Zitrone, 6 Tomaten und hier im Bild ganz hinten zu sehen, eine Schlangengurke rankt sich hoch.
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum5.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum5.jpg[/link]
Rechts im Bild jede Menge Salatköpfe, hier soll im Herbst ein Pfirsich oder Aprikosenbäumchen hin. Den freien Platz haben wir erstmal mit Salat zugepflanzt...

Im nächsten Jahr wollen wir auch wieder Kartoffeln aussäen. Dafür haben wir ein großes Rasenstück mit einer lichtundurchlässigen Plane abgespannt. So geht das Gras schon mal kaputt und wir können bequem Pflanzen nächstes Jahr. Hier auf dem Foto könnt ihr es sehen:
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum12.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum12.jpg[/link]
Dahinter sind unsere gepflanzten Obstbäume, und die Scheune zu sehen.

So, nachmittags fahre ich mit den Kindern ins Krankenhaus, den Rest der Bande besuchen. Allen geht es sehr gut. Auf der Rückfahrt kämpfe ich mit Liedern gegen schlaftrunkene Kinder an. NEIN…bitte noch nicht einschlafen… Sonst finden sie abends keine Ruhe. Oskar und Oliver dürfen dann noch die Blattlaus-Schmierseifen-Bekämpfungsmittel ausspritzen, hier auf dem Foto sehr ihr meine beiden Naturforscher:
<IMG src="http://www.stabenhof.de/images/forum8.jpg" alt="http://www.stabenhof.de/images/forum8.jpg[/link]

… dann gibt’s Abendbrot, und wieder das ganze Programm, diesmal nur alt eben rückwärts: waschen, ausziehen, vorlesen, schlafen... sie liegen bereits um l9 Uhr im Bett. Oh wie schön, also kann ich ohne Gequäke in Ruhe aufräumen…dann ein bisschen PC-Arbeit: eMails beantworten, (pulpo meldete sich wegen den lupiniensamen – ich versuche sie morgen rauszuschicken…) dann Fotos ins Forum reinsetzen, hier den Bericht für Euch tippen.

Gute Nacht vom Stabenhof…

wünscht Euer
Thorsten

PS: sorry für die unscharfen bilder, irgendwas stimmt mit der kamera nicht ....




Tawa

07.07.2004, 05:46

@ Thorsten
 

:-)) !!! (oT)


Als Antwort auf: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-) von Thorsten am 06. Juli 2004 21:19:00:





Eva

07.07.2004, 10:52

@ Thorsten
 

Re: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-)


Als Antwort auf: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-) von Thorsten am 06. Juli 2004 21:19:00:


Hallo

Danke für den schönen Bericht und die Bilder. :-)

>Nach dem Hühnerauslauf kommen wir zu den Schweinen, auch diese müssen mindestens 2x am Tag gefüttert werden, obwohl sie einen sehr großen Auslauf mit Tannen, Walnussbäumen, Apfelbäumen haben.

Was und wieviel musst du den Schweinen denn füttern?
Und was kostet das im Jahr?
Lohnt sich die Schweineaufzucht dennoch?
Was macht ihr mit den Schweinen, wenn sie dick sind?

>Im nächsten Jahr wollen wir auch wieder Kartoffeln aussäen. Dafür haben wir ein großes Rasenstück mit einer lichtundurchlässigen Plane abgespannt. So geht das Gras schon mal kaputt und wir können bequem Pflanzen nächstes Jahr.

Sät ihr die Kartoffeln tatsächlich aus oder war das nur eine Umschreibung für stecken/pflanzen?
Wenn ihr sie tatsächlich sät: Wie sind denn deine Erfahrungen damit?

Das Ansäen von Kartoffeln hätte ja theoretisch den Vorteil, dass man nicht soviele Saatkartoffeln zum Stecken braucht.

Tschuess

Eva



Thorsten

07.07.2004, 11:31

@ Eva
 

Re: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-)


Als Antwort auf: Re: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-) von Eva am 07. Juli 2004 10:52:55:


Hallo Eva

kurz zu deinen Fragen:
>Was und wieviel musst du den Schweinen denn füttern?
==> die kriegen kleie, alte brötchen vom bäcker, unsere essensreste

>Und was kostet das im Jahr?
==> puh, noch nie ausgerechnet :-)

>Lohnt sich die Schweineaufzucht dennoch?
==> weiß ich nicht, denn ich züchte ja nicht.

>Was macht ihr mit den Schweinen, wenn sie dick sind?
==> gar nichts, sie leben einfach bei und mit uns..
wir sind vegetarier :-)

>Sät ihr die Kartoffeln tatsächlich aus oder war das nur eine Umschreibung für stecken/pflanzen?
==> klar, dumm von mir formuliert. wir stecken natuerlich.

:-)

liebe grüße
thorsten



Eva

07.07.2004, 12:50

@ Thorsten
 

Re: Kartoffelanbau


Als Antwort auf: Re: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-) von Thorsten am 07. Juli 2004 11:31:42:


Hallo

>==> gar nichts, sie leben einfach bei und mit uns..
>wir sind vegetarier :-)

Das überzeugt natürlich :-)
Dann braucht man auch nicht rechnen.

>>Sät ihr die Kartoffeln tatsächlich aus oder war das nur eine Umschreibung für stecken/pflanzen?
>==> klar, dumm von mir formuliert. wir stecken natuerlich.

Fast schade, denn säen wäre echt mal was exotisches.

Ich mach mir nämlich gerade Gedanken, wie man selbst angebaute Kartoffeln ordentlich über den Winter bringen kann, um sie im nächsten Jahr als Saatkartoffeln verwenden zu können.
Hier ist es im Herbst wahrscheinlich noch zu warm, um es mit Mieten zu machen.
Ausserdem stelle ich mir das mit einer Miete schwierig vor bei unserer Kies-Erde.
Und im Keller ist es im Herbst auch zu warm.
Vier kleine Frühkartoffeln habe ich jetzt in den Kühlschrank gelegt, aber mehr Platz kann ich dort nicht erübrigen.

Ausserdem ist mir klar geworden, dass man wahnsinnig viele Saatkartoffeln braucht, wenn man ernsthaft Kartoffeln anbauen will.
Pro Hektar anscheinend 20.000 bis 80.000 Kartoffeln.
Wo kriegt man die in schlechten Zeiten her, wenn man sie nicht selbst irgendwo überwintert?

Die Samengewinnung finde ich bei anderen Pflanzenarten oft recht einfach und die kann man auch schön platzsparend aufheben.
Da könnte ich mir eine Kartoffel-Notreserve in Samenform vorstellen.
Vielleicht sollte ich das mal ausprobieren.

Tschuess

Eva



Johannes

07.07.2004, 13:55

@ Eva
 

Re: Kartoffelanbau


Als Antwort auf: Re: Kartoffelanbau von Eva am 07. Juli 2004 12:50:14:


> Pro Hektar anscheinend 20.000 bis 80.000 Kartoffeln.
> Wo kriegt man die in schlechten Zeiten her, wenn man sie nicht selbst
> irgendwo überwintert?



Hallo Eva,

die bekommt man dann gar nicht.

Aber was willst Du eigentlich mit so vielen Kartoffeln? Willst Du das ganze Dorf damit ernähren? Je nach Eßgewohnheit würde ich mal mit um die 2 Zentner Kartoffeln je Erwachsenem und Jahr rechnen (wir essen relativ viel Kartoffeln).

"<i>Der durchschnittlicher Kartoffelertrag pro Hektar liege bei rund 25.000 Kilogramm</i>" heißt es hier, also sollte man auch bei schlechterem Boden auf über 10.000 Kg / Hektar kommen, für einen Erwachsenen reichen also 100 m2 Anbaufläche (bzw. ein Hektar für mindestens 100 Erwachsene).

Diese Ernte aus dem Boden zu stampfen, wenn man sie mal braucht, halte ich für kaum durchführbar, zumal dann das Saatgut fehlen wird. Da halte ich es nur für realistisch, jetzt schon auf Selbstversorgung umzustellen, soweit das eben möglich ist, und dann kann man, sollte es einmal wirklich nötig sein, den Ertrag leichter erhöhen. Und, egal ob man es braucht oder nicht, ich finde es erfüllend, meine Sachen wachsen zu sehen. Naja, nicht so sehr beim Unkraut, aber das ist wieder etwas anderes. ;-)

Wenn hier aber jemand schon mal Kartoffeln echt gesäat hat, dann würde mich das interessieren. Der Nachteil ist, daß man erst im Folgejahr ernten kann, aber dafür hat man gesunde (resistente) Kartoffeln, heißt es.

Gruß

Johannes


Eva

07.07.2004, 14:23

@ Johannes
 

Re: Kartoffelanbau


Als Antwort auf: Re: Kartoffelanbau von Johannes am 07. Juli 2004 13:55:12:


Hallo

>die bekommt man dann gar nicht.

So hab ich mir das auch gedacht.

>Aber was willst Du eigentlich mit so vielen Kartoffeln? Willst Du das ganze Dorf damit ernähren? Je nach Eßgewohnheit würde ich mal mit um die 2 Zentner Kartoffeln je Erwachsenem und Jahr rechnen (wir essen relativ viel Kartoffeln).
>"<i>Der durchschnittlicher Kartoffelertrag pro Hektar liege bei rund 25.000 Kilogramm</i>" heißt es hier, also sollte man auch bei schlechterem Boden auf über 10.000 Kg / Hektar kommen, für einen Erwachsenen reichen also 100 m2 Anbaufläche (bzw. ein Hektar für mindestens 100 Erwachsene).

In der Praxis will ich soviel bestimmt nicht anbauen; zumindest vorerst nicht.
Aber ich weiss immer gerne, wieviel etwas in Hektar braucht, bringt oder kostet, weil sich viele Angaben auf Hektar beziehen und dann kann man es leichter vergleichen.

In Normalzeiten sind 100 kg Kartoffeln pro Nase bestimmt anständig viel, aber wenn es beispielsweise weniger Milchprodukte und Getreide gäbe, dann bräuchte man wohl mehr Kartoffeln, wenn die die Hauptkalorienquelle darstellen würden.
Tomaten, Gurken usw. geben ja nicht viele Kalorien her.

>Diese Ernte aus dem Boden zu stampfen, wenn man sie mal braucht, halte ich für kaum durchführbar, zumal dann das Saatgut fehlen wird.

So dachte ich mir das auch.

>Da halte ich es nur für realistisch, jetzt schon auf Selbstversorgung umzustellen, soweit das eben möglich ist, und dann kann man, sollte es einmal wirklich nötig sein, den Ertrag leichter erhöhen. Und, egal ob man es braucht oder nicht, ich finde es erfüllend, meine Sachen wachsen zu sehen. Naja, nicht so sehr beim Unkraut, aber das ist wieder etwas anderes. ;-)

Für mich liegt hierbei die Betonung auf <b>soweit das eben möglich ist</b>, was ich noch um "sinnvoll" erweitern würde.
Um mich aus meinem Garten vollständig mit Gemüse und Kartoffeln zu versorgen, müsste ich erstmal zwei wunderbare Holunderbäume, mehrere leckere Obstbäume und meinen Kräutergarten vernichten, damit genug Platz für Gemüsebeete ist.
Ausserdem würden mir dann Zeit und Kraft für meine Arbeit fehlen, die für mich die Basis der "Selbstversorgung" darstellt.

Darum gärtnere ich eher im kleinen Rahmen und versorge uns nur mit Sommergemüse und Kräutern selbst.
Zusätzlich mache ich noch solche Experimente wie den Kartoffelsack, um verschiedene Techniken kennenzulernen.

Ansonsten plane ich natürlich noch die Selbstversorger-Laufbahn meines Romanhelden; der muss das jetzt nämlich alles auf die Schnelle lernen, weil sie sich gleich im ersten Jahr von ihren Gartenfrüchten ernähren wollen.

>Wenn hier aber jemand schon mal Kartoffeln echt gesäat hat, dann würde mich das interessieren. Der Nachteil ist, daß man erst im Folgejahr ernten kann, aber dafür hat man gesunde (resistente) Kartoffeln, heißt es.

In warmen Ländern kann man anscheinend schon im gleichen Jahr die Knollen ernten.
Hängt wohl von der Sorte und der Wärme ab.

Tschuess

Eva



Andrea

07.07.2004, 17:02

@ Johannes
 

Re: Kartoffelanbau


Als Antwort auf: Re: Kartoffelanbau von Johannes am 07. Juli 2004 13:55:12:


Hallo Johannes,

das mit den Kartoffelsamen würde mich brenned interessieren, denn die Pflanzen bilden ja oben so kleine grüne Knubbel aus. Aber als ich beim Landwirtschftlichen Institut nachfragte ob eine Aussaat möglich wäre, wurde mir dies als nicht machbar ausgeredet.

Übrigens, wie kann ich die Bilder so reinstellen wie der Thorsten, ich habe nämlich welche und würde gerne die Erklärungen unten drunter schreiben. Da ich aber kein Fachman/frau bin was diese Technik betrifft, rufe einfach mal "HILFE". Vielleicht erbarmt sich ja jemand eines absoluten Laien, der seien Digitalkamera auch noch nicht allzulange hat.

Grüssle
Andrea


Thorsten

07.07.2004, 19:04

@ Andrea
 

@andrea ...


Als Antwort auf: Re: Kartoffelanbau von Andrea am 07. Juli 2004 17:02:32:


hallo andrea

ich helf dir gerne, vorher brauche ich noch ein paar infos:

- hast du die bilder bereits im computer auf deiner festplatte oder gehts erst mal darum, diese von der kamera in den pc zu kriegen?

- hast du eigenen speicherplatz, also bestenfalls sogar eine eigene domain (vielleicht www.andrea-land.de oder so ähnlich ;-)? ansonsten kannst du die fotos nur so einstellen wie tawa es getan hat, also den speicher des wiki nutzen.

gruesse
thorsten


Andrea

07.07.2004, 19:50

@ Thorsten
 

Re: @andrea ...


Als Antwort auf: @andrea ... von Thorsten am 07. Juli 2004 19:04:22:


Gudde Oobe,

Hallo Thorsten,


>ich helf dir gerne, vorher brauche ich noch ein paar infos:
>- hast du die bilder bereits im computer auf deiner festplatte oder gehts erst mal darum, diese von der kamera in den pc zu kriegen?

Auf der Festplatte drauf und auch unter XP im Ordner eigene Bilder

>- hast du eigenen speicherplatz, also bestenfalls sogar eine eigene domain (vielleicht www.andrea-land.de oder so ähnlich ;-)? ansonsten kannst du die fotos nur so einstellen wie tawa es getan hat, also den speicher des wiki nutzen.

Da brauche ich wohl dann Hilfe, ich werde die Bilder halt zunächst so wie Tawa reintun, dann aber möchte ich es doch so machen wie du. Zum WE bekomme ich Besuch dieser hatte mir schon mal angeboten Speicherplatz abzugeben. Mal schauen was er macht.
Aber wie es dann mit den Bildern weitergeht, da wäre ich für Hilfe schon sehr dankbar.
>gruesse
>thorsten

Thorsten brauchst du winterharten Salatsamen, bzw. wie kann ich das Angebot in das Wiki stellen, denn ich lasse nur soviel stehen wie auch Nachfrage da ist.
Amerikanischer Krauser, kann man jetzt noch sähen und vor dem Winter ernten.
Normaler Kopfsalat sollte eine schossfeste Sorte sein.
Fenchel hab ich auch noch.
Grüssle
Andrea


Johannes

07.07.2004, 20:09

@ Andrea
 

Bilder ins Internet stellen / Salat


Als Antwort auf: Re: @andrea ... von Andrea am 07. Juli 2004 19:50:05:


> <i>Da brauche ich wohl dann Hilfe, ich werde die Bilder halt zunächst
> so wie Tawa reintun, dann aber möchte ich es doch so machen wie du. Zum
> WE bekomme ich Besuch dieser hatte mir schon mal angeboten Speicherplatz
> abzugeben. Mal schauen was er macht. </i>




Hallo Andrea,

Du kannst auch bei Parsimony kostenlosen Speicherplatz bekommen. Zum einen im Wiki, den hast Du ja schon (Stammposter-Login wählen, dann erscheint ein Menü, um Bilder hochzuladen). Der sollte also nur für's Wiki verwendet werden, für Forenbeiträge soll etwas extra kommen.

Zum Hochladen von Bildern bzw. zum Speicherplatz hat Eva schon mal eine Erläuterung geschrieben:

<A href="http://f27.parsimony.net/forum66690/messages/5288.htm" target="_top[/link]http://f27.parsimony.net/forum66690/messages/5288.htm</A>

Eigener Speicherplatz (mit eigener Domain) ist zwar eine schöne Sache. Aber Du weißt ja, daß im Internet auch recht seltsame Leute unterwegs sind, und mit der Domain veröffentlichst Du immer die Adresse, auf die die Domain angemeldet ist. Und das solltest Du Dir vorher überlegen, ob Du das willst.

> <i>Thorsten brauchst du winterharten Salatsamen, bzw. wie kann ich das
> Angebot in das Wiki stellen, denn ich lasse nur soviel stehen wie auch
> Nachfrage da ist.
> Amerikanischer Krauser, kann man jetzt noch sähen und vor dem Winter
> ernten.</i>

Mein normaler Kopfsalat ist derzeit am Schießen, bevor er überhaupt Köpfe gebildet hat. Nur Lolo Rosso wird gut, aber ich bin der einzige, der den dann essen will, den anderen ist er zu hart. Er hat aber den Vorteil, daß ihn auch die Schnecken nicht so mögen. :-)

Wenn Du einen Salat hast, der dieses Jahr noch wird, der würde mich sehr interessieren. Ich könnte Gründünger oder eine Blumenmischung (allerdings gedacht für April/Mai) abgeben.

Gruß

Johannes



Thorsten

07.07.2004, 20:16

@ Johannes
 

Re: Bilder ins Internet stellen / Salat


Als Antwort auf: Bilder ins Internet stellen / Salat von Johannes am 07. Juli 2004 20:09:55:


Johannes schreibt:
>Eigener Speicherplatz (mit eigener Domain) ist zwar eine schöne Sache. Aber Du weißt ja, daß im Internet auch recht seltsame Leute unterwegs sind, und mit der Domain veröffentlichst Du immer die Adresse, auf die die Domain angemeldet ist. Und das solltest Du Dir vorher überlegen, ob Du das willst.

Lieber Johannes,

hmm, komische einstellung. ganz ehrlich nervt es mich ein bisschen, mich immer nur mit fake-namen bzw. fantasienamen zu unterhalten. schade finde ich sowas. andrea macht da eine erfrischende ausnahme.

warum soll ich hier nicht mit meinem richtigen namen schreiben? wieso soll jemand hier nicht wissen wo ich wohne? ok, wenn du gewisse foren meinst, wo ihr ständig postet, magst du mit deinen angemeldeten bedenken recht haben. ...

und ich für meinen teil bin hier aus diesem forum eh weg, wenn die verknüpfung zwischen diesem und einem anderen forum mir zu eng werden. da habe ich nämlich keinen bock drauf...

gruss
thorsten



Johannes

07.07.2004, 20:31

@ Thorsten
 

Re: Bilder ins Internet stellen / Salat


Als Antwort auf: Re: Bilder ins Internet stellen / Salat von Thorsten am 07. Juli 2004 20:16:06:


> <i>hmm, komische einstellung. ganz ehrlich nervt es mich ein bisschen,
> mich immer nur mit fake-namen bzw. fantasienamen zu unterhalten. schade
> finde ich sowas. andrea macht da eine erfrischende ausnahme. </i>



Hallo Thorsten,

ich weiß, das ist schon etwas blöd. Nur, man muß die Welt nehmen, wie sie ist.

Begonnen hat es im Proph.-Forum. Dort habe ich mich leider zu spät von einem Troll getrennt, der bis dahin schon etlichen Haß verbreitet und insbesondere gegen Tawa und seine Familie gehetzt hat. Da er nach einem Streit, den er mit einem Dritten hatte, versucht hat, mit diversen haltlosen Unterstellungen die Poster gegeneinander bzw. gegen mich aufzuhetzen, habe ich versucht, die Gelegenheit zu nutzen, dort zur Sache Stellung zu nehmen.

Okay, heute sehe ich immer deutlicher die Regel "Vorsicht Troll - bitte nicht füttern", aber wenn mit haltlosen Vorwürfen gegen einem gehtzt werden soll, dann denkt man, man müßte das lieber klären, denn so ein Unsinn könne doch nicht sein. Das ist ein etwa die Kurzgeschichte der Sache. Wie gesagt, heute bin ich schlauer. Aber bevor man seine Adresse öffentlich macht, sollte man einfach wissen, welche Leute sich im netz tummeln.

Und was die Anonymität angeht: Gerade durch die Stammtische kennen sich eh viele (und das ist mir auch wichtig), aber die, die lieber anonym an ihrem Computer sitzen und dummes Zeugs reden, die müssen sich halt etwas mehr Mühe geben, wenn sie wissen wollen, wer wer ist.

Gruß

Johannes



Thorsten

07.07.2004, 21:10

@ Johannes
 

ok, kurz mal ausführlich zum VoFO ...


Als Antwort auf: Re: Bilder ins Internet stellen / Salat von Johannes am 07. Juli 2004 20:31:47:


lieber johannes

wer deine adresse rauskriegen will, kriegt sie raus. punkt.
da würde ich mir keine grossen hoffnungen machen.

es ist nur so, wer in drei (oder mehr?) foren unterschiedlichster
art schreibt so wie du, teilweise auf die unmöglichsten beiträge
antwortet, ist da wahrscheinlich mißtrauischer (muß es vielleicht auch sein) als ich.

ich kriege halt die krise wenn ich lese das z.b. ein termin fuer
ein kräuter-treffen nicht öffentlich gemacht werden darf/soll, sondern
eher in eigenen email verteilern rund gehen soll. das ist nicht
mein verständnis eines selbstversorgerforums.

noch mehr kriege ich allerdings die krise, wenn leute hier
aus diesem forum durch deine tätigkeit in anderen foren mehr oder
weniger mit reingezogen werden. (z.b. durch private emails an mich,
in denen man mich allerdings mit thomas und nicht mit thorsten
anspricht und mir einen bezug in ein anderes forum unterstellt...)

wenn du leuten wie andrea, durch die blume rätst sich keine eigene
adresse zuzuleben, weil man ja nie so weiss... dann finde ich das
total daneben. ich weiß nicht ob das thema selbstversorgung vielleicht
fuer viele hier zu langweilig ist und man einem immer und staendig
verschwörungstheorien etc. unterjubeln muss ???

kann ja sein, das das vorsorgeforum nach wie vor so ein bisschen als "heile welt-forum" des prophforums oder eines anderen forums gesehen wird. sozusagen um sich zu entspannen für weitere hass-attacken in anderen foren.

wenn dem so ist, dann bin ich hier halt falsch. weil ich eben in diesen anderen foren nicht mitschreiben und auch aus diesem grund keinerlei persoenliche treffen mehr anstreben werde. sorry, auch an persönlichen uralt-feden werde ich mich nicht beteiligen und genausowenig habe ich interessante heimlichkeiten zu verkünden.

guetiger himmel, vielleicht steckt hier in diesem forum einfach zu
viel "altballast" wenn du verstehst was ich meine...

da ja scheinbar alle auch hier mitlesen, kurz meine antwort auf die seltsame email von heute: ICH WERDE DARAUF NICHT ANTWORTEN.

gruss + gute nacht
thorsten


Johannes

07.07.2004, 21:29

@ Thorsten
 

Re: ok, kurz mal ausführlich zum VoFO ...


Als Antwort auf: ok, kurz mal ausführlich zum VoFO ... von Thorsten am 07. Juli 2004 21:10:38:


Hallo Thorsten,

nicht, daß ich Deine Argumente bestrreiten will, aber

> wenn du leuten wie andrea, durch die blume rätst sich keine eigene
> adresse zuzuleben, weil man ja nie so weiss... dann finde ich das
> total daneben.

hast Du Dir mal den Beitrag von detlef angeschaut ("Mißbrauch der eMail-Adresse";)?

Nein, ein Virus war es nicht, eben nur das übliche Spamming. Sprich, man sollte meiner Ansicht nach in Foren oder sonstwo im Internet nicht die gleiche Adresse verwenden, die man auch im geschäftlichen Verkehr verwendet. Und detlef hat das vergessen, nun bekommt er den Spam an seine Hauptadresse.

Was man macht, ist immer Geschmackssache. Nur, das Internet ist leider keine heile Welt, hier tummeln sich auch diverse seltsame Leute, und seien es nur die Suchroboter der Spammer.

> wer deine adresse rauskriegen will, kriegt sie raus.

Stimmt. Nur, ich muß meine Adresse nicht jedem frei Haus liefern, auch nicht die Haupt-eMail-Adresse jedem Spammer zur Verfügung stellen. Wer es rauskriegen will, der wird es tun, aber dafür soll er dann wenigstens etwas Zeit brauchen. Und wer hier zum Thema mitmacht, der kennt mich sowieso.

Als Forenmaster muß ich eine Adresse angeben, über die ich sicher erreichbar bin, an das Spamming habe ich mich also gewöhnt, an die mehr oder weniger bekannte Adresse auch. Nur, Du weißt es bestimmt, aber was glaubst Du, wie viele es nicht wissen, daß z.B. bei T-Online-Homepages immer die private Adresse zu lesen ist, wenn man die Funktion aufruft? Manche Leute sind dann völlig überrascht, und da sage ich mir, sie sollen das lieber vorher wissen, statt sich hinterher zu wundern.

Gruß

Johannes


Thorsten

07.07.2004, 21:48

@ Johannes
 

Re: ok, kurz mal ausführlich zum VoFO ...


Als Antwort auf: Re: ok, kurz mal ausführlich zum VoFO ... von Johannes am 07. Juli 2004 21:29:38:


hi johannes

wenn es um das thema email adresse geht, hast du sicher recht. es ging meiner meinung nach aber eher um eine domain (adresse also eher in form einer URL) Aber egal, lass uns nicht streiten. bin halt genervt heute wegen dieser dämlichen email...

schöne gruesse
thorsten


Ahlfi

08.07.2004, 09:39

@ Thorsten
 

Re: Bilder ins Internet stellen / Salat


Als Antwort auf: Re: Bilder ins Internet stellen / Salat von Thorsten am 07. Juli 2004 20:16:06:

<center>http://www.kinoweb.de/filme/Alf/pix/alf31.jpg</center>


Hallo Thorsten

>hmm, komische einstellung. ganz ehrlich nervt es mich ein bisschen, mich immer nur mit fake-namen bzw. fantasienamen zu unterhalten. schade finde ich sowas. andrea macht da eine erfrischende ausnahme.

Ahlfi ist mein Spitzname, den ich damals bekam, als die Serie Alf im Fernsehen aufkam, Ende der 80er. Meine Kollegen nannten mich nicht beim Vornamen, sondern nur Ahlfi, alte Freunde tun das heute immer noch. Warum da jetzt ein "h" dazwischen ist, liegt auch an meinem Nachnamen. Alf(i) wurde ja nicht als Spitzname ausgesucht, weil ich eine dicke Nase habe, oder gerne kleine Luckys fresse:-)

>warum soll ich hier nicht mit meinem richtigen namen schreiben? wieso soll jemand hier nicht wissen wo ich wohne? ok, wenn du gewisse foren meinst, wo ihr ständig postet, magst du mit deinen angemeldeten bedenken recht haben. ...

Ich schreibe seit 2001 im Proph-Forum, sowie im Geldcrash-Forum. Da ist es oft nicht so gemütlich. Deshalb mein "Fake"name. Das Vorsorgeforum entstand später, aber damit jeder weiß mit wem er es zu tun hat, blieb es halt bei meinem "Fake"namen. Wenn man so lange dabei ist, dann ist dieser Name ja schon fast ein neuer Vorname:-)

Viele Grüße
Ahlfi

PS: Bei persönlichen Kontakten per Mail oder in
real benutze ich aber schon meinen Vornamen:-)


Thorsten

08.07.2004, 09:51

@ Ahlfi
 

Re: Bilder ins Internet stellen / Salat


Als Antwort auf: Re: Bilder ins Internet stellen / Salat von Ahlfi am 08. Juli 2004 09:39:51:


hi ahlfi

ist schon ok, gestern war ich einfach mies drauf... heute kommen frau und kind nach hause, da gehts mir wieder gut :-)

liebe gruesse
thorsten


Andrea

08.07.2004, 10:33

@ Thorsten
 

Stressresistenz


Als Antwort auf: Re: Bilder ins Internet stellen / Salat von Thorsten am 08. Juli 2004 09:51:53:


Hallo,

bin mal ganz frech und frage warum Frauen eigentlich stressresistenter und flexibler sind als Männer *ganzfrechesgrinsen*?

Grüssle
Andrea

die heute etwas gefrustet ist, da alles so matschig, daß im Garten nichts geht und mein Compi mich ärgert


Thorsten

08.07.2004, 11:15

@ Andrea
 

Re: Stressresistenz


Als Antwort auf: Stressresistenz von Andrea am 08. Juli 2004 10:33:41:


hi

na sowas. oskar muss in 30 minuten abgeholt werden, oli pennt im auto, grad eben einkaufen gewesen und mich über die blöden blicke der leute geärgert die meinten mein oli sei nicht so ganz korrekt angezogen, schnell noch hunde füttern, küche aufräumen, in 1 stunde meine frau aus dem krankenhaus abholen...stress????? pööö!

und grad noch schnell ein foto fuer eine liebe forianerin ins netz stellen... ;-)

grüße
thorsten


Ahlfi

08.07.2004, 11:59

@ Andrea
 

Re: Stressresistenz


Als Antwort auf: Stressresistenz von Andrea am 08. Juli 2004 10:33:41:


Es gibt so Tage, traumhaft klare,
da fühlst du dich wie neugebor'n.
Du schwebst gelöst ins Wunderbare,
das Düstere hat sich verlor'n...
Getragen sanft von Flimmerlüften,
bist du mit dir und allem eins,
und in verführerischen Düften
ahnst du sie,
Die Leichtigkeit des Seins...

Wie Federn leicht sind solche Tage,
doch von unendlichem Gewicht.
Sie wiegen mehr als Angst und Plage,
ein Lächeln strahlt auf dem Gesicht.
Du atmest frei aus tiefster Seele,
los von der Last des Sorgensteins,
nichts schnürt die Brust
und nichts die Kehle,
da spürst du sie,
da spürst du sie,
Die Leichtigkeit des Seins...
Die Leichtigkeit des Seins...

Dein Herz wird weit im Grenzenlosen,
kein Horizont ist mehr zu seh'n,
du bist gebettet wie auf Rosen,
der Himmel scheint dir aufzugeh'n.
Und in den lichtdurchwirkten Händen
des allerwärmsten Sonnenscheins
erkennst du: Alles wird gut enden...
dann ist sie da,
dann ist sie da,
dann ist sie da,
Die Leichtigkeit des Seins...
Die Leichtigkeit des Seins...
Jetzt ist sie da,
jetzt ist sie da,
jetzt ist sie da,
Die Leichtigkeit des Seins...
Die Leichtigkeit des Seins...

<i>Udo Jürgens</i>

:-))


Thorsten

07.07.2004, 20:10

@ Andrea
 

Re: @andrea ...


Als Antwort auf: Re: @andrea ... von Andrea am 07. Juli 2004 19:50:05:


hi andrea

so, die zwerge schlafen :-)

kurz zu den samen: den salat und fenchelsamen nehme ich gerne, wolltest du nicht lupiniensamen? dann mail mir bitte deine adresse, ok ?

also die bilder ins wiki einbauen habe ich auch noch nie gemacht, hmm da muss jetzt johannes mal ran. ich dachte du haettest vielleicht speicherplatz, ich biete dir gerne welchen bei mir auf selbstversorger.de an. überleg es dir. du kannst mir die bilder mailen, ich mail dir dann den url-code zurueck, den du in deinen beitrag einfach via <IMG src="http://www.selbstversorger.de/deinebilder.jpg" alt="http://www.selbstversorger.de/deinebilder.jpg[/link] integrierst.

ok?
liebe gruesse
thorsten





Johannes

07.07.2004, 20:20

@ Thorsten
 

Bilder im Wiki hochladen


Als Antwort auf: Re: @andrea ... von Thorsten am 07. Juli 2004 20:10:36:


> <i>also die bilder ins wiki einbauen habe ich auch noch nie gemacht,
> hmm da muss jetzt johannes mal ran. </i>



Hallo Thorsten,

im Wiki kann mit die Bilder auf 3 Arten einbauen:

- ganz normales html

- vereinfachte Parsimony-Syntax (einfach die URL http://... in eckigen Klammern eingeben)

- im Wiki als Stammposter einloggen, der Link befindet sich in der unteren Zeile, nachdem Du das Wiki gestartet hast. Der direkte Link zum Stammposter-Login des Wiki lautet:

<A href="http://wiki27.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/stammposter-login.cgi?Nummer=66013&Phase=Phase1" target="_top[/link]http://wiki27.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/stammposter-login.cgi?Nummer=66013&Phase=Phase1</A>

Dort öffnest sich ein Menü zum Hochladen der Bilder. Einfach die Verzeichnisse wählen und los geht's.

Gruß

Johannes



Johannes

07.07.2004, 21:02

@ Andrea
 

Ergänzung: Kostenloser Speicherplatz bei Parsimony


Als Antwort auf: Re: @andrea ... von Andrea am 07. Juli 2004 19:50:05:


Hallo Andrea,

Parsimony bietet Dir kostenlosen Speicherplatz an, wenn Du Dich zum ebenfalls kostenlosen Forenchecker anmeldest:

<A href="http://wiki6.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki7419;204" target="_top[/link]http://wiki6.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki7419;204</A>

Vorteil: Bilder und Beitrag sind auf dem gleichen Server, also gleich schnell (sprich, keine Wartezeiten auf das Bild).

Gruß

Johannes


Tawa

08.07.2004, 06:44

@ Thorsten
 

Re: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-)


Als Antwort auf: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-) von Thorsten am 06. Juli 2004 21:19:00:


Hallo,

daß ist doch mal ein farbig schöner Bericht von Eurer Farm. Und Du sagst, Du hättest kein Talent dazu. Werd gleich neidisch :-)).

Die Idee mit der Plane für das neue Kartoffelbeet ist toll. Hätte ich selbst drauf kommen können, da wir eine ähnliche Situation durch einen Überbau einer entsprechenden Wiesenfläche hatten und nach dem Abbau dies Stück neu zur Tierbewirtschaftung mit Wiesensaatgut ohne große Problem vorbereiteten und neu ansäen konnten. Diese Technik werden wir dann künftig ganz bewußt aufgreifen, danke :-).

Ihr habt ja eine Riesenfläche mit dem Netz überspannt. Da wird einem glatt schwindlig. Habe unseren Auslauf jetzt nicht nach oben abgesichert, hoffe, daß dies mit Gottes Hilfe auch nicht notwendig sein wird. Bisher gab es da keine Probleme (bei uns).

Das Hühnerhaus interessiert mich natürlich sehr, würde es mir einen Neubau doch ersparen. Stellt sich die Frage, ob sich der Aufwand auf die weite Entfernung hin lohnen würde. Daß wir eines Tages einmal bei Euch aufkreuzen werden, sehe ich als gesichert an. Da ließe sich das ggf. miteinander verbinden. Aber gut - heute mache ich mir keinen Kopf mehr über das Hühnerhaus, ob oder ob nicht usw.

So, wie Du Deinen momentanen Alltag beschreibst, kenne ich das. Habe keinerlei Mitgefühl für Dich :-)). Phantastisch, wie Du das meisterst mit den Kindern. Den "Streß" mit den Kids in Freude verwandeln ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht. Da muß ich auch noch eine Menge lernen und an mir arbeiten!

Mittlerweile regnet es immer noch und mein fast trockenes Heu ist nun sicherlich patschnaß. Sags ja - Dummheit gehört bestraft!

Wünsche Euch einen schönen Tag und viel Freude.

Tawa



Thorsten

08.07.2004, 07:03

@ Tawa
 

Re: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-)


Als Antwort auf: Re: ... und ein Tag auf einer anderen "Farm" im Hunsrück ;-) von Tawa am 08. Juli 2004 06:44:08:


lieber tawa

ja, die huehner haben echt platz bei uns. der grosse vorteil ist: unsere huehner haben dadurch immer rasenflaeche die ich zwar auch noch mitmaehen muss.. die huehner schaffen es nicht, diese grosse flaeche so zu zerkratzen das nix mehr wächst. (obwohl manche diese riesenflaeche fuer 20 huehnchen sicher als verschwendung betrachten würden :-)

im übrigen hatten wir die ersten wochen auch ruhe vor dem huehnerbussard. aber wenn die einmal spitz kriegen das dort bei euch was zu holen ist, dann kommen die jede woche, sogar als das netz hing, stuertzen die sich aus der luft in das netz ! ...

ich behersche die kunst des stressumwandelns leider nicht so gut wie du mich nun lobst...manchmal ist es kaum zum aushalten und viiell zu oft schimpfe ich mit den beiden...

liebe grüße
thorsten

... drück mir die daumen, vielleicht kann ewa heute schon mit emily nach hause - also ist heute richtig aufräumen angesagt :-)))




19359 Postings in 3088 Threads, 340 registrierte User, 47 User online (0 reg., 47 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum