Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Fred Feuerstein

22.08.2004, 22:55
 

"Schöne" Bescherung: Krautfäule !



Die Krautfäule hat in dieser Woche zugeschlagen.
Auf meiner Ferme in den Vogesen mußte ich gestern leider den Totalverlust der Tomatenernte feststellen. (von einer vollreifen habe ich wenigstens Saatgut retten können).
Die Kartoffeln konnte ich retten, wurden immerhin ca. 90kg, die Ernte war aber nat. viel zu früh, sind z.T. recht klein.

Dieses Experiment "so wenig wie möglich Chemie" ist leider gescheitert. Da im Umkreis von min. 1km niemand Gartenwirtschaft oder gewerbliche Landwirtschaft betreibt habe ich gehofft, daß ich in meinem Garten gg. Pilzbefall Vorteile habe.
Letzten Jahrhundert-Sommer war das nat. kein Thema. Ist alles hervorragend ohne chemische Keule gewachsen.

Lt. Regenmesser hatten wir diese Woche ca. 100 l/m², letzten Sonntag war noch alles ok., d.h. innerhalb der letzten 5 Tage hat diese Kraufäule den kompletten Bestand an Tomaten (4 Sorten: sibirische, subarktische, tschechische und eine alte Sorte, die aber zu langsam wächst für die Höhenlage von 640m) vernichtet.

Ich weiß nur nicht so recht woher diese Krautfäule kam.
Der Garten wurde min. 20 Jahre nicht mehr bewirtschaftet, der Boden ist super krümelig und durch das brachliegen sehr ausgeruht und gut gedüngt. Bisher habe ich noch keinen Kompost ausgebracht: daher kann also nichts reingekommen sein.

Es soll Kartoffelsorten geben, die resistenter sind, was ist davon zu halten?

Nächstes Jahr muß ich halt zumindest mit Kupferkalk die Pflanzen behandeln.

mit freundlichen Grüßen
Fred


AlexP

22.08.2004, 23:02

@ Fred Feuerstein
 

Re:


Als Antwort auf: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! von Fred Feuerstein am 22. August 2004 22:55:30:


<i>Ich weiß nur nicht so recht woher diese Krautfäule kam.</i>

Die Braun-/Krautfäule lauert immer und überall.

Besonders große Gefahr lauert, wenn die Pflanzen zu dicht stehen und zuviele Blätter direkt übern Boden sind.

cu Alex



detlef

22.08.2004, 23:57

@ Fred Feuerstein
 

Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule !


Als Antwort auf: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! von Fred Feuerstein am 22. August 2004 22:55:30:


hallo,

>Ich weiß nur nicht so recht woher diese Krautfäule kam.

eingeschleppt!
dafuer gibt es die abwegigsten moeglichkeiten.

nur ein beispiel:
bist du raucher? hier haben wir bei einem gewaechshausprojekt feststellen muessen, dass raucher keine gewaechshaustomaten in schwung kriegen.
ein teil der tomatenschaedlinge lebt auch, ohne grosse folgen auf tabak.
diese krankheiten ueberleben den ganzen herstellungs und verbrauchs prozess von zigaretten...
der raucher, auch wenn er im gewaechshaus nicht raucht, schleppt da allerhand mikroskopisches ein.

woraufhin ich die klare entscheidung traf, das tomatenzuechten anderen zu ueberlassen. (dann sind die nichtraucher wenigstens fuer irgend etwas nuetzlich...) ;-)))

gruss,detlef
<IMG src="http://fc1.parsimony.net/user355/cowboy.gif" alt="http://fc1.parsimony.net/user355/cowboy.gif[/link]


Fred Feuerstein

23.08.2004, 20:00

@ detlef
 

Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! Militanter Nichtraucher :-)


Als Antwort auf: Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! von detlef am 22. August 2004 23:57:30:


>hallo,

>nur ein beispiel:
>bist du raucher?

Bin nunmehr 18 Jahre Nichtraucher, aber nicht militant, habe keine Probleme mit rauchenden Kollegen, nur Mitleid !

mit freundlichen Grüßen
Fred


Johannes

23.08.2004, 10:52

@ Fred Feuerstein
 

Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule !


Als Antwort auf: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! von Fred Feuerstein am 22. August 2004 22:55:30:


> Die Krautfäule hat in dieser Woche zugeschlagen.



Hallo Fred,

oh, das ist schade. :-(

Kartoffeln habe ich keine, aber die Tomaten sehen noch gut aus. Allerdings haben die durch das regnerische Wetter nicht so die Blühneigung gehabt, die Ernte ist also lange nicht so gut wie letztes Jahr.

Mein Versuch dieses Jahr: Ich habe um die Tomaten gehäckseltes Material gestreut. So viel, daß die Erde locker wird, aber nicht so viel, daß es klumpen/faulen könnte. Damit erhoffe ich mir, daß die Oberfläche nach Regen schneller abtrocknet. Außerdem hacke ich sehr regelmäßig, damit die Erde bei den Tomaten schneller abtrocknet.

> Die Kartoffeln konnte ich retten, wurden immerhin ca. 90kg, die Ernte
> war aber nat. viel zu früh, sind z.T. recht klein.

Hast Du sie direkt nach dem Entstehen der Krautfäule geerntet? Normal heißt es, man solle sie noch 3 Woche im Boden lassen, nachdem man das Kraut abgemacht hat. Dann können sich die Kartoffeln beim Ernten nicht mehr infizieren, so habe ich das verstanden.

Auf der Seite <A href="http://www.bio-gaertner.de" target="_top[/link]http://www.bio-gaertner.de</A> habe ich noch ein paar Hinweise gefunden, auch zu resistenten Sorten:

<ul>Knollen vor der Aussaat 15 Minuten in Schachtelhalmbrühe tauchen. Viermal stäuben mit Algenkalk oder Gesteinsmehl, ab Mitte Mai für Früh-, ab Juni für Spätkartoffeln im Wochenabstand direkt auf das Kraut. Spritzen mit Knoblauch- oder Zwiebelschalentee im gleichen Abstand. Elot-Vis. Frisch geerntete Kartoffeln, die im nächsten Jahr als Saatkartoffeln verwendet werden sollen, 8 Tage lang durch Sonnenbestrahlung immunisieren (Solanin). Mulchen der Zwischenräume, dadurch haben die Blätter keinen direkten Erdkontakt mehr und Regenspritzer benetzen sie nicht. Anfällige Sorten (Bintje) vermeiden. Besser: Christa, Cosima, Datura, Dèsirèe, Granula, Hertha, Juliver, Matilda, Miriam, Nicola, Ostara, Panda, Roxy, Sirtema. Weitgehend immun gegen Krautfäule und Braunfäule sind Fortuna (f), Dunja (mf), Aula, Datura (msp). Gegen Krautfäule sind weitgehend immun: Birgit (f), gegen Braunfäule Atica (fr) und Charlotte (mfr.) Baumaux). Sehr stark anfällig sind dagegen Atica (fr.Krautfäule) und Clivia (mf., Braunfäule). - Tomaten und Kartoffeln weit auseinander anbauen, ebenso Früh- und Spätkartoffeln. Befallenes Kraut herausreissen und die Kartoffeln erst nach drei Wochen ernten. Sie haben dann robustere Schalen. Nach der Ernte Kartoffelkraut restlos vernichten, die Krautfäule kann ohne lebendes Gewebe nicht überleben, allenfalls 3 Wochen. Lässt man die Kartoffeln nach der Ernte einige Zeit auf dem Boden liegen, kann man die befallenen Knollen aussortieren.-
Brennesselbrühe oder Algenextrakte spritzen. Mit Magermilch oder Schachtelhalmtee wöchentlich spritzen. Rhabarbertee verzögert die Infektion. Hanf als Zwischenfrucht soll abwehren. Bohnen und Sellerie als Mischkultur. Moosextrakt. Myco-Sin. Ulmasud B. Neudovital spritzen. ENVIRepel. Lebermooser. Windoffenen Standort wählen mit den Reihen in Richtung West/Ost. Frühkartoffeln vorkeimen. Nicht überdüngen, vor allem nicht mit Stickstoff. Stattdessen Brennesseljauche mit Beinwelljauche mischen und damit giessen. Jährlich Anbaubeete wechseln. Nur bei trockenem Wetter ernten und auch nicht bei kühlem Wetter. Kartoffeln nicht waschen vor der Einlagerung und immer im Dunkeln lagern.</ul>

Gruß

Johannes



Tapp

detlef

23.08.2004, 14:55

@ Johannes
 

Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule !


Als Antwort auf: Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! von Johannes am 23. August 2004 10:52:57:


hallo,

meine frau pflanzt im "hausgarten" vorbeugend gegen alle moeglichen schaedlinge einfach knoblauch zwischen die anderen pflanzen.
damit kann man schon viel verhindern.

gruss,detlef
<IMG src="http://fc1.parsimony.net/user355/cowboy.gif" alt="http://fc1.parsimony.net/user355/cowboy.gif[/link]


Dow Jones

23.08.2004, 12:28

@ Fred Feuerstein
 

Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule !


Als Antwort auf: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! von Fred Feuerstein am 22. August 2004 22:55:30:


Bei Kartoffeln ist Kraut-(Braun-)fäule ohne Spritzen ohnehin unvermeidlich.

Da Tomaten ebenso wie Kartoffen zu den Nachtschattengewächsen zählen (Solanaceae) und hierbei sogar zu selben Gattung Solanum, sind enge Nachbarschaften zw. Kartoffeln und Tomaten auf jeden Fall zu vermeiden. (hohe Ansteckungsgefahr)

Tomaten sollen so wenig Regen wie möglich abbekommen, deswegen Tomaten möglichst unter einem Schutzdach pflanzen (evtl. auch in Kübeln an der Hauswand oder unter dem Balkon).

Gruß

d.



Fred Feuerstein

23.08.2004, 19:52

@ Fred Feuerstein
 

Re: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! Danke für die Tips


Als Antwort auf: "Schöne" Bescherung: Krautfäule ! von Fred Feuerstein am 22. August 2004 22:55:30:


Ich habe auch etwas im I-Net recherchiert. Ich glaube ein paar Faktoren, die die Krautfäule begünstigt haben, kann ich bestimmen:

- Durchwuchskartoffeln vom letzten Jahr nahe am Tomatenfeld habe ich stehen lassen, statt sie rauszureißen.
- Tomaten und Kartoffeln nur ca. 3m voneinander entfernt.
- alte Holzpfähle statt verzinkter Eisenstangen, oder Kunststoffstangen/Spiralen für die Tomaten.
- Tomaten nicht überdacht
- möglicherweise Saatgut (wahrscheinlich Kartoffeln) schon infiziert (Windrichtung).

Hauptverursacher aber die regenreiche Woche bei für das Pilzwachstum optimalen Temperaturen von 10-20°C.

Im I-Net steht zu Präventivmaßnahmen:
Der Anbau von wenig anfälligen Sorten, Verwendung von gesundem Saatgut und die Bekämpfung von Durchwuchskartoffeln aus dem Vorjahr in den Folgekulturen sind die effektivsten Präventivmassnahmen.


Ok, wieder was gelernt (war meine erste Krautfäuleepidemie).

Für nächstes Jahr:
- resistentere Kartoffel-Sorte
- Tomaten: dito + Überdachung
- maximaler Abstand Kartoffeln/Tomaten
- Kupferkalk

mit nicht faulen Grüßen
Fred

PS: Ich hoffe meine Kartoffelernte fault nicht ebnsoschnell dahin. Habe sie gut gekalkt. @Johannes: Die Kartoffeln hätte ich wohl besser im Boden gelassen, aber ich war der Meinung im Boden faulen sie mir gerade erst recht.


19431 Postings in 3110 Threads, 340 registrierte User, 59 User online (0 reg., 59 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum