Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Flappes

27.11.2004, 19:43
 

"Lebendige Zäune" oder Metall und Beton



Hallo,

ich habe einiges über "lebende Zäune" gelesen aus Weißdorn oder Weiden. Hat jemand damit Erfahrung? Können die Zäune Hühner und Hunde (Schäferhunde) auf dem Grundstück sicher festahlten? Wie hoch ist der Pflegeaufwand oder doch lieber einen Zaun mit Betonpfosten und Maschendraht.


Wizard

28.11.2004, 07:33

@ Flappes
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Flappes am 27. November 2004 19:43:54:


Hallo Flappes,

kommt immer darauf an ...

Wenn es gut aussehen soll und bisserl Öko, würde ich Natur vorziehen. Ist es egal, kannst du auch Beton nehmen.

Weide (Korb- oder Kopfweide) ist da gar nicht übel, relativ einfach und wächst gut. Einfach die Ruten etwas mehr als daumendick (am dicken Ende) und in ausreichender Menge schneiden, Blätter entfernen anspitzen und diagonal gekreuzt (Maschenweite etwa 20 bis 30 cm) wie eine Jägerzaun in den Boden stecken und verflechten. Das mach man vorzugsweise im Spätsommer / anfang Herbst. im Nächsten Frühjahr sollten alle oder zumindest ein Großteil angewachsen sein. Was nicht angewachsen ist, wird im nächsten Spätsommer / anfang Herbst ausgetauscht. Alle neuen Triebe werden mit in den Zaun eingeflochten.

Wenn die Hunde halbwegs gut erzogen sind, sollte das reichen. Bei schlecht oder gar nicht erzogenen Hunden reich auch kein Beton, sondern nur der Zwinger.

In ähnlicher Art lässt sich im Garten auch gut eine Hütte für Kinder, zum Grillen oder als Hundehütte bauen.

Mit Weißdorn habe ich da keine Erfahrung, aber mit Weide habe ich schon als Kind herumgespielt und mir Hütten daraus gebaut

MfG

Wizard


>ich habe einiges über "lebende Zäune" gelesen aus Weißdorn oder Weiden. Hat jemand damit Erfahrung? Können die Zäune Hühner und Hunde (Schäferhunde) auf dem Grundstück sicher festahlten? Wie hoch ist der Pflegeaufwand oder doch lieber einen Zaun mit Betonpfosten und Maschendraht.


hasel

28.11.2004, 11:13

@ Wizard
 

Re: lebende zäune


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Wizard am 28. November 2004 07:33:29:


hallo flappes!

beachten solltest du die boden- und lichtverhältnisse. die ansprüche sind da ja verschieden.

zeitfaktor. wenn es schnell gehen sollte, solltest du rasch wachsende sorten bevorzugen (weißdorn wächst langsam). vielleicht gibt es ja auch bestachelte gehölze, die schneller wachsen.

hier gab es bis vor kurzem einen weidenzaun, der ab 1m höhe mit blauglockenrebe bewachsen war (unten flechtwerk, oben rebe). das sah absolut bezaubernd aus. leider musste er dem straßenbau weichen :-(

alles gute
hasel


ThomasK

28.11.2004, 21:01

@ Wizard
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Wizard am 28. November 2004 07:33:29:


Hallo wizard,
Danke für den Tip, ich weiß nur noch nicht wo ich Das einsetzen kann!
Trotzdem Spitze Idee!

>Wenn es gut aussehen soll und bisserl Öko, würde ich Natur vorziehen. Ist es egal, kannst du auch Beton nehmen.
>Weide (Korb- oder Kopfweide) ist da gar nicht übel, relativ einfach und wächst gut. Einfach die Ruten etwas mehr als daumendick (am dicken Ende) und in ausreichender Menge schneiden, Blätter entfernen anspitzen und diagonal gekreuzt (Maschenweite etwa 20 bis 30 cm) wie eine Jägerzaun in den Boden stecken und verflechten. Das mach man vorzugsweise im Spätsommer / anfang Herbst. im Nächsten Frühjahr sollten alle oder zumindest ein Großteil angewachsen sein. Was nicht angewachsen ist, wird im nächsten Spätsommer / anfang Herbst ausgetauscht. Alle neuen Triebe werden mit in den Zaun eingeflochten.

>In ähnlicher Art lässt sich im Garten auch gut eine Hütte für Kinder, zum Grillen oder als Hundehütte bauen.
Grüße Thomas


Wizard

29.11.2004, 01:42

@ ThomasK
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von ThomasK am 28. November 2004 21:01:48:


Hallo Thomas,

wenn man in einer mehr oder weniger großen Stadt in einer Mietwohnung ohne Garten lebt, ist das schon ein bisserl schlecht.

Ich selber wohne zwar ländlich, aber auch in einer Mietwohnung ohne Garten. Da ich wie gesagt keinen Graten habe, habe ich mir mit Pflanzkübeln auf dem Balkon beholfen. Es lässt sich aber auch noch was anderes machen, wenn man mit Weide arbeiten will und nicht so viele vor Ort hat. Hier bei mir in der Gegend waren früher mal die Kopfweiden weit verbreitet, wurden aber abgeholzt. Irgendwann kam die Gemeinde mal auf die Idee, man müsse wieder welche anpflanzen. Ist leider bei denen nur bei der Idee geblieben. Ich selber bin dann einfach mal beigegangen und habe an einer etwas abgelegenen Straße 20 Stück gepflanzt. Hat anscheinend bisher keinen gestört. Sie stehen nun schon seit 5 Jahren und werden von mir regelmäßig "abgeerntet" und verarbeitet. Weide eignet sich nicht nur als Zaun, Hütte oder zum Körbe flechten, da lässt sich noch mehr draus machen. Nur einen Bogen (Pfeil und Bogen) würde ich daraus nicht bauen.

Wenn du also keinen eigenen Garten hast und mal mit Weide experimentieren willst, ist so ein Blumenkübel nicht schlecht. Darfst die Weide nur nicht vertrocknen lassen. Den Gag mit dem Wild auspflanzen würde ich mir überlegen, dass kann Ärger geben. Nicht überall schaut man weg bei solchen Aktionen.

MfG

Wizard


ThomasK

29.11.2004, 18:59

@ Wizard
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Wizard am 29. November 2004 01:42:50:


Hallo wizard,
Ich sagte nicht das ich keinen Garten oder ähnliches "nicht" habe.
Garten haben wir, Was ich meinte war das ich die Idee mit dem Lebenden Zaun so gut finde das ich mir das gemerkt habe. In unserem Garten kann ich das nicht einsetzen, aber vielleicht findet sich jemand aus meinem/ unserem Bekanntenkreis der sowas brauchen kann.
Unkonventionelle Ideen ( ein ehemaliger Kollege und ich nennen solche Ideen die "Russische Lösung";)brauchen Alle!
Grüße Thomas


Wizard

29.11.2004, 23:21

@ ThomasK
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von ThomasK am 29. November 2004 18:59:55:


Hallo Thomas

Jep, besonders nach dem Knall kann man sowas gut gebrauchen.

Ein Zaun der nicht auf den ersten Blick auffällt, stabil ist und schnell wächst. Wenn man davor noch ein bisserl Brombeer setzt, kommt da so schnell keiner durch.

Wenn man sich dann vorher auch noch ein bisserl mit Weide befasst hat, braucht man sich nicht mal um Körbe und ähnliches Gedanken machen und es lässt sich sogar eine winterfeste Hütte draus bauen.

MfG

Wizard

Ach ja, aus den Ruten kann man auch noch das Gerippe für ein Kanu machen, dass man dann mit Leder oder Stoff überziehen kann. Muss natürlich dann reichlich eingefettet werden.


ThomasK

30.11.2004, 00:37

@ Wizard
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Wizard am 29. November 2004 23:21:30:


>Hallo Thomas
>Jep, besonders nach dem Knall kann man sowas gut gebrauchen.
>Ein Zaun der nicht auf den ersten Blick auffällt, stabil ist und schnell wächst. Wenn man davor noch ein bisserl Brombeer setzt, kommt da so schnell keiner durch.
>Wenn man sich dann vorher auch noch ein bisserl mit Weide befasst hat, braucht man sich nicht mal um Körbe und ähnliches Gedanken machen und es lässt sich sogar eine winterfeste Hütte draus bauen.
>MfG
>Wizard
>Ach ja, aus den Ruten kann man auch noch das Gerippe für ein Kanu machen, dass man dann mit Leder oder Stoff überziehen kann. Muss natürlich dann reichlich eingefettet werden.

Hallo wizard,
Danke für die Antwort!
Jetzt machst Du mich aber neugierig - mit den Weiden.
Wo kann ich mehr Infos bekommen, so a la What to do with it.
Grüße Thomas
Ps Weiden Pfeifer´l kenn ich schon. www.bauanleitungen.net



Wizard

01.12.2004, 00:36

@ ThomasK
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von ThomasK am 30. November 2004 00:37:


Hallo Thomas,

so direkt nach Bau- und bastelanleitungen habe ich da nie geschaut.

Ich habe mich da immer auf das gestützt, was ich als Kind gelernt habe und dann meine eigene Fantasie spielen lassen und experimentiert.

Körbe aus Weide kennt wohl jeder, zumindest vom Sehen oder mal gehört haben. Wie es die professionellen Korbflechter machen, weis ich nicht genau, ich glaube die koschen die Ruten vor dem Schälen und flechten irgendwie (hab ich mal so gehört). Bei uns wurde das immer so gemacht, dass die Ruten gleich nach dem Schneiden entblättert wurden, geht ganz einfach, nur die Rute gegen den Strich durch die geschlossene Hand ziehen. Geschält wurden sie dann einfach mit dem Messer, aber ohne das Holz zu verletzen. Wir haben ja nie viel gebraucht, hat also keine Rolle gespielt dass es länger dauert mit dem Schälen. Die Blätter dienen z. B. als Winterquatier für Igel (irgendwo im Garten auf einem Haufen), die Rinde wurde im getrockneten Zustand gerne zum Feuermachen (anzünden) benutzt. Wir haben damals noch mit Holz geheizt. Die Ruten wurden im geschälten Zustand einen halben oder ganzen Tag (je nach Wetter) getrocknet (z. B. in der Küche unter der Sitzbank). Danach wurden sie gerichtet (geht ganz einfach, die Ruten lassen sich dann fast wie Drahr biegen), nach Größe und Dicke sortiert, gebündelt und eingelagert (z. B. Dachboden) für die spätere Verwendung. Die Ruten aber so lagern, dass sie nicht anfangen zu schimmeln oder das da ungeziefer bei geht. Zum Flechten wurden die dafür ausgesuchten Ruten dann über Nacht in die Badewanne oder ähnlichem gelegt.

Außer Körben kann man damit noch einige andere Dinge flechten oder Weidengeflecht irgendwo mit einbauen (Hütte, Fachwerk, Lehmbauten etc.

Neben dem Flechten eignet sich Weide auch zum Schnitzen. Allerdings nur für kleinere Gegenstände da die Ruten ja nicht dick sind und einen ganzen Stamm zum Schnitzen fällen wär mir zu schade. Weide ist sehr weich, man hat fast das Gefühl mach schnitzt mit Balsaholz. Ich mache aus den dicken Rutenenden ganz gerne Teelöffel und vermittel das dann auch gleich den Kindern (meinen eigenen und denen im Jugendtreff). So werden sie mit einem relativ einfach zu bearbeitenden Werkstoff an das Schnitzen herangeführt und haben meistens gleich beim ersten Versuch ein Erfolgserlebnis.

Die Weidenflöte hast du ja schon angesprochen. Vermutlich die, wo man die Rinde als Rohr verwendet. Man kann aber auch richtige Flöten daraus bauen. Eine Blockflöte habe ich noch nicht versucht, aber eine mit Schilfblatt geht ganz gut und klingt so "Türkisch / Oriantalisch" :-)

Dem nächst werde ich mal mit den Kindern im Jugendtreff Traumfänger bauen, der Ring wird auch aus Weide gemacht.

Wenn dich das mit der Hütte interessiert, lass mal deine Mailaddi rüberwachsen. Ich hab hier noch ein Heft von mir als pdf herumliegen. Das soll irgend wann mal auf meine Webseite zum Thema Survival. Das pdf ist allerdings noch eine Rohfassung. Musst dich also nicht über Fehler wundern.

MfG

Wizard

>Hallo wizard,
>Danke für die Antwort!
>Jetzt machst Du mich aber neugierig - mit den Weiden.
>Wo kann ich mehr Infos bekommen, so a la What to do with it.
>Grüße Thomas
>Ps Weiden Pfeifer´l kenn ich schon. www.bauanleitungen.net



Johannes

01.12.2004, 02:48

@ Wizard
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Wizard am 01. Dezember 2004 00:36:08:


Hallo Wizard,

wenn Du magst, kannst Du sie auch im Wiki einstellen, ich schalte Dich dann dort mit Speicherplatz frei.

Gruß

Johannes


Wizard

01.12.2004, 22:59

@ Johannes
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Johannes am 01. Dezember 2004 02:48:00:


Hallo Johannes,

danke für das Angebot.

Wie schon erwähnt ist es noch keine entgültige Fassung, muss also erst mal fertig werden (wenn ich Zeit habe). Wenn es denn irgend wann mal fertig ist, kommt es auf meine Webseite und eine kurze Nachricht darüber im Survival. Andika wird sich dann wohl wie immer drauf stürzen und es ins Wiki verfrachten :-))

Für Leute die gerne Kniffel spielen gibt es auf meiner Webseite eine Überraschung. Einfach auf den Button "Überraschung" klicken und runterladen.

MfG

Wizard

PS: Einen Frettchenrüden (17 Wochen) habe ich noch über, für 20 Euro ist er bei Selbstabholung zu haben ;-)

>Hallo Wizard,
>wenn Du magst, kannst Du sie auch im Wiki einstellen, ich schalte Dich dann dort mit Speicherplatz frei.
>Gruß
>Johannes



http://www.psart-design.com

Flappes

05.12.2004, 21:58

@ Wizard
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Wizard am 01. Dezember 2004 22:59:02:


Mir gefällt das het ganz gut. Ok, man kann noch einiges ergänzen aber das kann man immer :-)


ThomasK

01.12.2004, 19:39

@ Wizard
 

Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von Wizard am 01. Dezember 2004 00:36:08:



>Wenn dich das mit der Hütte interessiert, lass mal deine Mailaddi rüberwachsen. Ich hab hier noch ein Heft von mir als pdf herumliegen. Das soll irgend wann mal auf meine Webseite zum Thema Survival. Das pdf ist allerdings noch eine Rohfassung. Musst dich also nicht über Fehler wundern.

Hallo Wizard,
Danke für die ausführliche Antwort,
Ich bin an Deiner .pdf interessiert.
mail to: tubkeller@web.de

Grüße Thomas



Wizard

01.12.2004, 23:01

@ ThomasK
 

Re:


Als Antwort auf: Re: "Lebendige Zäune" oder Metall und Beton von ThomasK am 01. Dezember 2004 19:39:23:


Hallo Thomas,

kein Problem geht gleich raus.

MfG

Wizard

>
>>Wenn dich das mit der Hütte interessiert, lass mal deine Mailaddi rüberwachsen. Ich hab hier noch ein Heft von mir als pdf herumliegen. Das soll irgend wann mal auf meine Webseite zum Thema Survival. Das pdf ist allerdings noch eine Rohfassung. Musst dich also nicht über Fehler wundern.
>Hallo Wizard,
>Danke für die ausführliche Antwort,
>Ich bin an Deiner .pdf interessiert.
>mail to: tubkeller@web.de
>Grüße Thomas



Flappes

03.12.2004, 08:06

@ Wizard
 

Re:


Als Antwort auf: Re: von Wizard am 01. Dezember 2004 23:01:03:


Ich möchte auch das pdf. Bitte bitte bitte.


pulpo

03.12.2004, 09:54

@ Flappes
 

ja tosche


Als Antwort auf: Re: von Flappes am 03. Dezember 2004 08:06:23:


>Ich möchte auch das pdf. Bitte bitte bitte.

Ich auch bitte.

Danke im Voraus.


Wizard

03.12.2004, 20:01

@ pulpo
 

PDF


Als Antwort auf: ja tosche von pulpo am 03. Dezember 2004 09:54:08:


Hallo ihr beiden,

die Dinger sind gerade rausgegangen.

MfG

Wizard


hasel

05.12.2004, 18:13

@ Wizard
 

Re: PDF @wizzard


Als Antwort auf: PDF von Wizard am 03. Dezember 2004 20:01:31:


ich habe auch interesse, mailst du sie mir bitte auch?

danke
hasel


Wizard

05.12.2004, 22:05

@ hasel
 

Kein Problem, ...


Als Antwort auf: Re: PDF @wizzard von hasel am 05. Dezember 2004 18:13:15:


... geht gleich raus.

MfG

Wizard


Wizard

08.12.2004, 00:12

@ Wizard
 

Kleiner Nachtrag zum PDF


Als Antwort auf: Kein Problem, ... von Wizard am 05. Dezember 2004 22:05:41:


Da es noch nicht die entgültige Fassung ist, gibt es auch die eine oder andere Stelle, die nicht jeden verständlich ist.

Tut euch bei Fragen keinen Zwang an!!

MfG

Wizard



19432 Postings in 3110 Threads, 340 registrierte User, 56 User online (0 reg., 56 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum