Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Minnimix

11.09.2005, 20:27
 

Dörren - hat Jemand Erfahrung? (selbst machen)

Hallo zusammen,
hat einer von Euch schon mal Obst oder Kräuter in einem Dörrgerät getrocknet?
Ich habe mir sagen lassen, dass das Dörrgerät den Geschmack vom Vorherigen an den Nächsten überträgt. Also wenn ich Pfefferminze trockne und danach Äpfel, hab ich getrocknete Äpfel mit Pfefferminzgeschmack. Stimmt das?
Ich trockne meist Kräuter indem ich sie auf dem Speicher hänge, nur die Spinnen sind nicht meine Freunde. Deshalb dachte ich ans elektronische Trocknen.

Dank vorab und sonnige Herbsttage
Minnimix

NKM

11.09.2005, 21:13

@ Minnimix
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Minnimix am 11. September 2005 20:27:49:


Hallo Minnimix,

Dörrautomaten verbrauchen zunächst irre Strom, sodaß du auch bei 50° im Ofen dein Obst trocknen kannst.
In der Tat nehmen Geräte aus Kunststoff gerne mal den Geruch dessen an, was man vorher verarbeitet hatte, der vergeht aber eigentlich immer wieder, wenn man das Gerät gut säubert und auch gut auslüften läßt. Im Ofen ist mir das mit dem Geruch bisher noch nie passiert, was vermutlich an der Beschichtung des Ofens liegt.

Kräuter gehören da meiner Ansicht nach ohnehin nicht hinein, die kann man schön, auch schön dekorativ ;-) z.B. in die Küche hängen.

Hoffe ein wenig geholfen zu haben.
Alles Liebe,
NKM


Saurier61

11.09.2005, 21:53

@ NKM
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von NKM am 11. September 2005 21:13:22:


Hallo NKM,

sorry aber in der Küche kann man Kräuter nicht trocknen. Dort wird gekocht und der Kochdunst verdirbt die Kräuter. Nur zur Deko wäre ok, aber nicht, wenn man die Kräuter noch nutzen will.

Ich trockne Kräuter auf der Terrasse, dort hängen sie trocken sauber und luftig.
Nur Obst trockne ich da nicht. Da vergreifen sich die Vögel dran.;-))

Im Herbst, wenn es neblig wird kann man die Kräuter dann besser im Dörrapparat trocknen.

Lieben Gruß von
Helga


>Hallo Minnimix,
>Dörrautomaten verbrauchen zunächst irre Strom, sodaß du auch bei 50° im Ofen dein Obst trocknen kannst.
>In der Tat nehmen Geräte aus Kunststoff gerne mal den Geruch dessen an, was man vorher verarbeitet hatte, der vergeht aber eigentlich immer wieder, wenn man das Gerät gut säubert und auch gut auslüften läßt. Im Ofen ist mir das mit dem Geruch bisher noch nie passiert, was vermutlich an der Beschichtung des Ofens liegt.
>Kräuter gehören da meiner Ansicht nach ohnehin nicht hinein, die kann man schön, auch schön dekorativ ;-) z.B. in die Küche hängen.
>Hoffe ein wenig geholfen zu haben.
>Alles Liebe,
>NKM



NKM

11.09.2005, 23:44

@ Saurier61
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Saurier61 am 11. September 2005 21:53:32:


Hi Helga,

>sorry aber in der Küche kann man Kräuter nicht trocknen. Dort wird gekocht und der Kochdunst verdirbt die Kräuter. Nur zur Deko wäre ok, aber nicht, wenn man die Kräuter noch nutzen will.<

Hhmmm..... mag auf die Küche drauf ankommen :-)
Bei uns hier hängt die Kräuterkrone genau neben dem Fenster, so daß das Trockengut ordentlich Luftzug abbekommt und außerdem keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, was die meisten Kräuter nicht mögen.
Aber hast Recht... in "normalen" Küchen geht das nicht..... ich vergaß.
Ich formuliere also meine Aussage mal um:

Luftzug und ein schattiges Plätzchen ist jedenfalls für's Kräutertrocknen wichtig... wenn das bei einem auch in der Küche gegeben ist, klappt es dort auch.

Dank dir für den Hinweis, liebe Helga :-)

LG, NKM


Minnimix

12.09.2005, 18:17

@ NKM
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von NKM am 11. September 2005 21:13:22:


Hallo NKM,
ich dank Dir erstmal für die Antwort.

Meinst nicht das der Backofen ( mit Umluft? ) mehr Strom verbraucht als ein Dörrgerät?
Es geht sich mir auch nicht um den Stromverbrauch.

Du hast also einen Dörrautomaten und hast schlechte Erfahrung gemacht. Gut, das hilft mir weiter. Das man die Gegenstände gut reinigt ist selbstverständlich, aber scheinbar behalten sie doch etwas von dem Geruch dessen was man einfüllt.

In der Küche find ich die Kräuter als Deko ganz gut. Ich habe Pfefferminz in der Küche hängen, weils gut riecht; ich würde aber nie auf die Idee kommen damit noch Tee aufzubrühen. Bis jetzt hänge ich alles auf den Speicher bzw. in einem dunklen Raum (sowas wie ein Schuppen).

Das mit dem Dörren ist soeine spontan Idee von mir. :) Mal ausprobieren und so, aber abschreckend find ich das mit dem Geschmack, wobei ...mmm könnt man ja auch ausnutzen. z.B. Petersilie/Knoblauch oder Kohlrabi/Pflaume; - brrr nee

Also Danke nochmal, ich vergess das mit dem Dörrgerät :)
Gruß
Minnimix


>Hallo Minnimix,
>Dörrautomaten verbrauchen zunächst irre Strom, sodaß du auch bei 50° im Ofen dein Obst trocknen kannst.
>In der Tat nehmen Geräte aus Kunststoff gerne mal den Geruch dessen an, was man vorher verarbeitet hatte, der vergeht aber eigentlich immer wieder, wenn man das Gerät gut säubert und auch gut auslüften läßt. Im Ofen ist mir das mit dem Geruch bisher noch nie passiert, was vermutlich an der Beschichtung des Ofens liegt.
>Kräuter gehören da meiner Ansicht nach ohnehin nicht hinein, die kann man schön, auch schön dekorativ ;-) z.B. in die Küche hängen.
>Hoffe ein wenig geholfen zu haben.
>Alles Liebe,
>NKM



NKM

12.09.2005, 21:56

@ Minnimix
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Minnimix am 12. September 2005 18:17:51:


Hallo Minnimax,

>Meinst nicht das der Backofen ( mit Umluft? ) mehr Strom verbraucht als ein Dörrgerät?

----> naja... nachgerechnet habe ich es freilich nicht *gg*... wenn du aber den Herd bei trocknen so benutzt, daß du auch die Nachwärme nutzt, das Teil also nicht permanent an läßt, dann dürfte der weniger verbrauchen, als ein Dörrapparat, den du zwei Tage am Stück anlassen mußt. Allein auch die Aufnahmemenge des Dörrgutes dürfte sich auf Dauer rechnen.
Wenn geht, trockne ich mein Obst ohnehin draußen auf Blechen (Fliegengitter drüberlegen) und im Ofen wird es nur nach-, bzw. zuende getrocknet. Oder eben bei schlechtem Wetter nur im Ofen.
Am besten ist aber ein Solartrockner, wie Chris ihn oben beschrieb :-)

> Das man die Gegenstände gut reinigt ist selbstverständlich, aber scheinbar behalten sie doch etwas von dem Geruch dessen was man einfüllt.<

----> Was eben am Material, also am Kunststoff liegt.

>In der Küche find ich die Kräuter als Deko ganz gut... ich würde aber nie auf die Idee kommen damit noch Tee aufzubrühen.

---> Ja, wie ich Helga schon schrieb: liegt an der Küche. Bei uns hier geht das wirklich astrein und wir machen leckere Tees ohne "Küchengeschmack" :-)

> Bis jetzt hänge ich alles auf den Speicher bzw. in einem dunklen Raum (sowas wie ein Schuppen).

----> Schattig und luftig müssen Kräuter halt hängen.

>Das mit dem Dörren ist soeine spontan Idee von mir.

---> Die ist auch klasse, verfolge sie ruhig weiter! Eigenes Dörrobst ist nicht mit dem gekauften zu vergleichen. Meiner Erfahrung nach geht es nur halt im Ofen besser als mit den Trockengeräten.
Versuch's einfach mal.

Viel Spaß und alles Liebe,

NKM


Saurier61

11.09.2005, 21:42

@ Minnimix
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Minnimix am 11. September 2005 20:27:49:


Hallo Minimix,

Die Dörreinsätze mit etwas Essig im heißen Spülwasser einweichen oder wenn sie spülmaschinenfest sind und du eine Spülmaschine hast, werden die darin auch wieder geruchsneutral.

Verfärbungen z.B. von Karotten bekommt man nicht mehr weg, aber das ist nur ein Schönheitsfehler.

das sind kleine Nachteile, aber man kann das Gedörrte ohne Angst vor Überraschungen ala Spinne essen ;-))

Na ja hat noch einen Nachteil, es passen nur kleine Mengen in den Apparat.

Bei großen Mengen würde ich den Backofen zum Dörren vorziehen.
Dafür gibt es spezielle Dörrgitter.

Lieben Gruß von
Helga

>Hallo zusammen,
>hat einer von Euch schon mal Obst oder Kräuter in einem Dörrgerät getrocknet?
>Ich habe mir sagen lassen, dass das Dörrgerät den Geschmack vom Vorherigen an den Nächsten überträgt. Also wenn ich Pfefferminze trockne und danach Äpfel, hab ich getrocknete Äpfel mit Pfefferminzgeschmack. Stimmt das?
>Ich trockne meist Kräuter indem ich sie auf dem Speicher hänge, nur die Spinnen sind nicht meine Freunde. Deshalb dachte ich ans elektronische Trocknen.
>Dank vorab und sonnige Herbsttage
>Minnimix



Minnimix

12.09.2005, 18:29

@ Saurier61
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Saurier61 am 11. September 2005 21:42:08:


Hallo Helga,
Dank auch Dir für die Hausarbeitstips. :) (nicht böse gemeint)

Ich hatte bisher noch keine Ü-Spinne. Hihi
Die Spinnen spinnen ihre Spinnweben und nutzen meine Sachen als "Stütze", sodass es manchmal dazu kommt das ich mein Getrocknetes kompostieren muß.

Extra Dörrgitter für den Backofen - werde ich mal näher untersuchen, hört sich gut an.

Gut das Du das ansprichst. Kleine Mengen. Wie groß, bzw. wieviel passt hinein?
Der Frage gehe ich nach. Mal was Werbung lesen.


Gruß
Minnimix






>Hallo Minimix,
>Die Dörreinsätze mit etwas Essig im heißen Spülwasser einweichen oder wenn sie spülmaschinenfest sind und du eine Spülmaschine hast, werden die darin auch wieder geruchsneutral.
>Verfärbungen z.B. von Karotten bekommt man nicht mehr weg, aber das ist nur ein Schönheitsfehler.
>das sind kleine Nachteile, aber man kann das Gedörrte ohne Angst vor Überraschungen ala Spinne essen ;-))
>Na ja hat noch einen Nachteil, es passen nur kleine Mengen in den Apparat.
>Bei großen Mengen würde ich den Backofen zum Dörren vorziehen.
>Dafür gibt es spezielle Dörrgitter.
>Lieben Gruß von
>Helga
>>Hallo zusammen,
>>hat einer von Euch schon mal Obst oder Kräuter in einem Dörrgerät getrocknet?
>>Ich habe mir sagen lassen, dass das Dörrgerät den Geschmack vom Vorherigen an den Nächsten überträgt. Also wenn ich Pfefferminze trockne und danach Äpfel, hab ich getrocknete Äpfel mit Pfefferminzgeschmack. Stimmt das?
>>Ich trockne meist Kräuter indem ich sie auf dem Speicher hänge, nur die Spinnen sind nicht meine Freunde. Deshalb dachte ich ans elektronische Trocknen.
>>Dank vorab und sonnige Herbsttage
>>Minnimix



Inge

12.09.2005, 19:34

@ Minnimix
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Minnimix am 12. September 2005 18:29:46:


Hallo Helga,
das würde mich auch interessieren - wo gibt es
diese zusätzlichen Dörrgitter. Mein Mann hatte
schon mal welche gemacht, aber die brauche ich
ständig für den Käse als Unterlage.
Viele Grüße
Inge

>Extra Dörrgitter für den Backofen - werde ich mal näher untersuchen, hört sich gut an.



Wesemichshof

Saurier61

12.09.2005, 23:14

@ Inge
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Inge am 12. September 2005 19:34:19:


Hallo Inge,

wo es die gibt, wüßte ich auch gern, ich hab nämlich nur eins und möchte gern noch mehr. Ich hatte das Gitter von meiner Freundin geschenkt bekommen.
Ein paar mal genutzt und dann vergessen. Vor einem Jahr wieder rausgekramt, weil ich keine Gläser mehr zum Einkochen hatte. Waren einfach irre viele Äpfel.

Meine Freundin kann ich leider nicht mehr nach der Bezugsquelle fragen, sie ist vor zwei Jahren gestorben.

Ich hab jetzt mal gegurgelt, nichts gefunden. So langsam beschleicht mich das Gefühl, dass sie es extra hat anfertigen lassen. Ja das wäre durchaus möglich, sie hat damals öfter solche Sachen gebracht.

Schätze mal dieses Gitter gibt es wohl nur als Sonderanfertigung.

Lieben Gruß von
Helga


>Hallo Helga,
>das würde mich auch interessieren - wo gibt es
>diese zusätzlichen Dörrgitter. Mein Mann hatte
>schon mal welche gemacht, aber die brauche ich
>ständig für den Käse als Unterlage.
>Viele Grüße
>Inge
>>Extra Dörrgitter für den Backofen - werde ich mal näher untersuchen, hört sich gut an.



hasel

13.09.2005, 07:14

@ Saurier61
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? - bleche?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Saurier61 am 12. September 2005 23:14:24:


moin. gemeinsam gurgeln macht spaß ;-)

<A href="http://www.electrolux.ch/(ovnrer55jmsadg45kesc14m4)/-ELU-/plain.productsubgroupoverview.de.products.productsubgroupoverview.default/default.aspx?a=1&productclass=ELU_KB&productsubgroup=ELU_Z5" target="_top[/link]http://www.electrolux.ch/(ovnrer55jmsadg45kesc14m4)/-ELU-/plain.productsubgroupoverview.de.products.productsubgroupoverview.default/default.aspx?a=1&productclass=ELU_KB&productsubgroup=ELU_Z5</A>

beim "profiblech" steht was vom dörren
"einlagesieb" eventuell?

-> keine ahnung, ob die maße passen. auch die fotos sind nicht sonderlich aussagefähig (ist das profiblech mit perforierung?)

einen schönen tag!
hasel







Saurier61

15.09.2005, 00:12

@ hasel
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? - bleche?


Als Antwort auf: Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung? - bleche? von hasel am 13. September 2005 07:14:34:


Hi Hasel,

bist ja richtig gut beim Gurgeln. ;-))
Mein Blech sieht zwar etwas anders aus und ist wohl doch extra angefertigt, aber das was du da gefunden hast ist optimal.

Ich hab das Bild mal kopiert und dann vergrößert. Das Blech ist perforiert:-)).

Danke schön.

Lieben Gruß von
Helga

>moin. gemeinsam gurgeln macht spaß ;-)
><A href="http://www.electrolux.ch/(ovnrer55jmsadg45kesc14m4)/-ELU-/plain.productsubgroupoverview.de.products.productsubgroupoverview.default/default.aspx?a=1&productclass=ELU_KB&productsubgroup=ELU_Z5" target="_top[/link]http://www.electrolux.ch/(ovnrer55jmsadg45kesc14m4)/-ELU-/plain.productsubgroupoverview.de.products.productsubgroupoverview.default/default.aspx?a=1&productclass=ELU_KB&productsubgroup=ELU_Z5</A>
>beim "profiblech" steht was vom dörren
>"einlagesieb" eventuell?
>-> keine ahnung, ob die maße passen. auch die fotos sind nicht sonderlich aussagefähig (ist das profiblech mit perforierung?)
>einen schönen tag!
>hasel



Guerrero

12.09.2005, 18:55

@ Minnimix
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Minnimix am 11. September 2005 20:27:49:


Infos zum Dörren.

<A href="http://f27.parsimony.net/forum66013/messages/7288.htm" target="_top[/link]http://f27.parsimony.net/forum66013/messages/7288.htm</A>

Saludo
Guerrero


ChrisS

12.09.2005, 21:06

@ Minnimix
 

Re: Eigener Dörrapparat


Als Antwort auf: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Minnimix am 11. September 2005 20:27:49:


Hallo Minnimix,

ich habe mir einen eigenen Dörrapparat gebaut. Energiequelle ist die Sonne. Irgendjemand hat alte Fenster ausrangiert, etwa 1 Qm groß, und dann habe ich einfach gehalten und gefragt. Eines dieser Fenster habe ich etwa zu 45Grad schräg gestellt eine flache Kiste druntergebaut. Das obere längliche Seitenteil ist offen und führt die warme Luft in einen großen Behälter mit etwa 10 Gittern. Die Sonne scheint in das schräggestellte Fenster (dahinter ist es schwarz), heizt die Luft auf, diese steigt nach oben in den großen Kasten und heizt diesen wiederum auf. Ganz oben ist noch eine Abluftöffnung (genau die gleiche Größe wie die Zuluft ganz unten) und wenn es schöne Herbsttage gibt, ist in 1-2 Tagen eine ganze Ladung geschnipselter Äpfel gut durchgetrocknet. Voll geladen mit den guten Photonen. Das geht auch mit Pfirsichen, Weintrauben, Tomaten etc. Und damit es noch länger warm bleibt habe ich noch Steine und Tonziegel auf den Boden des Kastens gelegt.
Aber eine Augenweide für einen schnuckeligen Garten ist der Dörrapparat natürlich nicht. Stört mich aber nicht.
Grüße
Chris


hasel

22.09.2005, 21:50

@ Minnimix
 

Re: Dörren - hat Jemand Erfahrung?


Als Antwort auf: Dörren - hat Jemand Erfahrung? von Minnimix am 11. September 2005 20:27:49:


hallo!

ich möchte meine dörre nicht missen (hab so ein rundes gerät).

ich trockne pilze, obst und gemüse. geruchsübertragung konnte ich noch nicht feststellen. für größere mengen kann ich mir den herd gut vorstellen. probieren möchte ich auf alle fälle ein gerät im eigenbau, dauert aber noch bischen.

grüße
hasel


Die Schäferin(R)

07.08.2016, 23:54

@ Minnimix
 

Dörren - hat Jemand Erfahrung?

» hat einer von Euch schon mal Obst oder Kräuter in einem Dörrgerät
» getrocknet?


Hallo Minimix,
ja ich habe Erfahrung mit dörren und 2-3 verschiedenen Dörrgeräten.
Zunächst versuchte ich es mit dem normalen Backofen bei 50 °C und mit offener Tür. Lecker. Aber nur 1 Blech erschien mir zu Platz-verschwenderisch und dadurch für größere Mengen zu langatmig.
Hab mir dann ein rundes Dörrgerät mit original 3 Gittern besorgt. Ging schon besser. Hab noch 5 Gitter nachgekauft. War noch besser. Aber oben dauerte das trocknen irgendwie länger. Habe Apfelscheiben (1-2 Tage) und Weintrauben (ganze Traube, 1 Woche) getrocknet. Die Ergebnisse waren extrem lecker! Habe allerdings max. 40 °C eingestellt, um Rohkostqualität zu bekommen. Man kann auch eine gewürzte Tomatenpampe zu einer Art Knäckebrot mit Pizzageschmack trocknen können (hab ich fertig gekauft, aber nicht selber ausprobiert. Habe nur die Trocknerfolie dafür gekauft - die Matsche würde durch die Gitter tropfen).
Zukünftig würde ich Weintrauben u.ä. stets aufschneiden oder halbieren, damit es schneller trocknet. Der Ventilator sitzt unten und die feute Luft muss von unten nach oben durch alle Gitter durch pusten.

Habe daher mittlerweile einen Excalibur von Keimling mit 9 Gitter-"Blechen". Hier ist der Ventilator hinten und die feuchte Luft bläst vorne raus. Alles trocknet gleichmäßiger. Äpfel 1,5 Tage, Kirschen halbiert + entsteint 4 Tage (Schnittstelle oben). 1 Eimer Kirschen (10 l) ergeben 3/4 l Glas Trockenkirschen und 1 Kirschkernkissen. Übrigens, die Schnecken raspeln die Steine schön sauber! Einfach 2-3 Tage rauslegen und wieder einsammeln.
Ich/wir essen sehr gerne Trockenfrüchte. Das ist eine feine Früchteverwertung und gekauft ist es ziemlich teuer und unnötig gezuckert. Jetzt will ich noch Mirabellen ausprobieren. Letztes Jahr hatten wir köstliche Trockenpfirsiche gekauft, die mach ich diesmal auch selber. Die frischen Kirschen waren ziemlich saftig und die weißen Gitter sahen irgendwie "blutig" aus. Ist beim Abwasch alles weggegangen!
Auch mit diesem Gerät kann man Gemüse-Knäckebrot aus z.B. Tomatenmatsche machen (mit extra Folie dazu) oder auch "Essener Brot" aus Keimlingen.

So gehts ganz gut mit dem Trockner. Aber das Gerät ist recht laut und da es lange läuft, geht das auf die Ohren und Nerven. Besser in eine wenig genutzte Ecke stellen. Wichtig: nur warme (Umgebungs-)Luft kann die überschüssige Feuchtigkeit aufnehmen. Also nicht in den feuchten Keller oder ins Kalte stellen! Und ab und zu mal nach den Früchten schauen, nicht das es einen Elektrobrand gibt.
Die Früchte kleben an den Gittern fest. Wenn die Oberseite gut trocken ist, drehe ich die Früchte um und trockne auch die Unterseite (nun oben). Das ist zwar aufwendig - aber wenn mir hinterher alles schimmelt, ist der Arbeitsaufwand und der Stromverbrauch für die Katz'.

Mein Traum wäre wegen des Stromverbrauchs und dem Ventilator-Lärm ein Solartrockner. Hab mir dazu mal ein Heftchen mit einer Bauanleitung gekauft aus der Reihe "Einfälle statt Abfälle". Bin noch nicht dazu gekommen, das nachzubauen. War auch mit einem alten Fenster. Ich nehme an, man braucht warmen Sonnenschein und fürchte, es funktioniert im Herbst nicht mehr und im Winter wohl eh nicht - habs aber nicht ausprobiert. Immerhin hat hier jemand positive Erfahrungen mit dem alten Fenster gepostet (vielen Dank!), das motiviert mich, es doch mal zu probieren.

Mit Gerüchen hatte ich bisher keinerlei Probleme. Meine Pfefferminz habe ich locker in ein großes Packpapier eingeschlagen zum trocknen (irgendwo auf dem Schrank). Ich hatte das Gefühl, die stauben sonst voll und die Vorstellung finde ich unappetitlich.
Da ich unwissend zu spät geerntet hatte, waren die Stengel ziemlich hart und ließen sich schlecht brechen, um in die Papierfilter reinzupassen. Die Stengel haben die Filter immer kaputt gepickst. Hab die Widerspenstigen dann in den Mixer (Personal Blender) gestopft und zu Pulver vermahlen. Hmm, duftet herrlich! Auch hier keinerlei Duft- oder Geschmacksrückstände nach dem Abwaschen.

Kräuter elektronisch zu trocknen finde ich unnötig, da es soviel anderes zu tun und viele Früchte zu trocknen gibt. Kräuter trocknen locker in Packpapier eingeschlagen doch von alleine. Ist natürlich eine Platzfrage - vor allem wenn sehr viele Kräuter zu trocknen sind. Zum Wolle färben oder eine Heilkräuterapotheke - da kommt schon was zusammen.

19258 Postings in 3070 Threads, 329 registrierte User, 80 User online (0 reg., 80 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum