Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Badland Warrior

24.12.2002, 14:21
 

Wie man Altmetall wieder fit bekommt (allgemein)

Wer kennt es nicht? Schrauben, Werkzeuge und Messer snd rostig, die nächste Ortschaft ist zerstört, die andere geplündert, und in der vdritten hat die Pest gewütet, wo man lieber erst einmal abwartet.

Auch schon vor der Katastrophe kann man aber etwas nehmen, das wahnsinnig Geld spart und Schrauben, Nägel, Werkzeuge wieder fit macht:

Man nehme eine Plastikschale oder Emailwanne, je nachdem, kleide sie mit Alufolie aus (Küchenbedarf), schütte bei einer Schüssel etwa eine Drittelpackung Salz hinein, bei Wannen entsprchend mehr, und lege die Werkzeuge, schrauben etc. dort etwa 8 stunden hinein. funktioniert auch bei angelaufenem Silberbesteck, nicht so gut bei Grünspan.
Der Rost verbindet sich mit dem Aluminium, bzw. blättert ab. Dann sollte man die entrosteten Sachen sofort in einem anderen Behälter mit KOCHENDEM (!!!!!) Wasser übergießen und sorgfältig abtrocknen. Schon sind die Sachen wieder wie neu.

Gerade, wenn man wenig Geld hat, ist das das Mittel der Wahl. Problematisch wird es, wenn man zuwnig Salz hat. Daher ist das Erste, was man sich besorgt, wenn die Scheiße vorbei ist und man es nicht schon vorher gebunkert hat, SALZ! Ist ohnehin notwendig, das Weiße Gold.

Badland Warrior

Ismael

24.12.2002, 15:10

@ Badland Warrior
 

Re: Wie man Altmetall wieder fit bekommt


Als Antwort auf: Wie man Altmetall wieder fit bekommt von Badland Warrior am 24. Dezember 2002 14:21:07:


>Wer kennt es nicht? Schrauben, Werkzeuge und Messer snd rostig, die nächste Ortschaft ist zerstört, die andere geplündert, und in der vdritten hat die Pest gewütet, wo man lieber erst einmal abwartet.
>Auch schon vor der Katastrophe kann man aber etwas nehmen, das wahnsinnig Geld spart und Schrauben, Nägel, Werkzeuge wieder fit macht:
>Man nehme eine Plastikschale oder Emailwanne, je nachdem, kleide sie mit Alufolie aus (Küchenbedarf), schütte bei einer Schüssel etwa eine Drittelpackung Salz hinein, bei Wannen entsprchend mehr, und lege die Werkzeuge, schrauben etc. dort etwa 8 stunden hinein. funktioniert auch bei angelaufenem Silberbesteck, nicht so gut bei Grünspan.
>Der Rost verbindet sich mit dem Aluminium, bzw. blättert ab. Dann sollte man die entrosteten Sachen sofort in einem anderen Behälter mit KOCHENDEM (!!!!!) Wasser übergießen und sorgfältig abtrocknen. Schon sind die Sachen wieder wie neu.
>Gerade, wenn man wenig Geld hat, ist das das Mittel der Wahl. Problematisch wird es, wenn man zuwnig Salz hat. Daher ist das Erste, was man sich besorgt, wenn die Scheiße vorbei ist und man es nicht schon vorher gebunkert hat, SALZ! Ist ohnehin notwendig, das Weiße Gold.
>Badland Warrior

hi badland,

gute idee, werde ich ausprobieren. allerdings möchte ich noch etwas hinzufügen! gerichtete nägel verbiegen ja immer wieder an der gleichen stelle. bevor man die nägel entrostet, sollte man sie, sofern man ein feuer machen kann, das heiß genug ist (ca 850°,stahl wird kirschrot, besser ist allerdings wenn der stahl hellgelb glüht) die gerichteten nägel in die heiße glut legen und dann das feuer ausgehen lassen. durch die große hitze kann kohlenstoff in den stahl eindringen und die geschwächten stellen "reparieren" allerdings darf der stahl nicht zu schnell wieder abkühlen, da er sonst zu hart und damit spröde wird und erstrecht bricht. ein langsamen abkühlen läßt dem kohlenstoff zeit, wieder aus dem stahl herauszukommen. die nägel sind insgesamt weicher als gekaufte, aber sie haben nicht mehr so sehr die tendenz, an der biegestelle zu brechen oder sich wiederum zu verbiegen.
aus alten schrauben, die unrettbar vergammelt sind, lassen sich auch prima nägel schmieden, ein wirklich heißes feuer läßt sich allerdings nur realisieren, wenn man luft in die glut bläßt! habe zu diesem zweck übrigens einen billig-fön umgebaut, der jetzt ohne heizspirale mit gleichstrom aus einer batterie läuft. man darf mit dem plasteding natürlich nicht zu nahe ans feuer gehen. den fön mit einem metallrohr verlängern, damit der luftstrom auch wirklich die glut trifft!

Ismael



19412 Postings in 3104 Threads, 339 registrierte User, 116 User online (0 reg., 116 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum