Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Badland Warrior

27.12.2002, 12:36
 

Lederpflege



Lederpflege scheint etwas Selbstverständliches, doch was tun, wen es keine Schuhcreme mehr gibt, und die Läden leer oder verwüstet oder beides sind? Fett. Schlicht und einfach. Ob vom Haarewaschen oder von etwas rlegtem, ob Pflanzenfett oder Ballistol, alles kann herhalten, um Leder geschmeidig zu halten. Auch ranzige Butter kann da gute Dienste leisten. Stinkt zwar, aber hilft.
Gut ist es, Leder mehrfach einzufetten, da es leicht trocken und damit brüchig wird.
Bei Stiefeln empfiehlt sich der alte Bundeswehrtrick, um sie wasserdicht zu machen: Hineinpinkeln und warten, bis sie trocken sind. Danach ordentlich einfetten.
Lederhosen imprägniert man mit Baumharz. Empfehlenswert snd Tanne, Kiefer, Fichte und so. Dann halten sie länger.

Badland Warrior


WesenheitX

27.12.2002, 13:37

@ Badland Warrior
 

Re: Lederpflege Ergänzung


Als Antwort auf: Lederpflege von Badland Warrior am 27. Dezember 2002 12:36:55:


<i>>Lederpflege scheint etwas Selbstverständliches, doch was tun, wen es keine Schuhcreme mehr gibt, und die Läden leer oder verwüstet oder beides sind? Fett. Schlicht und einfach. Ob vom Haarewaschen oder von etwas rlegtem, ob Pflanzenfett oder Ballistol, alles kann herhalten, um Leder geschmeidig zu halten. Auch ranzige Butter kann da gute Dienste leisten. Stinkt zwar, aber hilft.
>Gut ist es, Leder mehrfach einzufetten, da es leicht trocken und damit brüchig wird.
>Bei Stiefeln empfiehlt sich der alte Bundeswehrtrick, um sie wasserdicht zu machen: Hineinpinkeln und warten, bis sie trocken sind. Danach ordentlich einfetten.
>Lederhosen imprägniert man mit Baumharz. Empfehlenswert snd Tanne, Kiefer, Fichte und so. Dann halten sie länger.</i>


Hallo Ihr Lederpfleger ;-)

bei allen Pflegemitteln, die eine höhere Konsistenz als Ballistol aufweisen ;-)
erleichtert und verbessert es die Arbeit, wenn man (z.B. bei Schuhen)
das "Objekt" vorsichtig, leicht erhitzt (ca. 50°C). Die meissten Mittel
lassen sich dann viel besser verarbeiten und dringen tiefer ins Material
ein. Zu "normalen Zeiten" geht das Erhitzen wunderbar im Backofen oder mit
dem Fön. Im Zivilschutzfall kann man die Schuhe <b>vorsichtig !!!</b>
über einem evtl. vorhandenem Feuer erwärmen.

Und noch was, es mag sich zwar nicht so toll und fein anfühlen, aber mit
den blosen Fingern lässt sich sowas am Besten einmassieren. Pinsel, Lappen,
etc. sind dafür lange nicht so gut geeignet!


Liebe Grüsse
WesenheitX

Abteilung was die Oma noch wusste (offtopic):

<i>Alte und ausgeblichene Fettflecke werden wie neu,
wenn man sie ab und zu mit etwas Butter einstreicht :-))</i>




Ex-Soldat

27.12.2002, 17:13

@ Badland Warrior
 

Re: Lederpflege

[ kein Text ]
Badland Warrior

27.12.2002, 17:15

@ Ex-Soldat
 

Re: Lederpflege


Als Antwort auf: Re: Lederpflege von Ex-Soldat am 27. Dezember 2002 17:13:06:


Hi, Ex-Soldat!

Hmmm, ich hab es ausprobiert, und seitdem scheinen meine Stiefel weniger durchlässig zu sein. Egal, fetten tu ich sie auch gründlich. Danke für den Tip!

Badland Warrior


Ex-Soldat

27.12.2002, 17:29

@ Badland Warrior
 

Re: Lederpflege

[ kein Text ]
Badland Warrior

27.12.2002, 17:37

@ Ex-Soldat
 

Re: Lederpflege und lob auf die BW-Springerstiefel


Als Antwort auf: Re: Lederpflege von Ex-Soldat am 27. Dezember 2002 17:29:33:


Hi, Ex-Soldat!

Klingt, als ob du mich veräppeln wolltest. Hab keine Lust, Steine in die Stiefel zu bekommen oder mir Frostbeulen zu holen. Ich ziehe mal die Augenbraue hoch, denn das scheint mir doch seltsam. Kann das jemand der anderen Soldaten hier bestätigen?

Mit den typischen Fallschirmspringerstiefeln bin ich jedenfalls schon in Eis und Sand unterwegs gewesen, in Berg und Wald, und sie haben mir immer gute Dienste geleistet. Ob es nun in völlig versumpftem Gelände war oder beim Sandschaufeln an der Elbe.

Übrigens sind die FS-Springerstiefel super. Mein erstes Paar habe ich 1978 gebraucht bekommen und bis 2000 sehr oft getragen, gut gepflegt, nur einmal besohlt, und dann weiter verschenkt. Sie waren immer noch in Top-Form. Mein zweites habe ich seit 2000, und es scheint, als ob ich es nochmal 20 bis 30 Jahre tragen kann.

Badland Warrior


Ex-Soldat

27.12.2002, 18:17

@ Badland Warrior
 

Re: Lederpflege und lob auf die BW-Springerstiefel

[ kein Text ]
Guerrero

29.12.2002, 02:02

@ Ex-Soldat
 

Stiefel.


Als Antwort auf: Re: Lederpflege und lob auf die BW-Springerstiefel von Ex-Soldat am 27. Dezember 2002 18:17:42:



wenn du keine hast besorg dir ein paar US-Jungle Boots (wie gesagt genau das selbe). Trotzdem habe ich (nicht nur ich) in meine Kampfstiefel Löcher rein gemacht was sehr sinnvoll ist.
>Ex-Soldat
><font color = red>[Signatur vom Forumsmaster gelöscht]</font>
------------------------------------------------------------------------

buen día ex-soldat.

wo bekomme ich us-jungle boots her?

kannst du mir da helfen?

saludos

guerrero


Badland Warrior

29.12.2002, 14:42

@ Guerrero
 

Re: Stiefel.


Als Antwort auf: Stiefel. von Guerrero am 29. Dezember 2002 02:02:48:


Hallo, Guerrero!

Hat Johannes das scho wieder gelöscht? Bei Kotte und Zeller. Gibt den begriff unter www.alltheweb.com ein. Dazu rechts "the exact phrase" anklicken und als Sprache links entweder any language oder german.

Lass dir kostenlos einen katalog zuschicken, die Jungs und Mädels sind klasse. Jungle Boots müsste es aber auch bei Räer geben.Ansonsten die BW-Springerstiefel.

Badland Warrior


Guerrero

30.12.2002, 19:02

@ Badland Warrior
 

Re: Gracias Guerrero. - oT


Als Antwort auf: Re: Stiefel. von Badland Warrior am 29. Dezember 2002 14:42:53:


>Hallo, Guerrero!
>Hat Johannes das scho wieder gelöscht? Bei Kotte und Zeller. Gibt den begriff unter www.alltheweb.com ein. Dazu rechts "the exact phrase" anklicken und als Sprache links entweder any language oder german.
>Lass dir kostenlos einen katalog zuschicken, die Jungs und Mädels sind klasse. Jungle Boots müsste es aber auch bei Räer geben.Ansonsten die BW-Springerstiefel.
>Badland Warrior



yellow

27.12.2002, 18:28

@ Badland Warrior
 

Springerstiefel... Welche ?


Als Antwort auf: Lederpflege von Badland Warrior am 27. Dezember 2002 12:36:55:


Hi Jungs,

eigentlich bin ich ja der Meinung, en gescheiter Stiefel sollte wie der Springer ganz aus Leder sein.

Jetzt gibts aber seit Jahren Goretex und Co. was haltet Ihr davon?

Apropos Leder, gibts hier jemanden der sich mit Sattlerei und dem Schuhmachen auskennt, bzw. darüber Literatur hat???

so long

ciao


WesenheitX

27.12.2002, 19:17

@ yellow
 

Re: Springerstiefel... Welche ?


Als Antwort auf: Springerstiefel... Welche ? von yellow am 27. Dezember 2002 18:28:47:


<i>>eigentlich bin ich ja der Meinung, en gescheiter Stiefel sollte wie der Springer ganz aus Leder sein.
>Jetzt gibts aber seit Jahren Goretex und Co. was haltet Ihr davon?
>Apropos Leder, gibts hier jemanden der sich mit Sattlerei und dem Schuhmachen auskennt, bzw. darüber Literatur hat???</i>


Servus Yellow,

ich muss gestehen, mit den "Springern" komm ich nicht wirklich gut zurecht,
hab da lieber einen normalen Bergschuh - aber das ist sicher Geschmackssache.

Aber egal :-)), auch bei den Bergschuhen, mag ich lieber die komplett aus
Leder. Ich finde sie haben das angenehmere Klima, aber auch da habe ich
schon andere Meinungen gehört ;-). Eine Membran wie bei den Gore-Modellen
hat den Nachteil, dass sie ein gewisses Temperaturgefälle (innen/aussen)
braucht um "arbeiten" zu können. Und wenn man "draussen" eine hohe
Luftfeuchtigkeit hat funzt es auch nicht wirklich.

Nicht das mich jemand falsch versteht, Gore-Modelle sind ansich ganz i.O.,
haben aber m.E. nicht so ein breites Einsatzspektrum. Deshalb habe ich
mich für den Zivilschutzfall für ein Leder-Modell entschieden. Das Problem
mit dem Wasser bekommt man bei ihnen sehr gut mit Wachs in den Griff (und
zwar zu 100 Prozent, wenn´s gescheit gemacht wird).

Liebe Grüsse
WesenheitX


Badland Warrior

28.12.2002, 02:19

@ yellow
 

Re: Springerstiefel... Welche ?


Als Antwort auf: Springerstiefel... Welche ? von yellow am 27. Dezember 2002 18:28:47:


Hallo, Yellow!

Von der ganzen Synthetikscheiße halt ich überhaupt nichts, a von der Ökobilanz und b aus Konservatismus: Bewahrt das Bewährte. Es geht nichts über Sachen welche direkt für die Army konzipiert worden sind. Nach dem Springertyp müsste ich mal im Katalog nachsuchen. Sag ich dann... Wie gesagt, es geht nichts über Leder, was Stiefel angeht.

Badland Warrior


mica

29.12.2002, 00:26

@ Badland Warrior
 

Re: Lederpflege


Als Antwort auf: Lederpflege von Badland Warrior am 27. Dezember 2002 12:36:55:


>Bei Stiefeln empfiehlt sich der alte Bundeswehrtrick, um sie wasserdicht zu machen: Hineinpinkeln und warten, bis sie trocken sind. Danach ordentlich einfetten.
>Lederhosen imprägniert man mit Baumharz. Empfehlenswert snd Tanne, Kiefer, Fichte und so. Dann halten sie länger.
>Badland Warrior


Hi BW,

hier der Tip eines alten Bauern und Forstarbeiters:
Die noch feuchten Lederstiefel einfetten, das Fett zieht besser ein, sie bleiben elastischer.
Auch selbst ausprobiert, halten beinahe ewig!

mica



19412 Postings in 3104 Threads, 339 registrierte User, 115 User online (0 reg., 115 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum