Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Andrea

10.12.2005, 10:16
 

10.12.05 Adventskalender (Quatschen)

Hallo ihr Lieben,

da sich hier die letzte Zeit auch eine Diskussion um gesundes aber preiswertes Essen ensponn habe ich heute ein Rezept für was Besonderes für euch.

Pro Person nehme man 100 gr frisch gemahlenes Vollkornmehl (oder eben aus dem Paket) und ein Ei. Daraus bereite man einen Teig. Falls es zu trocken ist, etwas Wasser hinzu, falls es zu freucht ist etwas Mehl. Den Teig kräftig kneten und dannach unter einem feuchten Leintuch ca. 30 min. rasten lassen. In der Zwischenzeit aus 100gr. Quark, einem Esslöffel geriebenen Käse, Muskat, Kräutersalz und Pfeffer, eventuelle frische Kräuter (was so auf dem Fensterbrett,Garten,Balkon steht)etwas Knobi und falls man es für mehrere Personen macht auch ein oder zwei Eier, wenn nur für eine Person, dann einen Löffel Semmelbrösel rein. Dannach durch die Nudelmaschine oder einfach mit einem Nudelholz auswellen. Den Teig in zwei Platten teilen. Dann auf die eine Platte mit dem kl. Löffel Quarkmasse aufhäufeln. Die Zwischenräume dann mit Eiweiß bestreichen oder etwas Sahne nehmen. Zweite Teigplatte aufsetzen. Und nun kommt das Weihnachtliche daran. Kleine Plätzchenaustecher nehmen. Mit Glocken, Tannen, Herzen etc. sehen die Weihnachtsravioli einfach hübsch aus. Die Teigränder der Ausstecherle dann noch mit einer Gabel vorsichtig zusammenkneifen, damit es das typische Raviolirändchen gibt. Die Reste die übrig bleiben einfach mit einem scharfen Messer in schmale Streifen schneiden. Dies kann man entweder nacher mitkochen, oder aber im Kühlschrank bis zum nächsten Tag aufbewahren und dann als Suppeneinlage verwenden. Die fertigen Ravioli in siedendem Salzwasser garen. Wenn sie oben schwimmen sind sie fertig. In einer Pfanne etwas Butterschmalz oder auch anderes Fett heiß werden lassen und die Ravioli darin kurz anschwenken. Man kann natürlich auch eine Tomtensoße machen. Klassisch ist es aber wenn man die fertig gerösteten Ravioli auf einer Platte/Teller anrichtet und mit der übirgen Sahne oder einfach etwas Milch den Sud ablöscht, nach Geschmack würzt und diesen darüber gibt. Dazu passt ein Wintersalat.

Gerade auch für Gäste sind die Weihnachtravioli eine tolle Sache, denn man kann sie gut vorbereiten und auch ungekocht einfrieren. Eine wenn mit Vollkornmehl hergestellte vollwertige besondere Leckerei.

Und für die die es interessiert, Kosten halten sich dabei völlig in Grenzen. Pro Person sind es 8ct für das Mehl 16ct für das Ei 10ct für den Käse und 10ct für den Quark. Fett hat man in der Regel sowieso im Haus und die Gewürze braucht man eben auch bei anderen Gerichten, daher vernachlässige ich mal die Kosten dafür, denn die fallen immer an. Ein Kopf Salat reicht für 4-6 Personen bei einem Kostenpunkt um die 1€ sind das dann zusammen ca.62ct pro Person. Ich denke mal das ist okay.

Eigentlich wollte ich nicht so ins Detail gehen, aber ich denke mal dass es auch zum selbstversorgenden Leben gehört wenn man sich seine Nahrungsmittel nicht nur mit dem Dosenöffner zubreitet *ggg*

God bless you all
Andrea

hasel

10.12.2005, 12:10

@ Andrea
 

Re: 10.12.05 Adventskalender


Als Antwort auf: 10.12.05 Adventskalender von Andrea am 10. Dezember 2005 10:16:06:


LECKER!!!!!!!!!!!

ich habe mir erlaubt, dein rezept in den wikki zu stellen

<A href="http://wiki27.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki66013;286" target="_top[/link]http://wiki27.parsimony.net/cgi-bin/wiki/program/db-view.cgi?wiki66013;286</A>

>wenn man sich seine Nahrungsmittel nicht nur mit dem Dosenöffner zubreitet

ich hoffe, du meinst damit nicht mich?

liebe grüße und DANKE!
hasel


19359 Postings in 3088 Threads, 340 registrierte User, 47 User online (0 reg., 47 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum