Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Gänseblümchen

29.07.2006, 21:19
 

Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-) (selbst machen)

Hallo,

nach achtzehn Gläsern eingeweckt und 22 Flaschen Saft sowie diversen Schnapsansätzen reicht es mir eigentlich.
"Aber nein - jetzt will sie die Kerne noch restlos vom Fruchtfleisch befreien und
zu Kirschkernkissen verarbeiten!"

Hat von Euch jemand eine clevere Idee, wie man das am kraft- und zeitsparendsten macht? Mühsam von Hand (bzw. Daumennagel) runterschaben kann es ja wohl nicht sein. Ab muß es aber, sonst könnte es im Inneren des Kissens irgendwann anfangen zu gammeln.

MfG
Gänseblümchen

AlexP

29.07.2006, 22:53

@ Gänseblümchen
 

Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-)


Als Antwort auf: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-) von Gänseblümchen am 29. Juli 2006 21:19:57:


Man kann die getrocknet mit etwas grobem Sand in eine Trommel tun und drehen lassen. Staub abwaschen und dann trocknen.

Man kann die in einem Topf mit Wasser kurz aufkochen lassen und anschliessend in einem sehr groben Sieb abwaschen. Dann gut trocknen.

Manche gehen hin und nähen das in einen Beutel ein und werfen das in die Waschmaschine, das halte ich für eine Sauerei.

cu AlexP


Gänseblümchen

29.07.2006, 23:41

@ AlexP
 

Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-)


Als Antwort auf: Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-) von AlexP am 29. Juli 2006 22:53:20:


Hallo,

>Man kann die getrocknet mit etwas grobem Sand in eine Trommel tun und drehen lassen. Staub abwaschen und dann trocknen.

Was für eine Trommel...; so was hab ich nicht.

>Man kann die in einem Topf mit Wasser kurz aufkochen lassen und anschliessend in einem sehr groben Sieb abwaschen. Dann gut trocknen.

Aufkochen hab ich inzwischen gemacht (nach 20 Kernen hatte ich keine Lust mehr zum manuellen Pulen). Ich schau mir morgen das Ergebnis an, wenn ich sie abgesiebt habe.

>Manche gehen hin und nähen das in einen Beutel ein und werfen das in die Waschmaschine, das halte ich für eine Sauerei.

Das denke ich auch:-)

Dankeschön für die Tips:-)

MfG
Gänseblümchen


AlexP

29.07.2006, 23:57

@ Gänseblümchen
 

Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-)


Als Antwort auf: Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-) von Gänseblümchen am 29. Juli 2006 23:41:51:


<i>>Man kann die getrocknet mit etwas grobem Sand in eine Trommel tun und drehen lassen. Staub abwaschen und dann trocknen.
Was für eine Trommel...; so was hab ich nicht.</i>

z.B. eine Mischmaschine Haben viele ungenutzt herumstehen.

<i>Aufkochen hab ich inzwischen gemacht (nach 20 Kernen hatte ich keine Lust mehr zum manuellen Pulen). Ich schau mir morgen das Ergebnis an, wenn ich sie abgesiebt habe.</i>

Das geht eigentlich ganz gut. Das Problem ist höchstens ein vernünftiges grobes Sieb zu haben.

cu AlexP


Hinterbänkler

30.07.2006, 00:48

@ AlexP
 

Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-)


Als Antwort auf: Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-) von AlexP am 29. Juli 2006 22:53:20:


>Manche gehen hin und nähen das in einen Beutel ein und werfen das in die Waschmaschine, das halte ich für eine Sauerei.


Ich hielte sowas niemals für eine Sauerei. Was ist daran schlimm, wenn einzelne zellulare Reste einer essbaren Kirsche bei der nächsten Wäsche an meine Unterhosen oder BHs käme. Das kann keinesfalls schlimmer sein als Phosphate usw.

Alex, sonst machst Du doch auch immer so auf rational - was ist heute los?



Gänseblümchen

30.07.2006, 10:01

@ Hinterbänkler
 

Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-)


Als Antwort auf: Re: Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-) von Hinterbänkler am 30. Juli 2006 00:48:


Hallo,

>Ich hielte sowas niemals für eine Sauerei. Was ist daran schlimm, wenn einzelne zellulare Reste einer essbaren Kirsche bei der nächsten Wäsche an meine Unterhosen oder BHs käme. Das kann keinesfalls schlimmer sein als Phosphate usw.

Vom ökologischen Standpunkt aus hast Du ein bißchen Recht, was Waschmittel contra Kirsche betrifft. Im übrigen denke ich, daß der Waschdurchgang teurer ist als einen 10-Liter-Topf auf dem Herd 5 Minuten lang kochen zu lassen. Und wehe, der Beutel geht kaputt. Dann kannst Du Dir eine neue Waschmaschine kaufen oder zukünftig am Bach waschen.

Das Rauspulen nach dem Kochen ging heute übrigens ganz gut. Nochmal abgespült /gesiebt und rein in den Backofen zum Durchtrocknen.

MfG
Gänseblümchen


Die Schäferin(R)

08.08.2016, 00:12

@ Gänseblümchen
 

Sauerkirschen, Kerne: Hilfe! ;-)

» "Aber nein - jetzt will sie die Kerne noch restlos vom Fruchtfleisch
» befreien und
» zu Kirschkernkissen verarbeiten!"
»
» Hat von Euch jemand eine clevere Idee, wie man das am kraft- und
» zeitsparendsten macht?


Hallo Gänseblümchen,
diese wirklich aufwendige Arbeit lasse ich nach einer Zufallsentdeckung am Komposthaufen nur noch von meinen "Mitarbeitern" erledigen: die Schnecken raspeln die Steine so schön sauber, das kriegen wir so niemals hin!! Einfach im Gartenbeet (läßt sich leichter wieder einsammeln) flach auslegen, so dass die Schnecken überall drüberrutschen können. Falls es gerade trockenes Wetter ist und die Schnecken Urlaub machen - einfach mit dem Gartenschlauch oder der Gartendusche nachhelfen. Kirschkerne nach 2-3 Tagen wieder einsammeln, dann in der Schüssel durchwaschen und trocknen.

Auf diese Weise minimiert der Arbeitsaufwand derart, dass man die Kirschkernkissen auch locker zum Verkauf anbieten kann.

Ich habe mich früher über den hohen Preis der Kirschkernkissen gewundert. Heute würde ich den Käufer fragen, ob er/sie eigentlich wisse, mit wieviel Aufwand die Kirschsteine gereinigt werden müsen, damit es im Kissen nicht schimmelt...

19264 Postings in 3072 Threads, 336 registrierte User, 39 User online (0 reg., 39 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum