Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Apollon

15.01.2003, 15:09
 

Zahn-Arzt ?



Hallo,
aus aktuellem Anlas ;(

hat sich schon mal jemand gedanken gemacht wie das ist in Notzeiten mit irgenteiner alternativen Zahnmedizin ?
im extremfall plomben / extraktion eines zahnes ?

hmmm

Gruss

Apollon


Bonnie

15.01.2003, 16:47

@ Apollon
 

Re: Zahn-Arzt ?


Als Antwort auf: Zahn-Arzt ? von Apollon am 15. Januar 2003 15:09:34:


Hallo Apollon,
gute Frage !!!
Zahnschmerzen ohne äußerlich sichtbare Ursache sind ganz gut homöopathisch zu heilen. Auch Eiterherde und chronische Zahnschmerzen / Zahnempfindlichkeit oder auch die Neigung zu kariösen Zähnen sprechen gut auf homöopathische Mittel an.
Homöopathika werden nach individuellen Symptomen behandelt, deshalb ist es schwierig, hier jetzt einen Abriß darüber, welches Mittel bei welchem Problem zu nehmen ist, reinzustellen. Beispiel dafür:
- plötzliche Schmerzen - Aconitum
- pulsierende Schmerzen - Belladonna
usw usw...
Es gibt Bücher darüber und Repertorien :-) Man muß leider sehr viel lesen oder einen guten Homöopathen haben.

Wenn der Zahn verfault ist, müßte gebohrt oder gezogen werden. Ziehen könnte man wohl noch zuhause (Vielleicht lernt man noch Hypnose für die Narkose, scheint sehr gut zu wirken :-)), aber das Bohren und Plombieren sollte wohl der Fachmann übernehmen. Ich habe gehört, daß es ein Spray geben soll mit einer Substanz, die den Karies vollständig entfernt. Aber ich weiß nicht, ob man das beziehen kann.

Übrigens kann auch der Laie zahnmedizinische Instrumente kaufen !! Ich habe auch einiges hier rumliegen: Mundspiegel, ein Gerät zum Zahnsteinentfernen (das spart auch mal einen Zahnarztbesuch). In Düsseldorf gibt es einen Laden, in dem man sowas kaufen kann, aber es geht auch genauso über irgendein Zahntechnisches Labor. Die freuen sich über jeden Kunden. Man kann sich in Ruhe dort umfangreiche Kataloge durchgucken und kaufen, was man meint, evtl. zu brauchen.

Vielleicht ist das Spray zum Karies entfernen kaufbar ? Die Füllung dürfte auch kein großes Problem sein: Harvard-Zement ist ein absolut gutes Provisorium und Provisorien halten bekanntlich lebenslang :-) Das müßte man sich auch anschaffen können.

Eine Brücke würde ich mir jetzt allerdings nicht zutrauen *ggg*

Zum Glück wächst sich das Kariesproblem meistens aus. D.h., wenn man die 35 überschreitet, werden kariöse Zähne seltener. Dafür kommt der Zahnfleischschwund mit dem Alter.

Liebe Grüsse, Bonnie
>Hallo,
>aus aktuellem Anlas ;(
>hat sich schon mal jemand gedanken gemacht wie das ist in Notzeiten mit irgenteiner alternativen Zahnmedizin ?
>im extremfall plomben / extraktion eines zahnes ?
>hmmm
>Gruss
>Apollon



Apollon

15.01.2003, 17:58

@ Bonnie
 

Sprayen, bohren und rumwuehlen .....


Als Antwort auf: Re: Zahn-Arzt ? von Bonnie am 15. Januar 2003 16:47:43:


>Hallo Apollon,
>gute Frage !!!
>Zahnschmerzen ohne äußerlich sichtbare Ursache sind ganz gut homöopathisch zu heilen. Auch Eiterherde und chronische Zahnschmerzen / Zahnempfindlichkeit oder auch die Neigung zu kariösen Zähnen sprechen gut auf homöopathische Mittel an.
>Homöopathika werden nach individuellen Symptomen behandelt, deshalb ist es schwierig, hier jetzt einen Abriß darüber, welches Mittel bei welchem Problem zu nehmen ist, reinzustellen. Beispiel dafür:
>- plötzliche Schmerzen - Aconitum
>- pulsierende Schmerzen - Belladonna
>usw usw...
>Es gibt Bücher darüber und Repertorien :-) Man muß leider sehr viel lesen oder einen guten Homöopathen haben.
>Wenn der Zahn verfault ist, müßte gebohrt oder gezogen werden. Ziehen könnte man wohl noch zuhause (Vielleicht lernt man noch Hypnose für die Narkose, scheint sehr gut zu wirken :-)), aber das Bohren und Plombieren sollte wohl der Fachmann übernehmen. Ich habe gehört, daß es ein Spray geben soll mit einer Substanz, die den Karies vollständig entfernt. Aber ich weiß nicht, ob man das beziehen kann.
>Übrigens kann auch der Laie zahnmedizinische Instrumente kaufen !! Ich habe auch einiges hier rumliegen: Mundspiegel, ein Gerät zum Zahnsteinentfernen (das spart auch mal einen Zahnarztbesuch). In Düsseldorf gibt es einen Laden, in dem man sowas kaufen kann, aber es geht auch genauso über irgendein Zahntechnisches Labor. Die freuen sich über jeden Kunden. Man kann sich in Ruhe dort umfangreiche Kataloge durchgucken und kaufen, was man meint, evtl. zu brauchen.
>Vielleicht ist das Spray zum Karies entfernen kaufbar ? Die Füllung dürfte auch kein großes Problem sein: Harvard-Zement ist ein absolut gutes Provisorium und Provisorien halten bekanntlich lebenslang :-) Das müßte man sich auch anschaffen können.
>Eine Brücke würde ich mir jetzt allerdings nicht zutrauen *ggg*
>Zum Glück wächst sich das Kariesproblem meistens aus. D.h., wenn man die 35 überschreitet, werden kariöse Zähne seltener. Dafür kommt der Zahnfleischschwund mit dem Alter.
>Liebe Grüsse, Bonnie
>>Hallo,
>>aus aktuellem Anlas ;(
>>hat sich schon mal jemand gedanken gemacht wie das ist in Notzeiten mit irgenteiner alternativen Zahnmedizin ?
>>im extremfall plomben / extraktion eines zahnes ?
>>hmmm
>>Gruss
>>Apollon

HAllo Bonni,

woher kommst du ?
duesseldorf ist 50 km von mir.

wegen dem Spray frag ich mal.
Da könnte uns geholfen werden, auch wenns das nicht "frei" gibt.
also für die übergangszeit so die ersten 10 jahre sprayen wah dat allez wech ;)))

hmm ...
jetzt anästhesie im weitesten sinne.
bestimmte narkotikas sollen "frei" sein.
muss da auch mal fragen.

hypnose ist nicht jedermanns sache und wirkt nicht immer.

das bohren ansich ist schon recht schwierig denke ich.
und zur extraktion ist zu sagen man muss irgentwie die komplette wurzel mit erwischen, sonst ---> rumwuehlen .... und das ist uebelst ;((
hab da grad so meine erfahrungen ;(

wegen den med. werkzeugen, gibts auch noch flohmarkt, sind zwar nicht niegelnagelnew, aber gut , teilweise eingepackt .
das ganze muss man auch steril halten, sonst war der aufwand nix ;)

hehe, ne bruecke krieg ich nich hin. *fg*
mal bei dem mayas gucken, wie das gemacht haben.

so eine kl. hausapothe lege ich auch grad so nach und nach zu.
homö und tcm

Gruss

Apollon, mit zahnaua




Bonnie

15.01.2003, 18:29

@ Apollon
 

Re: Sprayen, bohren und rumwuehlen .....


Als Antwort auf: Sprayen, bohren und rumwuehlen ..... von Apollon am 15. Januar 2003 17:58:35:


Hallo Apollon,
ich wohne in Duisburg. Der Laden ist auf der Schadowstr. in Düsseldorf, gegenüber von Karstadt.
Wenn du gerade sowieso beim Zahnarzt bist ;-) (Oh, ich leide mit dir !! Ich hoffe, es ist nicht allzu schlimm mit Eiterbildung und "dicker Backe";), frag ihn doch mal nach dem Spray.
Freie Narkotika... Hm.. so auf die Schnelle fällt mir nur die Flasche ein: Entweder auf den Kopf hauen oder den hochprozentigen Inhalt trinken (kleines Scherzle). Aber ich denke nochmal nach.
Ich hoffe, daß allein der Wegfall der Zivilisationskost und des raffinierten Zuckers schon mal zu einer Dezimierung der Zahnprobleme beitragen werden :-)

Gute Besserung, Bonnie


>HAllo Bonni,
>woher kommst du ?
>duesseldorf ist 50 km von mir.
>wegen dem Spray frag ich mal.
>Da könnte uns geholfen werden, auch wenns das nicht "frei" gibt.
>also für die übergangszeit so die ersten 10 jahre sprayen wah dat allez wech ;)))
>hmm ...
>jetzt anästhesie im weitesten sinne.
>bestimmte narkotikas sollen "frei" sein.
>muss da auch mal fragen.
>hypnose ist nicht jedermanns sache und wirkt nicht immer.
>das bohren ansich ist schon recht schwierig denke ich.
>und zur extraktion ist zu sagen man muss irgentwie die komplette wurzel mit erwischen, sonst ---> rumwuehlen .... und das ist uebelst ;((
>hab da grad so meine erfahrungen ;(
>wegen den med. werkzeugen, gibts auch noch flohmarkt, sind zwar nicht niegelnagelnew, aber gut , teilweise eingepackt .
>das ganze muss man auch steril halten, sonst war der aufwand nix ;)
>hehe, ne bruecke krieg ich nich hin. *fg*
>mal bei dem mayas gucken, wie das gemacht haben.
>so eine kl. hausapothe lege ich auch grad so nach und nach zu.
>homö und tcm
>Gruss
>Apollon, mit zahnaua



Starfire

15.01.2003, 20:03

@ Bonnie
 

Re: Sprayen, bohren und rumwuehlen .....


Als Antwort auf: Re: Sprayen, bohren und rumwuehlen ..... von Bonnie am 15. Januar 2003 18:29:55:


Auf Flomärkten gibt es nicht nur - teilweise qualitativ hochwertige - Werkzeuge für den angehenden Hobby-Zahnarzt (und auch Chirurgen *oh graus*), sondern sogar gelegentlich fußbetriebene Bohrmaschinen, in die man handelsübliche Diamantbohrer und Fräsen stecken kann (zahnärztlicher Fachhandel).

Ich habe noch so ein Ding aus den 20er Jahren rumstehen. Gußeisen mit Ledertreibriemen und voll funktionsfähig. Lässt sich natürlich auch gut für Basteleien verwenden, wenn's keinen Strom geben sollte.

Zahnplomben wurden früher auch mit Zahnsilber und aus Blattgold hergestellt. Außerdem wurden Goldfüllungen in vielen kleinen Schichten früher mit Hilfe eines winzigen Meißels (kenne den Fachbegriff nicht) und eines kleinen Hammers in das sauber ausgebohrte Loch eingebracht. Mein Vater hat das nach dem Krieg noch so gelernt und das "Operationsbesteck" dazu hat er auch noch. Sicher nicht angenehm für den Patienten. Allerdings hat er danach eine ausgezeichnete Goldplombe, die bestimmt 20 Jahre und länger hält.

Starfire

Nähmaschine mit Fußantrieb lohnt sich übrigens auch. Wird zur Zeit viel weggeworfen (neulich wieder beim Sperrmüll gesehen). Ich habe so ein Ding von meiner Großmutter geerbt.


Österreich

15.01.2003, 21:37

@ Apollon
 

Re: Zahn-Arzt ?


Als Antwort auf: Zahn-Arzt ? von Apollon am 15. Januar 2003 15:09:34:


Hallo, Apollon!

Dieses Thema beschäftigt mich auch seit einiger Zeit.
Ich bin bei Ebay fündig geworden.
Da gibt es einen Shop, bei dem man neues Zahnarztwerkzeug billig kaufen kann.Habe vor kurzem 4 Zahnzangen in unterschiedlicher Form gekauft (zwischen 10 und 14 Euro je Stück).
Da gibts auch Skalpelle usw.
Für provisorische Plomben soll Cavit gut geeignet sein.Allerdings nur ein provisorium,und die verfaulten Zahnteile aus dem Zahn selber zu entfernen dürfte fast unmöglich sein.Da bleibt wohl nur , den schmerzenden Zahn selber zu ziehen (eine furchtbare Vorstellung)!
Außerdem habe ich bis jetzt keine Bezugsquelle für Cavit gefunden.
Bei Globetrotter gibt es ein Zahnreparaturset.Kann nicht schaden, davon 3 oder 4 zu haben.
Im Ernstfall kann man nur hoffen, das es auch nach dem Crash den einen oder anderen Zahnarzt geben wird,der was von seinem Handwerk versteht,aber schaden kann es nicht, selber das nötige Material zu haben.

Liebe Grüße, Österreich.

PS: Der Shop bei Ebay heißt cliniccare und jemand anderen zu überbieten lohnt sich nicht,da dort immer neue Zangen angeboten werden.


>Hallo,
>aus aktuellem Anlas ;(
>hat sich schon mal jemand gedanken gemacht wie das ist in Notzeiten mit irgenteiner alternativen Zahnmedizin ?
>im extremfall plomben / extraktion eines zahnes ?
>hmmm
>Gruss
>Apollon



Globetrotter

Apollon

15.01.2003, 23:16

@ Österreich
 

Re: Zahn-Arzt ?


Als Antwort auf: Re: Zahn-Arzt ? von Österreich am 15. Januar 2003 21:37:25:


>Hallo, Apollon!
>Dieses Thema beschäftigt mich auch seit einiger Zeit.
>Ich bin bei Ebay fündig geworden.
>Da gibt es einen Shop, bei dem man neues Zahnarztwerkzeug billig kaufen kann.Habe vor kurzem 4 Zahnzangen in unterschiedlicher Form gekauft (zwischen 10 und 14 Euro je Stück).
>Da gibts auch Skalpelle usw.
>Für provisorische Plomben soll Cavit gut geeignet sein.Allerdings nur ein provisorium,und die verfaulten Zahnteile aus dem Zahn selber zu entfernen dürfte fast unmöglich sein.Da bleibt wohl nur , den schmerzenden Zahn selber zu ziehen (eine furchtbare Vorstellung)!
>Außerdem habe ich bis jetzt keine Bezugsquelle für Cavit gefunden.
>Bei Globetrotter gibt es ein Zahnreparaturset.Kann nicht schaden, davon 3 oder 4 zu haben.
>Im Ernstfall kann man nur hoffen, das es auch nach dem Crash den einen oder anderen Zahnarzt geben wird,der was von seinem Handwerk versteht,aber schaden kann es nicht, selber das nötige Material zu haben.
>Liebe Grüße, Österreich.

wegen dem werkzeug schau ich mal.
und weil ich dieselbe furchterregende vorstellung hatte.. "selber zahn ziehen" war mein threat .. ;))

cavit ?
noch nichts von gehört.
ich frag mal einen bekannten der ist zahnarzt.

Gruss

Apollon


mica

15.01.2003, 22:59

@ Apollon
 

Re: Schmerz, Druck am offenen Zahn


Als Antwort auf: Zahn-Arzt ? von Apollon am 15. Januar 2003 15:09:34:


>Hallo,
>aus aktuellem Anlas ;(
>hat sich schon mal jemand gedanken gemacht wie das ist in Notzeiten mit irgenteiner alternativen Zahnmedizin ?


Interessantes Thema Apollon! :)

Da ich unlängst auch davon betroffen war(Wurzelbehandlung) beschäftigt mich das jetzt.

Meine praktische Erkenntnis bei offenem Zahn:

um Eiter oder kleine Fremdpartikel aus dem Zahn heraus zubekommen ein Mal gründlichst Mundspülen(Zähneputzen sowieso, aber nicht in das Loch hinein!), dann eine feine Prise Salz, wahlweise auch Kristallsalz in das Zahnloch bröseln. Nach einer Weile hat das Salz den Druck und Fremdkörper bzw. Eiter und Sekrete heraus gesogen! Wiesder gut ausspülen, bei bedarf wiederholen.

Ist natürlich nur eine Notfallmassnahme.

mica



Apollon

15.01.2003, 23:19

@ mica
 

Re: Schmerz, Druck am offenen Zahn


Als Antwort auf: Re: Schmerz, Druck am offenen Zahn von mica am 15. Januar 2003 22:59:24:


Hallo Mica

jep, gute idee, stimmt.
salz macht abba ---> aua ;)

Apollon


19412 Postings in 3104 Threads, 339 registrierte User, 52 User online (0 reg., 52 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum