Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





chrisS

25.12.2007, 11:26
 

Zwiebellagerung (Pflanzen)

Hallo miteinand,

ich habe ein Problem.
Meine Zwiebeln treiben aus wie wild.
Es sind Zwiebeln die ich im Oktober/November geerntet habe und nun im Kühlen, in Holzsteigen, lagere.
Viele sind schon kaputt.
Wie lagert man solche Zwiebeln durch den Winter?
Muß ich eine andere Zwiebelsorte verwenden, keine Winterzwiebeln?
Soll ich sie länger in der Erde lassen, bis Ende November?
Wie macht der Handel das? Sind das Zwiebeln aus Neufundland?
Müssen die Zwiebeln noch kälter gelagert werden?
Wenn ich die Zwiebeln im Sand lagere treiben sie auch aus.

Vielen Dank für diverse Antworten.

Grüße
Chris

thom

25.12.2007, 21:29

@ chrisS
 

Re: Zwiebellagerung


Als Antwort auf: Zwiebellagerung von chrisS am 25. Dezember 2007 11:26:


>Hallo miteinand,
>ich habe ein Problem.
>Meine Zwiebeln treiben aus wie wild.
>Es sind Zwiebeln die ich im Oktober/November geerntet habe und nun im Kühlen, in Holzsteigen, lagere.
>Viele sind schon kaputt.
>Wie lagert man solche Zwiebeln durch den Winter?
>Muß ich eine andere Zwiebelsorte verwenden, keine Winterzwiebeln?
>Soll ich sie länger in der Erde lassen, bis Ende November?
>Wie macht der Handel das? Sind das Zwiebeln aus Neufundland?
>Müssen die Zwiebeln noch kälter gelagert werden?
>Wenn ich die Zwiebeln im Sand lagere treiben sie auch aus.
>Vielen Dank für diverse Antworten.
>Grüße
>Chris


Hallo, Chris!

Es kommt wohl auf die Sorten an und den Termin der Aussaat. Ich nehme zum Einlagern nur Steckzwiebeln, die im Frühjahr gesteckt werden und im August geerntet. Die halten sich dann kühl und trocken bis ins nächste Frühjahr.
Mußt Dich genau über die Sorten und ihre Eigenschaften informieren und die richtigen Sorten für Deine Bedürfnisse auswählen. Ist nicht ganz einfach, aber bei meinen klappt es schon seit 15 Jahren ;)
Ernte: bei trockenem, sonnigem Wetter herausziehen und ein paar Tage in der Sonne liegen lassen, dann Erde und lose Schalen abschütteln und die Zwiebeln trocken und luftig am Laub zusammenbinden und trocken und luftig ein paar Wochen aufhängen. Wenn das Laub richtig trocken ist drehe ich es ab, ebenso die Wurzeln, kontrolliere und säubere sie nochmal und lege sie in Stiegen. Diese kommen in die Vorratskammer, möglichst kühl und trocken, aber frostfrei.
Immermal auf Fäulnis kontrollieren. Austreiben tun sie dann erst etwa im März/April, wenn noch welche da sind.

MfG



Johannes

25.12.2007, 21:44

@ chrisS
 

Re: Zwiebellagerung


Als Antwort auf: Zwiebellagerung von chrisS am 25. Dezember 2007 11:26:


> <i>Meine Zwiebeln treiben aus wie wild.
> Es sind Zwiebeln die ich im Oktober/November geerntet habe und nun im
> Kühlen, in Holzsteigen, lagere.</i>




Hallo Chris,

hattest Du sie nach der Ernte noch gut nachtrocknen lassen, bevor Du sie in die Steigen getan hast? (zumindest hier war der Sommer ziemlich verregnet, das Trocknen also besonders wichtig).

Zwiebeln sollten auch nicht neben Äpfeln oder anderem Obst gelagert werden.

Viele Grüße

Clemens



Saurier61

26.12.2007, 12:18

@ chrisS
 

Re: Zwiebellagerung


Als Antwort auf: Zwiebellagerung von chrisS am 25. Dezember 2007 11:26:


Hallöle Chris,

Zwiebeln dürfen nicht unter 10°C gelagert werden, sie fangen dann an zu faulen.
Licht und/oder Feuchtigkeit lassen sie austreiben. Im Keller ist es fast immer zu feucht für Zwiebeln.

Den Zwiebeln ca 1 Woche vor der Ernte das Lauch umknicken.
Zwiebeln nur an trockenen Tagen ernten. Die Erde nicht abwischen, das verletzt die dünne Zwiebelhaut. Das verwelkte Grün erst ganz entfernen, wenn es keinen Widerstand mehr bietet.
Nicht in der Sonne trocknen. Die äußere Haut muß knistern, dann sind sie trocken genug zum Lagern.

Übrigens kann man das Grün von den austreibenden Zwiebeln auch nutzen.
Einfach wie Schnittlauch schneiden. Schmeckt gut in Frühlingsquark, Suppen oder Soßen.
Man kann das Grün auch kleingeschnitten einfrieren.

Lieben Gruß von
Helga


>Hallo miteinand,
>ich habe ein Problem.
>Meine Zwiebeln treiben aus wie wild.
>Es sind Zwiebeln die ich im Oktober/November geerntet habe und nun im Kühlen, in Holzsteigen, lagere.
>Viele sind schon kaputt.
>Wie lagert man solche Zwiebeln durch den Winter?
>Muß ich eine andere Zwiebelsorte verwenden, keine Winterzwiebeln?
>Soll ich sie länger in der Erde lassen, bis Ende November?
>Wie macht der Handel das? Sind das Zwiebeln aus Neufundland?
>Müssen die Zwiebeln noch kälter gelagert werden?
>Wenn ich die Zwiebeln im Sand lagere treiben sie auch aus.
>Vielen Dank für diverse Antworten.
>Grüße
>Chris



chrisS

27.12.2007, 16:57

@ chrisS
 

Re: Zwiebellagerung die zweite


Als Antwort auf: Zwiebellagerung von chrisS am 25. Dezember 2007 11:26:


Hallo miteinand,

vielen Dank erst einmal für alle Tips.

Ich denke es wird tatsächlich etwas mit der Sorte zu tun haben.
Welche wäre den sinnvoll?
Sind denn im Herbst gesteckte und im Spätherbst geerntete Zwiebeln vielleicht garnicht so das Richtige?

Alle Zwiebeln waren trocken (ich habe eine riesige überdachte Terrasse) und sind in einem Raum gelagert der trocken und kühl ist.
Ob unter 10 Grad, das weiß ich nicht genau.
Es liegen nur Knoblauchzwiebeln und Kartoffeln im gleichen Raum.
Halt, stimmt nicht, in einem Korb, 2 Meter entfernt, sind ein paar Testäpfel einer bestimmten Sorte aus unserem Garten, die ich versuche über den Winter zu bekommen.
Aber ob die paar Äpfel die Zwiebel so stark austreiben lassen?

Ich werde nächstes Jahr eine andere Sorte versuchen. Welche wäre empfehlenswert?

Grüße
Chris



thom

27.12.2007, 21:33

@ chrisS
 

Re: Zwiebellagerung die zweite


Als Antwort auf: Re: Zwiebellagerung die zweite von chrisS am 27. Dezember 2007 16:57:


>Hallo miteinand,
>vielen Dank erst einmal für alle Tips.
>Ich denke es wird tatsächlich etwas mit der Sorte zu tun haben.
>Welche wäre den sinnvoll?
>Sind denn im Herbst gesteckte und im Spätherbst geerntete Zwiebeln vielleicht garnicht so das Richtige?
>Alle Zwiebeln waren trocken (ich habe eine riesige überdachte Terrasse) und sind in einem Raum gelagert der trocken und kühl ist.
>Ob unter 10 Grad, das weiß ich nicht genau.
>Es liegen nur Knoblauchzwiebeln und Kartoffeln im gleichen Raum.
>Halt, stimmt nicht, in einem Korb, 2 Meter entfernt, sind ein paar Testäpfel einer bestimmten Sorte aus unserem Garten, die ich versuche über den Winter zu bekommen.
>Aber ob die paar Äpfel die Zwiebel so stark austreiben lassen?
>Ich werde nächstes Jahr eine andere Sorte versuchen. Welche wäre empfehlenswert?
>Grüße
>Chris

Hallo, Chris!

Im Herbst gesteckte Zwiebeln sind nicht geeignet zur Lagerung. Sie folgen ihrer "Programmierung" und wachsen weiter.
Die im Frühling gesteckten sind darauf gezüchtet, eine Winterpause einzulegen und wachsen dann erst im Frühling weiter.
Ich nehme schon ewige Zeiten die "Stuttgarter Riesen", "Piroska" (blaue normalgroße) und Schalotten "Red Sun" und "Golden Gourmet" (kleine Zwiebeln, die sich gut im Ganzen schmoren lassen und die ich auch selbst nachziehe, ähnlich wie beim Knoblauch durch Tochterzwiebeln).
Alle diese Sorten halten sich sehr gut auch bei unter 10°, wenn sie wirklich gut getrocknet und sorgfältig aussortiert werden. Nur Frost sollten sie nicht abbekommen.
Das Laub sollte man n i c h t auf dem Beet umknicken, sondern die Ernte sollte erst erfolgen, wenn es von alleine umgeknickt ist und beginnt, zu verwelken. Erst dann hat die Zwiebel das volle Reifestadium erreicht. Kommt natürlich auch auf das Wetter an. Besser, etwas eher ernten, wenn es trocken ist, als zu spät und alles verfault.
Äpfel strömen ein Gas aus, welches anderes Gemüse veranlaßt, zu reifen. Deshalb Äpfel immer getrennt lagern, auch die Kartoffeln könnten zu zeitig austreiben.

MfG, thom



chriS

28.12.2007, 15:33

@ thom
 

Re: Zwiebellagerung die zweite


Als Antwort auf: Re: Zwiebellagerung die zweite von thom am 27. Dezember 2007 21:33:


Hallo thom,

herzlichen Dank.
Das hört sich auch gut an.
Also werde ich nächstes Jahr umstellen auf Frühlingszwiebeln.
Die Sorten gibt es ja sicherlich in jedem Gartenladen.

Und das mit den Äpfeln muß ich anscheinend auch ändern.
Die kommen also jetzt gleich in den Keller.

Schöne Tage noch
Chris



>Hallo, Chris!
>Im Herbst gesteckte Zwiebeln sind nicht geeignet zur Lagerung. Sie folgen ihrer "Programmierung" und wachsen weiter.
>Die im Frühling gesteckten sind darauf gezüchtet, eine Winterpause einzulegen und wachsen dann erst im Frühling weiter.
>Ich nehme schon ewige Zeiten die "Stuttgarter Riesen", "Piroska" (blaue normalgroße) und Schalotten "Red Sun" und "Golden Gourmet" (kleine Zwiebeln, die sich gut im Ganzen schmoren lassen und die ich auch selbst nachziehe, ähnlich wie beim Knoblauch durch Tochterzwiebeln).
>Alle diese Sorten halten sich sehr gut auch bei unter 10°, wenn sie wirklich gut getrocknet und sorgfältig aussortiert werden. Nur Frost sollten sie nicht abbekommen.
>Das Laub sollte man n i c h t auf dem Beet umknicken, sondern die Ernte sollte erst erfolgen, wenn es von alleine umgeknickt ist und beginnt, zu verwelken. Erst dann hat die Zwiebel das volle Reifestadium erreicht. Kommt natürlich auch auf das Wetter an. Besser, etwas eher ernten, wenn es trocken ist, als zu spät und alles verfault.
>Äpfel strömen ein Gas aus, welches anderes Gemüse veranlaßt, zu reifen. Deshalb Äpfel immer getrennt lagern, auch die Kartoffeln könnten zu zeitig austreiben.
>MfG, thom



thom

28.12.2007, 17:40

@ chriS
 

Re: Zwiebellagerung die zweite


Als Antwort auf: Re: Zwiebellagerung die zweite von chriS am 28. Dezember 2007 15:33:


>Hallo thom,
>herzlichen Dank.
>Das hört sich auch gut an.
>Also werde ich nächstes Jahr umstellen auf Frühlingszwiebeln.
>Die Sorten gibt es ja sicherlich in jedem Gartenladen.
>Und das mit den Äpfeln muß ich anscheinend auch ändern.
>Die kommen also jetzt gleich in den Keller.
>Schöne Tage noch
>Chris
>>Hallo, Chris!
>>Im Herbst gesteckte Zwiebeln sind nicht geeignet zur Lagerung. Sie folgen ihrer "Programmierung" und wachsen weiter.
>>Die im Frühling gesteckten sind darauf gezüchtet, eine Winterpause einzulegen und wachsen dann erst im Frühling weiter.
>>Ich nehme schon ewige Zeiten die "Stuttgarter Riesen", "Piroska" (blaue normalgroße) und Schalotten "Red Sun" und "Golden Gourmet" (kleine Zwiebeln, die sich gut im Ganzen schmoren lassen und die ich auch selbst nachziehe, ähnlich wie beim Knoblauch durch Tochterzwiebeln).
>>Alle diese Sorten halten sich sehr gut auch bei unter 10°, wenn sie wirklich gut getrocknet und sorgfältig aussortiert werden. Nur Frost sollten sie nicht abbekommen.
>>Das Laub sollte man n i c h t auf dem Beet umknicken, sondern die Ernte sollte erst erfolgen, wenn es von alleine umgeknickt ist und beginnt, zu verwelken. Erst dann hat die Zwiebel das volle Reifestadium erreicht. Kommt natürlich auch auf das Wetter an. Besser, etwas eher ernten, wenn es trocken ist, als zu spät und alles verfault.
>>Äpfel strömen ein Gas aus, welches anderes Gemüse veranlaßt, zu reifen. Deshalb Äpfel immer getrennt lagern, auch die Kartoffeln könnten zu zeitig austreiben.
>>MfG, thom

Hallo, Chris!

Miß mal die Temperaturen in Deinen Lagerräumen, auch die LF ist zu beachten.
Äpfel bei +1 bis+4°C; Kartoffeln bei etwa +5°C lagern, weil sie bei kühleren Temperaturen süß werden (Stärke baut sich in Zucker um). LF sollte etwa 90% betragen. Dunkel natürlich beides lagern.
Steckzwiebeln gibt es im Frühling überall zu kaufen, Anbau ist eigentlich problemlos, nur nicht zu feucht sollte es sein und auch nicht frisch gedüngt.

VG, thom






chrisS

30.12.2007, 10:30

@ thom
 

Re: Zwiebellagerung die zweite


Als Antwort auf: Re: Zwiebellagerung die zweite von thom am 28. Dezember 2007 17:40:


Hallo thom,

also.
Die Temperatur war 7 Grad und die Luftfeuchtigkeit war 43 %.
Besser wird es nicht werden.
Es war sicherlich auch etwas verfälscht, da es heute nach anfing zu tauen und zu regnen.
Aber ob das der Grund für die "Treiberei" ist?
Ich denke eher es ist die Rasse der Herbstzwiebeln.
Meine Charlotten treiben ja auch nicht aus.

Also, noch schöne Zeit
Chris



>Hallo, Chris!
>Miß mal die Temperaturen in Deinen Lagerräumen, auch die LF ist zu beachten.
>Äpfel bei +1 bis+4°C; Kartoffeln bei etwa +5°C lagern, weil sie bei kühleren Temperaturen süß werden (Stärke baut sich in Zucker um). LF sollte etwa 90% betragen. Dunkel natürlich beides lagern.
>Steckzwiebeln gibt es im Frühling überall zu kaufen, Anbau ist eigentlich problemlos, nur nicht zu feucht sollte es sein und auch nicht frisch gedüngt.
>VG, thom



thom

30.12.2007, 17:24

@ chrisS
 

Re: Zwiebellagerung die zweite


Als Antwort auf: Re: Zwiebellagerung die zweite von chrisS am 30. Dezember 2007 10:30:


>Hallo thom,
>also.
>Die Temperatur war 7 Grad und die Luftfeuchtigkeit war 43 %.
>Besser wird es nicht werden.
>Es war sicherlich auch etwas verfälscht, da es heute nach anfing zu tauen und zu regnen.
>Aber ob das der Grund für die "Treiberei" ist?
>Ich denke eher es ist die Rasse der Herbstzwiebeln.
>Meine Charlotten treiben ja auch nicht aus.
>Also, noch schöne Zeit
>Chris
>>Hallo, Chris!
>>Miß mal die Temperaturen in Deinen Lagerräumen, auch die LF ist zu beachten.
>>Äpfel bei +1 bis+4°C; Kartoffeln bei etwa +5°C lagern, weil sie bei kühleren Temperaturen süß werden (Stärke baut sich in Zucker um). LF sollte etwa 90% betragen. Dunkel natürlich beides lagern.
>>Steckzwiebeln gibt es im Frühling überall zu kaufen, Anbau ist eigentlich problemlos, nur nicht zu feucht sollte es sein und auch nicht frisch gedüngt.
>>VG, thom

Hallo, Chris!

Bei diesen Werten hilft nur lüften, lüften ;)
Wenn es bei Dir so warm und trocken ist, ist das nur bedingt geeignet zur Lagerung.
LF kannst Du mit feuchten Tüchern (aber nicht aufs Gemüse ;) ), Wassereimer mit Wasser ect. verbessern; durch die Verdunstung kommt auch gewisser Kühleffekt zustande. Kartoffeln, Möhren usw. sollten bei diesen Werten eher in feuchtem Sand gelagert werden.
Wenn es bei Dir immer so warm ist im Winter, könnte man auch über eine Erdmiete im Garten nachdenken. Da würde sich vielleicht vieles besser lagern lassen.
Zwiebeln allerdings fühlen sich bei diesen Werten am wohlsten, wenn Du Lagerzwiebeln anbaust nächstes Jahr.

Guten Rutsch! thom



19481 Postings in 3119 Threads, 343 registrierte User, 61 User online (0 reg., 61 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum