Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Clemens(R)

05.10.2011, 14:03
 

Ertrag je Fläche (Pflanzen)

Hallo Armin,

ich greife Deine Frage mal in einem neuen Thread auf:

> Noch eine Frage zu Flächenerträgen: Hat hier jemand gute Erfahrungswerte aus
> der Praxis, zum Beispiel Obsterträge pro Quadratmeter, vielleicht sogar Ver-
> gleiche zwischen z.B. Hochstämmen und Intensivzeuchs wie Säulen/Zwerg/Spalier
> /etc.p.p. ?
> Beim Obst läßt sich vielleicht leichter vergleichen als beim Gemüse...
>
> @Clemens: Vielleicht gibt's da Erfahrungswerte aus deiner ehem. Obstanlage?


In der Obstanlage hatte ich gut 70 kleine Bäume (max. 2,20m hoch) auf etwa 500 m2, davon 5 Birnen. Von der Reihenaufteilung her hatte ich Platz für 75 Bäume, aber einzelne waren noch nicht nachgepflanzt, am Ende ihrer Ertragszeit oder noch sehr jung mit kaum Ertrag. Je nachdem, wie Du die Zahl nehmen willst, waren es also 70 durchschnittliche Apfelbäume oder vielleicht 60 voll tragende Apfelbäume, von denen wir 800-900 kg Äpfel geernet haben (in einem Jahr sogar 1.100 kg, allerdings inkl. Fallobst, das nur zum Pressen geeignet war).

Ich kam also auf etwa 2,0 kg/m2 (plus Fallobst zum Pressen). Ich frage aber nochmal nach, ob die anderen Parzellen den gleichen Wert hatten.

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Armin(R)

E-Mail

06.10.2011, 16:21

@ Clemens
 

Ertrag je Fläche

Hallo Clemens,

danke schon mal!

Ein paar Fragen hätte ich da gleich noch:

- Hast du da in irgendeiner Form ausgedünnt oder hast Du allem seinen Lauf gelassen?
- sind die 500 m² eher brutto (incl. Wegeflächen etc.) oder netto (ohne)?
- Was für Bäumchen waren das? Busch? Spindelbusch? Spalier? ...?

Für Zwergobst (bei Pflanzabstand 2,4m / netto 4,5m² je Baum) habe ich in der Literatur Werte von bis zu 5-10 kg je m² (je nach Obst) gefunden, bei sorgfältiger Bewässerung und Nährstoffversorgung. Allerdings wüßte ich darüber gerne mehr ... ich bleibe dran.

Grüße und danke

Armin

Guerrero(R)

09.10.2011, 13:00

@ Armin
 

Ertrag je Fläche

» Hallo Clemens,
»
» danke schon mal!
»
» Ein paar Fragen hätte ich da gleich noch:
»
» - Hast du da in irgendeiner Form ausgedünnt oder hast Du allem seinen Lauf
» gelassen?
» - sind die 500 m² eher brutto (incl. Wegeflächen etc.) oder netto (ohne)?
» - Was für Bäumchen waren das? Busch? Spindelbusch? Spalier? ...?
»
» Für Zwergobst (bei Pflanzabstand 2,4m / netto 4,5m² je Baum) habe ich in
» der Literatur Werte von bis zu 5-10 kg je m² (je nach Obst) gefunden, bei
» sorgfältiger Bewässerung und Nährstoffversorgung. Allerdings wüßte ich
» darüber gerne mehr ... ich bleibe dran.
»
» Grüße und danke
»
» Armin


Hola hombre.

Ich habe ca. 60 Obstbäume.

Meist Halbstämme.

Der Ertrag ist abhängig von der Sorte.

Klarapfel und Pinova und Pilot und andere geben viele Früchte.
Ich dünne nur oberflächlich aus wo es sinnvoll ist.
Der Ertrag setzt auch früher oder später ein entsprwechend der Sorte.

Also schlau machen welche Sorte gut an dem Ort geeignet ist (Boden, Klima)
und resistent oder widerstandsfähig ist gegen Schorf etc.

Pinova ist mein bester Apfelbaum.

Da kann ich Früchte hängen lassen bis zum Frost und die frisch bis dahin ernten und gleich essen. Selbst nach leichten Frösten sind die noch gut.
Und die halten gut gelagert bis Mai.

Sie tragen früh
und ausgewachsen nach ca. 7 Jahren etwa 40 kg.

Platzbedarf ca. 36 qm.
Sie sollten ausgedünnt werden.

Also jede Sorte hat seine besonderen Charakteristiken. (Persönlichkeit)

Zwergobst trägt nut wenige Jahre. Buschobst etwas länger.
Dann kommen die Halbstämme (ca. 15 - 20 Jahre)
und dann die Hochstämme.

Saludo
Guerrero

Guerrero(R)

09.10.2011, 13:02

@ Guerrero
 

Ertrag je Fläche

» Berichtigung:

Pilot ist mein Bester!
»
» Hola hombre.
»
» Ich habe ca. 60 Obstbäume.
»
» Meist Halbstämme.
»
» Der Ertrag ist abhängig von der Sorte.
»
» Klarapfel und Pinova und Pilot und andere geben viele Früchte.
» Ich dünne nur oberflächlich aus wo es sinnvoll ist.
» Der Ertrag setzt auch früher oder später ein entsprwechend der Sorte.
»
» Also schlau machen welche Sorte gut an dem Ort geeignet ist (Boden,
» Klima)
» und resistent oder widerstandsfähig ist gegen Schorf etc.
»
» Pinova ist mein bester Apfelbaum.
»
» Da kann ich Früchte hängen lassen bis zum Frost und die frisch bis dahin
» ernten und gleich essen. Selbst nach leichten Frösten sind die noch gut.
» Und die halten gut gelagert bis Mai.
»
» Sie tragen früh
» und ausgewachsen nach ca. 7 Jahren etwa 40 kg.
»
» Platzbedarf ca. 36 qm.
» Sie sollten ausgedünnt werden.
»
» Also jede Sorte hat seine besonderen Charakteristiken. (Persönlichkeit)
»
» Zwergobst trägt nut wenige Jahre. Buschobst etwas länger.
» Dann kommen die Halbstämme (ca. 15 - 20 Jahre)
» und dann die Hochstämme.
»
» Saludo
» Guerrero

Armin(R)

E-Mail

21.12.2012, 09:15

@ Clemens
 

Ertrag je Fläche: Brombeere "Chester Thornless"

Hallo alle,
ich habe dieses Jahr mal die geernteten Brombeeren gewogen: 10 kg von 2 Pflanzen. Die Früchte sind groß, vollreif geerntet ziemlich süß und im Aroma gut (aber nicht spitze, dafür gibt es andere Sorten). Für meine Anforderungen die besten Brombeeren, ich kann sie empfehlen.

Wir haben 2 Pflanzen "Chester Thornless". Das ist eine dornenlose Brombeersorte, die keine Ausläufer bildet, sondern immer wieder neue Ruten aus dem Stock austreibt. Nicht-invasiv und kinderfreundlich. Sollte man an einem Rankgerüst ziehen, aber geht auch ohne (ich war zu faul). Vermehrung ggf. über Absenker, was unsere "entfesselte" Pflanze von sich aus macht.

Gedüngt habe ich 1x mit Brennnesseljauche, ohne auf einen besonderen Zeitpunkt zu achten. Die Fläche direkt um die Ruten rum muß ich nicht jäten/mähen, weil ich dick mit Rasenschnitt und Nadelstreu mulche. Nadelstreu bekomme ich immer sackweise von meinen Eltern, wenn sie das Winterschutz-Reisig von den Rosensträuchern entfernen.

Obwohl wir die Pflanzen mit etwa 1,50 m Abstand zu eng gesetzt haben, nicht aufgebunden, nicht geschnitten und sogar noch einen armen Heidelbeerstrauch dazwischengequetscht haben, haben sie also 5 kg pro Pflanze getragen. Was die Kinners darüber hinaus noch weggenascht haben, weiß ich nicht :-D

Bei korrektem Anbau würden die 2 Pflanzen ein etwa 4 m breites Rankgerüst (Holz oder Holz + Draht) bekommen und damit etwa 4m² Garten belegen, außer man zieht sie neben einem Weg/an einer Mauer/einem Zaun.

Grüße

Armin

P.S. Nanu, so ruhig hier - wie ausgestorben ;-)

Armin(R)

E-Mail

03.11.2016, 20:29

@ Clemens
 

Ertrag je Fläche - Quitte

Hallo alle :-)

Ich habe vor ein paar Tagen gesehen, daß die ersten Quitten runtergefallen sind.
Ich hab' die Ernte mal gewogen, weil ich neugierig war.

Baum Nr.1 ist eine Cydora Robusta, eine moderne mehrfach resistente Birnenquitte.

Wir haben sie vor vielleicht 6 Jahren gesetzt, und sie ist bisher zu einem lichten ausladenden Bäumchen von etwa 3m Höhe x 3m Durchmesser herangewachsen.
Ernte: 15,2 kg meist große Quitten.

Baum Nr.2 ist eine alte Sorte, eine "Konstantinopler Apfelquitte".
Wir haben sie zeitgleich mit der Birnenquitte gesetzt. Nach etwa 2 Jahren ist sie fast ganz an irgendeiner Krankheit eingegangen. Die daneben stehende Birnenquitte war völlig unbeeindruckt.
Zum Glück hat sie überlebt und ist nun zu einem eher dichten Busch mit etwa 2m Durchmesser x 2m Höhe herangewachsen.
Ernte: etwa 8,1 kg eher kleinere Apfelquitten.

Ernte in beiden Fällen also etwa gute 2 kg pro qm überwachsener Fläche.
Wir haben die Bäumchen im 3-m-Raster gesetzt, so daß jedes ausgewachsene Bäumchen runde 7m² Fläche hat.

Vor 2 Jahren im Frühling haben wir meinen Eltern auch eine Cydroa Robusta geschenkt. Sie hat jetzt im 2. Jahr angefangen zu tragen, allerdings nur wenig. Blüte halb erfroren/kaum Bienen oder Hummeln unterwegs, plus ein sehr stressiger Sommer. Naja, sie steht ja auch auf fast 900 m Höhe. Kaltes Frühjahr, erstaunlich mörderische Sommer. Immense Solarerträge :-D

Cydora Robusta
: Nomen est omen.
Klasse Sorte. Jederzeit wieder.
Ich freu' mich schon auf's Quittengelee.:hungry:

Wenn ich nur eine einzige Quitte pflanzen könnte (und das sollte meist reichen), dann wäre das die Cydora Robusta.

Grüße

Armin

19258 Postings in 3070 Threads, 333 registrierte User, 45 User online (0 reg., 45 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum