Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Armin(R)

E-Mail

07.02.2015, 16:43
 

Einachser für kleinen Hanggarten - worauf muß ich achten? (Gerätschaften)

Hallo alle,

wir wohnen auf so etwa 3.000 qm am Nordhang, auf sehr schwerem Boden. Steinig, lehmig, Knollenmergel ... so was. Ein Teil am Bach ist fast flach, aber das meiste eben Hanglage, durchschnittlich so etwa 10° / 17-18 % Steigung.

Bis jetzt komme ich mit Rasenmäher, Schubkarre und Grabgabel klar. Vielleicht bleibt das auch so. Trotzdem - ein Einachser wäre hilfreich, wenn ich die Beete vergrößere. Außerdem muß ich noch stellenweise terassieren, und der Landkreis mäht die Straßenböschung auch nur alle paar Jahre.

WENN wir einen Einachser kaufen, müßte er folgendes können:

- schweren Boden pflügen

- Kartoffeln häufeln und roden

- Mähen mit dem Messerbalken

- einen Anhänger mit Steinen über 20% Steigung hochziehen

Was er nicht können muß: Bodenfräse/Motorhacke

Soll was taugen, aber nicht die Welt kosten. Darf ein altes Teil sein, muß aber nicht. Zweitakt wäre okay, muß aber nicht.

Welche Leistung müßte er mindestens etwa haben? Ich muß ja nicht weit damit fahren und kann auch mehrere Fahrten mit weniger Last machen. Es sollte nur praktischer sein als ständig 70+ kg mit dem Schubkarren hochzuschieben.

Neulich hat hier jemand einen alten Agria auf den Schrott geschmissen und sein Nachbar hat ihn gerettet. Altes Teil, vieleicht mit dem NSU Quickly Motor. Müßte 3-Gang sein, weiß ich aber nicht. Vielleicht kann ich den kaufen. Könnte der das, was ich brauche? Was kosten die Anbauteile so etwa, hat da jemand Praxiswerte? Hänger kann ich selbst machen - wie ist der eigentlich angekuppelt?

Ich bin dankbar für jeden Tip.

Grüße

Armin

Autarkie-Oldie(R)

07.02.2015, 18:38

@ Armin
 

Einachser für kleinen Hanggarten - worauf muß ich achten?

Kann Dir leider gar nicht helfen, weil ich mich damit nicht auskenne (bzw. gedrückt habe).

Da hier aber nicht gerade zuviel geschwätzt wird, will ich wenigstens ein wenig mithelfen, dass es am Laufen bleibt...

Meine Bedingungen auf Sardinien sind wahrscheinlich ähnlich, 3000 qm, Nordhang und mit der Sense wollte es schon mal gar nicht gehen. Die größere Bodenbearbeitung gab ich, bis auf ein max. 10 x 10 m flaches Stück sofort auf, informierte mich aber wegen des Wiesenkrautschnittes. Die ganzen 2-Achse die man mir dazu empfahl, schreckten mich ab. Aber gegen die sommerliche Brandgefahr musste auch etwas unternommen werden. Dann entdeckte ich eine teleskopierbare Heckenschere. War nicht schlecht, aber bei richtigen gras auch nix. Als nächstes eine Grasschneider mit Solar-Strom und seit letztem Jahr (vollbegeistert) so ein Akku-Ding. Der Faden opfert sich zwar extrem schnell, aber ich mache bei Ankunft erst einmal Wege und dann im Juni nach und nach den Hang frei.

Sollte irgendwann doch der große Crash kommen, dann müsste ich natürlich versuchen, dort mehr anzubauen und ein Hako oder was auch immer wäre hilfreich (wenn es dafür Sprit gäbe). Vor der Steilheit hätte ich aber erst einmal Respekt...

Armin(R)

E-Mail

07.02.2015, 19:23

@ Autarkie-Oldie
 

Akkuschubkarre als Einachserersatz?

Hallo Thomas,

Deine Idee mit dem Akkufreischneider bringt mich auf eine Idee.

Es gibt akkubetriebene Motorschubkarren. Der Akku dürfte ein Bleisäure sein wie er in Elektrorollstühlen/Golfcarts verwendet wird.

Elektro-Dumper bei amazon, als Beispiel

Damit könnte jemand der so gerne bastelt wie ich viel anfangen:

- Transporte der Berg rauf (20% ist nicht soo schlimm)

- Pflügen (mit genug Ballast, also Frontgewicht), eggen, striegeln, Kartoffeln häufeln/roden oder was weiß ich

Auf den Messerbalken könnte ich noch am ehesten verzichten, mit der Handsense geht's ja auch ganz gut.

Könnte taugen. Und kann ich an einer Photovoltaikanlage laden. Wenn ich die endlich kaufe & installiere, komme ich auf Dich zu.

Grüße

Armin

Autarkie-Oldie(R)

08.02.2015, 09:10

@ Armin
 

Akkuschubkarre als Einachserersatz?

Aha, kannte ich auch nicht - aber nicht billig.
Und aufgrund negativer Erfahrungen mit Pedelec-Motoren, die nass wurden...

Wegen PV: wie lange willst Du warten? Bis man Geld bekommt, wenn man sich so etwas kauft? Wir liegen heute ca. 80% günstiger, als vor 10 Jahren. Den größten Gewinn machte man zwar so vor ca. 5 Jahren, aber auch heute noch, rechnet sich das besser, als Geld auf der Bank... - außer eben der Batteriestrom!

Armin(R)

E-Mail

08.02.2015, 13:38

@ Autarkie-Oldie
 

Akkuschubkarre als Einachserersatz?

Hallo,

» Wegen PV: wie lange willst Du warten? Bis man Geld bekommt, wenn man sich
» so etwas kauft? Wir liegen heute ca. 80% günstiger, als vor 10 Jahren. Den
» größten Gewinn machte man zwar so vor ca. 5 Jahren, aber auch heute noch,
» rechnet sich das besser, als Geld auf der Bank... - außer eben der
» Batteriestrom!

ich warte nicht wegen der Preise. Ich will meinen Stromverbrauch weiter senken und dann ein Inselsystem bauen, mitsamt selbstgebautem Mini-BHKW, das auch mit Pflanzenöl läuft. Wobei BHKW zu großartig klingt für so ein kleines Teil das selten läuft. Nennen wir es einen vollautomatischen Notstromdiesel mit Abwärmenutzung. Ich habe die meisten Teile schon und bin kompetent genug, das Ding zu bauen und sauber zu betreiben, da habe ich schon andere Dinger gedreht (ich bin Ingenieur und entwickle und baue kompliziertes Zeugs beruflich).
Wenn ich bis dahin dann wieder mehr pro kWp zahlen muß, dann ist das halt so.

Aber andere Sachen auf der Baustelle sind dringender, also wartet das halt.
An Einspeisung bin ich nicht interessiert, und war's auch nie. Wegen der Ökologie (Akkus und so) machen ich mir keine großen Sorgen, das Recycling der Schwermetalle ist sehr gut organisiert.

Also erst

- Verbrauch weiter runter
- dann mit Inselsystem decken

Warum? Keine Ahnung. Irgendwann wollte ich das halt. Genauso wie die Holzheizung oder das Pflanzenöl-Womo.

Grüße

Armin

Grauschaf(R)

08.02.2015, 14:02

@ Armin
 

Einachser für kleinen Hanggarten - worauf muß ich achten?

Hallo Armin,
Ich wollte Dir schon einen Kubota oder einen Mucktruck vorschlagen. Aber die sind preislich mit 4T €uro eher was für Neureiche. Wenn Du es bis Sonnenuntergang bis Ebay schaffst kannst was ,wie ich meine, Interessantes schießen.

http://www.ebay.de/itm/Motorjapaner/231468789678?_trksid=p2045573.c100034.m2102&_trkparms=aid%3D...88d4f1fad74f548611557f5011cda9%26pid%3D100034%26rk%3D3%26rkt%3D8%26mehot%3Dpp%26sd%3D231462631787

Ich seh bei solchen Teilen das Problem der geringen Spurbreite bei hoch liegendem Schwerpunkt. Wenn der "Motorwürfel" am Hang auf nassem Gras oder einer Bananenschale ausrutscht und sich am nächsten Maulwurfshügel aufbockt, hast Du Deinen Elchtest...;-)

---
Die Spezies Mensch ist das dämlichste Viech auf Erden.
Ausnahmen bestätigen die Regel

Armin(R)

E-Mail

09.02.2015, 14:40

@ Grauschaf
 

Einachser für kleinen Hanggarten - worauf muß ich achten?

» Hallo Armin,
» Ich wollte Dir schon einen Kubota oder einen Mucktruck vorschlagen. Aber
» die sind preislich mit 4T €uro eher was für Neureiche. Wenn Du es bis
» Sonnenuntergang bis Ebay schaffst kannst was ,wie ich meine, Interessantes
» schießen.
»
» http://www.ebay.de/itm/Motorjapaner/231468789678?_trksid=p2045573.c100034.m2102&_trkparms=aid%3D...88d4f1fad74f548611557f5011cda9%26pid%3D100034%26rk%3D3%26rkt%3D8%26mehot%3Dpp%26sd%3D231462631787
»
» Ich seh bei solchen Teilen das Problem der geringen Spurbreite bei hoch
» liegendem Schwerpunkt. Wenn der "Motorwürfel" am Hang auf nassem Gras oder
» einer Bananenschale ausrutscht und sich am nächsten Maulwurfshügel
» aufbockt, hast Du Deinen Elchtest...;-)

Hallo Grauschaf,
danke für den Tip, aber ganz so schweres Gerät brauche ich nicht. Aber okay, der Elektro-Dumper hat wahrscheinlich nicht genug Kraft, um ohne Getriebeunterestzung den hiesigen Boden zu pflügen, also kann ich das auch knicken.

Nene, wenn ich schon was kaufe, daß muß es wirklich mähen, pflügen/eggen/roden/etc. UND transportieren können.
Sonst bleibe ich bei (Motor)Sense und Rasenmäher, Grabgabel, (Rad)Racke und Schubkarre.


Neue Einachser sind für das bißchen Nutzen (bei mir) zu teuer. Und Spezialgeräte wir reine Dumper lohnen sich noch weniger. Also maximal ein gebrauchter Einachser, der nur so stark (und schwer) ist, wie's unbedingt sein muß für ein Einscharpflügchen.

Wegen dem Umkippen mache ich mir keine Sorgen. 15-20% ist nicht soo steil wie man meint. Quer zum Hang muß ich wenig tranportieren, und ein kleiner Einachser plus tief liegendem Hängerchen fällt nicht so einfach um. Die fahren woanders über alte Maultierpfade :-D
Und da wo ich pflügen würde ist es viel flacher. Deshalb will ich ja dort auch pflügen :-)

Kraftsport ist ja auch was wert. Muskeln kann man immer brauchen. :clap:

Grüße

Armin

Querschädel(R)

21.03.2015, 21:25

@ Armin
 

Einachser für kleinen Hanggarten - worauf muß ich achten?

Deine Agria ist wahrscheinlich Modell 400 bzw 4000,ist zuverlässig und robust,Anbauteile/Ersatzteile findest du bei Ibäh oder im Einachser Forum.Das Gerät dürfte für deine Zwecke ausreichend sein.Allerdings ist das arbeiten mit solchen Einachsern nicht ganz ungefährlich besonders mit angeflanschten Anhänger.Beim arbeiten brauchst du Kraft zum halten,nicht nur ein bischen sondern richtig Kraft.Also langsam an einer flachen Stelle üben bevor du in den Hang gehst.Solltest du feststellen das die Agria für deine Zwecke zu schwach ist,kannst du auf Holder umsteigen.Die gibts auch als Oldie noch in verschiedenen Leistungsstärken und Modellen,auch als Diesel.z.B ED 10.

Armin(R)

E-Mail

23.03.2015, 09:19

@ Querschädel
 

Einachser für kleinen Hanggarten - worauf muß ich achten?

Hallo Querschädel,
» Deine Agria ist wahrscheinlich Modell 400 bzw 4000,ist zuverlässig und
» robust,Anbauteile/Ersatzteile findest du bei Ibäh oder im Einachser
» Forum.Das Gerät dürfte für deine Zwecke ausreichend sein.Allerdings ist
» das arbeiten mit solchen Einachsern nicht ganz ungefährlich besonders mit
» angeflanschten Anhänger.Beim arbeiten brauchst du Kraft zum halten,nicht
» nur ein bischen sondern richtig Kraft.

Danke für den Tip, das sollte hinhauen. Ich habe richtig Kraft ;-)

Also langsam an einer flachen Stelle
» üben bevor du in den Hang gehst.Solltest du feststellen das die Agria für
» deine Zwecke zu schwach ist,kannst du auf Holder umsteigen.Die gibts auch
» als Oldie noch in verschiedenen Leistungsstärken und Modellen,auch als
» Diesel.z.B ED 10.

Ich habe inzwischen beschlossen, am Hang nach dem Terassieren alle Beete als Hochbeete anzulegen. Sind ja eh' nur gute 100m² Hochbeet, wenn man die ganzen Wegeflächen abzieht. Und 100m² (Tiefkultur-)Hochbeete erschlagen einen ja fast schon mit Erträgen.

Im Talgrund könnte ich was zum Umpflügen brauchen, aber da kann ich auch jemanden mit kleinem altem Traktor anheuern, für's einmalige Umbrechen.

Danach bräuchte ich nicht mal unbedigt eine Maschine (Radhacke, selbstgeschweißte Doppelgrabegabel ...). Aber praktisch wär's schon. :-)

Beim Bäume setzen letzte Woche mußte ich etwa 7 Tonnen Zeuchs am Hang hin und her und auf und ab bewegen, und das ging gut mit Schippe, Eimern und Schubkarren. Ich habe jetzt schon ein paar ganz nette Terassen :clap:

Vielleicht komme ich also um die Anschaffung rum ;-)

Trotzdem, ich frag den alten Knaben mal was für Anbauteile dran sind und was er dafür wollen würde.

Grüße

Armin

Armin(R)

E-Mail

26.07.2018, 14:15

@ Armin
 

und plötzlich fällt ein kleiner Einachser vom Himmel ...

... naja, fast.

Unser Kfz-Mechaniker hat uns neulich einen alten IRUS Balkenmäher angeboten. Er hat ihn von einem Kunden geschenkt bekommen, aber für sein Riesengrundstück ist dieses Gerät inzwischen (der Mechaniker ist locker 70 Jahre alt) ein wenig zu schwach und er kauft einen Minitraktor statt dessen.

Er braucht ein paar Ersatzteile und vielleicht etwas sonstige Zuwendung (Schweißen, Drehen etc. kann ich ja), aber dann schaun mer mal was dat Ding taugt und wie ich einen Anhänger dran bekommen.:-)

In der letzten Jahren habe ich auch ohne Einachser meinen Hang terassiert, und für schwere Dinge könnte ich auch den Dumper ausleihen, den sich mein Bruder inzwischen gekauft hat :-D
Verglichen mit unserem Hang ist sein Grundstück geradezu Hochgebirge :-P

Trotzdem ist mir ein eigenes Gerät vor Ort immer lieber - vor allem geschenkt ;-)

Balkenmäher ist auch nicht schlecht, obwohl ich bisher mit meinem kräftigen HONDA-Rasenmäher klar komme. Alles bis etwa 50 cm Höhe fetzt der einfach weg. Bis 25 cm kann ich sogar mit Auffangsack Mulch sammeln. :cool:

Unser großer Auto-Anhänger hat jetzt wieder TÜV, dann kann ich das gute Stück bald holen :clap:

Grüße

Armin

19415 Postings in 3106 Threads, 340 registrierte User, 54 User online (0 reg., 54 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum