Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Clemens(R)

08.09.2016, 15:36
(editiert von Clemens, 20.09.2016, 22:04)
 

Vorrat halten trotz Mäusen und Motten ? (Lagerung)

Wir leben in einem alten Bauernhaus mit großem Garten. Leider bedeutet das auch, daß immer wieder mal Mäuse den Weg ins Haus finden, und nach dem letzten Winter hat es lange gedauert, bis sie wieder weg waren. Auch unsere Katzen waren da keine allzu große Hilfe.

Auch Motten sind zeitweise ein Problem, die sich z.B. im Müsli sehr wohlfühlen.

Eingekochtes stellt kein Problem dar, auch Tiefgekühltes und Marmelade sind sicher. Aber was macht man mit Lebensmitteln wie Reis, Nudeln oder Tomatenmark in Packungen aus Pappe? Mehl, Zucker oder Getreide?

Eine Lösung wären Maische-Fässer, die sich luftdicht verschließen lassen. Käme wohl nur für den richtigen Vorrat im Keller in Frage, weil man sie nicht ständig öffnen und schließen möchte. Aber ich tue mich etwas schwer damit, daß sie luftdicht verschlossen sind. Gut gegen Ungeziefer - aber ob das auch gut für die Lebensmittel (Getreide) ist?

Auch für den Küchenschrank suche ich noch gute Behälter. Welche Gläser oder anderen Behälter könnt Ihr empfehlen? Oder welche Ideen habt Ihr zur praktischen Vorratshaltung?

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Dirk(R)

12.09.2016, 07:58
(editiert von Dirk, 12.09.2016, 08:14)

@ Clemens
 

Vorrat halten trotz Mäusen und Motten ?

Hallo Clemens,

zur Bevorratung gibt es meines Erachtens nichts besseres als die Weithalsfässer.
Bei Getreide für den Vorrat auf Jahre hinaus, kannst Du diese dann noch mit CO2 "fluten" vor dem einfüllen des Getreides einfach einen Schlauch in das Fass legen, das oben noch aus dem Fass herausragt und dann mit Getreide füllen. Jetzt stellst Du ein Teelicht auf das Getreide und zündest dieses an, schließt dann eine CO2 Flasche an den Schlauch an und "flutest" das Fass ganz langsam mit dem CO2. Du weißt wann das Fass voll ist, wenn die Kerze erstickt ist. Entweder lässt Du nun den Schlauch im Fass (wenn die Entnahme mehrfach geplant ist) oder ziehst diesen nun vorsichtig aus dem Fass und verschließt das Fass mit dem Deckel und Spannring Luftdicht. So hat Ungeziefer, das ebenfalls Sauerstoff zum leben braucht keine Chance mehr, Der Weizen hält nun auch noch länger, da ohne Sauerstoff auch hier kein Keimen möglich ist und die Alterung ebenfalls verlangsamt wird. Gegen Mäuse helfen diese Tonnen aber nur bedingt, denn dieses Kunststoff können die auch zerfressen, was ich allerdings weder erlebt, noch gehört habe. Stelle "Opfergaben" auf, damit die Mäuse nicht an die Fässer gehen müssen.

» Auch Motten sind zeitweise ein Problem, die sich z.B. im Müsli sehr
» wohlfühlen.
Für Müsli (in der Küche) benutzen wir die Bügelgläser diese sind sehr Stabil, Luftdicht und leicht zu reinigen. Eignen sich auch klasse zum einmachen, wir haben die verschiedensten Größen von diesen Gläsern.

» Aber was macht man mit Lebensmitteln wie Reis, Nudeln oder
» Tomatenmark in Packungen aus Pappe? Mehl, Zucker oder Getreide?

Packungen aus Pappe sind ganz schlecht, zumindest vertraue ich denen nicht. Da nehme ich eher die Dosen oder Tuben, zu denen habe ich mehr vertrauen.

Mehl, Vollei-, Milchpulver, Haferflocken usw. kommt erst mal in einen Vakuumbeutel (Portionsgerecht) und dann ebenfalls in die Weithalsfässer, zumindest die Menge, die ich länger lagern möchte. Aber auch die können Rotieren, da diese Vakuumbeutel ja auch nach dem öffnen wieder verwendet werden können. Willst Du das die Produkte noch mehr Jahre überdauern können, dann kannst Du sicherheitshalber auch noch Sauerstoffabsorber mit einschweißen. Das habe ich allerdings selber noch nicht gemacht. Diese nutze ich nur für z.B Tockenhefe (im Bügelglas), die ich länger lagern möchte, da ich größere Mengen gekauft habe und diese nicht verbrauchen kann, bis zum normalen MHD. Die Trockenhefe ist nun schon drei Jahre über MHD und ich kann keinen Qualitätsverlust feststellen.

Für die schnelle und normale Rotation kommt es einfach so in das Vorratsregal, wie es verpackt ist. Also der 14-30 Tage Vorrat. Da investiere ich keine extra Zeit und Geld rein. Dazu ist der Austausch zu schnell.

Was noch hilfreich ist, sind die 10l Lebensmitteleimer mit Deckel. Gibt es beim Imbiss um die Ecke für billiges Geld. Diese sind ebenfalls gut für die Lagerung geeignet und dort Lager ich die Produkte auch Sortenrein, z.B. Salz, Zucker, Reis usw.

Gruß

Dirk

PS: Wenn Dir der Preis der CO2 Flasche zu hoch erscheint, ich haben auch eine für ca. 45€ incl. Füllung bekommen. Eine 2kg Flasche hat in etwa einen Inhalt von 1600l CO2. Also reicht diese kleine Flasche auch sehr lange. Nehmen wir mal an, Du hast ein 60l Fass mit Weizen, dann sind da vielleicht noch 30% Luft drin und diese wird dann mit dem CO2 ersetzt. Selbst bei 50% könntest Du so um die 50 Fässer mit CO2 füllen. Reicht also für Jahre so eine kleine Flasche. :-)

Clemens(R)

20.09.2016, 22:00

@ Dirk
 

Deckelfaß mit Spannring, Lagerhaltung

Hallo Dirk,

danke für Deine Hinweise.

Ich habe mir jetzt erstmal ein Faß der Firma Täsler bestellt (dieses hier). So richtig wurden mir die Unterschiede nicht klar, die Firma bietet gleich aussehende Fässer mit sehr ähnlichen Beschreibungen an. Einmal mit Gefahrgutzulassung, das andere Mal mit Gefahrgutzulassung und besonderer Hervorhebung der Eignung für Lebensmittel. Sind aber wohl beide für Lebensmittel geeignet.

Ich kenne diese Art von Fässern (Deckel teils anders) auch als Maische-Fässer, teilweise werden solche Fässer auch in Restposten-Märkten verkauft. Allerdings mit Beulen, jetzt bin ich auf der sicheren Seite, was das dichte Schließen angeht.

CO2 würde für mich jetzt nicht am Preis scheitern. Allerdings lege ich mehr Wert auf ein rotierendes Lager. Hätten wir irgendwo eine abgelegene Hütte, dann wäre ich froh, dort etwas langfristig lagern zu können, damit der Vorrat noch brauchbar ist, wenn wir kommen. Aber so, im Keller, da sehe ich im Moment nicht die Notwendigkeit, Lebensmittel über die normale Haltbarkeit hinaus zu lagern.

» Was noch hilfreich ist, sind die 10l Lebensmitteleimer mit Deckel. Gibt es
» beim Imbiss um die Ecke für billiges Geld.

Die sind mir parallel zugelaufen, ich hatte gar nicht danach gefragt. Ein Bekannter, der in einer Kantine arbeitet, fragte mich, ob ich die gebrauchen könne. Da war zuvor Öl drin, sie waren aber super sauber gespült. Den offenen Sack Hühnerfutter habe ich jetzt in diese Eimer getan. Die Eimer sehen allerdings nicht so aus, als könne man sie noch sehr oft öffnen und schließen, die Lebensdauer scheint also begrenzt zu sein.

Viele Grüße

Clemens

---
Altes Brot ist nicht hart - kein Brot, das ist hart

Armin(R)

E-Mail

12.09.2016, 18:39

@ Clemens
 

Vorrat halten trotz Mäusen und Motten ?

Hi,
wir haben auch immer wieder Ärger mit Mäusen und Motten.

Haltbare Vorräte z.B. vom Bio-Großeinkauf via Grossisten (Nudeln, Reis, Zucker ...) packen wir in Alukisten vom BAUHAUS. Wir haben die 80-Liter Variante. Preis-Leistungsverhältnis ist sensationell. Dichtung ist gut genug gegen Motten.

Da die Kisten bei uns im Haus keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind, ist die Luftdichtigkeit kein Problem. Kein "Schwitzwasser", nicht ein Hauch von Muffigkeit. Seit Jahren. Außerdem öffnet man sie ja immer wieder mal.

Für die verschiedenen Müslis nehmen wir Schnappdeckelgläser "Le Parfait" in der 3-Liter-Version (Höhe 29cm, Durchmesser 14cm). Unsere Küchenauszüge sind sogar dafür maßgeschneidert. :-)

Kleinere Mengen (Haselnüsse, Rosinen, sowas) füllen wir in hohe schmale Schraubdeckelgläser um, in unserem Fall die Gläser von Bio-Wiener-Würstchen (Höhe 21cm, Durchmesser 7cm). Für Dich als Vegetarier eher nicht hilfreich :-|
"Samba" Gläser haben auch ein geniales Format.

Die Beschränkung auf wenige einheitliche Formate ist hübsch und auch sonst vorteilhaft.

Wenn ich allerings zentnerweise Getreide bunkern würde, egal ob Tierfutter oder Notvorrat, würde ich auch Maischefässer plus CO2 verwenden. Bewährte Methode.

Grüße

Armin

Autarkie-Oldie(R)

14.09.2016, 13:22

@ Armin
 

Vorrat halten trotz Mäusen und Motten ?

Wegen der 2 Haushalte und entsprechender Abwesenheit hatten wir damit auch schon Probleme - vor allem beim HuFu waren immer Motten mit dabei.

Das kommt jetzt immer in große Kunststoffwannen mit Deckel - da kommt nix rein und man sieht gleich wenn was drinnen ist.

Ansonsten kommen da auch Papier-Verpackungen rein (Mehl & Co.) Wenn mal Verdacht besteht (wie letztes Jahr, als die erste frisch gekaufte Verpackung schon obenauf lebendig war), kommt der ganze Kram 1 Tag in die Tiefkühltruhe. Dann ist´s nur noch Eiweiß - aber tot...



Wenn ich dran denke, kommen Sachen im Keller oder so in Blechbüchsen - weil die Mäuse bei uns ja viel Zeit haben...

Mir haben sie sogar schon einmal Kettensäge und Hochentaster kaputt gefressen, weil sie an das Öl wollten...


Tupper & Co. wurden auch schon durchgenagt, sind aber besser als gar nix.

Dirk(R)

15.09.2016, 07:14

@ Autarkie-Oldie
 

Blechbüchsen!?

Hallo Armin,

» Ansonsten kommen da auch Papier-Verpackungen rein (Mehl & Co.) Wenn mal
» Verdacht besteht (wie letztes Jahr, als die erste frisch gekaufte
» Verpackung schon obenauf lebendig war), kommt der ganze Kram 1 Tag in die
» Tiefkühltruhe. Dann ist´s nur noch Eiweiß - aber tot...
»
» Wenn ich dran denke, kommen Sachen im Keller oder so in Blechbüchsen -
» weil die Mäuse bei uns ja viel Zeit haben...
»

Danke für die Infos... auch wenn ich wohl ärger mit meiner Frau bekommen würde, wenn in den Lebensmittel noch "Eiweiß" vorhanden ist ;-)
Bei mir würde das dann komplett ersetzt werden.
Aber für den Fall, das dieses nicht mehr möglich ist, eine wirklich interessante Idee.

Welche Blechbüchsen nutzt Du denn?
Diese 10 - 30l Weißblech Eimer, die man vom Bau kennt?
Oder eher kleine Büchsen wie man die zum Beispiel von Farben kennt?
Und sind die Lebensmitteltauglich? Ich dachte die sind mit einem Lack beschichtet, ob der Lebensmittelecht ist?

Gruß Dirk

Armin(R)

E-Mail

16.09.2016, 15:34

@ Dirk
 

Honig-Hobbocks

Hallo Dirk,

ich hab' das zwar nicht geschrieben mit den Blechbüchsen, aber es gibt da was sehr geeignetes:

Honig-Eimer, sog. "Hobbocks" aus Weißblech.

Hermetisch dicht, schwer durchzunagen und innen lebensmittelecht. Gibt's in verschiedenen Größen.

Außerdem recht preisgünstig pro Liter (vor allem die großen) und natürlich viel leichter umherzubewegen als große Aluboxen.

Man kann z.B. Eipulver oder Milchpulver in Mylar-Tüten kaufen (z.B. Bodybuilderbedarf) und diese an sich schon sehr dichten Tüten dann wegen der Mäuse in Honigeimer packen. So hat man nicht mal einen Kontakt zwischen Lebensmitteln und Weißblech.
Ggf. CO2 rein.
Eimer dann kühl lagern und rechtzeitig rotieren (Pfannkuchen :-) )

Sehr gut geeignet als Notvorrat für etwaige größere/längere Katastrophen.

Zusammen mit Getreide, Honig, Milchpulver, Kakao etc. in anderen Hobbocks.

Grüße

Armin

Dirk(R)

21.09.2016, 16:08

@ Armin
 

Honig-Hobbocks

Hallo Armin,

es ist wie immer...
Hat man nicht das richtige "Suchwort" findet man auch nicht das richtige im Internet.
Bislang hatte ich immer nur die beschichteten und nicht Lebensmittel geeigneten Weißblecheimer gefunden.

Danke für das "Hobbocks" :-)

Ei-, Milch- oder Sahnepulver kaufe ich immer bei:
Backstars

Die sind recht billig, im vergleich zu anderen.
Die Qualität ist gut und der Versand ist ebenfalls ausgezeichnet.
Noch nie ein Packet, das beschädigt war und Sie haben mich auch vorbildlich informiert, das eine Lieferung sich verzögern wird und dann einen Termin mit mir abgesprochen.

Ok, Versandkosten entfallen erst bei 75€, sind aber fair und man sieht jederzeit wie hoch die Versandkosten sind.

Wenn man möchte, kann man dort auch gleich vakuumverpackt bestellen.
Es sind dann allerdings keine Mylar Beutel, doch das macht mir nichts aus, die lagern eh unter CO2.

Und ich werden NICHT für die Werbung bezahlt!
Warum eigentlich nicht? Schade... ;-)

Aber ich finde es wichtig, solche Informationen auch weiter zu sagen.
Eventuell haben noch nicht alle Leser eine eigene Quelle gefunden.
Und selbst wenn, ein Vergleich ist immer gut!

Oh, Sahnepulver solltest Du vielleicht auch mal ausprobieren.
Ich nutze das fürs Wandern, Trekking oder was immer man dazu sagen möchte.
Also wenn man mal ein paar Tage unterwegs ist und alle Lebensmittel auf dem Rücken mitschleppen muss.

Was aber nicht geht, daraus dann auch Sahne zu schlagen, dazu hatte ich es anfangs mal bestellt aber es nie hinbekommen. Es hat nur den Namen und ist keine "richtige" Sahne.
Es hat den Vorteil, das es dann noch weniger Gewicht zum schleppen ist, wenn daraus Milch gemacht wird.

Zum Vergleich:
Milchpulver mische ich ca. 100g auf 1l Wasser.
Sahnepulver mische ich ca. 30g auf 1L Wasser.

Für Müsli, den Kaffee und Pfannkuchen nutze ich es dann anstelle des Milchpulvers.

Lieben Gruß

Dirk

Armin(R)

E-Mail

22.09.2016, 21:17

@ Dirk
 

Honig-Hobbocks

Hallo Dirk,

danke für die Einkaufsquelle und die Verwendungstips!

Augenblicklich habe ich's nicht so mit Rucksackwandern, dazu sind die Kinners noch zu klein.

Als Trost bedeutet für uns Camping z.Zt. noch kühlen Sekt zum Fisch und morgens eine Lavazza Carmencita auf dem Gaskocher.
Immerhin im Zelt :-D

Grüße

Armin

Saurier61(R)

Homepage E-Mail

NRW,
11.04.2017, 08:14

@ Clemens
 

Vorrat halten trotz Mäusen und Motten ?

Hallöle Clemens..

ich benutze immer noch Mayoeimer aus dem Imbiss...
die sind luftdicht, wasserdicht.. und man kann sie stapeln..
und selbst Frau kann sie wenn notwendig problemlos tragen..

in einen Eimer passen ca 8kg Mehl...

Vorteil bei diesen Eimern... sie sind handlich... hat man mal Ungeziefer mit eingekauft sind nicht gleich zig kg für die Tonne..

Rund ist bei Mäusen und Ratten immer von Vorteil, weil sie schwerer angeknabbert werden können als eckige Behälter...
Je mehr Behälter um so sicherer.. wird tatsächlich mal ein Eimer beschädigt, ist der Verlust kleiner

Verbrauchen... neu kaufen finde ich wichtig im Vorrat, weil so immer eine lange Haltbarkeit garantiert ist...
und dafür eignen sich kleinere Behälter wesentlich besser.

Eimer mit Getreide kann man so zwischendurch öffnen und durchrühren, damit es nicht muffig wird...

Ich fülle alle Trockenprodukte wie Mehl, Zucker, Salz, Nudeln, Reis, Hirse, ohne Verpackung in die Eimer...
spart Platz... und ich sehe vorher schon, ob z.B. Mehl evt mit Milben befallen ist...

Auf die Eimer Mhd, Name des Lebensmittel, Einkaufsort mit Edding... hat man dann Ungeziefer im Eimer, weiss man wo man nicht mehr einkaufen sollte... denn hat man aus einem Laden Milben mitgebracht... bekommt man dort nie mehr saubere Ware..

Diese Eimer kann man auch für eingelegte Gurken oder milchsaures Gemüse nutzen..

und als Putz/Mülleimer oder zum Ernten kann man die natürlich auch verwenden:-D

Die Eimer mit Deckel bekommt man im Imbiss vorgespült für 0,50€-1€

Oder bei Ebay... da gibt es die auch neu.. wenn man keine Gebrauchten haben möchte...

Für die Küche sind lock&lock Dosen die Besten...

http://www.locknlock.de/basicline-classics.html

in der gleichen Art und preiswerter aber nicht schlechter gibt es diese von Emsa...

Emsa Werksverkauf in Emsdetten... https://www.emsa.com/kontakt/werksverkauf/ ... da bekommt man diese Dosen noch viel preiswerter... 2x im Jahr haben die einen Aktionsverkauf...

Lieben Gruß von
Helga

---
Wenn du etwas als richtig erkannt hast.... tu es.. und zwar sofort

Alle sehen nur Bäume und Probleme dicht an dicht...
ich seh die Zwischenräume und das Licht

19270 Postings in 3073 Threads, 333 registrierte User, 36 User online (0 reg., 36 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum