Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





Armin(R)

E-Mail

13.04.2018, 13:06
 

Ein Hoch auf Cranberries ! (Pflanzen)

Hallo alle,
gestern abend gab es bei uns Cranberry-Kompott aus frisch (!) gepflückten Früchten.

Anfang April ?

Ja, sind noch vom Vorjahr am "Strauch" gehangen (oder ein paar cm drunter gelegen vielleicht, keine Ahnung, meine Frau hat sie geerntet), wenn man bei Bodendeckern überhaupt von Strauch reden kann. :-D

Genau wie Preiselbeeren enthalten Cranberryfrüchte natürliche Konservierungsstoffe und verfaulen nicht gleich ;-) wenn man sie mal ein wenig später holt. Zum Beispiel nach dem Winter.:clap:
Sehr praktisch für arbeitende Familienmenschen mit Baustelle und allerhand anderen Aufgaben.

Cranberry ist (wenn der Boden stimmt) super unkompliziert und spart (als Bodendecker) sogar Arbeit, nämlich Unkrautjäten.

Als wir vor Jahren ein Moorbeet für Heidelbeeren gebaut haben haben wir die Oberfläche sparsam mit Rasenschnitt, Hobelspänen, Rindenmulch und Fichtennadeln bestreut und dann versuchsweise verschiedene Bodendecker gepflanzt:

- echte Blaubeere
- einheimische Moosbeere
- Preiselbeere
- Cranberry

Preiselbeere und Cranberry haben sich am besten entwickelt, Blau-/Moosbeere wächst zu zaghaft und filigran :-P

Vom Nutzen her ist die großfrüchtige Cranberry besser, finde ich. Kompott/Marmelade schmeckt eh' ähnlich.
Allerdings haben wir bei den Preiselbeeren die eher dekorative Sorte "Koralle" genommen, weil wir die halt schon da hatten. Heutzutage würde ich bei Preiselbeere als Bodendecker eine Ertragssorte kaufen, und das mache ich auch bei den nächsten beiden Moorbeeten (wo's zu schattig ist für Cranberry).

Ich bin zur Zeit dabei mehr Brombeeren zu pflanzen. Die brauchen zwar kein Moorbeet aber ich habe gute Erfahrungen damit gemacht sie dick mit Rasenschnitt + Hobelspänen + Torf zu mulchen, also den Boden oberflächlich sauer zu halten. Damit er unkrautfrei bleibt, habe ich auch schon mit kaputten Biberschwanz-Tonziegeln ge"mulcht", aber frische Rasenschnittpackungen tun's auch. Oder halt Cranberry.

Das heißt man braucht keine extra Flächen für Cranberry zu verwenden, man kann sie auch als Bodendecker ziehen, wo sie dann das Unkraut klein halten helfen und leckere Früchte abwerfen.:hungry:

Ohne Zeitdruck beim Ernten.:-D


Wenn man Bodendecker unter einer Buschreihe (Kultur-Heidelbeere) oder einem Drahtspalier (Brombeere) zieht und es eine eher sonnige und eine eher halbschattige Seite gibt, würde ich auf die Sonnenseite Cranberry setzen und auf die Halbschattenseite Preiselbeere.



Nachteil: Cranberry braucht definitiv sauren Boden. Alles andere ist Augenwischerei.

Grüße und frohes Werkeln

Armin

19352 Postings in 3091 Threads, 342 registrierte User, 67 User online (1 reg., 66 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum