Impressum / Kontakt / Datenschutz

Autarkes Leben / Selbstversorgung


Forums-Ausgangsseite


Heuernte 2013 (Biolandwirt) Kleindreschmaschine Hof_Rumänien Dörren

log in | registrieren





X(R)

20.07.2018, 00:14
 

Computer dicht machen (selbst machen)

Werde darauf bei Bedarf später eingehen.

Hier ein Text aus einem gelöschten Forum. Passt nicht ganz, aber lesenswert:
-------------------->
714667 WannaCry Virus, mal ein paar Infos fürs Forum hier - Zitrone 16. Mai 2017 07:39:56

Der WannaCry Virus, oder besser Wurm hat ja in den letzten Tagen einiges an Windows Rechner lahmgelegt.

Vorab etwas zur Verbreitung (grundsätzliches):
Diese Viren, oder besser Würmer verbreiten sich durch email Anhang. In der Regel eine .exe Datei, manchmal als zip Datei gepackt und in der mail eine nette Aufforderung anzuklicken.
GRUNDSÄTZLICH: und merkt euch das, schreibt es euch hinter die Ohren. Öffnet NIE, wirklich nie, einen email Anhang von email-Absendern die ihr nicht kennt - persönlich kennt!!!!!!!!
Schaut auf den Absender der email, BEVOR ihr einen email Anhang öffnet, speichert. Kennt ihr den Absender nicht, nicht den email Anhang öffnen (auch wenn es "nur" ein Bild, eine .pdf oder eine .doc Datei ist - es gibt einige Möglichkeiten da eine exe unbemerkt drin zu verstecken die automatisch mitgeöffnet wird).

Nun zum WannaCry.
Die Herkunft ist interessant. Die Hackergruppe shadowbroker ist vor einigen Monaten durch einen Hack bei der NSA an Dateien gekommen, ua. Software zum eindringen in fremde Systeme. Die Hackergruppe shadowbroker wollte das zu Geld machen und bot das Softwarepaket zum verkauf ein - es wollte aber niemand (hätten deutsche Geheimdienste mal mitgedacht hätten sie kaufen sollen - gruß von hier an euch Trottelbande! Für Steuer-CDs gebt ihr Geld aus, für neuste Technologie nicht - schön blöd!!!). In diesem Paket waren unbekannte Sicherheitslöcher für Microsoft-Windows Betriebssysteme die noch nicht bekannt und auch nicht öffentlich waren!!!!
Nun, es kaufte keiner das Softwarepaket der Hackergruppe und so entschloss sie sich (um der NSA eines auszuwischen) das kostenlos und frei zum download ins Internet zu stellen). Sind rund 200MB an gepackten Dateien. Vieles und das finde ich ganz interessant ist in Python programmiert. Das Sahnehäubchen in dem Softwarepaket ist ein Sicherheitsloch durch das es ermöglicht wird auf jeden Windows Rechner nur durch seine IP Adresse zuzugreifen. Der absolute Traum jeden Geheimdienstes.
Bsp zur Anwendung: Der Tom ist hier Admin und sieht welche IP hier schreibt und dieses Forum besucht. Tom startet Sahnehäubchen und gibt einfach die IP eines Besuchers ein und schwupp hat er vollen Zugriff auf den fremden PC :-)

Mir hat sich bei der durchsicht des Softwarepaketes eine Frage beschäftigt:
Hat der NSA wirklich solche Top-Programmierer die Windows so tief analysiert haben um diese Schachstelle im großen Heuhaufen zu finden? Möglich, aber sehr sehr unwahrscheinlich. Ich vermute eher das jemand Zugriff auf den Quellcode von Windows Zugriff hatte und der dann analysiert wurde und dann dieser Fehler gefunden wurde. Das würde aber bedeutet das der NSA den Quellcode von Windows hat und den kann er nur von Microsoft selber bekommen haben!!!! Microsoft liefert also, vielleicht aus Zwang den Quellcode an das NSA. Die NSA setzt Spezialisten an um den riesigen Code nach Schwachstellen zu untersuchen. Daraus wurden dann diese Tolls entwickelt - vermutlich ist es so gelaufen...

Nun zu dem Sahnehäubchen dieser Schachstelle selber:
Es ist eine Schachstelle im SMB. Davon gibt es 3 Versionen: SMBv1, SMBv2, SMBv3.
Das ist ein interner Prozess der bei Windows abläuft Netzwerkanforderung, Nachrichtensignierung, Freigaben und geöffneten Dateien pro Server, Verschlüsselung zwischen Client und Server. All das und noch einiges mehr macht SMB bei Windows Rechnern.

Was macht nun dieser WannaCry Wurm?
Sobald er einmal (durch email Anhang auf einem Windows Rechner ausgeführt wurde, verbreitet er sich noch weiter (deßhalb Wurm) und fängt dann an die Festplatte mit all den daten zu verschlüsseln. Eine Bildschirmmeldung wird ausgegeben, Bitte doofer User, sei lieb und zahl einige hundert Dollar auf ein illegales Bitcoin Konto und du kriegst ein laaaanges Passwort das deine Festplatte wieder entschlüsselt.

Der WannaCry Wurm ist also durch die Schachstelle im SMB reingekommen. Nutzt diese Schachstelle aber nicht für unbemerketes Durchsuchen (gruss nochmal an den Geheimdienst, hier hättet ihr wirklich einen echten Staatstrojaner kaufen können der den namen Trojaner auch wirklich verdient!!!!) - sondern er fängt an die Festplatte zu verschlüsseln und dann diesen Bildschirm für den Benutzer anzuzeigen das er zahlen soll.
Das sagt uns zumindest bis hier schon mal etwas:
Das Ding hat jemand programmiert er wußte was er tat. Die NSA Software also "erweitert" mit Verschlüsseln. Der Kreis der Leute die sowas können wird hier eng! Diese Verschlüsselungsroutine stammt vermutlich von einem anderen Wurm, der Code wurde also in die NSA Software eingefügt. Da muß jemand, der wirklich gut ist, ein paar Wochen Schwerstarbeit geleistet haben!

Etwas aber, da wurde ein Fehler gemacht. Das warum ist mir nicht ganz klar, vielleicht hat einer von euch hier im kalei eine Idee dazu:
Innerhalb des WannaCry Wurms wuurde etwas einprogrammiert und zwar ein Aus-Schalter. Der funktioniert so, sollte die Webseite:
www.iuqerfsodp9ifjaposdfjhgosurijfaewrwergwea.com
online sein, dann verschlüssel die Festplatte nicht und tue auch nichts.
(Diese Webseite wurde von einem jungen Analytiker der den Code des Wurmes untersuchte einfach registriert und eine Webseite dort hochgeladen, das sollte den Wurm erstmal stoppen).
Warum sollte jemand diesen Aus-Schalter da reinprogrammieren? Wenn man mit diesem Geld und verschlüsselten Festplatten als Krimineller Geld verdienen will baut man sowas doch nicht mit ein. Warum also wurde der Aus-Schalter mit einprogrammeirt. Wer Ideen hat, laßt hören.

Microsoft hat schnell reagiert, nachdem weltweit Rechner Opfer dieser Verschlüsselung wurden hat Microsft ein Patch angeboten - und nun kommt es: sogar für Rechner die von Microsoft gar nicht mehr unterstützt werden!!!!!!! Windows XP und Windows 7. Regulär hat Microsoft jede Updates für diese Systeme eingestellt - es ist das erste mal das Microsoft nach einem Virus/Wurm-Angriff (und das ist ja nicht der einzige in den letzten Jahren) ein Sicherheits-Update-patch bereit stellt. Vielleicht hat Bill Gates ein schlechtes Gewissen weil er den Quellcode an die NSA liefern mußte...

Nun wirds aber richtig interessant:
Microsoft hat nur ein Update rausgegeben für Windows 10,8,7, Vista, XP. Und bei XP nur für die SP3 Version. Zur Erklärung, die SP, sind Servive packs, also Updates die oben drauf auf das installierte Betriebssystem kommen. Alle paar Jahre gibts die gesammelten updates von Microsoft als neues ServicePack. XP hab es also in 3 Versionen:
XP, Standart
XP mit SP1
XP mit SP2
XP mit SP3

Das SP3 wollte damals keiner so gerne haben, weil es das XP langsamer machte. Einige Spiele kamen damals damit nicht klar. So verzichteten viele auf das SP3 und blieben bei SP2. (ich übrigens auch!)

ich fragte mich bei den Updates von Microsoft zu dem WannaCry Wurm, warum gibts kein Update für XP SP2 ???
Der patch für XP SP3 zu dem WannaCry Wurm funktioniert nicht bei XP SP2!!!

Die Lösung:
XP SP2 hat noch gar kein SMB, die erst Version von SMB, also SMBv1 gibts erst bei XP SP3. Somit kann dieser WannaCry Wurm nicht auf XP SP2 zugreifen, das Sicherheitsloch gibts da nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wir haben also einen Aus-Ausschalter im Quellcode des Virus und es läuft nur bei neueren Windows, ab WinXP SP3. Bis hier hin dachte ich noch das war ein sehr cleveres kerlchen, vielleicht ein Geheimdienst, China, Russland oder so etwas um die westliche Welt lahm zu legen durch eine digitale Vernichtungsaktion aller Computer. Aber diese 2 Fehler zu machen??????????

Übrigens, Windows XP gab es auch in einer 64bit Version, hier ist dummerweise schon ab SP2 dieses SMBv1 eingefügt worden.

Falls ihr WinXP hat schaut welches SP ihr habt:

Start-Einstellungen-Systemsteuerung-System
steht da XP Service Pack 2 habt ihr Glück - euch kann der Wurm nichts ;)

- und ich sagte ja immer XP Service Pack 2, da beste, stabilste was Microsoft je rausgebracht hat - und alles an Software läuft, von uralten Dos Spielen bis zu neuster Software...



714693 Re: WannaCry Virus, mal ein paar Infos fürs Forum hier - Brombeere 16. Mai 2017 14:48:08

Herzliche Dank für Deine sehr lesenswerten Ausführungen!

Gestatte mir einige Anmerkungen:

>Diese Viren, oder besser Würmer verbreiten sich durch email Anhang. In der Regel eine .exe Datei, manchmal als zip Datei gepackt und in der mail eine nette Aufforderung anzuklicken.

Grundsätzlich sollte KEIN Windoofuser mit rootrechten ins Internet gehen!
Dafür legt man sich einen eigenen neuen User an, der nichts installieren und insbesondere keine eigenen Programme starten kann.

>GRUNDSÄTZLICH: und merkt euch das, schreibt es euch hinter die Ohren. Öffnet NIE, wirklich nie, einen email Anhang von email-Absendern die ihr nicht kennt - persönlich kennt!!!!!!!!

Richtig, aber ich kann Dir eine Email unter jedem beliebigen Absender zukommen lassen und schon greift diese Regel nicht mehr.

> Kennt ihr den Absender nicht, nicht den email Anhang öffnen (auch wenn es "nur" ein Bild, eine .pdf oder eine .doc Datei ist - es gibt einige Möglichkeiten da eine exe unbemerkt drin zu verstecken die automatisch mitgeöffnet wird).

Wenn sich aber zB. Outlook kapern lässt, wirst Du die Schadprogramme eben von einer "bekannten Person" erhalten.

Zum "Verstecken":
Im Auslieferungszustand werden bekannte Dateierweiterungen unterdrückt.!
Ich sende also die Datei " Wurm.pdf.exe " an Dich und Du siehst als doofer Windoofuser nur "Wurm.pdf" und klickst drauf.

Damit wärest Du erledigt.

Als Abhilfe unter:
Abeitsplatz>Ordneroptionen>Ansicht>Erweiterte Einstellungen>Dateinamen bekannter Typen ausblenden
Da darf kein Häckchen sein. Also disabeln.
Dann steht da zB. Wurm.pdf.exe und die Gefahr da drauf zu klicken hat sich, so Du kein Vollidiot bist, damit erledigt.

>Bsp zur Anwendung: Der Tom ist hier Admin und sieht welche IP hier schreibt und dieses Forum besucht. Tom startet Sahnehäubchen und gibt einfach die IP eines Besuchers ein und schwupp hat er vollen Zugriff auf den fremden PC :-)

Als Linuxuser konnte ich die bekannte IP eines Windoofrechners schon immer angehen. Wichtig dabei nur, ja keinen Port nutzen, der die Firewall weckt.

Übrigens gibt es da noch eine Falle:

Setze ich zB hier im Forum einen Link zB. :

Der Link zeigt auf http......wurm.exe und die Linkbeschreibung zeigt http.....sex.htm wird der Schädling auch geladen und so ich es dem Browser nicht explizit verboten habe, auch gestartet!

Beispielsweise in:
http://216.194.92.108/forum/messages/714084.htm
Findet sich so ein Link wo Text und Ziel nicht übereinstimmen.

Damit wären wir bei den Browsereinstellungen und da sollte jeder vernüftige User dem Compi so einiges verbieten.

Dazu auch noch was zu schreiben, bin ich zu faul.


714699 Re: WannaCry Virus, mal ein paar Infos fürs Forum hier - ZDF-WISO-Zuschauer 16. Mai 2017 16:49:23


In den Lügen und Lückenmedien wurde da genau erkklärt, wie man sich optimal schützen kann.

Besonderer Wert wurd da auf Virenscanner gelegt, die bei den hier erklärten Vorgängen ja gar nicht ansrechen können!!!!

Weil es eben gar kein Virus ist!

Ist das, was da in der Glotze kommt nun fahrlässiger Blödsinn oder systematsch geplante Volksverdummung?

Jedenfalls sollten sich die bornierten Vollidioten in der Redaktion mal Eure Beiträge reinziehen und dann sehr heftig schämen.

Also herzlichen Dank an das Obst hier. :-)

Nun bin ich wieder etwas schlauer geworden.



714686 Re: WannaCry Virus, Update patches von Microsoft - Zitrone 16. Mai 2017 12:15:34

die Update patches von Microsoft die man braucht um diese Lücke zu schließen heißt: KB4012598

Wer von euch "automatisches Update" aktiviert hat, dürfte das Sicherheitsupdate (und reichlich anderen Müll) automatisch von Microsoft runterladen.
Als Tip rate ich euch grundsätzlich "automatische Updates" auszuschalten!! und solche wichtigen Patches einzeln einzuspielen.

(eine sehr gute Strategie ist übrigens auf seinem PC/Laptop NUR das reine Betriebssystem zu installeiren und ALLES andere an Software auf eine externe 2,5" Festplatte die per USB angeschlossen ist. 2 Terrabyte liegen bei etwa 100 Euro. So sind eure Daten sicher. Wenn euer Betriebssystem hinüber geht, egal einfach neu installieren und fertig. Noch besser man benutzt dazu eine backup Software wie Acronis True Image. Bei ebay eine ältere Version (die ausreicht) gibts für einige Euro.)


Nun zu den Updates für KB4012598:

Gibt es für unterschiedliche Betriebssysteme bei Microsoft

Windows XP Service Pack 3 (32bit Version)
File Name: WindowsXP-KB4012598-x86-Custom-DEU.exe
https://www.microsoft.com/de-DE/download/details.aspx?id=55245

Security Update for Windows XP SP2 for x64-based Systems (KB4012598)
File Name: WindowsServer2003-KB4012598-x64-custom-ENU.exe
https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=55250

Sicherheitsupdate für Windows 8 (KB4012598) (32bit Version)
File Name: Windows8-RT-KB4012598-x86-custom.msu
https://www.microsoft.com/de-DE/download/details.aspx?id=55246

Sicherheitsupdate für Windows 8 für x64-basierte Systeme (KB4012598)
File Name: Windows8-RT-KB4012598-x64-custom.msu
https://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=55249

wer hier Windows 7 benutzt - gute Frage nach einem Update.
Microsoft hat kein spezielles KB4012598 für Windows 7. Entweder funktioniert das KB4012598 oben für XP auch bei Windows 7 (müßte ihr ausprobieren, wenns nicht paßt zeigt es euch an das das Update nicht zum Betriebssystem paßt) oder ihr müßte notfalls (und wirklich nur notfalls) das Roll-Update für Windows 7 installieren. Ein Rollupdate sind ne Masse Updates aus der letzten Zeit zusammen in einem Paket.
Das letzte Rollupdate für Windows 7 ist KB4012212. Ob da aber wirklich KB4012598 drin steckt, keine Ahnung, vermutlich aber ja. Macht vor diesem Rollupdate auf jeden Fall ein Backup mit Acronis oder ähnlichem!!!

KB4012212 für Windows 7 (64-Bit)
https://files.giga-downloads.de/security-tools-w/windows6.1-kb4012212-x64.msu

KB4012212 für Windows 7 (32-Bit)
https://files.giga-downloads.de/security-tools-w/windows6.1-kb4012212-x86.msu

um zu überprüfen ob ihr KB4012598 schon installiert habt, benutzt die Eingabeaufforderung:
entweder Start-ausführen-cmd eingeben
oder
Start-Programme-Zubehör-MSDOS Eingabeaufforderung

dort eingeben:
wmic qfe list | findstr KB4012598
( das zeichen hinter list ist der senkrechte Strich, zu finden links neben der y Taste und zusammen mit AltGr (rechts neben der Leertaste) drücken.

wer übrigens Windows XP SP2 (32bit) hat oder sogar noch ein älteres System kann nachschauen was ich schrieb. SMB gibt es nicht.
(bitte nur machen wer schon mal mit Regedit gearbeitet hat! - deßhalb keine genaue Anleitung)
Regedit starten und sucht nach:

HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanmanServer\Parameters
dort gibt bei es XP SP2 keinen Parameter SMB

Die Update patches KB4012598 für die anderen Windows Systeme schalteten genau dort SMB ab, also auf false




714671 Re: WannaCry Virus, mal ein paar Infos fürs Forum hier - FS 16. Mai 2017 10:31:27

Hab den Virus vor einigen Jahren gehabt, konnte mich nicht dran erinnern,
einen Anhang geöffnet zu haben. Datensicherung über einen Zweitrechner
war kein Problem.


es kaufte keiner das Softwarepaket der Hackergruppe und so entschloss sie sich
(um der NSA eines auszuwischen) das kostenlos und frei zum download ins Internet zu stellen).

das kann der Vater selber gewesen sein


Nutzt diese Schachstelle aber nicht für unbemerketes Durchsuchen (gruss nochmal an den Geheimdienst,
hier hättet ihr wirklich einen echten Staatstrojaner kaufen können der den namen Trojaner auch wirklich verdient!!!!)
- sondern er fängt an die Festplatte zu verschlüsseln und
dann diesen Bildschirm für den Benutzer anzuzeigen das er zahlen soll.

Vielleicht haben sie es schon bei jedem installiert. Dann finden sie Bilder,
die unsere Arbeiten am Weltuntergang zeigen. Wenn die Bilder in den Zirkel vordringen,
wär es doch toll. Ausser acht gelassen, dass dann Verfolgung droht.
Zur Durchsicht bräuchte jemand zig Tage ohne den Inhalt zu verarbeiten, oder nur
ein Bildchen.


Innerhalb des WannaCry Wurms wurde etwas einprogrammiert und zwar ein Aus-Schalter.
Der funktioniert so, sollte die Webseite online sein,
dann verschlüssel die Festplatte nicht und tue auch nichts.

Kontrolle nicht verlieren. Wenn Juden vom Wurm befallen werden, stop.
Oder wenn die Arbeiten am Weltuntergang zu stark beeinträchtigt werden
würden, könnte der Meister helfend eingreifen.


So verzichteten viele auf das SP3 und blieben bei SP2.

Neue Spiele laufen da nicht drauf oder 3D Operationen.


Aber diese 2 Fehler zu machen??????????

Hab den 2. nicht wirklich verstanden. Es wäre nicht ausgeschlossen,
dass 2 Gruppen je einen Fehler gemacht haben, was ich nicht glaube.




714672 Re: WannaCry Virus, mal ein paar Infos fürs Forum hier - Steve 16. Mai 2017 10:57:52

Das war der FBI Trojaner und den konnte man über Fremdbooten finden und killen. War nicht schwer zu machen.

X(R)

22.08.2018, 20:11

@ X
 

Smartphones dicht machen

Smartphones dicht machen

Ausnahmsweise und weil es gerade so gut passt, noch einmal einen Teilfaden aus einem toten Forum (Kalei):

712769 Das geheime Eigenleben der Apps auf unseren Smartphones - zl 14. Mai 2017 00:17:40

http://www.focus.de/digital/experten/preuss/android-apps-das-geheime-eigenleben-der-apps-auf-unseren-smartphones_id_7114171.html

713360 Re: Das geheime Eigenleben der Apps auf unseren Smartphones - Fragerin 14. Mai 2017 13:18:30

Zitat:
"App Programmierer - Anbieter nutzen

jede nur erdenkliche Möglichkeit per Programmcode in ihren Apps sich Rechte zu genehmigen wovon der Nutzer nur wenig bis garnicht informiert wird. Dieses Rechtemanagement erlaubt es Nutzern nicht einmal Rechte von Apps einzuschränken bzw. abzustellen. Da wird Datendiebstahl - Datenspionage der App Anbieter - Programmierer im großen Stil betrieben. Nur gerootete Smartphones mit externen Tools zur Rechteverwaltung sind Nutzer in der Lage Apps sämtliche Rechte zu entziehen, wie wir es auf unseren Smartphones für jede App getan haben."
--------------------------------------------------
Kann mir mal bitte wer erklären, wie "gerootete Smartphones mit externen Tools zur Rechteverwaltung" eingesetzt, bzw. programmiert werden?


714732 Re: Das geheime Eigenleben der Apps auf unseren Smartphones - Zitrone 16. Mai 2017 23:24:35

Root kommt aus der Unix Welt (Unix ist ein Betriebssystem für Großrechnersystem). Unix wurde "nachprogrammiert" und es wurde zu Linux (in kalten finnischen Winternächten geschah das :)
Root wurde nach Linux übernommen. Root bedeutet Admin und Admin ist Gott...
Android (und auch Apple iphone) haben als Betriebssystem Linux (auch wenn Apple das nicht gerne hört). Etwas gemoddet, verschönert, aber es ist und bleibt Linux.

Hast du nun auf deinem Android oder Iphone Root-Rechte, kannst du alles machen. Wirklich alles. Oberflächen-Modifikationen (UI Customization), aber auch das Ändern von Systemeinstellungen. Du kannst aber auch vorinstallierte Apps, die beim Kauf schon mit drauf sind entfernen. Du könntest theoretisch dir ein eigenes Handy-Betriebssystem basteln - hat nur bißher keiner geschafft, wäre aber bestimmt der Hit wenn Google mit seinem Scheiß Android und Apple mit seinem Scheiß iphone eines drüber bekommen. Man nehme ein Standart-Handy (Hardware ist eh fast überall gleich) und bastle sich ein neues Handy-Betriebssystem, ohne abzocke beim App-Store, ohne Überwachung - möglich wäre es. Es gibt ein paar Versuche die ganz vielversprechend sind: CyanogenMod und Paranoid Android.

Und die Apps nun besorgen sich "automatisch" beim installieren gewisse Rechte. Leider gibts da Apps die im Hintergrund SMS schicken, GPS Standorte abfragen und speichern, Malware und Werbung einblenden usw. Und diese Rechte die die Apps haben kann man als normaler Benutzer nicht einschränken, dafür braucht es Root-Rechte.
Darum werden die Handys gerootet, also damit der normale Benutzer Root Rechte bekommt um die Rechte der Apps einzuschränken.

Der Nachteil vom herkömmlichen Rooten, du kannst dein Linux abstürzen lassen, das nennt sich bricken. Da gibt es den Software-Brick, also "nur" das Linux System geschrottet das nun neu aufgespielt wurde und auch den Hardware-Brick, wo falsche Einstellungen deine Handy-Hardware zerstört haben. Ist aber selten, es sei denn du übertacktest den Prozessor deines Handys und die Hitze schickt die Hardware ins Nirwana.

Es gibt auch Tools, sorry Apps wo du einstellen kannst welche installierte App, welche Rechte haben darf. Eines davon ist SuperSU:
https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.chainfire.supersu

Diese Software-Lösungen sind meist einfach und harmlos.
Willst du dein Handy rooten, schau mal hier, dort findet sich eine ganz gute Übersicht:
https://www.androidpit.de/android-rooten
https://www.androidpit.de/android-rooten?nocol=1



715425 Re: Das geheime Eigenleben der Apps auf unseren Smartphones - Fragerin 18. Mai 2017 19:46:11

Herzlichen Dank für Deine Ausführungen.

Hatte schon gar nicht mehr mit einer Antwort gerechnet.

Wie ich nun begriffen habe, hat der Hayndnutzer noch weniger Rechte als jede noch so lausige App.

Nun muß ich nur noch lernen, wie ich das Handy knacke und dann ist Schluß mit dem Unfug.

Ganz herzlichen Dank!



715426 Re: Das geheime Eigenleben der Apps auf unseren Smartphones - FS 18. Mai 2017 20:09:04

Tipps für den Umgang mit dem Handy
vom Bundesamt für Strahlenschutz

-Nutzen Sie das Festnetztelefon, wenn Sie die Wahl zwischen Festnetz und Handy haben.

-Halten Sie Telefonate mit dem Handy möglichst kurz.

-Telefonieren Sie möglichst nicht bei schlechtem Empfang, wie zum Beispiel im Auto ohne Außenantenne.
Je schlechter die Verbindung zur nächsten Basisstation ist, desto höher muss die Leistung sein,
mit der das Handy sendet

-Verwenden Sie Handys, bei denen Ihr Kopf möglichst geringen Feldern ausgesetzt ist.

-Nutzen Sie Head-Sets. Die Intensität der Felder nimmt mit der Entfernung von der Antenne schnell ab.
Durch die Verwendung von Head-Sets wird der Abstand zwischen Kopf und Antenne stark vergrößert.
Der Kopf ist beim Telefonieren deshalb geringeren Feldern ausgesetzt.

-Schreiben Sie Textnachrichten. Dabei halten Sie das Handy nicht am Kopf.

Mit diesen Empfehlungen lässt sich die persönliche Strahlenbelastung einfach und effizient minimieren,
Ganz besonders wichtig ist die Minimierung der Strahlenbelastung für Kinder
Das BfS empfiehlt daher, Handytelefonate bei Kindern so weit wie möglich einzuschränken.

Das steht im krassen Gegensatz zur täglichen Praxis. Eltern haften nicht für ihre Kinder.
Letztendlich darf man sich dann auch nicht beschwe ren, wenn der Staat und seine privaten Freunde
Menschen importieren, um die Schäden zu kaschieren, die das Leben in Handynetzen so sich bringt.

Quelle Bundesamt fS

https://www.bfs.de/DE/themen/emf/mobilfunk/schutz/vorsorge/empfehlungen-handy.html

X(R)

22.08.2018, 20:14

@ X
 

Computer dicht machen

Hier noch mein Senf zum Thema:

Garantiert humorlos und mit "fille sreipfeller".

Installation von WIN wirklich niemals im vorgegebenen Standartordner!
Darauf sind die üblichen Hackertools schon voreingestellt.

Installiert also besser im Ordner egon, else, hobby, etc...
Zusätzlich würde ich das Standartverzeichnis nach der Installation als leeren Ordner anlegen, um die Bösen zu foppen.

Eine SSD niemals fragmentieren!
Noch besser das OS auf einer konventionellen Platte installieren, weil die vielen Schreibzugriffe eine SSD schnell mürbe machen.

Da lässt sich auch noch einiges abstellen:
https://www.zoneutils.com/regtricks/index.htm
Beispielsweise das Zugriffsprotokoll das für jeden Lese- Zugriff auch noch einen Schreibzugriff erzwingt..

Unter Start>Einstellungen>Systemsteuerung>Sicherheitscenter>windowsfirewall>Allgemein
Aktiv stellen und Kästchen bei "keine Ausnahmen zulassen" ankreuzen.
Wer Ausnahmen braucht bekommt Fehlermeldungen und kann dann nochmal unter Ausnahmen diese festlegen.

UPnP-Framework braucht übrigens nur, wer von einer NAT bootet, also keiner.

>>Grundsätzlich sollte KEIN Windoofuser mit rootrechten ins Internet gehen!
Dafür legt man sich einen eigenen neuen User an, der nichts installieren und insbesondere keine eigenen Programme starten kann.

Also das man als Admin bzw. Root tunlicht niemals ins Web gehen darf, sollte jedem Windowsnutzer klar sein.

Persönlich nutze ich sogar einen Switch, den ich per Funkschalter nur einschalte, wenn ich als Internetnutzer eingeloggt bin. Dadurch hat der Compi gar kein Web, wenn ich zB. als "Privat" ohne WEB eingeloggt, andere Dinge erledige.

Nimmt man statt dem Switch einen Router, ist auch das WLAN tot wenn es nicht gebraucht wird.

Übrigens erlebt ein Rechner, der 24/7 eingeschaltet am Netz hängt rund 1000 Hackerzugriffe pro Tag!

Das diese Dinge in dem Medien keine Erwähnung finden, scheint Methode zu haben.

>>Der Link zeigt auf http......wurm.exe und die Linkbeschreibung zeigt http.....sex.htm wird der Schädling auch geladen und so ich es dem Browser nicht explizit verboten habe, auch gestartet!

Das ist ein wichtiger Punkt, bzw. böse Falle.
Wen ich aber nicht als Root und mit Eingeschränkten Rechten im Web unterwegs bin, werden diese Schädlinge mangels Rechten gar nicht ausgeführt.

Falls es ein Netzwerk gibt, möchlichst auf alle Druckerfreigaben verzichten!

Generell keine fremden *.Doc-Dateien auf dem eigenen Rechner starten, da sich auch dort Schädlinge verbergen können.

Darum speichere ich meine Briefe generell im *.RTF-Format ab.

Keine Speichersticks in fremde Rechner schieben, bzw. fremde Stengel in den Eigenen.

Dem Browser möchlichst viel verbieten, wobei beim Fuchs die Möglichkeiten begrenzt sind.

19415 Postings in 3106 Threads, 340 registrierte User, 56 User online (0 reg., 56 Gäste)
Autarkes Leben / Selbstversorgung | Kontakt




RSS Feed
powered by my little forum